{Rezension} Liebe, Männer, Eierlikör und andere Katastrophen

Liebe, Männer, Eierlikör und andere Katastrophen
von Elsa Stern

SchriftStella
Taschenbuch
260 Seiten
ISBN: 978-3903248601
Ersterscheinung: 14.02.2020

Inhalt:
Elsa-Antoinette Stern, genannt „Sternderl“, ist 29 Jahre alt und noch ledig – sehr zum Leidwesen ihrer Mutter. Auf der Suche nach Mr. Right und einer Begleitung für die Hochzeit ihrer Cousine schlittert Elsa von einer Katastrophe in die nächste.

Meinung:
Aus welchen Gründen auch immer, aber dieses Buch hat mich direkt angesprochen. Es war Liebe auf den ersten Blick. Kein Wunder, denn ich erkenne gewisse Ähnlichkeiten, z.B. das ewige Problem mit diversen Fettnäpfchen. Manch einer, der mich kennt, denkt sich nun sicherlich „Oh ja, das ist kaum zu überbieten!“, aber ich sage euch, ihr kennt Elsa-Antoinette Stern noch nicht. Wenn einer das gewisse Händchen für peinliche Auftritte hat, dann ist es die leicht verpeilte, aber liebenswerte Elsa. Auch wenn sie mich sehr an „Bridget Jones“ erinnert, ist Elsa tatsächlich der tollpatschigste Buchcharakter, der mir je begegnet ist. Der herrlich leichte Schreibstil der Autorin, zahlreiche witzige Katastrophen und ein ausgeprägter Wiener Dialekt ließen mich beim Lesen, die Zeit vergessen. Ich habe schon lange nicht mehr so viel gelacht und bin gespannt, wie es weitergeht.

Fazit:
„Liebe, Männer, Eierlikör und andere Katastrophen“ von Elsa Stern ist die wohl lustigste Liebesgeschichte, die ich dieses Jahr gelesen habe. Dieser humorvolle Roman mit einer wundervollen Protagonistin, die auf der Suche nach ihrem Mr. Right ist, verdient definitiv mehr Aufmerksamkeit. Von mir gibt es deshalb eine klare Leseempfehlung und 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an LovelyBooks für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Sherlock Bones und die Abenteuer von Addition und Subtraktion
und
Sherlock Bones und die Wunder des Einmaleins

Sherlock Bones und die Abenteuer von Addition und Subtraktion
und
Sherlock Bones und die Wunder des Einmaleins
von John Bigwood und Jonny Marx

mvg Verlag
Lernheft
je 32 Seiten
Altersempfehlung: ab 7 Jahren
ISBN: 978-3-74740-239-9 und 978-3-74740-240-5
Ersterscheinung: 10.11.2020

Inhalt:
Mit diesen beiden Lernheften begeben sich Sherlock Bones und sein Begleiter Dr. Catson in spannende, geheime und lustige Mathe-Abenteuer.

Meinung:
Knobeln, rätseln und ganz nebenbei auch noch Mathe lernen, macht richtig viel Spaß. Im ersten Heft müssen Additions- und Subtraktionsaufgaben gelöst werden, um Codes zu knacken. Es liegt an den Kindern, die Antworten herauszufinden, Raubüberfälle zu lösen und Professor Morirattys böse Pläne zu vereiteln. Auch im zweiten Heft hat der böse Professor Moriratty wieder nichts Gutes vor. Es müssen Multiplikationsaufgaben gelöst werden, um Sherlock und Dr. Catson dabei zu helfen, ihren Erzfeind aufzuspüren. Mir gefällt die bunte Aufmachung, auch wenn dadurch die Übersicht manchmal verloren geht. Die Vielfältigkeit der einzelnen Aufgaben ist sehr gut. Auch die Erklärungen sind sehr einfach und kindgerecht, sodass es meiner Schwester, die wieder als Testobjekt herhalten musste, sehr leicht fiel, auch Aufgaben, die sie noch nie zuvor bearbeitet hat, eigenständig zu lösen. Allerdings gab es auch einen klitzekleinen Kritikpunkt: die Lösungslupe ist echt tricky. Man muss erst mal den Dreh raushaben, um tatsächlich die richtigen Lösungen zu erkennen. Wer nun denkt, dass ich mich darüber beschwere, der irrt, denn problematischer fand ich eher, dass meine Schwester die Ergebnisse mit bloßem Auge – also ohne Lösungslupe – erkennen konnte. Ich weiß nicht, wie sie es geschafft hat, denn der Rest der Familie kann in den codierten Feldern nur ein Ameisenfeld erkennen. Leider hatte meine Schwester ab diesem Moment aber keinen Spaß mehr, weitere Aufgaben zu lösen, denn ihr Blick wanderte automatisch zum Lösungsfeld.

