{Rezension}
Morgen, Kinder, wird’s was geben
Die schönsten Gedichte, Lieder und Geschichten zur Weihnachtszeit

Morgen, Kinder, wird’s was geben
Die schönsten Gedichte, Lieder und Geschichten zur Weihnachtszeit
mit Illustrationen von Marina Rachner

Egmont Schneiderbuch
Hardcover
Familienbuch
256 Seiten
Altersempfehlung: ab 4 Jahren
ISBN: 978-3-505-14314-4
Ersterscheinung: 01.08.2019

Inhalt:
Dieses Buch beinhaltet die 150 bekanntesten und schönsten Gedichte, Lieder und Geschichten zum gemeinsamen Lesen und Singen in der Advents- und Weihnachtszeit.

Meinung:
Offen und ehrlich gesagt, gibt es zu diesem Buch nicht besonders viel zu sagen, denn es ist nahezu perfekt. Ach was, es ist perfekt! Ich habe noch nie ein Buch gesehen, dass so eine wunderschöne Ansammlung an Gedichten und Liedern beinhaltet. Was habe ich mich letztes Jahr abgemüht, um nach passenden Gedichten für meine Weihnachtskarten zu suchen. Hier in diesem Buch findet man sie alle. Thematisch aufgeteilt gibt es Gedichte zur Adventszeit, zum Nikolaus und Knecht Ruprecht, zum Weihnachtsfest, zur Geburt Jesu und zur Winterzeit. Außerdem befinden sich noch bekannte und weniger bekannte Weihnachtslieder und zahlreiche Weihnachtsgeschichten in diesem zauberhaften Buch. Dies ist auf jeden Fall mein Weihnachtsbuchtipp für die gemeinsamen Stunden, wenn es draußen kalt wird und sich die ganze Familie zusammenkuschelt.

Fazit:
„Morgen, Kinder, wird’s was geben – Die schönsten Gedichte, Lieder und Geschichten zur Weihnachtszeit“ ist ein Buch, das eigentlich zur Grundausstattung aller Weihnachtselfen und -wichtel gehört. Von mir gibt es weihnachtliche 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an BUCH CONTACT für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Bibi Blocksberg
Der verhexte Wandertag (Bd. 2)

Bibi Blocksberg
Der verhexte Wandertag (Bd. 2)
von Mark Stichler

Egmont Schneiderbuch
Hardcover
Kinderbuch
96 Seiten
Altersempfehlung: 6-8 Jahre
ISBN: 978-3-505-14262-8
Ersterscheinung: 04.10.2019

Inhalt:
Der Wandertag steht vor der Tür und Bibi und ihre Klasse fahren an den Grünsee. Zur gleichen Zeit suchen ihr Vater Bernhard Blocksberg und der Sekretär des Bürgermeisters Herr Pichler für einen Fotowettbewerb der Neustädter Zeitung einen sehr seltenen Fisch am Grünsee. Doch in der Nähe des Sees soll einer alten Legende nach ein Runkelgroll wohnen. Sehr zum Unbehagen von Moni und einigen anderen, die Angst vor Geistern haben. Die Kinder scheinen den Berggeist gestört zu haben, denn plötzlich häufen sich komische Ereignisse. Ist vielleicht doch etwas an der alten Legende dran?

Meinung:
Bei dieser Geschichte ist Spannung pur angesagt. Der Schreibstil des Autors ist leicht zu lesen und dennoch fesselnd. Ich wurde regelrecht in einen Bann gezogen, sodass ich dieses Buch in einem Zug durchlesen musste. Diese Reihe ist besonders gut für Leseanfänger geeignet, denn die Schrift ist angenehm groß und die Kapitel kurz. Da die Geschichte nicht nur Spannung, sondern auch ausreichend viel Humor mit sich bringt, konnte mich auch dieses Abenteuer von Bibi und ihren Freunden wieder restlos begeistern.

Fazit:
Die „Bibi Blocksberg“-Reihe ist vor allem für Leseanfänger gut geeignet. Die Abenteuer der sympathischen kleinen Hexe sind liebevoll erzählt und ein echtes Highlight für Erstleser im Alter von 6-8 Jahren. Der Textfluss wird wieder durch die wunderbaren Illustrationen Désirée Kunstmann aufgelockert und deshalb kann es einfach nur 5 von 5 Sternchen geben.

Herzlichen Dank an BUCH CONTACT für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Bibi Blocksberg
Die Hexenküche (Bd. 1)

Bibi Blocksberg
Die Hexenküche (Bd. 1)
von Stephan Gürtler

Egmont Schneiderbuch
Hardcover
Kinderbuch
96 Seiten
Altersempfehlung: 6-8 Jahre
ISBN: 978-3-505-14261-1
Ersterscheinung: 04.10.2019

Inhalt:
Nachdem der Neustädter Bürgermeister Bibi und ihrer Klasse die Zuschüsse für die Klassenfahrt aufs Land gestrichen hat, sind alle, selbst die strenge Lehrerin Frau Müller-Riebensehl, traurig. Als Bibi und ihre Freundinnen Moni und Marita von einem Wettbewerb hören, bei dem man solch eine Reise aufs Land gewinnen kann, ist es keine Frage, dass die drei sofort Feuer und Flamme sind. Bei diesem Wettbewerb müssen die Besucher entscheiden, an welchem der vielen Marktstände das Essen am besten schmeckt. Können vielleicht Tiramisas seltsame Rezepte zum Sieg verhelfen?

