{Rezension} Der kleine Waschbär Waschmichnicht und
Das kleine Stinktier Riechtsogut

Der kleine Waschbär Waschmichnicht und
Das kleine Stinktier Riechtsogut
gelesen von Philipp Schepmann
ungekürzte, inszenierte Lesung mit Musik

cbj audio
1 CD
Gesamtspielzeit: ca. 29 Min.
Altersempfehlung: ab 3 Jahren
ISBN: 978-3-8371-5134-3
Ersterscheinung: 23.03.2020

Inhalt:
Das Hörbuch beinhaltet die beiden Geschichten „Der kleine Waschbär Waschmichnicht“ und „Das kleine Stinktier Riechtsogut“ von Britta Sabbag mit Illustrationen von Igor Lange.

Meinung:
Ich bin verzaubert und verliebt, denn Waschmichnicht und Riechtsogut haben mein Herz im Sturm erobert. Beide Geschichten werden ungekürzt von Philipp Schepmann gelesen, der eine äußerst angenehme Stimme hat. Er liest sehr deutlich und kindgerecht, vor allem aber auch lebendig und ausdrucksstark. Die inszenierte Lesung mit Musik hat eine ideale Gesamtspielzeit von 29 Minuten, somit können bereits Kinder ab 3 Jahren konzentriert den wunderschönen Geschichten lauschen. Mein großes Highlight sind diesmal die Lieder, denn die laden zum Mitsingen und Tanzen ein.

Fazit:
Das Hörbuch „Der kleine Waschbär Waschmichnicht und Das kleine Stinktier Riechtsogut“ basierend auf den Bilderbüchern von Britta Sabbag konnte mich auch als inszenierte Lesung mit Musik vollkommen begeistern. Das von Philipp Schepmann gelesene Hörbuch ist ein tierischer Hörspaß für die ganze Familie. Deshalb vergebe ich liebend gerne 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an die Verlagsgruppe Random House GmbH für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Sophie und die Magie
Bio, Deutsch und Zauberei (Bd. 1)

Sophie und die Magie
Bio, Deutsch und Zauberei (Bd. 1)
von Katharina Martin
mit Bildern von Angela Glökler

Boje Verlag
Hardcover
Kinderbuch
208 Seiten
Altersempfehlung: 8 – 10 Jahre
ISBN: 978-3-414-82569-8
Ersterscheinung: 28.08.2020

Inhalt:
Endlich kommt die zehnjährige Sophie in die fünfte Klasse. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Fenja freut sie sich auf die neue Schule. Aber die Aurora-Fanning-Gesamtschule ist keine normale Schule, nein, denn alle magischen Wesen, die in Eden leben, werden von ihren Eltern traditionellerweise auf diese Schule geschickt. Zu gerne würde Sophie wissen, ob in ihrer Klasse auch magische Mitschüler sind, doch ihre Klassenlehrerin Frau Thomas verliert darüber so gut wie kein Wort. Ziemlich schnell freundet sich Sophie mit magischen Kindern, wie einer Meerjungfrau, einer Fee und vielen anderen an und schon bald haben sie eine gemeinsame Mission: ein Einhorn verschwindet aus seiner Herde und die Freunde wollen unbedingt herausfinden, was es damit auf sich hat. Ein spannendes und vor allem sehr magisches Abenteuer beginnt…

Meinung:
Als ich das Cover zum ersten Mal sah, war ich sofort Feuer und Flamme für diese neue Kinderbuchreihe, denn das Cover ist äußerst bunt und lebendig gestaltet. Leider sind die Illustrationen im Buch nicht farbig, aber dennoch schön und immerzu passend zu den Textstellen. Auch der Schreibstil der Autorin ist großartig, denn die Erzählweise ist witzig und spannend zugleich. Liebend gerne würde ich mit Sophie die magische Aurora-Fanning-Gesamtschule besuchen. Davon träumt doch jedes Kind! Toll finde ich auch das schöne Leseband. Am Ende des Buches gibt es übrigens noch ein „Verflixt verhextes Kreuzworträtsel“ und ein leckeres „Heiße Schokolade am Stiel“-Rezept. Nachdem ich dann auch noch die Leseprobe zu „Sophie und die Magie: Eine zauberhafte Klassenfahrt“ gelesen habe, bin ich nun sehr gespannt auf die magische Fortsetzung.

