{Rezension} Verliebt im Café Inselglück

Verliebt im Café Inselglück
von Susanne Oswald

HarperCollins
Taschenbuch
368 Seiten
ISBN: 978-3-95967-411-9
Ersterscheinung: 18.02.2020

Inhalt:
Hannah ist gestresst von der Arbeit in ihrer kleinen Pension und auch von ihren nervenden und maulenden Gästen. Eigentlich wollte sie schon immer ein Café führen, in dem sie ihre Gäste mit allen erdenklichen Leckereien verwöhnt. Als sie dann auch noch ein altes Backbuch von ihrer Urgroßmutter findet, gibt es kein Halten mehr. Kurzentschlossen werden die anstehenden Renovierungsarbeiten nun zu Umbauarbeiten und aus der Pension ein kleines heimeliges Café – der perfekte, unverwechselbare Wohlfühlort. Doch ausgerechnet jetzt, wo alles so perfekt läuft, ist ihr Verlobter Lennard gar nicht begeistert von ihrem Vorhaben. Hannah muss sich nun die Frage stellen, ob das tatsächlich der richtige Mann an ihrer Seite ist…

Meinung:
Ich bin verliebt ins Café „Inselglück“. Susanne Oswalds erster Roman „Ein Jahr Inselglück“ hat mich bereits verzaubert und begeistert und bei diesem zweiten Band, der aber unabhängig gelesen werden kann, da die Handlung in sich abgeschlossen ist, spürte ich wieder von Anfang an die wunderschöne Atmosphäre Amrums. Bei dieser Geschichte steht Hannah im Vordergrund, Besitzerin einer Pension, die ich sofort in mein Herz geschlossen habe, und aus deren Sicht die Geschichte in der Ich-Perspektive erzählt wird. Auch die restlichen Charaktere sind liebenswert und sympathisch. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht zu lesen und so verzaubert dieser Inselroman jeden, der Lust auf eine Auszeit am Meer hat. Am Rande werden auch aktuelle Themen wie der Umweltschutz oder auch die Flüchtlingspolitik angesprochen. Und wer am Ende des Buches den Appetit auf ein paar Leckereien verspürt, kann Hannahs Backrezepte ausprobieren, die sich im Anhang befinden.

Fazit:
„Verliebt im Café Inselglück“ von Susanne Oswald ist eine Geschichte, in der Freundschaft und Zusammenhalt eine wichtige Rolle spielen. Sympathische Protagonisten und das Setting der Insel Amrum sorgen für schöne Wohlfühlmomente. Dieser Roman ist auf jeden Fall eine gute Lektüre für den entspannten Nachmittag im Strandkorb und erhält deshalb gute 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an HarperCollins für dieses Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.