{Rezension} Wunder & so
Falls ich dich vermisse (Bd. 2)

Wunder & so
Falls ich dich vermisse (Bd. 2)
von Mara Andeck

Boje Verlag
Hardcover
Jugendbuch
288 Seiten
Altersempfehlung: 11 – 15 Jahre
ISBN: 978-3-414-82571-1
Ersterscheinung: 28.02.2020

Inhalt:
Seit sechs Wochen sind Lou und Sam nun ein Liebespaar. Auf Distanz, aber durch die emotionale Verbindung einander ganz nah, merken sie, dass etwas nicht stimmt. Als die beiden zu einem Ball in ein altes, englisches Herrenhaus eingeladen werden, taucht ein mysteriöser Fremder auf, der mehr über Lou zu wissen scheint.

Meinung:
Vom Reihenauftakt der „Wunder & so“-Trilogie war ich so begeistert, dass ich mich sehr über die Fortsetzung gefreut habe. Rein optisch passt die Fortsetzung wunderbar zum ersten Band. Auf den ersten Blick unterscheiden sich die beiden Bände nur farblich, aber auf den zweiten Blick erkennt man dann doch noch die vielen kleinen Details, die eingearbeitet wurden. Auf dem roten Cover von Band 1 sieht man beispielsweise das Kreuzfahrtschiff und auf dem zweiten Cover das alte, englische Herrenhaus. Beide Settings fand ich übrigens gut gewählt. Dieses Abtauchen in vergangene Zeiten gefällt mir sehr. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig zu lesen. Auch der zweite Band ist romantisch und spannend und dennoch hat mir der erste Band ein klein wenig mehr gefallen. Da aber auch in diesem Band nicht alle Fragen zu Lous Vergangenheit beantwortet wurden, freue ich mich jetzt schon auf den letzten Teil der Trilogie.

Fazit:
„Falls ich dich vermisse“ von Mara Andeck ist eine gelungene Fortsetzung der „Wunder & so“-Reihe, die ich Leserinnen im Alter zwischen 11 und 15 Jahren ans Herz legen möchte. Diese romantische, aber zugleich auch spannende Geschichte erhält sehr gute 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an die Bloggerjury für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Die Luna-Chroniken
Wie Schnee so weiß (Bd. 4)

Die Luna-Chroniken
Wie Schnee so weiß (Bd. 4)
von Marissa Meyer

Carlsen Verlag
Hardcover
Jugendbuch
848 Seiten
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-551-5 8289-8
Ersterscheinung: 29.01.2016

Inhalt:
Cinder weiß, dass es an ihr liegt, die böse Königin Levana zu stürzen. Prinzessin Winter, die Stieftochter der Königin, muss währenddessen um ihr Leben fürchten, denn Levana will das hübsche Mädchen loswerden. Allerdings will sie nicht aufgeben und zusammen mit Jacin, Cinder, Kai, Wolf, Scarlet, Cress und Thorne Luna retten.

Meinung:
Ein wenig traurig war ich ja schon, denn dieser 4. Band einer Reihe voller Abenteuer, Märchen und starker Charaktere ist nun leider der Abschluss der grandiosen Reihe. Die Autorin hat es immer wieder geschafft, mich zu begeistern, denn es ist ihr äußerst gut gelungen, Märchen, Romantik und Science Fiction zu verbinden. Nach Aschenputtel, Rotkäppchen und Rapunzel spielt in diesem Band nun Schneewittchen eine große Rolle. Winters Geschichte ist an das Märchen „Schneewittchen“ angelehnt. Es ist eine wahnsinnig gute Story mit sehr vielen, unvorhersehbaren Wendungen und obwohl diese moderne Märcheninterpretation in einer hochtechnologischen Zukunft spielt, mangelt es nicht an großen Gefühlen. Actionreich und blutig ging es zwar her, aber es ist und bleibt halt ein Märchen: Am Schluss gewinnen immer die Guten. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute…

Fazit:
„Wie Schnee so weiß“ von Marissa Meyer ist ein gelungener Abschluss einer märchenhaften Reihe. Die Charaktere sind mir so sehr ans Herz gewachsen, dass es sich nun anfühlt, als müsste ich mich von sehr guten Freunden verabschieden. Da mir persönlich die ersten 3 Bände jedoch ein klein wenig mehr gefallen haben, gibt es diesmal nur 4 von 5 Sternchen.

