{Rezension} Ein Leben für den Fußball
Die Geschichte von Oskar Rohr

Ein Leben für den Fußball
Die Geschichte von Oskar Rohr
von Julian Voloj
mit Illustrationen von Marcin Podolec

Carlsen Verlag
Hardcover
Kinderbuch / Graphic Novel
160 Seiten
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
Meine persönliche Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-551-73367-2
Ersterscheinung: 02.03.2020

Inhalt:
Dieses Sportlerporträt erzählt die Geschichte der deutschen Fußballlegende Oskar Rohr. Der Torjäger schoss 1932 Bayern München zum ersten deutschen Meister, ehe er ins Ausland wechselte. Zunächst in der Schweiz, dann in Frankreich fand Oskar Rohr ein neues fußballerisches Zuhause. Während er in Frankreich als Torschützenkönig gefeiert wurde, erklärte man ihn in Deutschland zum Landesverräter.

Meinung:
Oskar Rohr war wohl einer der ersten deutschen Fußballprofis. Zu einer anderen Zeit und unter anderen Umständen wäre er wohl als einer der größten Stürmer seiner Generation in die Fußballgeschichte eingegangen. Doch in den 1930er-Jahren sahen die Nazis den Engländersport als undeutsch an. Diese Zeitreise in die Fußballgeschichte Deutschlands fand ich äußerst spannend, jedoch fällt mir eine eindeutige Bewertung sehr schwer. Im Deutschunterricht haben wir dieses Schuljahr kurz das Thema „Graphic Novels“ angerissen und ich habe gelernt, dass dies gezeichnete Romane sind, deren Themen sich eher an erwachsene Leser richten. Und genau hier werde ich nachdenklich. Dieses Buch wird vom Verlag für Kinder ab 10 Jahren empfohlen, dementsprechend gehöre ich also zur Zielgruppe. Ich persönlich habe für mein Alter bereits viel Ahnung vom Fußball und auch für die Geschichte Deutschlands interessiere ich mich sehr, aber mit dem Namen Oskar Rohr konnte ich beim besten Willen nichts anfangen. Ich sympathisiere tatsächlich mit dem FC Bayern, aber dass Oscar Rohr Bayern München zum ersten deutschen Meister geschossen haben soll, ist tatsächlich schon so lange her, dass man von Kindern nicht erwarten kann, dass sie diese deutsche Fußballlegende kennen. Der Schreibstil des Autors ist zwar kindgerecht und leicht verständlich, jedoch habe ich persönlich meine Schwierigkeiten mit dieser Zeitreise in die Fußballgeschichte des Dritten Reichs. Dieses Thema ist echt keine leichte Kost – vor allem nicht für Kinder. Ich kann ja nicht immer von mir ausgehen und denke mir daher, dass ein durchschnittliches Kind mit 10 Jahren noch in die Grundschule geht. Kennt ein Grundschulkind tatsächlich die Zusammenhänge rund um das dunkle Kapitel der deutschen Geschichte zur Zeit des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkriegs? Diese Comic-Biografie wirkt düster und bedrückend, was natürlich auch die Stimmung in den 1930er-Jahren widerspiegelt. Für ein Kinderbuch finde ich das ganze Thema dann aber eher etwas unpassend gewählt.

Fazit:
„Ein Leben für den Fußball: Die Geschichte von Oskar Rohr“ von Julian Voloj mit grandiosen Illustrationen von Marcin Podolec ist eine gelungene Würdigung des ersten deutschen Fußballprofis. Im Grunde hat dieses Sportlerporträt 5 von 5 Sternchen verdient, wenn man es als Graphic Novel für einen erwachsenen Leser bewerten würde. Da ich diese Comic-Biografie aber als Kinderbuch bewerten muss, hat es leider nur 2 von 5 Sternchen verdient. Sorry! Aber meine fünf Testkinder im Alter zwischen 9 und 12 Jahren wollten das Buch teilweise nicht einmal fertig lesen.

Herzlichen Dank an den Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.