{Rezension}
Mit James auf Sylt

Mit James auf Sylt
von Claudia Thesenfitz

Ullstein Taschenbuch
Klappenbroschur
320 Seiten
ISBN: 978-3-548-29143-7
Ersterscheinung: 29.03.2019

Inhalt:
Die 43-jährige Jana ist arbeitslos, nach langjähriger Beziehung wieder Single und frustriert. Als ihre Schwester Nele sie darum bittet, zwei Monate auf deren Neufundländer James aufzupassen, fährt sie notgedrungen mit James in deren Ferienwohnung nach Sylt. Jana, die eigentlich kein Hundeliebhaber ist und von der Insel der Schönen und Reichen auch nicht sonderlich begeistert ist, gewöhnt sich zunehmend an ihren treuen und liebenswerten Begleiter. Immerhin verhilft der Neufundländer Jana zu einigen neuen Bekanntschaften…

Meinung:
Die Autorin Claudia Thesenfitz schreibt in einem lockeren und leicht lesbaren Stil, die Satzlänge ist angenehm. Allerdings haben mich die Rechtschreibfehler etwas gestört. Beim Anblick des Covers fühlt man sich direkt nach Sylt versetzt. Die Protagonistin Jana war mir von Anfang an sympathisch. Ich selbst bin kein großer Hundefreund, weil ich, um ehrlich zu sein, ein klein wenig Angst vor Hunden habe. Mit Jana die Welt der Hunde zu erkunden, war daher recht unterhaltsam. Mein Held der Geschichte ist selbstverständlich James. Der verzogene und nicht sonderlich gehorsame Neufundländer, der meistens seinen Willen durchsetzt, hat sich in mein Herz geschlichen. Ein humorvoller Glücksroman über Hunde, Freundschaft und Liebe gepaart mit der wunderschönen Urlaubskulisse von Sylt.

Fazit:
Das Buch „Mit James auf Sylt“ bietet genau das, was man von einem „Glücksroman“ erwartet. Es ist ein Gute-Laune-Buch zum Schmunzeln und Wohlfühlen. Eine ideale Lektüre ohne viel Tiefgang, amüsant und leicht für entspannte Lesestunden im Strandkorb. Ein unterhaltsamer Roman, der nicht nur für Hundeliebhaber geeignet ist, und von mir 4 von 5 Sternchen erhält.

Herzlichen Dank an Vorablesen für dieses Rezensionsexemplar.