{Rezension}
Grüne Gurken

Grüne Gurken
von Lena Hach
mit Infografiken von Katja Berlin

Mixtvision Verlag
Hardcover
Jugendbuch
224 Seiten
Altersempfehlung: 12-15 Jahre
ISBN: 978-3-95854-108-5
Ersterscheinung: 13.03.2019

East Side Gallery, Berlin

Inhalt:
Die 14-jährige Lotte ist genervt. Zuerst ziehen ihre Eltern aus beruflichen Gründen aus der hessischen Provinz nach Berlin und dann drängen sie Lotte auch noch zu diesem Intelligenztest der Hochbegabtenvereinigung. Alle in ihrer Familie sind besonders schlau, nur sie fällt ständig durch die Prüfung. Lotte will das aber alles gar nicht, sie ist vollkommen zufrieden damit, „normal“ zu sein. Durch Zufall betritt sie eines Tages den Späti auf der gegenüberliegenden Straßenseite auf der Suche nach einem Fertigmilchreis und findet nicht nur einen Job und Freunde fürs Leben, sondern auch die erste große Liebe.

Meinung:
Das Cover sieht lustig aus, es ist irgendwie anders als andere und da mir ein Besuch in Berlin bevorstand, passte das Buch thematisch auch sehr gut rein. Dass das Buch aber eines meiner Highlights dieses Jahr werden könnte, hätte ich nicht gedacht. Schon nach den ersten drei Seiten wusste ich, dass ich die 14-jährige Protagonistin lieben werde. Ihr Humor und ihre chaotische Ungeschicklichkeit ist ganz meins. Lotte muss man einfach vom ersten Moment an in sein Herz schließen. Der lockere und flüssige Schreibstil der Autorin lässt den Leser nur so durch die Seiten gleiten. Ein perfekter Jugendroman für die Sommerferien oder auch für eine traumhafte Lesenacht, wenn man das Buch einfach nicht aus der Hand legen kann, weil man mit Lotte mitfiebert und unbedingt wissen möchte, ob sie ihr Glück und die erste große Liebe in Berlin findet. In „Grüne Gurken“ geht es vor allem um Themen wie das Erwachsenwerden, Liebe, Tod und Freundschaften. Ein besonderes Augenmerk möchte ich übrigens auf die Infografiken von Katja Berlin legen, die ich beim ersten Blick ins Buch etwas sonderlich fand. Beim Lesen des Romans musste ich dann allerdings schmunzeln, denn die Grafiken und Diagramme sind einfach wunderbar. Insgesamt ist es eine herrlich witzige Geschichte – leicht, lustig, lebhaft und absolut lesenswert.

Fazit:
Der Autorin Lena Hach ist mit „Grüne Gurken“ ein witziger und authentischer Roman gelungen. Junge Leserinnen im Alter von 12 – 15 Jahren werden die Story lieben, denn dieses Buch ist so lebendig und unterhaltsam, es ist einfach wunderbar! Daher vergebe ich liebend gerne 5 von 5 Gürkchen – ähm…, ich meinte natürlich Sternchen.

Herzlichen Dank an Mixtvision für dieses Rezensionsexemplar.

Starbucks am Brandenburger Tor
Ein gutes Buch kann man immer und überall lesen!

{Rezension}
Immer kommt mir das Leben dazwischen

Immer kommt mir das Leben dazwischen
von Kathrin Schrocke

Mixtvision Verlag
Jugendbuch
gebunden
181 Seiten
Altersempfehlung: 12-15 Jahre
ISBN: 978-3-95854-142-9
Ersterscheinung: 17.07.2019

Inhalt:
Eines Nachts erscheint dem 13-jährigen Karl sein verstorbener Opa, der ihm rät, die Schule zu schmeißen und Youtube-Star zu werden. Eigentlich eine verrückte Idee. Aber wieso eigentlich nicht? Allerdings, bevor es dazu kommt, gibt es noch einige Hürden in Karls Leben: die Umzugspläne der Oma, die Beziehungsprobleme der Eltern, ein Zwischenfall mit der Polizei, die Karl dann auch noch das Smartphone beschlagnahmt und dann sind da noch Larissa und Irina…

Meinung:
Der 13-jährige Karl ist mitten in der Pubertät, genau der Zeitpunkt im Leben, wo die Gefühle gerne mal Achterbahn fahren. Und als wäre das nicht schon übel genug, erscheint ihm der verstorbene Großvater im Traum, der ihm rät ein Youtube-Star zu werden und ihn auffordert, dass er der einsamen Großmutter beim Umzug in ein Mehrgenerationenhaus helfen soll. Die Autorin erzählt auf einfühlsame Weise aus Karls Sicht, über große und kleine Krisen einer Familie, die schräg und abgefahren, und dennoch vollkommen normal erscheint. Der Hauptprotagonist Karl scheint an den Krisen und Erlebnissen zu wachsen und zu reifen. Er wirkt äußerst besonnen und vernünftig, obwohl sein ganzes Leben ins Wanken und Schwanken gerät. Aber mit Hilfe von Familie und Freunden lassen sich Probleme jeglicher Art bewältigen, vor allem wenn man darüber reden kann. Hier fand ich die Rolle des Ethiklehrers grandios, der immer ein offenes Ohr für die Probleme seines Schülers hatte. Auch die weiteren Charaktere sind sehr sympathisch und unterhaltsam. Alles in allem ist dieses Jugendbuch eine amüsante, wenn auch etwas abgedrehte Geschichte aus dem Leben. Der Schreibstil ist leicht und flüssig gehalten, die Erzählweise locker und witzig. Auf angenehme Art und Weise werden Themen wie Einsamkeit, Trauerbewältigung und Beziehungsprobleme in der Midlife Crisis, aber auch Social Media, die pubertierende Liebe und ein generationenübergreifender Familienzusammenhalt angesprochen.

Fazit:
„Immer kommt mir das Leben dazwischen“ von Kathrin Schrocke ist ein erfrischender und witziger Jugendroman. Auf gerade mal 181 Seiten hat die Autorin eine amüsante Geschichte um einen pubertierenden Jungen erschaffen und mich damit unheimlich gut unterhalten. Diese coole Story mit einer großen Packung Humor würde ich nicht nur der Zielgruppe von 12-15 Jahren empfehlen, sondern allen, die zwischendurch einfach mal wieder gut unterhalten werden möchten. Der angehende Youtube-Star „Karl Kardashian“ und seine schräge Familie haben auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen verdient.

Herzlichen Dank an Mixtvision für dieses Rezensionsexemplar.