{Rezension} Gigaguhl und das Riesen-Glück

Gigaguhl und das Riesen-Glück
von Alex Rühle
mit Illustrationen von Barbara Yelin

dtv junior
Hardcover
Bilderbuch
40 Seiten
Altersempfehlung: ab 4 Jahren
ISBN: 978-3-423-76286-1
Ersterscheinung: 13.03.2020

Inhalt:
Der Riese Gigaguhl Gargantua lebt schon seit vielen Jahren im Einklang mit der Natur. Eines Tages ist er sehr, sehr müde und legt sich auf die Wiese zum Schlafen hin. Viele hundert Jahre später entdecken zwei neugierige Kinder den Riesen und erleben große Abenteuer mit ihm.

Meinung:
Als erstes, was einem auffällt, ist das außergewöhnliche Format, das ziemlich groß, aber sehr schmal ausfällt. Wenn ich ehrlich bin, fand ich das ziemlich unhandlich. Auch die kurzen Texte in Reimform konnten mich nicht mitnehmen. Die Illustrationen sind größtenteils vollflächig und farbenfroh, allerdings sehr wirr. Klar gibt es viele Details zu entdecken, aber zum Träumen und Dahinschmelzen eingeladen haben sie mich nicht. Diese fantasievolle Geschichte soll kleinen und großen Lesern zeigen, wie schön unsere Natur sein könnte, wenn wir Menschen mehr auf die Umwelt achten würden. Die Botschaft des Buches ist bei mir angekommen, aber das Riesen-Glück habe ich nicht gefunden.

Fazit:
„Gigaguhl und das Riesen-Glück“ von Alex Rühle ist ein farbenfroh gestaltetes Bilderbuch, das sich hervorragend zum Vorlesen eignet. Von mir gibt es leider nur 2 von 5 Sternchen, weil mich weder die Reimtexte noch die Illustrationen überzeugen konnten.

Herzlichen Dank an den dtv junior Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Das kleine Stinktier Riechtsogut

Das kleine Stinktier Riechtsogut
von Britta Sabbag
mit Bildern von Igor Lange

arsEdition
Hardcover
Bilderbuch
32 Seiten
Altersempfehlung: ab 3 Jahren
ISBN: 978-3-8458-3303-3
Ersterscheinung: 22.05.2020

Inhalt:
Das kleine Stinktier Riechtsogut ist ein ganz normales Stinktier. Vielleicht aber auch nicht, denn die Eltern des kleinen Stinktiers finden, dass ein Stinktier für sein Leben gerne stinken sollte, aber das tut das kleine Stinktier Riechtsogut gar nicht. Riechtsogut liebt es, sich zu waschen, neue Frisuren auszuprobieren oder sich mit dem Parfüm, das seine Mutter nutzt, um die Motten aus dem Kleiderschrank zu vertreiben, einzusprühen. Doch als ein Waschbär das kleine Stinktier sogar für einen von ihnen hält, weil es so sauber ist, fragt sich das Stinktier, ob es nicht doch mal ausprobieren sollte, zu stinken. Das kann ja schließlich nicht so schwer sein, oder?

Meinung:
Nachdem „Der kleine Waschbär Waschmichnicht“ schon mein Herz erobert hat, musste ich unbedingt die putzige Fortsetzung mit dem kleinen Stinktier Riechtsogut lesen. Ich bin begeistert, verzaubert, verliebt. Das kleine Stinktier mit den großen, süßen Kulleraugen ist einfach zum Knuddeln. Diese lehrreiche Geschichte über das „Anderssein“ ist einfach fabelhaft. Die vollflächigen und doppelseitigen Illustrationen sind herzallerliebst und detailreich. Der Schreibstil ist kindgerecht und leicht verständlich, vor allem aber humorvoll und witzig. Dieses Vorlesebuch ist einfach unbeschreiblich schön und sollte in jedem Kinderbuchregal ein Plätzchen finden.

Fazit:
„Das kleine Stinktier Riechtsogut“ von Britta Sabbag ist eine liebevoll ehrzählte Geschichte übers „Anderssein“. Ein grandioser Lesespaß mit wunderschönen Illustrationen für Groß und Klein. Kinder im Alter zwischen 3 und 6 Jahren werden begeistert sein und das kleine Stinktier Riechtsogut lieben. Dieses einzigartige Vorlesebuch hat tierisch starke 5 von 5 Sternchen verdient.

Herzlichen Dank an arsEdition für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Der kleine Waschbär Waschmichnicht

Der kleine Waschbär Waschmichnicht
von Britta Sabbag
mit Bildern von Igor Lange

arsEdition
Hardcover
Bilderbuch
32 Seiten
Altersempfehlung: 3 – 6 Jahre
ISBN: 978-3-8458-2538-0
Ersterscheinung: 18.03.2019

Inhalt:
Der kleine Waschbär Waschmichnicht ist ein ganz normaler Waschbär. Vielleicht aber auch nicht ganz, denn die Mutter des kleinen Waschbären findet, dass sich ein Waschbär für sein Leben gerne waschen sollte, aber das tut der kleine Waschbär Waschmichnicht gar nicht. Er liebt es, sich vor dem Waschen zu drücken und suhlt sich mit den Schweinen im Schlamm, versteckt sich im Misthaufen im Stall oder in den Mülltonnen. Doch als ein Stinktier den kleinen Waschbären sogar für einen von ihnen hält, weil er so schmutzig ist, fragt sich der Waschbär, ob er es nicht doch mal ausprobieren sollte, sich zu waschen. Das kann ja schließlich nicht so schwer sein, oder?

