{Rezension}
Der magische Blumenladen
Die verschwundenen Katzen (Bd. 1)

Der magische Blumenladen
Die verschwundenen Katzen (Bd. 1)
von Gina Mayer
mit Bildern von Horst Hellmeier

Ravensburger Buchverlag
Hardcover
Kinderbuch
64 Seiten
Altersempfehlung: 2. Lesestufe
ISBN: 978-3-473-36125-0
Ersterscheinung: 01.07.2019

Inhalt:
Nachdem bereits einige Katzen in der Nachbarschaft spurlos verschwunden sind, muss Violet feststellen, dass auch Tante Abigails Kater Lord Nelson nirgends zu finden ist. Zum Glück besitzt Tante Abigail nicht nur einen Blumenladen, sondern auch ein uraltes Zauberbuch. Eigentlich darf Violet dieses magische Blumenbuch nicht benutzen, weil sie noch zu klein dafür ist, aber um Lord Nelson zu helfen, muss sie unbedingt einen Blumenzauber finden. Wird Lady Madonna, der sprechende Wellensittich, Violet verraten, wo Tante Abigail das Buch versteckt hat?

Meinung:
Wie schön! Endlich gibt es die zauberhafte Reihe „Der magische Blumenladen“ auch für Erstleser – allerdings eher für die etwas geübteren der 2. Lesestufe. Was mir als erstes aufgefallen ist, war natürlich das farbenfrohe Cover. Auch die zahlreichen Bilder von Horst Hellmeier, die den Leser über das ganze Buch hinweg begleiten, sind herrlich bunt und liebevoll gestaltet. Der Schreibstil der Autorin ist harmonisch und kindgerecht. Vor allem für Erstleser ist es wichtig, dass auch die Texte gut verständlich sind. Die einzige Schwierigkeit, die vielleicht besteht, wäre die korrekte Aussprache der englischen Namen. Die Kapitel sind übersichtlich und die Schrift ist angenehm groß. Sehr gut hat mir am Anfang die Vorstellung der einzelnen Charaktere gefallen. Alles in allem ist es ein schönes Buch mit einer Geschichte über Mut und Mitgefühl. Ich freue mich schon auf die nächsten Abenteuer aus dem magischen Blumenladen.

Fazit:
Gina Mayer hat mit diesem Buch ein wunderbares Highlight für Erstleser erschaffen. „Der magische Blumenladen – Die verschwundenen Katzen“ ist eine mitreißende und spannende Geschichte, die ich Mädchen im Alter von 6-8 Jahren empfehlen würde. Von mir bekommt dieses magische Abenteuer 4,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Vorablesen für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Der Schatz des Kapitäns

Der Schatz des Kapitäns
von Anja Kiel
mit Illustrationen von Patrick Fix

Ravensburger Buchverlag
Hardcover
Kinderbuch
43 Seiten
Altersempfehlung: 1. Lesestufe
ISBN: 978-3-473-36142-7
Ersterscheinung: 14.05.2019

Inhalt:
Niklas übernachtet bei Tante Steffi, die über ihrem Museum am Hafen wohnt. Ein Museum voller Schiffsmodelle, Seekarten und Fernrohre. Doch eines Nachts hört Niklas ein Geräusch. Mutig und neugierig schleicht er sich ins Museum und entdeckt dabei einen kleinen Klabautermann. Mit Geister-Kobold Pit begibt sich Niklas auf eine spannende und abenteuerlustige Schatzsuche.

Meinung:
Das Cover lässt uns auf den ersten Blick erahnen, dass wir mit Niklas und Pit ein spannendes Abenteuer erleben werden. Es ist einfach wunderbar. Auch die Illustrationen im Buch von Patrick Fix sind wunderschön gestaltet, bis ins kleinste Detail fein ausgearbeitet. Von der ersten Seite an war ich entzückt und verzaubert. Der Schreibstil der Autorin ist fabelhaft. Die Sätze sind schön kurz und die Schrift ist angenehm groß. Die Kapitellänge ist gerade für Leseanfänger der 1. Lesestufe perfekt gewählt. Nach Erreichen eines Kapitels darf der kleine Leser seinen Leseerfolg mit einem Sticker belohnen. Eine tolle Motivation. Die Leserätsel am Ende des Buches sind auch perfekt gelungen, so kann man nach dem Lesen noch das Leseverständnis abfragen.

Fazit:
„Der Schatz des Kapitäns“ aus der Leserabe-Reihe ist eine spannende Geschichte für abenteuerlustige Kinder in der 1. Lesestufe. Die Mischung aus tollen Texten und wunderschönen Illustrationen fördert den Lesespaß. Meine Erwartungen an dieses Buch wurden vollständig erfüllt und ich vergebe liebend gerne 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Anja Kiel und an LovelyBooks für dieses Rezensionsexemplar.