{Rezension} Falcon Peak
Wächter der Lüfte (Bd. 1)

Falcon Peak
Wächter der Lüfte (Bd. 1)
von Heiko Wolz
mit Illustrationen von Frauke Schneider

arsEdition
Hardcover
Kinderbuch
272 Seiten
Altersempfehlung: 10 – 12 Jahre
ISBN: 978-3-8458-3686-7
Ersterscheinung: 01.03.2021

Inhalt:
Der dreizehnjährige Kendrick zieht mit seinem Vater zurück in die Heimat seiner verstorbenen Mutter. Dort soll er ab sofort das Internat besuchen, in dem sein Vater der neue Schulleiter ist. Allerdings bemerkt Kendrick seltsame Vorgänge, die er sich nicht erklären kann. Mitschüler verschwinden heimlich abends. Hat die Felsspitze des sagenumwobenen Falcon Peaks etwas damit zu tun? Und dann sind da noch seine Mitschülerinnen Ivy und Sienna, die wohl mehr wissen. Nach und nach findet Kendrick heraus, welche Geheimnisse das Internat versteckt hält…

Meinung:
Ich war schon recht gespannt auf diesen rasanten Fantasyroman über gefährliche Geheimnisse, echte Freunde und einen Jungen, der versucht, die Rätsel seiner Vergangenheit zu entschlüsseln und ich muss gestehen, dass mir die aufregende Naturkulisse sehr gefallen hat, auch wenn ich teilweise beim Lesen das Gefühl hatte, alles irgendwo schon mal gelesen zu haben. Der Schreibstil des Autors ist der Zielgruppe entsprechend einfach gehalten. Deshalb lässt sich das Buch auch sehr gut und flüssig lesen. Die kurz gehaltenen Kapitel unterstützen dabei den Lesefluss. Anfangs wird man mit den Namen der zahlreichen Charaktere überrollt, aber das gibt sich nach und nach. Kendrick ist ein sympathischer Junge, den man direkt ins Herz schließen muss. Er wirkt so authentisch. Aber auch die restlichen Charaktere sind weitestgehend liebenswert und sehr vielschichtig. Viele Fragen bleiben unbeantwortet und auch einige Handlungsstränge werden nicht aufgelöst, sodass ich jetzt ganz gespannt auf die Fortsetzung warte.

Fazit:
„Wächter der Lüfte“ von Heiko Wolz ist der spannende Auftakt der mystischen Fantasy-Reihe „Falcon Peak“. Gefährliche Abenteuer und magische Geheimnisse begeistern nicht nur Kinder ab 10 Jahren, deshalb gibt es von mir 4,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Heiko Wolz für dieses Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.