{Rezension} Kommissar Pfote
Immer der Schnauze nach (Bd. 1)

Kommissar Pfote
Immer der Schnauze nach (Bd. 1)
von Katja Reider
mit Illustrationen von Dirk Hennig

LOEWE Verlag
Hardcover
Kinderbuch
80 Seiten
Altersempfehlung: ab 6 Jahren
ISBN: 978-3-7432-0608-3
Ersterscheinung: 22.07.2020

Inhalt:
Der kleine Jannik soll Kopfhörer aus einem Elektro-Geschäft gestohlen haben, doch daran glauben weder Polizeihund Pepper, auch Kommissar Pfote genannt, noch sein zweibeiniger Freund und Kollege Paul. Schon bald haben sie eine Spur, denn Jannik wird erpresst. Doch als der kleine Junge angeblich ein teures Handy geklaut haben soll, müssen Pepper und Paul beweisen, dass Jannik unschuldig ist. Oder war er es doch? Ein spannendes Abenteuer beginnt…

Meinung:
Das farbenfroh gestaltete Cover zum Auftakt der „Kommissar Pfote“-Reihe hat mich auf den ersten Blick verzaubert. Die Illustrationen von Dirk Hennig sind einfach knuffig. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und locker, der Text ist kindgerecht und leicht verständlich und die Schrift ist groß und lesefreundlich – einfach perfekt für Erstleser. Ich fand die Geschichte sehr spannend und wollte unbedingt wissen, wer der Übeltäter ist. Die Hauptcharaktere werden am Anfang des Buches kurz vorgestellt und da wusste ich bereits, dass mir Pepper und Lulu sehr ans Herz wachsen werden. Pepper ist ein cleverer Polizeihund, der seinem zweibeinigen Kollegen Paul hilft, jeden noch so kniffligen Fall zu lösen, und Polizeihündin Lulu, die von Pepper heimlich angehimmelt wird, fand ich natürlich auch äußerst liebenswert. Ich freue mich deshalb jetzt schon auf weitere spannende Fälle.

Fazit:
Mit „Immer der Schnauze nach“ ist der Autorin Katja Reider ein toller Reihenauftakt gelungen. Die neue Erstleserreihe „Kommissar Pfote“ überzeugt durch ein ausgewogenes Text-Bild-Verhältnis und ist daher bestens zum ersten Selberlesen ab 7 Jahren oder aber zum gemeinsamen Lesen ab 5 Jahren geeignet. Kommissar Pfote hat sich definitiv 5 von 5 Sternchen verdient.

Herzlichen Dank an Katja Reider für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Rausgekickt!
Da waren’s nur noch zehn

Rausgekickt!
Da waren’s nur noch zehn
von Julien Wolff

Carlsen Verlag
Taschenbuch
Jugendbuch
192 Seiten
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-551-531834-3
Ersterscheinung: 01.04.2020

Das bin ich als fünfjähriger Knirps kurz vor meinem ersten Spiel.

Inhalt:
Der fünfzehnjährige Josh träumt davon, eines Tages als Profi beim FC St. Pauli spielen zu dürfen. Doch dafür muss er unbedingt einen der begehrten Plätze im Elite-Soccer-Camp in Kalifornien erringen. Aber kaum ist Josh im Camp angekommen verschwindet bereits sein neuer Freund Terry plötzlich spurlos und zurück bleiben nur sein Schuh voller Blut und ein Haufen Fragen. Gemeinsam mit der schönen Tochter des Camp-Trainers Mitch macht sich Josh auf die Suche. Werden die beiden Terry wiederfinden? Ein spannendes und vor allem sehr gefährliches Abenteuer beginnt, denn hier geht es plötzlich um viel mehr als nur um den Fußball…

Meinung:
Voller Begeisterung tauchte ich ab in die Welt des Fußballs, denn der Klappentext hatte mich bereits von vor­ne­he­r­ein gepackt. Schon lange war ich auf der Suche nach einem guten Buch, das meine Leidenschaften zum Lesen und zum Fußball verbindet und nun bin ich endlich fündig geworden. Sprüche wie „Meine Kunstwerke sind Pässe auf dem Rasen, meine Welt ist das Spielfeld.“ ließen mich in Erinnerungen schwelgen, denn seit ich denken kann, begleitet mich der Fußball. Ich bin zwar nicht ganz so talentiert wie Josh, aber auch für mich gilt „Fußball on, world off.“ Wenn du auf dem Feld stehst, dann gibt es in diesem Moment nichts anderes außer dir und dem Ball. Mitreißende und spannende Lesestunden sind von Anfang an bis zum Schluss garantiert. Die Charaktere sind Julien Wolff wunderbar gelungen, denn sowohl Josh als auch Lara sind beide authentisch. Nie im Leben hätte ich gedacht, dass mir Josh tatsächlich sympathisch sein könnte. Aber irgendwie mochte ich den coolen Draufgänger, der für seinen Kumpel Terry ein großes Risiko eingeht und sich sogar mit den ganz bösen Jungs anlegt. Ich konnte mich problemlos in die Protagonisten hineinversetzen und ihre Handlungen und Gedankengänge nachvollziehen – auch wenn die Story doch ein wenig abseits der Realität spielt. Für mich ist die Mischung aus Fußball und Spannung einfach perfekt: ein packender und nervenaufreibender Jugend-Thriller mit einem zufriedenstellenden Ende.

