{Rezension}
Cassandra Carpers fabelhaftes Café
Zeitreise mit Zuckerguss (Bd. 2)

Cassandra Carpers fabelhaftes Café
Zeitreise mit Zuckerguss (Bd. 2)
von Mona Herbst

Boje Verlag
Hardcover
Erzählendes Kinderbuch
352 Seiten
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-414-82570-4
Ersterscheinung: 29.05.2020

Inhalt:
Emma verbringt mittlerweile liebend gerne ihre Freizeit in Cassandra Carpers fabelhaftem Café. Alles könnte so zuckersüß sein, wenn da nicht der Hexenrat wäre. Die Zauberer wollen sichergehen, dass die magische Bibliothek bei Cassandra in guten Händen ist. Allerdings gibt es da ein Problem. Die Bücher hat sie tatsächlich gut versteckt, nur kann sich Cassandra leider nicht mehr daran erinnern, wo das Versteck genau ist. Eine Reise zurück ins Jahr 1983 und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt…

Meinung:
Der Schreibstil der Autorin ist fesselnd und gefällt mir unglaublich gut. Das Cover ist ein wahrer Traum und lässt uns in eine magische Welt eintauchen. Die Protagonistin Emma, die in Band 1 sehr einsam, schwach und hilflos wirkt, entwickelt sich zu einem selbstbewussten und zielorientierten Mädchen. Auch ihre Freundin Paula ist ein sympathischer und herzensguter Mensch. Von Ben erfahren wir auch diesmal leider nicht sonderlich viel. Schade! Ansonsten ist die Geschichte lebendig gestaltet und lässt sich trotz langer Kapitel sehr leicht und schnell lesen. Dieser zweite Band kann auch gut ohne Kenntnisse des Reihenauftaktes gelesen werden, da alle wichtigen Details im Prolog kurz zusammengefasst werden. Das Abenteuer rund um die sympathische Protagonistin Emma ist teilweise vorhersehbar, aber aufgrund einiger Überraschungen trotzdem spannend. Alles in allem bietet diese Geschichte eine gelungene Mischung an Themen wie Freundschaft, Zusammenhalt und Magie. Und wer meinen Lieblingssatz dieser Fortsetzung wissen will, der sollte das Buch bis zur letzten Seite lesen, denn die letzte Zeile spricht Bände. 😉

Fazit:
„Zeitreise mit Zuckerguss“ ist eine gelungene Fortsetzung der Reihe „Cassandra Carpers fabelhaftes Café“ von Mona Herbst. Junge Leser im Alter zwischen 10 und 12 Jahren, aber auch jung gebliebene Erwachsene werden ihre wahre Freude an dieser magischen Freundschaftsgeschichte haben. Für dieses unterhaltsame und fantasiereiche Abenteuer vergebe ich 4,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an die Bloggerjury für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Die Waldmeisterinnen
Einmal Glück für alle (Bd. 2)

Die Waldmeisterinnen
Einmal Glück für alle (Bd. 2)
von Andrea Schütze
mit Illustrationen von Petra Eimer

Boje Verlag
Hardcover
Kinderbuch
128 Seiten
Altersempfehlung: ab 6 Jahren
ISBN: 978-3-414-82575-9
Ersterscheinung: 29.06.2020

Inhalt:
Lia Lavendel und Holly Holunder sind Waldmeisterinnen und leben im Wildwood Forest. Die Zwillingsschwestern, die unterschiedlicher nicht sein könnten, haben einen Laden der besonderen Art und bieten nicht nur Erfindungen an, sondern kümmern sich auch um die Sorgen anderer und finden für jedes Problem eine Lösung. Eines Tages merken die beiden Schwestern, dass irgendetwas nicht stimmt. Merkwürdige Dinge geschehen und alles läuft schief. Die Tiere des Waldes sind unglücklich und werden regelrecht vom Pech verfolgt. Die beiden Schwestern sind fest entschlossen der Sache auf den Grund zu gehen und machen sich deshalb auf die abenteuerliche Suche nach dem Glück…

Meinung:
Nachdem mich der erste Band dieser Reihe nicht richtig überzeugen konnte, war ich anfangs etwas reserviert und kritisch. Wie gut, dass ich nicht voreingenommen bin, denn so konnte mich diese fantasiereiche Fortsetzung tatsächlich glücklich machen. 😉 Die vielen bunten Bilder von Petra Eimer sind wunderschön und mein großes Highlight. Auch das Cover strahlt kunterbunt in allen Farben. Diese Reihe ist besonders gut für Leseanfänger geeignet, denn die Schrift ist angenehm groß und die Kapitel kurz. Inhaltlich punktet die Story auf jeden Fall, da uns die Waldmeisterinnen zeigen, dass es tatsächlich für jedes Problem eine Lösung gibt. Wenn man Sorgen hat oder in einer misslichen Lage steckt, muss man sich eben manchmal Hilfe von außerhalb holen. Auch die Tatsache, dass für jeden das Gefühl Glück etwas anderes bedeuten kann, wurde sehr gut und kindgerecht beschrieben. Am Ende des Buches gibt es übrigens noch ein paar schöne „Ideen aus Lia Lavendels und Holly Holunders großem Rezept- und Bastelbuch“.

Fazit:
„Einmal Glück für alle“ ist eine gelungene Fortsetzung der Reihe „Die Waldmeisterinnen“ von Andrea Schütze. Dieses liebevoll gestaltete Buch eignet sich bestens für junge Leserinnen zwischen 7 und 9 Jahren. Die Suche nach dem Glück und die Frage, was Glück denn überhaupt ist, finde ich wunderbar. Deshalb gibt es von mir diesmal 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an die Bloggerjury für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Sophie und die Magie
Bio, Deutsch und Zauberei (Bd. 1)

Sophie und die Magie
Bio, Deutsch und Zauberei (Bd. 1)
von Katharina Martin
mit Bildern von Angela Glökler

Boje Verlag
Hardcover
Kinderbuch
208 Seiten
Altersempfehlung: 8 – 10 Jahre
ISBN: 978-3-414-82569-8
Ersterscheinung: 28.08.2020

Inhalt:
Endlich kommt die zehnjährige Sophie in die fünfte Klasse. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Fenja freut sie sich auf die neue Schule. Aber die Aurora-Fanning-Gesamtschule ist keine normale Schule, nein, denn alle magischen Wesen, die in Eden leben, werden von ihren Eltern traditionellerweise auf diese Schule geschickt. Zu gerne würde Sophie wissen, ob in ihrer Klasse auch magische Mitschüler sind, doch ihre Klassenlehrerin Frau Thomas verliert darüber so gut wie kein Wort. Ziemlich schnell freundet sich Sophie mit magischen Kindern, wie einer Meerjungfrau, einer Fee und vielen anderen an und schon bald haben sie eine gemeinsame Mission: ein Einhorn verschwindet aus seiner Herde und die Freunde wollen unbedingt herausfinden, was es damit auf sich hat. Ein spannendes und vor allem sehr magisches Abenteuer beginnt…

Meinung:
Als ich das Cover zum ersten Mal sah, war ich sofort Feuer und Flamme für diese neue Kinderbuchreihe, denn das Cover ist äußerst bunt und lebendig gestaltet. Leider sind die Illustrationen im Buch nicht farbig, aber dennoch schön und immerzu passend zu den Textstellen. Auch der Schreibstil der Autorin ist großartig, denn die Erzählweise ist witzig und spannend zugleich. Liebend gerne würde ich mit Sophie die magische Aurora-Fanning-Gesamtschule besuchen. Davon träumt doch jedes Kind! Toll finde ich auch das schöne Leseband. Am Ende des Buches gibt es übrigens noch ein „Verflixt verhextes Kreuzworträtsel“ und ein leckeres „Heiße Schokolade am Stiel“-Rezept. Nachdem ich dann auch noch die Leseprobe zu „Sophie und die Magie: Eine zauberhafte Klassenfahrt“ gelesen habe, bin ich nun sehr gespannt auf die magische Fortsetzung.