{Rezension} Mias Pferdewelt
Glaub an deinen Traum!

Mias Pferdewelt
Glaub an deinen Traum!
von Karen Christine Angermayer und
von Mia Bender

Dragonfly Verlag
Klappenbroschur
Jugendbuch
160 Seiten
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-7488-0031-6
Ersterscheinung: 27.03.2020

Inhalt:
Mia Bender kennen viele bereits von ihrem YouTube-Kanal „Mias Pferdewelt“. Seit sich ihr Traum vom eigenen Pferd erfüllt hat, sind Mia und ihre Stute Gini unzertrennlich. Mia erzählt nun in ihrem ersten Buch Geschichten aus ihrem Leben und gibt Tipps und Tricks rund ums Reiten und die Pferdehaltung.

Meinung:
Die 15-jährige Mia Bender hatte schon immer den Traum vom eigenen Pferd. In ihrem Buch erzählt die beliebte deutsche Pferde-YouTuberin authentisch und mit viel Liebe zum Detail von sich und ihrer Stute Gini. Mia berichtet in einem lockeren und leicht lesbaren Stil über Höhen und Tiefen und gibt auch Tipps und Tricks zum Umgang mit Pferden. Das Cover ist knallig und der Buchschnitt ein Eyecatcher. Insgesamt ist das Buch ansprechend gestaltet und erinnert ein klein wenig an ein Tagebuch. Die Kombination aus abwechslungsreichen Texten und tollen Fotos wird jungen Pferdenärrinnen sicherlich gefallen.

Fazit:
„Mias Pferdewelt – Glaub an deinen Traum!“ von Mia Bender ist ein tolles Buch für pferdebegeisterte Mädchen ab 12 Jahren. Die ansprechende Gestaltung und die zahlreichen Tipps zum Umgang mit Pferden wird sicherlich nicht nur Fans des YouTube-Kanals „Mias Pferdewelt“ gefallen. Von mir gibt es 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Vorablesen und an den Dragonfly Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Honigblütentage

Honigblütentage
von Sofie Cramer

Rowohlt Verlag
Taschenbuch
288 Seiten
ISBN: 978-3-499-7508-1
Ersterscheinung: 18.06.2019

Inhalt:
Valerie, Anfang 40, Mutter und Ehefrau, steht kurz vor einem Burnout. Zu allem Überfluss erhält sie von ihrer Chefin den Auftrag, sich auf Recherche zu begeben. Das Thema „Pilgern vor der eigenen Haustür – Selbstfindung pur?“ ist allerdings so gar nicht ihrs, sodass sie sich nur widerwillig auf den Weg macht. Auf dem Heidschnuckenweg von Celle nach Hamburg wird ihr dann allerdings bewusst, dass sie ihr bisheriges Leben überdenken und neu sortieren muss.

Meinung:
Normalerweise fällt dieses Genre nicht in mein Beuteschema, aber seit ich den Film „SMS für Dich“ gesehen habe, bin ich ein ganz großer Fan der Autorin Sofie Cramer. So kam es auch dazu, dass ich diesen Roman unbedingt lesen wollte. Das Cover ist schlicht und dennoch hat es mich sofort angesprochen. Auch der Schreibstil der Autorin hat mich von der ersten Seite an begeistert. Bereits nach wenigen Seiten war ich mitten in der Geschichte. Sofie Cramer schreibt in einem lockeren und leicht lesbaren Stil und entführt den Leser auf den Heidschnuckenweg südlich von Hamburg. Erzählt wird die Geschichte aus Sicht der Protagonistin, sodass man einen perfekten Einblick in Valeries Gedanken- und Gefühlswelt erhält. Valerie hat nicht nur einen schweren Wanderrucksack zu tragen, sondern auch ziemlich viel persönlichen Ballast. Das wird ihr selbst allerdings erst auf dem Pilgerweg klar. Je weiter Valerie wandert, desto mehr findet sie zu sich selbst. Endlich hat sie die Zeit und die Ruhe, um über sich und ihr Leben nachzudenken. Schließlich findet Valerie tatsächlich den Mut und den Willen, etwas in ihrem Leben zu verändern und hierzu gehört selbstverständlich auch eine neue Liebe. Die Geschichte wird unaufgeregt, lebensnah und authentisch erzählt und natürlich ist alles irgendwie vorhersehbar, was mich persönlich aber nicht gestört hat. Allerdings hat mir das „unfertige“ Ende nicht gefallen. Irgendwie hat da noch etwas gefehlt.