Meinung:
Schon seit Jahren kann ich mich immer wieder für die kleine Hexe Bibi Blocksberg begeistern. So kommt es nicht selten vor, dass ich mich ab und an zu meiner kleinen Schwester ins Zimmer setze, wenn sie mal wieder eine Bibi-CD anhört. Als ich dann die beiden neuen „Bibi Blocksberg“-Bücher entdeckt habe, wusste ich sofort, dass ich diese unbedingt mit meiner Schwester lesen muss. Das erste, was einem an diesem fabelhaften Buch natürlich auffällt, ist das kunterbunte Cover. Aber auch die zahlreichen Illustrationen von Désirée Kunstmann sind einfach zauberhaft. Die Schrift ist angenehm groß und auch der Wortschatz wurde entsprechend dem Lesealter gewählt. Dieses Abenteuer der kleinen Hexe Bibi Blocksberg ist einfach ideal für Leseanfänger.

Fazit:
Die „Bibi Blocksberg“-Reihe ist ein absolutes Highlight für Hexenfans im Alter von 6-8 Jahren. Die lustigen Abenteuer bereiten Erstlesern ein unterhaltsames Lesevergnügen und erhalten von mir 5 von 5 Sternchen. Hex-Hex!

Herzlichen Dank an BUCH CONTACT für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Wolfspferd

Wolfspferd
von Sabine Giebken

Egmont Schneiderbuch
Broschiert
Kinderbuch
224 Seiten
Altersempfehlung: 10-12 Jahre
ISBN: 978-3-505-14278-9
Ersterscheinung: 04.10.2019

Inhalt:
Tala, die mit ihrer Familie in der Wildnis lebt, wünscht sich nichts sehnlicher, als auf die Jagd zu gehen. Doch ihr Vater, der Stammeshäuptling Pollo, verbietet es ihr. Tala soll lieber bei den Frauen im Lager bleiben. Als eines Tages Räuber das Lager überfallen, alle Wintervorräte stehlen und die Zelte niederbrennen, beschließt Tala, den weißen Wolf zu suchen. Denn es heißt, wer den weißen Wolf lebend fängt, den erwartet eine große Belohnung.

Meinung:
Dieser mythische Pferderoman ist eine Geschichte, die die Leserinnen in die winterliche Wildnis entführt. Der Schreibstil der Autorin ist fesselnd, aber dennoch leicht und locker. Das Buch lässt sich mühelos in einem Rutsch lesen. Vor allem haben mir die ausführlichen Beschreibungen über das Leben in der Wildnis der Stammesbewohner gefallen, man konnte sich das Zeltlager bildlich vorstellen. Bis kurz vor Ende des Buches war ich auch begeistert von der ganzen Story und den detailreichen Ausführungen, allerdings wurde es dann zum Schluss hin etwas zu turbulent. Auch der Zeitsprung auf den letzten Seiten hat mich mitten aus der größten Spannung in ein tiefes Loch versetzt. Die Ereignisse wurden zwar alle aufgeklärt, aber äußerst kurz abgehandelt. Schade.

Fazit:
„Wolfspferd“ von Sabine Giebken ist ein mythischer Pferderoman für Mädchen im Lesealter von 10-12 Jahren. Diese fesselnde Story empfehle ich allen, die nicht nur Pferdegeschichten, sondern auch spannende Abenteuer lieben. Von mir gibt es 3,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an BUCH CONTACT für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Paul und die Klettenhexe

Paul und die Klettenhexe
von Claire Barker
mit Illustrationen von Teemu Juhani

Egmont Schneiderbuch
Hardcover
Kinderbuch
240 Seiten
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-505-14289-5
Ersterscheinung: 05.09.2019

Inhalt:
Als Paul neu ins Haus Krähenhorst einzieht, ahnt er noch nicht, was er in den nächsten Tagen und Wochen alles erleben wird. Zu diesem Zeitpunkt weiß er nämlich noch nicht, dass Klettenhexe Klarinde sich ausgerechnet ihn – hochbegabter Musterschüler und neues Mitglied an der Maria-Makellos-Schule – zum Freund ausgesucht hat. Mit so einer Klettenhexe ist Ärger und Chaos vorprogrammiert. Doch wie kann Paul es schaffen, Klarinde wieder loszuwerden?

Meinung:
Das Cover und die vielen detaillierten Illustrationen passen perfekt zum Buch. Der Schreibstil ist leicht zu lesen, denn der Text ist kindgerecht und leicht verständlich. Außerdem sind die Kapitel kurz und die Schrift sehr groß gewählt. Die Protagonisten waren mir sympathisch, vor allem Paul, da ich mich ihm irgendwie verbunden fühle. Leider hat mich das Buch trotzdem nicht ganz überzeugen können, da der Geschichte irgendetwas gefehlt hat. Zu lachen gab es viel, aber es war mir persönlich zu viel Unfug und zu wenig Freundschaft.

Fazit:
„Paul und die Klettenhexe“ von Claire Barker ist eine Geschichte von zwei ungewöhnlichen Freunden. Dieses Buch empfehle ich Mädchen und Jungs im Alter von 8-11 Jahren, die gerne lachen und Unfug treiben. Ich vergebe 3,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an BUCH CONTACT für dieses Rezensionsexemplar.