Fazit:
Der Autorin Katharina Martin ist mit „Sophie und die Magie: Bio, Deutsch und Zauberei“ ein unterhaltsamer Reihenauftakt gelungen. Junge Leser im Alter zwischen 8 und 10 Jahren erleben nicht nur ein spannendes, sondern auch ein spaßiges Abenteuer. Diese fantasiereiche Geschichte erhält deshalb magische 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an die Lesejury für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Kurt
Wer möchte schon ein Einhorn sein?
(Folge 1)

Kurt: Wer möchte schon ein Einhorn sein?
(Folge 1)
von Chantal Schreiber
gelesen von Arndt Schmöle

Igel Records
Lesung
Spielzeit: 70 Minuten
Altersempfehlung: ab 5 Jahren
ISBN: 978-3-7313-1275-8

Inhalt:
Normalerweise heißen Einhörner Sternenschweif, Sturmwind, Mondstrahl, Wolke, Abendstern oder Crystallo, aber sicherlich nicht Kurt, denkt sich der kleine Vogel Trill, der auf der Suche nach einem echten Einhorn ist, welches die Prinzessin Floh aus den Fängen des bösen Prinzen retten könnte. Kurt will aber kein Einhorn sein und schon gar nicht irgendeiner Prinzessin helfen. Wäre da nur nicht dieses Vibrieren in Kurts Körper, dieses heftige Kribbeln, dieses Mitgefühl…

Meinung:
Die humorvolle und originelle Story handelt von einem mürrischen Einhorn namens Kurt, dem nach Rosen duftende Einhornpupse, ein schimmerndes Fell und rosa Glitzersterne äußerst peinlich sind. Diese ungekürzte Lesung mit einer Laufzeit von 70 Minuten ist nicht nur eine spannende Geschichte über Freundschaft, Mut und Zusammenhalt, sondern eine Einhorn-und-Prinzessinnen-Geschichte, die mit einer Prise Ironie die angestaubten Klischees der Märchenwelt aufräumt. Dieses wunderbare Hörvergnügen ist ein Hörspaß für kleine und große Lauscher. Worte wie „grandios, überwältigend, urkomisch“ könnten es zwar umschreiben, aber es ist tatsächlich noch so viel mehr. Ich musste mir noch nicht einmal den Klappentext durchlesen und wusste schon, dass dies ein Highlight wird. Ob als Buch oder CD, Kurt ist einfach einzigartig. Ich bin definitiv dem „Kurt-Fieber“ erlegen und freue mich nun wahnsinnig auf die Fortsetzung „EinHorn kommt selten allein“.

Fazit:
Mit „Wer möchte schon ein Einhorn sein?“ ist der Autorin Chantal Schreiber ein äußerst humorvoller Reihenauftakt gelungen. Ich habe selten so gelacht und bin mir sicher, dass nicht nur Kinder ab 5 Jahren „Kurt“ lieben werden. Das von Arndt Schmöle gelesene Hörbuch ist ein grandioser Hörspaß für die ganze Familie und erhält selbstverständlich 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Igel für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Die Jagd nach dem magischen Detektivkoffer:
Die Jagd beginnt! (Bd. 1)

Die Jagd nach dem magischen Detektivkoffer:
Die Jagd beginnt! (Bd. 1)
von Cally Stronk
mit Illustrationen von Patrick Fix

Ravensburger Buchverlag
Hardcover
Kinderbuch
100 Seiten
Altersempfehlung: ab 7 Jahren
ISBN: 978-3-473-36386-5
Ersterscheinung: 18.08.2020

Inhalt:
Marie und Lukas Stiefel bekommen von ihrer Tante Gundula einen geheimnisvollen, alten Koffer geschenkt. Aber was hat es mit dem Koffer nur auf sich? Schnell merken die Zwillinge, dass der Koffer ein magischer Detektivkoffer ist, den das tollpatschige Ganoven-Duo „Topf und Deckel“ unbedingt haben will. Die beiden Ganoven brechen deshalb bei Familie Stiefel ein und lassen den magischen Koffer mitgehen. Eine abenteuerliche Jagd beginnt…

Meinung:
Das Cover hat mich schon ein klein wenig neugierig auf den Auftakt dieser neuen Reihe für Erstleser gemacht, denn es ist kunterbunt und lebendig gestaltet. Der Schreibstil der Autorin ist leicht zu lesen und dennoch fesselnd. Die Schrift ist angenehm groß und auch der Wortschatz wurde entsprechend dem Lesealter gewählt. Mein absolutes Highlight sind übrigens die Krimirätsel, die für Abwechslung beim Lesen sorgen, und die zahlreichen Illustrationen von Patrick Fix, die den Textfluss auflockern. Die Protagonisten Marie und Lukas waren mir auf Anhieb sympathisch und so freue ich mich jetzt schon auf die Fortsetzung „Vorsicht Ganoven!“.

Fazit:
„Die Jagd beginnt!“ ist der witzige und spannende Auftakt der neuen Erstlesereihe „Die Jagd nach dem magischen Detektivkoffer“ von Cally Stronk. Krimifans ab 7 Jahren werden begeistert sein, denn das rasante Abenteuer ist ein ganz großer Rätselspaß. Von mir gibt es auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Vorablesen für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Zauberhaft verliebt
(Bd. 1 der Zauberhaft-Reihe)

Zauberhaft verliebt
(Bd. 1 der Zauberhaft-Reihe)
von Sonja Kaiblinger
mit Illustrationen von Carolin Liepins

Oetinger Verlag
Taschenbuch
Jugendbuch
320 Seiten
Altersempfehlung: 12 – 15 Jahre
ISBN: 978-3-8415-0647-4
Ersterscheinung: 23.03.2020

Inhalt:
Ophelia Sedgewick ist eigentlich ein ganz normales, fünfzehnjähriges Mädchen, das in Schottland lebt und eine mehr oder weniger normale Familie hat. Abgesehen davon, dass ihre Zwillingsschwester Lora und ihre Tanten Mildred und Rose sich mal eben in andere Menschen oder Tiere verwandeln können. Nur Ophelias Lieblingstante Helly kann sich nicht verwandeln. Doch als Ophelia sich plötzlich in der Schule nach einem peinlichen Zusammentreffen teilweise in den Trainer der schulischen Fußballmannschaft verwandelt und einige Merkmale wie seinen Bart übernimmt, steht ihre Welt Kopf. Das Oberhaupt der Familie verordnet daher, dass Ophelia ihre Verwandlungen trainieren muss. Sie soll sich innerhalb von zwei Wochen perfekt in ihr Verwandlungsobjekt verwandeln können. Doch das ist nicht gar so leicht. Um sich perfekt in Cliff MacAllister, den Schulschwarm der Schule, verwandeln zu können, muss Ophelia sehr viel über ihn wissen und dabei weiß sie eigentlich rein gar nichts über ihn. Doch ist Cliff tatsächlich der, für den ihn alle halten? Und wird Ophelia ihre Aufgabe bestehen? Und dann ist da ja auch noch Adrian, der mit Ophelia die Hauptrolle im Schultheaterstück spielt und in den sie total verschossen ist. Ein spannendes und vor allem lustiges Abenteuer beginnt…

Meinung:
Als ich das Cover zum Auftakt der „Zauberhaft“-Reihe von Sonja Kaiblinger zum ersten Mal erblickt habe, war es um mich geschehen. Es muss wohl Magie im Spiel gewesen sein, denn ich war „Zauberhaft verliebt“. Als ich dann noch den Klappentext gelesen habe, wusste ich es: Das wird ein Highlight! Von der ersten Seite an war ich gefesselt. Der magische Schreibstil von Sonja Kaiblinger ist locker und humorvoll, lebhaft und mitreißend. Die Kombination aus dem ganz normalen Wahnsinn eines Teenagers und einer Prise Magie finde ich einfach fabelhaft. Die Protagonistin Ophelia ist liebenswert, sympathisch und etwas tollpatschig. Ihr Verwandlungs- und Gefühlschaos hat mich sehr oft zum Lachen gebracht. Ophelias Tante Helly mochte ich auch sehr, aber das pupsende Hausschwein Mr Darcy ist mein absoluter Lieblingscharakter. Ich selbst würde mich auch gerne wie Ophelia und ihre Familie verwandeln können, auch wenn es anscheinend einige düstere Geheimnisse gibt, von denen ich erwarte, dass diese in der Fortsetzung gelüftet werden.

Fazit:
„Zauberhaft verliebt“ von Sonja Kaiblinger hat mich von der ersten Seite an verzaubert. Typische Probleme eines Teenagers, die erste Liebe und ein wenig Magie haben mich begeistert. Diesen lustigen, romantischen und spannenden Auftakt der „Zauberhaft“-Reihe lege ich deshalb allen Mädchen ab 12 Jahren sehr ans Herz. Ich bin total gespannt auf den zweiten Band und vergebe für eine meiner neuen Lieblingsreihen natürlich 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an die Verlagsgruppe Oetinger für dieses Rezensionsexemplar.