Fazit:
„Honigblütentage“ von Sofie Cramer ist eine großartige Sommerlektüre, eine Geschichte zum Wohlfühlen, aber auch zum Nachdenken. Dieser unterhaltsame Selbstfindungstrip erhält sehr gute 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Rowohlt Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Friends & Horses
Flussgalopp und Sommerküsse (Bd. 4)

Friends & Horses
Flussgalopp und Sommerküsse (Bd. 4)
von Chantal Schreiber

BoD (Books on Demand)
Paperback
Jugendbuch
248 Seiten
Altersempfehlung: 12 – 15 Jahre
ISBN: 978-3-748-13242-4
Ersterscheinung: 30.01.2019

Inhalt:
Rosa ist geschockt, als sie erfährt, dass die Pferde des Hotels, in dem ihre Mutter arbeitet, Fanny und Sokrates, verkauft werden sollen. Immerhin kümmert sie sich um die beiden und Fanny und Sokrates sind ihr Ein und Alles! Doch nicht nur das: Das Haus, in dem Rosa und ihre Mutter wohnen, ist vom Hochwasser bedroht und läuft voll mit Wasser. Außerdem muss Rosa noch bezüglich Finn eine Entscheidung treffen. Finn ist in Rosa verliebt und mit ihm hat sie ihren ersten Kuss erlebt… Wie wird sich Rosa entscheiden? Und was ist mit Rosas heißgeliebten Pferden? Wird sie sie behalten können? Ein tolles Pferdeabenteuer, das die Sommerferien (endgültig) abschließt, beginnt…

Meinung:
Nun heißt es langsam Abschied nehmen vom Grillental, von Rosa und von ihren Freundinnen. Dieser Sommer voller Entscheidungen wird hoffentlich nicht der letzte Sommer im Grillental bleiben. Ich hoffe noch immer, dass es vielleicht irgendwann doch noch einen 5. Band geben wird, denn diese Reihe dürfte eigentlich nie zu Ende gehen. Rosa habe ich vom ersten Moment an in mein Herz geschlossen und irgendwie fühlt es sich an, als müsste ich mich von einer sehr guten Freundin verabschieden. Rosa und ihre Freundinnen sind einfach zauberhaft und einzigartig. Die Mädchen verbindet eine innige Freundschaft und sie sind immer füreinander da. Für mich ist das eine der schönsten Reihen, denn neben den Pferden spielen Themen wie Freundschaft, Familie und die erste Liebe eine ganz große Rolle.

Fazit:
Mit „Flussgalopp und Sommerküsse“ von Chantal Schreiber endet nun (vorläufig) die „Friends & Horses“-Reihe. Ich hoffe noch immer, dass es vielleicht irgendwann doch einen 5. Band geben wird, denn für mich gibt es kaum eine schönere Reihe, die Pferde, Freundschaft, Familie und die erste Liebe auf so wunderschöne Weise vereint. Mädchen ab 12 Jahren werden die lebendigen und gefühlvollen Pferdeabenteuer lieben. Ich kann gar nicht anders: ich muss 5 von 5 Sternchen vergeben.

Herzlichen Dank an Chantal Schreiber für dieses Rezensionsexemplar.