{Rezension} Ich bin hier bloß die Mutter

Ich bin hier bloß die Mutter
von Amelie Fried
mit Bildern von Hildegard Müller

Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG
Hardcover
Kinderbuch
128 Seiten
Altersempfehlung: 8 – 10 Jahre
ISBN: 978-3446264311
Ersterscheinung: 19.08.2019

Inhalt:
Clara hat einen Job als Illustratorin, doch eigentlich ist sie noch viel mehr. Denn sie muss sich um den Haushalt kümmern, die Hausaufgaben ihrer drei Kinder beaufsichtigen, sich um einen Kita-Platz für Willi kümmern, einen Kuchen für das Schulfest ihres Sohnes Tim backen und darauf achten, dass Paula nicht in ihrem Smartphone versinkt. Wenn ihr wenigstens ihr Ehemann Daniel helfen würde, doch der ist nie da, wenn sie ihn braucht. Der ganz normale Familienalltag…

Meinung:
Nachdem ich das Buch „Ich bin hier bloß das Kind“ vor einigen Jahren gelesen habe und mehr als begeistert war, wollte ich unbedingt die weiteren Bände dieser Reihe lesen. Also habe ich beschlossen, Clara dabei zu begleiten, wie sie ihren Alltag meistert. Allerdings konnte ich mich als Kind nicht sonderlich gut in Claras Gefühlslage und Denkweise hineinversetzen und auch die Illustrationen konnten wenig zu meiner Begeisterung beitragen. Eine Geschichte über den ganz normalen Familienwahnsinn und die Erkenntnis, dass Mütter nicht immer perfekt sein müssen, hätte man für Kinder eventuell etwas kindgerechter verpacken können.

Fazit:
„Ich bin hier bloß die Mutter“ von Amelie Fried ist eigentlich ein Buch, das sich an Kinder zwischen 8 und 10 Jahren richtet. Ich als Kind konnte mich allerdings nur sehr schwer in die Rolle einer Mutter einfühlen. Ich empfehle diese Lektüre daher eher älteren Lesern, die gerne Geschichten über den ganz normalen Familienwahnsinn lesen. Von mir gibt es leider nur 3 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Carl Hanser Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.