Fazit:
„Sherlock Bones und die Abenteuer von Addition und Subtraktion“ und „Sherlock Bones und die Wunder des Einmaleins“ von John Bigwood und Jonny Marx sind spannende und lustige Mathe-Abenteuer, mit denen man Spaß am Lernen hat. Jungdetektive ab 7 Jahren werde sicher alle Rätsel lösen – und zur Not gibt es ja die coole Leselupe. Von mir gibt es 4,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den mvg Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} The Cousins

The Cousins
von Karen M. McManus

cbj
Hardcover mit Schutzumschlag
Jugendbuch
432 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-570-16578-2
Ersterscheinung: 14.12.2020

Inhalt:
Die drei Cousins Milly, Aubrey und Jonah haben ihre Großmutter Mildred Margaret Story nie kennengelernt, denn bereits vor langer Zeit hat die High-Society-Matriarchin deren Eltern enterbt und diese mit den Worten „Ihr wisst, was ihr getan habt.“ aus dem Leben gestrichen. Doch dann erhalten die drei Cousins einen Brief. Die Enkel sollen den Sommer auf dem Familienanwesen der Großmutter verbringen. Kurz nach Ankunft auf Gull Cove Island wird allen aber klar, dass die Großmutter ganz andere Pläne verfolgt. Scheinbar gibt es einige Geheimnisse…

Meinung:
Nach den packenden Thrillern „One Of Us Is Lying“, „Two Can Keep A Secret“ und „One Of Us Is Next“ war es für mich unumgänglich – ich musste das neue Werk von Karen M. McManus lesen. Die Autorin schafft es nämlich immer wieder aufs Neue, mich derart an ein Buch zu fesseln, dass ich manchmal das Gefühl habe, ich könnte vor Spannung fast aufhören zu atmen. Wer schon die zuvor genannten Werke der Autorin gelesen hat, weiß, dass Karen M. McManus die Gabe besitzt, den Spannungsbogen bis zum Schluss aufrecht zu erhalten. Die Geschichte ist mitreißend und unterhaltsam und wird auch diesmal abwechselnd aus verschiedenen Perspektiven erzählt, somit erhält man als Leser einen guten Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt der drei jugendlichen Hauptcharaktere. Außerdem erfahren wir auf einer zweiten Zeitebene mehr über die Vergangenheit und die Hintergründe der Familiengeschichte. Authentisch und glaubhaft stellt die Autorin die Entwicklungen der Figuren in eine spannende Rahmenhandlung. Das Ganze wird durch einen leicht zu lesenden, aber auch fesselnden Schreibstil untermauert. Für mich war das eine spannende Story mit unvorhersehbaren Wendungen und einem überraschenden Ende.

Fazit:
„The Cousins“ von Karen M. McManus ist ein spannender Jugendroman mit aufregenden Wendungen. Diese fesselnde Story mit großartigen Protagonisten empfehle ich Lesern ab 14 Jahren. Von mir gibt es sehr gute 4,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an die Verlagsgruppe Random House GmbH für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Girl on Ice

Girl on Ice
von Teodora Timea

Impress (Ein Imprint der CARLSEN Verlag GmbH)
Winterliche Sports Romance
330 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Meine persönliche Altersempfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-551-30321-9
Ersterscheinung : 30.12.2020

Meine Lieblingszitate:
Selbst in der dunkelsten Nacht gehen unsere Wünsche in Erfüllung und wecken das Licht in uns.“ (S. 179)
und
Spontaneität ist keine Eigenschaft, sondern eine Entscheidung.“ (S. 234)
und
„Menschen werden innerhalb von Stunden geboren, sterben innerhalb eines Wimpernschlags und es braucht manchmal sogar nur einen Blick, um sich zu verlieben.“ (S. 238)
und
„Ich liebe es, dass du genauso unvollkommen bist wie ich.“ (S. 245)

Inhalt:
Die siebzehnjährige Abby liebt das Eiskunstlaufen über alles, denn das ist die einzige Verbindung zu ihrer Mutter, die ihr noch geblieben ist. Heimlich führt sie den Instagram-Account @girlonice, um ihre verschwundene Mutter auf sich aufmerksam zu machen. Doch die meldet sich leider nicht. Drei Jahre ist es nun her, dass Abby mit ihrem Vater und ihrer Mutter gemeinsam bei der Familie die Weihnachtsferien verbracht hat. Früher haben sie die Feiertage gerne im Kreis der Familie gefeiert, doch seit Abbys Mutter spurlos verschwunden ist, ist Abbys Welt nicht mehr dieselbe. Bei ihrer Familie angekommen, muss Abby dann feststellen, dass ihre Jugendliebe Easton mittlerweile der Freund ihrer Cousine Roxy ist. Dass Abby noch immer Gefühle für ihn hat, sollte daher am besten keiner erfahren…

