{Rezension} Girl on Ice

Girl on Ice
von Teodora Timea

Impress (Ein Imprint der CARLSEN Verlag GmbH)
Winterliche Sports Romance
330 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Meine persönliche Altersempfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-551-30321-9
Ersterscheinung : 30.12.2020

Meine Lieblingszitate:
Selbst in der dunkelsten Nacht gehen unsere Wünsche in Erfüllung und wecken das Licht in uns.“ (S. 179)
und
Spontaneität ist keine Eigenschaft, sondern eine Entscheidung.“ (S. 234)
und
„Menschen werden innerhalb von Stunden geboren, sterben innerhalb eines Wimpernschlags und es braucht manchmal sogar nur einen Blick, um sich zu verlieben.“ (S. 238)
und
„Ich liebe es, dass du genauso unvollkommen bist wie ich.“ (S. 245)

Inhalt:
Die siebzehnjährige Abby liebt das Eiskunstlaufen über alles, denn das ist die einzige Verbindung zu ihrer Mutter, die ihr noch geblieben ist. Heimlich führt sie den Instagram-Account @girlonice, um ihre verschwundene Mutter auf sich aufmerksam zu machen. Doch die meldet sich leider nicht. Drei Jahre ist es nun her, dass Abby mit ihrem Vater und ihrer Mutter gemeinsam bei der Familie die Weihnachtsferien verbracht hat. Früher haben sie die Feiertage gerne im Kreis der Familie gefeiert, doch seit Abbys Mutter spurlos verschwunden ist, ist Abbys Welt nicht mehr dieselbe. Bei ihrer Familie angekommen, muss Abby dann feststellen, dass ihre Jugendliebe Easton mittlerweile der Freund ihrer Cousine Roxy ist. Dass Abby noch immer Gefühle für ihn hat, sollte daher am besten keiner erfahren…

Meinung:
Dass ich ein großer Fan von Sport Romance bin, ist natürlich schon lange kein Geheimnis mehr. Als ich dann das Cover von dieser winterlichen Lovestory das erste Mal erblickt habe, war es sofort um mich geschehen. Vor allem aber der Klappentext machte mich neugierig, sodass ich mich umgehend ins winterlich verschneite Kanada zum Lesen zurückgezogen habe. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und lässt sich daher schön flüssig lesen. Die Ausarbeitung der Charaktere ist Teodora Timea sehr gut gelungen, die Protagonisten wirken sehr authentisch. Da die Story aus Abbys und Eastons Perspektive erzählt wird, erhält man einen guten Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt der beiden Hauptcharaktere. Allerdings konnte ich weder Abby noch Easton so richtig in mein Herz schließen. Abbys unerlässliche Suche nach einem Lebenszeichen ihrer Mutter nervte irgendwann nur noch, weil sie weder die Menschen um sich herum, noch das reale Leben wahrnehmen wollte. Auch Eastons Verhalten gegenüber seinen Eltern fand ich mehr als kindisch. Sowohl Abby als auch Easton kamen mir vor wie zwei pubertierende Jugendliche. Umso mehr konnten mich die Nebencharaktere überzeugen. Abbys Cousine Rachel war der Knaller. Anfangs konnte ich sie erst nicht richtig einschätzen, aber dann habe ich sie geliebt. So eine Cousine wünscht sich jeder. Leider hat mich das Ende aber nicht sonderlich glücklich gemacht. Ich hatte die ganze Zeit einen anderen Abschluss der Geschichte erwartet und war dann etwas enttäuscht. Über die Vielzahl der Fehler im Buch sehe ich hinweg, weil ich so viele neue Zitate entdeckt habe, die einfach wundervoll sind.

Fazit:
„Girl on Ice“ von Teodora Timea ist eine sportliche Winterromanze für Leserinnen ab 12 Jahren. Herzkribbeln und Spannung vor der wunderschön verschneiten Kulisse Kanadas sorgen für perfektes Winterfeeling und deshalb vergebe ich lieb gemeinte 3,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Teodora Timea für dieses Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.