Fazit:
Der spannende Fußball-Thriller „Rausgekickt! – Da waren’s nur noch zehn“ von Julien Wolff hat mich mächtig beeindruckt. Die Story um einen talentierten Nachwuchskicker und ein toughes Surfer-Girl empfehle ich fußballbegeisterten Mädchen und Jungs ab 12 Jahren. Voller Begeisterung vergebe ich 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Penny Pepper
Detektive auf Reisen

Penny Pepper
Detektive auf Reisen
von Ulrike Rylance
mit Illustrationen von Lisa Hänsch

dtv junior
Taschenbuch
320 Seiten
Altersempfehlung: 8 – 10 Jahre
ISBN: 978-3-423-71854-7
Ersterscheinung: 19.06.2020

Inhalt „Spione am Strand“:
Penny und Ida machen gemeinsam mit ihren besten Freundinnen Flora und Marie, sowie den Hunden Mailie und Dschastin Urlaub in Italien. Doch als aus dem Hotel Luxurioso, in dem Flora und Marie wohnen, teure Handtücher und Bademäntel verschwinden und noch viel mehr geklaut wird, steht fest: Das ist ein Fall für Penny Pepper und ihre Freundinnen! Denn wer, wenn nicht sie, könnten herausfinden, wer der wahre Täter ist. Ein spannendes Abenteuer beginnt…

Inhalt „Diebesjagd in London“:
Pennys Oma hat bei einem Preisausschreiben eine Reise nach London für fünf Personen gewonnen, doch ihre Freundinnen können nicht mitkommen. Also fahren Penny, Ida, Flora und Marie gemeinsam mit Pennys Oma und einer Reisegruppe nach London. Doch plötzlich verschwindet Omas wertvolles Erbstück, eine Goldkette, und auch anderen Touristen aus der Reisegruppe fehlen Handys, Fotoapparate und Co. Ist etwa jemand aus der Reisegruppe der Täter? Eine Menge offener Fragen gibt es zu beantworten, weshalb feststeht: Das ist ein Fall für Penny Pepper und ihre Freundinnen! Werden sie den Täter finden? Ein spannendes Abenteuer beginnt…

Meinung:
In diesem Taschenbuch geht es mit Penny Pepper in die Ferien, denn das neue Taschenbuch vereint die Bände „Spione am Strand“ (Bd. 5) und „Diebesjagd in London“ (Bd. 7). Dieser Sonderband eignet sich daher hervorragend für den Sommerurlaub oder als amüsante Alternative für alle, die dieses Jahr lieber Urlaub zu Hause machen möchten. Ich habe mich köstlich amüsiert. Die vielen Bilder und kurzen Texte sorgen für gute Laune und viele Lachmomente. Die Geschichten rund um Penny und ihre Freundinnen Ida, Marie und Flora sind aber nicht nur lustig, sondern tatsächlich richtig spannend. Die vier Mädchen sind ein geniales Team und vor allem lösen sie jeden Fall – egal ob es sich dabei um Detektivarbeit am Strand in Bella Italia handelt oder aber um einen Fall in London, bei dem selbst Scotland Yard nicht auf Pennys Hilfe verzichten kann. Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht und die Texte unterhaltsam und humorvoll. Selbst Lesemuffel werden ihre wahre Freude an diesem Comicroman haben. Es wird mit verschiedenen Schriftarten gespielt, die sich zudem noch in Größe und Intensität unterscheiden. Die Illustrationen im Comicstil, die den Text zusätzlich auflockern, sind wahre Kunstwerke. Aber auch die zahlreichen Detektivtipps und Infokästen sind einfach spitze. Mein heimlicher Star ist und bleibt das kaputte Diktiergerät, das in London plötzlich sogar Englisch kann. Ich bin mittlerweile ein absoluter Fan von Ulrike Rylance und Lisa Hänsch, denn die beiden schaffen es immer wieder mich zu begeistern. Meine Reiselust ist nun definitiv geweckt!