Meinung:
Ich bin verliebt! Dieser kleine Waschbär Waschmichnicht hat mein Herz im Sturm erobert. Ich bin einfach begeistert von den liebevollen Illustrationen von Igor Lange. Es gibt so viele Kleinigkeiten zu entdecken und bei jedem einzelnen Bild bin ich dahingeschmolzen. Alle Illustrationen sind übrigens vollflächig und doppelseitig. Je eine Doppelseite enthält eine zum Text passende Szene. Der Schreibstil ist kindgerecht und leicht verständlich, vor allem aber humorvoll und witzig. Diese lehrreiche Geschichte mit dem liebenswerten Waschbären und den traumhaften Illustrationen ist ein perfektes Buch, um Kindern zu erklären, wie wichtig es ist, sich zu waschen. Ich bin mehr als begeistert und freue mich nun auf „Das kleine Stinktier Riechtsogut“.

Fazit:
„Der kleine Waschbär Waschmichnicht“ von Britta Sabbag ist eine liebevoll ehrzählte Geschichte aus dem Kinderalltag. Dieses zauberhaft illustrierte Bilderbuch wird nicht nur Kinder im Alter zwischen 3 und 6 Jahren begeistern, denn es ist ein Lesespaß für Groß und Klein. Von mir gibt es eine absolute (Vorlese-)Empfehlung und somit 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an arsEdition für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Wir zwei sind füreinander da
(Wir zwei gehören zusammen, Bd. 4)

Wir zwei sind füreinander da
(Wir zwei gehören zusammen, Bd. 4)
von Michael Engler
mit Illustrationen von Joëlle Tourlonias

Baumhaus Verlag
Hardcover
Bilderbuch
32 Seiten
Altersempfehlung: 4 – 6 Jahre
ISBN: 978-3-8339-0609-1
Ersterscheinung: 28.02.2020

Inhalt:
Endlich ist es so weit! Der Hase hat wochenlang gewartet und nun ist der Igel endlich aus seinem Winterschlaf erwacht. Doch ausgerechnet jetzt, wo die beiden Freunde wieder miteinander spielen und toben können, wird der Hase krank. Er schnupft, hustet und niest furchtbar und der Igel will sich um seinen Freund kümmern. Aber gleichzeitig möchte der Igel auch unbedingt wieder mit den anderen Tieren spielen. Was soll er jetzt tun? Mit den anderen Tieren spielen oder sich um seinen Freund kümmern? Eine zuckersüße Freundschaftsgeschichte beginnt…

Meinung:
Ich bin einfach begeistert von den einfühlsamen und liebevollen Illustrationen von Joëlle Tourlonias. Es gibt so viele Kleinigkeiten zu entdecken und bei jedem einzelnen Bild bin ich dahingeschmolzen. Der Schreibstil ist kindgerecht und leicht verständlich. Diese fabelhafte Freundschaftsgeschichte ging mir so ans Herz, denn ich habe sowohl mit dem Hasen als auch mit dem Igel mitgefühlt. Wie gut, wenn man Freunde hat, die immer eine Lösung für ein Problem finden!

Fazit:
„Wir zwei sind füreinander da“ von Michael Engler ist eine ganz zauberhafte Fortsetzung der Reihe um die beiden Freunde Hase und Igel und eignet sich hervorragend zum Vorlesen für Kinder zwischen 4 und 6 Jahren. Die Geschichte ist herzallerliebst und die Illustrationen sind einfach zauberhaft und deshalb erhält dieses Bilderbuch 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an die Bloggerjury für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Kleiner Löwe, großer Mut
Eine Mutmachgeschichte inspiriert von Tom Belz

Kleiner Löwe, großer Mut
Eine Mutmachgeschichte inspiriert von Tom Belz
von Tom Belz und Carolin Helm
mit Bildern von Alexandra Helm

arsEdition
Hardcover
Bilderbuch
32 Seiten
Altersempfehlung: ab 4 Jahren
ISBN: 978-3-8458-3759-8
Ersterscheinung: 22.05.2020

Inhalt:
Tobe ist eigentlich ein ganz gewöhnlicher kleiner Löwe. Er brüllt gerne um die Wette, spielt Fange und macht Wettrennen. Doch seit ein Krokodil ihm ein Bein geklaut hat, wollen ihn seine Freunde schonen. Doch Tobe will gar nicht geschont werden, sondern genauso weitermachen wie bisher. Also beschließt er, mit seinem besten Freund, dem Büffel, den höchsten Berg zu besteigen. Ob er es schaffen wird?

Meinung:
Als ich das Cover zum ersten Mal sah, wusste ich es sofort: die Illustrationen können nur von Alexandra Helm sein. Sie hat die Gabe, Geschichten zum Leben zu erwecken, denn ihre liebenswerten und farbenfrohen Illustrationen sind einfach grandios. Inspiriert von einer wahren Geschichte ermutigt dieses Bilderbuch kleine Kinder, anderen zu sagen und zu zeigen, was ihnen guttut und was nicht. Die Geschichte des kleinen Löwen Tobe ist nämlich auch die Geschichte von Tom Belz, der im Alter von 8 Jahren sein linkes Bein an Knochenkrebs verlor. Mit nur einem Bein und zwei Krücken bestieg Tom Belz erfolgreich den Gipfel des Kilimandscharo und zeigt somit Kindern, denen man nicht viel zutraut, dass sie stärker und mutiger sein können, als alle glauben.

Fazit:
„Kleiner Löwe, großer Mut“ von Tom Belz und Carolin Helm ist ein liebevoll gestaltetes Bilderbuch mit einer starken Botschaft, das ich als Vorlesegeschichte für Kinder ab 4 Jahren empfehlen würde. Von mir gibt es für dieses Mutmachbuch löwenstarke 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an arsEdition für dieses Rezensionsexemplar.