{Rezension} Die Mission der tollkühnen Bücher

Die Mission der tollkühnen Bücher
von Hendrik Lambertus
mit Illustrationen von Alica Räth

Ueberreuter Verlag
Hardcover mit farbigen Illustrationen
Kinderbuch
160 Seiten
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-7641-5173-7
Ersterscheinung: 17.02.2020

Inhalt:
Buchagenten sind lebendige Bücher, die unerkannt in Bücherregalen leben. Sie wachen über ihre schlafenden Buchgeschwister und beschützen die Bücherwelt vor Gefahren. Doch es droht eine große Bedrohung, denn der schreckliche „Zensor“ liest alle Bücher leer. Als auch noch das Oberhaupt der Buchagenten entführt wird, beginnt ein gefährliches Abenteuer…

Meinung:
Als ich das Cover das erste Mal gesehen habe, war ich sofort fasziniert von dieser Magie, die dieses Buch ausstrahlt. Die farbigen Illustrationen sind ein Traum. Der Schreibstil des Autors ist flüssig und locker. Die Schriftgröße ist relativ groß und die Kapitel angenehm kurz, sodass auch Leseanfänger ihren Spaß am Lesen haben werden. Die Story ist durchweg spannend, magisch und vor allem lustig. Dinas Bücherhort, den kleinen, ungewöhnlichen Buchladen würde ich gerne selbst einmal besuchen. Dort muss es wunderschön sein. Die Vorstellung, dass es Bücher gibt, die lebendig sind, finde ich faszinierend. Vor allem die drei kleinen Jungagenten Hedy, Reginald und Paulchen habe ich umgehend in mein Herz geschlossen und ich hoffe, dass es bald ein weiteres Buchagenten-Abenteuer gibt.

Fazit:
„Die Mission der tollkühnen Bücher“ von Hendrik Lambertus ist eine außergewöhnliche Abenteuergeschichte einer Buchhandlung voller lebendiger Bücher. Ich empfehle dieses Buch Mädchen und Jungs ab 8 Jahren und vergebe liebend gerne 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Ueberreuter Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Find me in Paris
Tanz durch die Zeit (Bd. 2)

Find me in Paris
Tanz durch die Zeit (Bd. 2)
Der Roman zur zweiten Staffel der erfolgreichen TV-Serie
von Sarah Bosse

cbj Kinder- und Jugendbuchverlag
Hardcover
Jugendbuch
256 Seiten
Altersempfehlung: ab 11 Jahren
ISBN: 978-3-570-17731-0
Ersterscheinung: 11.11.2019

Inhalt:
Lena Grisky, eine russische Prinzessin, macht im Jahr 1905 eine Ausbildung an der Ballettschule der Pariser Oper. Kurz vor einem Auftritt schenkt ihr Freund Henri Lena ein Amulett, das sie direkt in die Gegenwart reisen lässt. Nach anfänglichen Katastrophen und Startschwierigkeiten ist sie mittlerweile angekommen in der neuen Welt und vor allem ist Lena überglücklich, dass Henri endlich bei ihr ist. Allerdings ist Henri nicht glücklich in der Zukunft und will unbedingt wieder zurück.

Meinung:
Rein zufällig kam ich über meine Schwester zu dieser Reihe, denn sie liebt Ballett – ich eher nicht, denn ich bevorzuge eher den moderneren Tanzsport. Allerdings hat mich die Story sofort gepackt, sodass ich ganz ungeduldig auf die Fortsetzung von „Find me in Paris“ gewartet habe. Lena befindet sich noch immer in der Gegenwart und sie hat sich im Vergleich zum ersten Band etwas verändert. Sie ist nun eine starke Persönlichkeit, die weiß, was sie will. Ich muss aber zugeben, dass mir die etwas tollpatschige und schusselige, ja sogar leicht naive Lena aus Band 1 doch besser gefallen hat. Aber es gibt auch in diesem Band viel zu lachen, vor allem haben mich die vielen Wendungen überrascht. Mit Spannung und sehr viel Charme wird eine schöne Geschichte über die erste Liebe und die Liebe zum Tanz erzählt.

Fazit:
Der 2. Band der „Find me in Paris“-Reihe von Sarah Bosse ist eine traumhafte Fortsetzung zur gleichnamigen Serie. Ballettmäuse und Zeitreisefans ab 11 Jahren werden die Figuren und die Handlung lieben. Von mir gibt es auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den cbj Kinder- und Jugendbuchverlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Game of Gold

Game of Gold
von Shelby Mahurin

Dragonfly Verlag
Hardcover
Jugendbuch
448 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7488-0020-0
Ersterscheinung: 31.01.2020

Inhalt:
Lou ist eine Hexe, doch das darf niemand erfahren. Sie setzt also alles daran, nicht als Hexe erkannt zu werden. Um sich selbst vor dem Scheiterhaufen zu schützen, stiehlt Lou einen magischen Ring. Allerdings wird sie dabei ausgerechnet vom Hexenjäger Reid erwischt, den sie auf Grund gewisser Umstände sogar heiraten muss. Ist sie bei ihm sicher oder in noch größerer Gefahr?

Meinung:
Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht, jedoch konnte ich nicht komplett in die Story abtauchen. Die erste Hälfte des Buches war etwas zäh. Der Leser lernt Lou und Ried, die Hexe und den Hexenjäger, kennen – Welten treffen aufeinander. So unterschiedlich Lou und Reid auch waren, ich lachte und litt mit beiden mit. Vieles ist vorhersehbar, allerdings schafft es die Autorin dennoch die Geschichte äußerst spannend und überraschend originell umzusetzen. Da die Erzählperspektive zwischen Lou und Reid wechselt, erhalten wir einen wunderbaren Einblick in die Gefühle und Gedanken der beiden Protagonisten. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig zu lesen. Alles in allem war dies ein guter Reihenauftakt einer actionreichen und packenden Dilogie, deren Schluss glücklicherweise nicht mit einem Cliffhanger endet.

Fazit:
„Game of Gold“ von Shelby Mahurin ist durchaus unterhaltsam und originell, aber eher eine Story für Fans von romantischen Hexengeschichten. Von mir gibt es 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Dragonfly Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Das geheime Vermächtnis des Pan
Die Pan-Trilogie (Bd. 1)

Das geheime Vermächtnis des Pan
Die Pan-Trilogie (Bd. 1)
von Sandra Regnier

Carlsen Verlag
Taschenbuch
Jugendbuch
416 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-551-31380-5
Ersterscheinung: 20.12.2013

Inhalt:
Felicity Morgan, die leicht übergewichtig ist und daher auch ein äußerst geringes Selbstwertgefühl hat, ist alles andere als eine „Highschool-Queen“. Ganz im Gegensatz zu Leander FitzMor, der Neue, der auch noch intelligent ist und gut aussieht. Ausgerechnet neben sie muss sich dieser Mädchenschwarm setzen und das nervt Felicity so richtig. Ganz leise und unbemerkt schleicht sich Lee in Felicitys Freundeskreis und stellt ihre Welt auf den Kopf. Aber warum? Was verbirgt Lee? Was will er von Felicity?

Meinung:
Ich muss gestehen, dass ich persönlich wahrscheinlich nie zu diesem Buch gegriffen hätte und daher auch etwas voreingenommen war und noch immer bin. Die Story lebt einzig und allein von der liebenswerten Protagonistin Felicity Morgan. Die Geschichte wird größtenteils aus der Ich-Perspektive der 18-Jährigen erzählt. Irgendwie wirkt Felicity etwas unreif auf mich, denn auf der einen Seite ist sie clever, witzig und schlagfertig. Dann im nächsten Moment verhält sie sich naiv und zurückhaltend. Allerdings ist diese liebreizende Normalität und Realität tatsächlich der Grund, weshalb man „Fay“ einfach lieben muss. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig zu lesen, größtenteils ist das Geschehen auch interessant und fesselnd, jedoch plätschert die ganze Geschichte ziemlich lange einfach so dahin. Unterhaltsam und amüsant war übrigens der ständige Schlagabtausch zwischen Fay und Lee, der aus der Elfenwelt kommt. Auch wenn die erhofften Fantasyelemente erst sehr spät eine tragende Rolle erhalten, gehe ich einfach mal davon aus, dass sich dies in den Fortsetzungen noch stark ändern wird. Zum Ende des Buches gibt es selbstverständlich noch einen Cliffhanger, der natürlich dazu dient, die Reihe weiterzulesen. Ich bin daher gespannt, wie sich die Charaktere entfalten und welche Entwicklung sie durchmachen und deshalb hoffe ich auf etwas unterhaltsamere Lesestunden mit Band 2 und 3.

Fazit:
„Das geheime Vermächtnis des Pan“ von Sandra Regnier ist der Auftakt der Pan-Trilogie und eine recht gut durchdachte Story mit leichten Fantasyelementen. Der 1. Band der Trilogie ist zwar ganz nett, mir persönlich aber zu vorhersehbar. Daher empfehle ich diese Reihe romantisch veranlagten Mädchen ab 14 Jahren, die gerne in der Elfenwelt versinken, aber keine großen Ansprüche haben. Von mir gibt es leider nur 3,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Disney
Die Eiskönigin II
Das große goldene Vorlese-Bilderbuch

Disney
Die Eiskönigin II
Das große goldene Vorlese-Bilderbuch
(Das Buch zum Film mit Goldglanz, Leinenrücken und goldenem Lesebändchen)
von Walt Disney
Konzept und Übersetztung von Constanze Steindamm

Carlsen Verlag
Hardcover mit Goldglanz, Leinenrücken und goldenem Lesebändchen
Kinderbuch
96 Seiten
Altersempfehlung: ab 5 Jahren
ISBN: 978-3-551-28032-9
Ersterscheinung: 05.10.2019

Inhalt:
Neben der lang ersehnten Fortsetzung der Eiskönigin enthält dieses Buch zusätzlich zur Geschichte zum Film auch die Geschichte „Die Eiskönigin II: Anna, Elsa und der geheimnisvolle Fluss“ eine Geschichte aus der Kindheit und „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“ die Geschichte zum ersten Film.

Meinung:
Zum Kinostart des Films „Die Eiskönigin II“ sind zahlreiche Bücher erschienen, deren Cover alle hübsch aussahen. Diese Ausgabe allerdings hat mich gleich beim ersten Anblick verzaubert. Das goldene Lesebändchen, der goldene Buchschnitt, ein edler Leinenrücken und viel Goldglanz auf dem Cover lassen das Buch erstrahlen und machen es zu etwas ganz Besonderem. Neben der Fortsetzung des erfolgreichsten Animationsfilms aller Zeiten enthält das Buch außerdem auch noch zwei weitere Geschichten. Die zahlreichen Illustrationen sind einfach traumhaft und der Schreibstil ist flüssig, kindgerecht und leicht verständlich. Dass der Schluss der neuen Geschichte fehlt, um Kindern und Fans, die den Film noch nicht gesehen haben, das Ende noch nicht zu verraten, ist für mich nicht so tragisch gewesen. Inhaltlich konnte mich das Buch überzeugen und auch die Illustrationen haben mich verzaubert, aber was ich gar nicht abhaben kann, ist die schlechte Verarbeitung eines so teuren Buches. Dieses Buch habe ich meiner kleinen Schwester zu Weihnachten gekauft und bevor wir es auch nur halb durchgeblättert haben – und ich rede hier nur von kurz durchblättern und nicht lesen, ist es bereits auseinandergefleddert. Das geht gar nicht! So schön es auch aussieht, aber eine mangelnde Qualität bei dem Preis ist eine Frechheit. Wäre die Verarbeitung dem Preis angemessen gewesen, hätte dieses Buch sicherlich die volle Punktzahl von mir erhalten.

Fazit:
„Die Eiskönigin II: Das große goldene Vorlese-Bilderbuch“ ist eine liebevoll illustrierte Geschichte zum gleichnamigen Kinofilm. Die Gestaltung des Buches ist einfach traumhaft schön und ideal als Geschenk für Fans ab 5 Jahren oder als Vorlesegeschichte für die ganze Familie geeignet. Allerdings muss ich für die mangelhafte Qualität bei so einem teuren Buch einige Sterne abziehen, sodass dieses Buch leider nur 2,5 von 5 Sternchen erhält.