Fazit:
„Penny Pepper: Detektive auf Reisen“ von Ulrike Rylance ist ein Sonderband, der die perfekte Lektüre für die Sommerferien ist. Dieses Taschenbuch vereint die Bände 5 und 7 der „Penny Pepper“-Reihe und kann selbst Lesemuffel begeistern. Diese witzigen Comicromane empfehle ich vor allem abenteuerlustigen Detektivinnen im Alter zwischen 8 und 10 Jahren. Von mir gibt es auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den dtv junior Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Die drei !!!
Gefährliches Spiel (Bd. 70)

Die drei !!!
Gefährliches Spiel (Bd. 70)
von Kirsten Vogel

KOSMOS Verlag
Hardcover
Kinderbuch
160 Seiten
Altersempfehlung: 10 – 13 Jahre
ISBN: 978-3-440-16953-7
Ersterscheinung: 16.01.2020

Inhalt:
Franzi ist total im Fußballfieber, denn der Trainer des 1. FC Südstadt hat sie zu einem Probetraining eingeladen. Natürlich kommen auch Kim und Marie, Franzis allerbeste Freundinnen, mit, um sie anzufeuern. Doch dann bricht jemand in das Trainerbüro ein und immer mehr Sachen verschwinden. Als auch noch eine Spielerin in Gefahr gerät, ermitteln die drei Detektivinnen auf Hochtouren. Werden die drei !!! den Täter finden, bevor er nochmal zuschlägt und jemand in Gefahr gerät? Denn anscheinend hat es jemand auf die Mädchenmannschaft des 1. FC Südstadt abgesehen…

Meinung:
Dass mir dieser Fall der drei cleveren und mutigen Mädchen besonders gut gefallen hat, liegt sicherlich nicht nur daran, dass ich selbst Fußball spiele. Franziska Winkler ist die sportlichste der drei Freundinnen, aber dass sie auch noch so gut Fußball spielen kann, hat mich persönlich begeistert. Dieser Kriminalfall war richtig spannend und mitreißend. Das Ende hat mich dann allerdings total überrascht, denn das habe ich nicht erwartet. Die Schriftgröße war wie immer sehr gut lesbar und auch der Schreibstil war angenehm locker und jugendlich. Dieser Fall ist definitiv ein Muss für Fußballfans und für alle, die gerne Krimis lesen, in denen Freundschaft und Girlpower groß geschrieben werden.

Fazit:
Der 70. Band der erfolgreichen „Die drei !!!“-Reihe, geschrieben von Kirsten Vogel, ist ein spannender Fall, den ich nicht nur fußballbegeisterten Mädchen zwischen 10 und 13 Jahren empfehlen kann. Da mir dieses „Gefährliche Spiel“ besonders gut gefallen hat, bekommt das Buch selbstverständlich 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den KOSMOS Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Penny Pepper
Diebesjagd in London (Bd. 7)

Penny Pepper
Diebesjagd in London (Bd. 7)
von Ulrike Rylance
mit Illustrationen von Lisa Hänsch

dtv junior
Flexcover
144 Seiten
Altersempfehlung: 8 – 10 Jahre
ISBN: 978-3-423-76235-9
Ersterscheinung: 30.11.2018

Inhalt:
Pennys Oma hat bei einem Preisausschreiben eine Reise nach London für fünf Personen gewonnen, doch ihre Freundinnen können nicht mitkommen. Also fahren Penny, Ida, Flora und Marie gemeinsam mit Pennys Oma und einer Reisegruppe nach London. Doch plötzlich verschwindet Omas wertvolles Erbstück, eine Goldkette, und auch anderen Touristen aus der Reisegruppe fehlen Handys, Fotoapparate und Co. Ist etwa jemand aus der Reisegruppe der Täter? Eine Menge offener Fragen gibt es zu beantworten, weshalb feststeht: Das ist ein Fall für Penny Pepper und ihre Freundinnen! Werden sie den Täter finden? Ein spannendes Abenteuer beginnt…

Meinung:
In diesem siebten Band der beliebten „Penny Pepper“-Reihe geht es diesmal mit Penny und ihren Freundinnen Ida, Marie und Flora nach London. Die vielen Bilder und kurzen Texte sorgen für gute Laune und viele Lachmomente. Die Geschichten rund um Penny und ihre Freundinnen sind aber nicht nur lustig, sondern tatsächlich auch richtig spannend, denn die vier Mädchen lösen jeden Fall. Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht und die Texte unterhaltsam und humorvoll. Selbst Lesemuffel werden ihre wahre Freude an diesem Comicroman haben. Es wird mit verschiedenen Schriftarten gespielt, die sich zudem noch in Größe und Intensität unterscheiden. Die Illustrationen im Comicstil, die den Text zusätzlich auflockern, sind wahre Kunstwerke. Aber auch die zahlreichen Detektivtipps und Infokästen sind einfach spitze. Mein heimlicher Star ist und bleibt das kaputte Diktiergerät, das in London plötzlich sogar Englisch kann.

Fazit:
„Penny Pepper: Diebesjagd in London“ von Ulrike Rylance ist ein Comicroman, der selbst Lesemuffel begeistern kann. Diese witzige Reihe empfehle ich vor allem abenteuerlustigen Detektivinnen im Alter zwischen 8 und 10 Jahren. Von mir gibt es auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen.