{Rezension}
Samantha Spinner
Mit Schirm, Charme und Karacho (Bd. 1)

Samantha Spinner
Mit Schirm, Charme und Karacho (Bd. 1)
von Russel Ginns

Arena Verlag
Hardcover
Kinderbuch
256 Seiten
Altersempfehlung: 9-12 Jahre
ISBN: 978-3-401-60485-5
Ersterscheinung: 18.06.2019

Inhalt:
Als Onkel Paul plötzlich spurlos verschwindet, hinterlässt er Buffy ein stolzes Sümmchen in Höhe von 2,4 Milliarden Dollar. Auch Nipper wird reichlich beschenkt, denn ab sofort gehören die New York Yankees samt Stadion ihm ganz allein. Nur Samantha geht leer aus – naja, nicht ganz. Sie erhält einen rostigen, roten Regenschirm mit der Nachricht „Hüte dich vor dem REGEN“. Etwas traurig und enttäuscht erkennt Samantha aber bald, dass der Regenschirm ein Geheimnis birgt.

Meinung:
Als ich das Cover zum ersten Mal sah, war ich bereits hin und weg. Selbst der Klappentext verspricht dem Leser ein lustiges und atemberaubendes Abenteuer mit supergeheimen Codes und spannenden Rätseln. Den Anfang der Geschichte fand ich klasse. Zwei Geschwister, die mit Hilfe eines Regenschirms sekundenschnell um die halbe Welt reisen können, war für mich ein toller Ansatz, aber die stinkenden Ninjas waren dann leider etwas abstrus.Die 11-jährige Protagonistin Samantha Spinner scheint ein relativ normales, smartes und mutiges Mädchen zu sein. Der Rest der Familie ist eher etwas schrullig. Am sympathischsten erschien mir Nipper, Samanthas kleiner Bruder. Mit ihrer großen Schwester Buffy konnte ich mich allerdings nicht besonders anfreunden. Auch von den Eltern konnte ich mir leider kein rechtes Bild machen, da man einfach zu wenig über die beiden erfährt. Insgesamt ist die Story unterhaltsam und spannend, wenn auch an manchen Stellen etwas langatmig und arg überspitzt. Auf Grund des lockeren und flüssigen Schreibstils des Autors lässt sich das Buch sehr gut lesen. Die Kapitel sind kurz und übersichtlich gestaltet. Auch die detailgetreuen und detailverliebten Illustrationen sind einfach grandios. Zusätzlich gibt es auch Informationen über Bauwerke und Sehenswürdigkeiten wie den Eiffelturm, den Louvre oder auch die Kanalisation von Paris. Insgesamt also ein lustiger und amüsanter Lesespaß.

Fazit:
„Samantha Spinner – Mit Schirm, Charme und Karacho“ ist der Auftakt einer skurrilen und spannenden Reihe für abenteuerlustige Mädchen und Jungs im Alter von 9-12 Jahren. Die Grundidee der Geschichte fand ich klasse, jedoch hat mich die Umsetzung nicht ganz überzeugt. Da ich aber Samantha und ihren Bruder Nipper einfach sympathisch fand, vergebe ich liebend gerne 4 von 5 Sternchen und freue mich jetzt schon auf das nächste Abenteuer – in der Hoffnung, dass die Fortsetzung ohne stinkende Ninjas auskommt.

Herzlichen Dank an Vorablesen für dieses Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.