Fazit:
Der Autorin Katharina Martin ist mit „Sophie und die Magie: Bio, Deutsch und Zauberei“ ein unterhaltsamer Reihenauftakt gelungen. Junge Leser im Alter zwischen 8 und 10 Jahren erleben nicht nur ein spannendes, sondern auch ein spaßiges Abenteuer. Diese fantasiereiche Geschichte erhält deshalb magische 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an die Lesejury für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Olivias geheimste Geheimnisse
Mein super(braver)frecher Hund (Bd. 2)

Olivias geheimste Geheimnisse
Mein super(braver)frecher Hund (Bd. 2)
von Meredith Costain
mit Illustrationen von Danielle McDonald

Boje Verlag
Hardcover
Erzählendes Kinderbuch
96 Seiten
Altersempfehlung: ab 6 Jahren
ISBN: 978-3-414-82552-0
Ersterscheinung: 31.07.2019

Inhalt:
Olivias Hund Bob ist nicht sonderlich brav. Er ist sogar ein super frecher Hund. Olivia muss also eine Möglichkeit finden, bei der Bob seine ganze Energie verbrauchen kann, damit er keine Katzen mehr jagt oder Mülleimer umwirft und aus diesen frisst oder Sachen versteckt und verbuddelt. Aber das ist gar nicht so einfach! Gemeinsam mit ihrer neuen besten Freundin Matilda (siehe Band 1) baut sie einen Ninja-Hunde-Ritter-Parkour für Bob. Während eines Besuchs im Altenheim „Goldene Gärten“ bei Großoma Peggy, von allen GOP genannt, verschwindet Bob plötzlich spurlos. Ob Olivia ihn wiederfindet? Und ob Bob wirklich jemals brav wird? Ein lustiges Abenteuer beginnt…

Meinung:
Wer Meredith Costains Reihe „Ellas Welt“ kennt, wird auch diese Reihe rund um ihre kleine Schwester Olivia lieben. „Olivias geheimste Geheimnisse“ sind Geschichten, die in Tagebuchform altersgerechte Themen erzählen. Der Schreibstil ist der Altersgruppe angepasst und sehr leicht zu lesen. Die Zeichnungen sind mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Olivia ist äußerst sympathisch und aufgeweckt und man muss sie direkt ins Herz schließen. Sie ist eine wahre Inspiration und bringt auf kreative Art und Weise ihre Gedanken und Gefühle zu Papier.

Fazit:
„Mein super(braver)frecher Hund“ ist eine gelungene Fortsetzung der humorvollen Reihe „Olivias geheimste Geheimnisse“ der Autorin Meredith Costain. Die Geschichte, die in sich abgeschlossen ist, eignet sich gut für Leseanfänger ab 6 Jahren. Insgesamt gebe ich dem Buch 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Bastei Lübbe Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Wunder & so
Falls ich dich vermisse (Bd. 2)

Wunder & so
Falls ich dich vermisse (Bd. 2)
von Mara Andeck

Boje Verlag
Hardcover
Jugendbuch
288 Seiten
Altersempfehlung: 11 – 15 Jahre
ISBN: 978-3-414-82571-1
Ersterscheinung: 28.02.2020

Inhalt:
Seit sechs Wochen sind Lou und Sam nun ein Liebespaar. Auf Distanz, aber durch die emotionale Verbindung einander ganz nah, merken sie, dass etwas nicht stimmt. Als die beiden zu einem Ball in ein altes, englisches Herrenhaus eingeladen werden, taucht ein mysteriöser Fremder auf, der mehr über Lou zu wissen scheint.

Meinung:
Vom Reihenauftakt der „Wunder & so“-Trilogie war ich so begeistert, dass ich mich sehr über die Fortsetzung gefreut habe. Rein optisch passt die Fortsetzung wunderbar zum ersten Band. Auf den ersten Blick unterscheiden sich die beiden Bände nur farblich, aber auf den zweiten Blick erkennt man dann doch noch die vielen kleinen Details, die eingearbeitet wurden. Auf dem roten Cover von Band 1 sieht man beispielsweise das Kreuzfahrtschiff und auf dem zweiten Cover das alte, englische Herrenhaus. Beide Settings fand ich übrigens gut gewählt. Dieses Abtauchen in vergangene Zeiten gefällt mir sehr. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig zu lesen. Auch der zweite Band ist romantisch und spannend und dennoch hat mir der erste Band ein klein wenig mehr gefallen. Da aber auch in diesem Band nicht alle Fragen zu Lous Vergangenheit beantwortet wurden, freue ich mich jetzt schon auf den letzten Teil der Trilogie.

Fazit:
„Falls ich dich vermisse“ von Mara Andeck ist eine gelungene Fortsetzung der „Wunder & so“-Reihe, die ich Leserinnen im Alter zwischen 11 und 15 Jahren ans Herz legen möchte. Diese romantische, aber zugleich auch spannende Geschichte erhält sehr gute 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an die Bloggerjury für dieses Rezensionsexemplar.