Meinung:
Dass ich ein großer Fan von Sport Romance bin, ist natürlich schon lange kein Geheimnis mehr. Als ich dann das Cover von dieser winterlichen Lovestory das erste Mal erblickt habe, war es sofort um mich geschehen. Vor allem aber der Klappentext machte mich neugierig, sodass ich mich umgehend ins winterlich verschneite Kanada zum Lesen zurückgezogen habe. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und lässt sich daher schön flüssig lesen. Die Ausarbeitung der Charaktere ist Teodora Timea sehr gut gelungen, die Protagonisten wirken sehr authentisch. Da die Story aus Abbys und Eastons Perspektive erzählt wird, erhält man einen guten Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt der beiden Hauptcharaktere. Allerdings konnte ich weder Abby noch Easton so richtig in mein Herz schließen. Abbys unerlässliche Suche nach einem Lebenszeichen ihrer Mutter nervte irgendwann nur noch, weil sie weder die Menschen um sich herum, noch das reale Leben wahrnehmen wollte. Auch Eastons Verhalten gegenüber seinen Eltern fand ich mehr als kindisch. Sowohl Abby als auch Easton kamen mir vor wie zwei pubertierende Jugendliche. Umso mehr konnten mich die Nebencharaktere überzeugen. Abbys Cousine Rachel war der Knaller. Anfangs konnte ich sie erst nicht richtig einschätzen, aber dann habe ich sie geliebt. So eine Cousine wünscht sich jeder. Leider hat mich das Ende aber nicht sonderlich glücklich gemacht. Ich hatte die ganze Zeit einen anderen Abschluss der Geschichte erwartet und war dann etwas enttäuscht. Über die Vielzahl der Fehler im Buch sehe ich hinweg, weil ich so viele neue Zitate entdeckt habe, die einfach wundervoll sind.

Fazit:
„Girl on Ice“ von Teodora Timea ist eine sportliche Winterromanze für Leserinnen ab 12 Jahren. Herzkribbeln und Spannung vor der wunderschön verschneiten Kulisse Kanadas sorgen für perfektes Winterfeeling und deshalb vergebe ich lieb gemeinte 3,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Teodora Timea für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Dash & Lily
Ein Winterwunder
Das Buch zur Netflix Serie
(Die Dash & Lily-Reihe, Bd. 1)

Dash & Lily
Ein Winterwunder
Das Buch zur Netflix Serie
(Die Dash & Lily-Reihe, Bd. 1)
von Rachel Cohn und David Levithan
übersetzt von Bernadette Ott

cbt
Taschenbuch
Jugendbuch
352 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-570-31437-1
Ersterscheinung: 09.11.2020

Meine Lieblingszitate:
„Ich bin ein totaler Bücherwurm, was ein hoffnungslos altmodisches Wort ist, das mir schon allein deswegen gefällt.“ (S. 10)

„Ich bekam allmählich eine Vorstellung von Lily und ihrem verdrehten Humor, bis hin zu superkalifragilistisch. Für mich war sie wie eine Pfeffernuss – ironisch, witzig, sexy, schlagfertig. Und, Oh-mein-Gott, das Mädchen konnte verdammt gute Plätzchen backen…so köstlich, dass ich auf ihre Frage Was wünschst du dir zu Weihnachten? Fast geantwortet hätte: Mehr Plätzchen, bitte!“ (S. 69)

„Ich möchte daran glauben, dass jemand auf der Welt nur für mich da ist. Ich möchte daran glauben, dass ich lebe, um für diesen Menschen da zu sein.“ (S. 94)

Inhalt:
Drei Tage vor Weihnachten entdeckt Dash in seiner Lieblingsbuchhandlung ein rotes Notizbuch. Darin befindet sich ein Rätsel von Lily, das den Finder des Notizbuches zu einem Spiel herausfordert. Dash ist neugierig und lässt sich darauf ein. Allerdings verändert er die Spielregeln. So beginnt eine Schnitzeljagd, bei der Dash und Lily sich mithilfe des Notizbuches gegenseitig quer durch das winterliche Manhattan schicken. Die beiden treffen sich nie persönlich, jedoch lernen sie sich über die Notizen immer besser kennen, sodass beide den Wunsch hegen, sich zu treffen. Sollen sie es wagen? Sind die beiden tatsächlich mutig genug für ein Winterwunder und ein Treffen im realen Leben?

Meinung:
Die Idee dieser Geschichte gefällt mir außerordentlich gut. Der lockere und leichte Schreibstil der beiden Autoren verbreitet eine Atmosphäre der besonderen Art. Die Lovestory rund um Dash und Lily hat mich in Weihnachtsstimmung versetzt und mich ins winterliche New York mitgenommen. Die Geschichte ist immer abwechselnd aus der Sicht von Dash und Lily geschrieben, sodass wir einen guten Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt der beiden erhalten. Übrigens haben sich die Autoren beim Schreiben abgewechselt. Auf ein Kapitel von Levithan folgt eines von Cohn, wobei Levithan aus der Sicht von Dash und Cohn aus der Sicht von Lily schreibt. Neben den beiden Protagonisten gibt es eine Vielzahl sympathischer Nebencharaktere, die man alle schnell ins Herz schließt. Leider schwächelt die Geschichte an ein paar wenigen Stellen, sodass ich dieses Buch trotz Weihnachtsfeeling und einem grandiosen Setting nicht mit der vollen Punktzahl bewerten kann.

Fazit:
Mit diesem Buch zur Netflix Serie hat mir das Autoren-Duo Rachel Cohn & David Levithan ein wahres Winterwunder beschert. Auf mich ist der weihnachtliche Zauber des Big Apple übergegangen und deshalb vergebe ich sehr gute 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar.