{Rezension}
Schleich Horse Club
Das Geheimnis um Lakeside

Schleich Horse Club
Das Geheimnis um Lakeside
von Emma Walden

AMEET Verlag
Hardcover
Kinderbuch
128 Seiten
Altersempfehlung: 8-10 Jahre
ISBN: 978-3-96080-156-6
Ersterscheinung: 01.03.2018

Inhalt:
Die vier allergrößten Pferdeliebhaberinnen Hannah, Lisa, Sarah und Sofia finden auf dem Reiterhof Lakeside durch Zufall eine kleine geheimnisvolle Kiste. Darin befindet sich unter anderem eine Karte, die die Mädchen zu einem heruntergekommenen Wohnwagen im nahegelegenen Wald führt. Mit viel Liebe zum Detail bringen die Freundinnen den Wohnwagen wieder auf Vordermann und gründen den „Horse Club“. Kaum ist der Club gegründet, erleben die Mädchen auch schon ihr erstes gemeinsames Abenteuer: Welche hinterhältigen Pläne hat der geldgierige Mr Michaels schon wieder im Sinn? Können die vier Freundinnen rausbekommen, was los ist und die Pläne verhindern, bevor es zu spät ist?

Meinung:
Das erste, was mir an diesem fabelhaften Buch aufgefallen ist, ist das herrlich bunte Cover. Durch die erhabenen Stellen wirkt es einfach traumhaft. Zusätzlich gibt es noch eine Karte von Lakeside, die am Anfang und am Ende des Buchs zu finden ist. Dort ist alles eingezeichnet – vom Horse Club-Wohnwagen bis zum Lakeside-Reiterhof. Die Geschichte ist liebevoll erzählt und bietet zusätzlich viel Humor und Emotionen. Die einzelnen Charaktere sind sehr gut beschrieben, wer die Reihe allerdings noch nicht kennt, sollte vorab auf den hinteren Seiten nachschauen, denn dort werden die vier Freundinnen mit ihren Pferden kurz vorgestellt. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und wird durch zahlreiche Illustrationen etwas aufgelockert. Diese Reihe ist besonders gut für Leseanfänger geeignet, da die Schrift angenehm groß ist und die Kapitel kurz gehalten wurden.

Fazit:
Der Auftakt der „Schleich Horse Club“-Reihe ist vor allem für Leseanfänger gut geeignet. Die Abenteuer der vier Freundinnen sind liebevoll erzählt und ein echtes Lese-Highlight für alle pferdeverliebten Mädchen im Alter von 8-10 Jahren. Außerdem bieten die gefühlsstarken Geschichten des Horse Clubs viel Spannung und Abenteuer. Für so ein gefühlvolles Buch vergebe ich liebend gerne 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den AMEET Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Der Schatz des Kapitäns

Der Schatz des Kapitäns
von Anja Kiel
mit Illustrationen von Patrick Fix

Ravensburger Buchverlag
Hardcover
Kinderbuch
43 Seiten
Altersempfehlung: 1. Lesestufe
ISBN: 978-3-473-36142-7
Ersterscheinung: 14.05.2019

Inhalt:
Niklas übernachtet bei Tante Steffi, die über ihrem Museum am Hafen wohnt. Ein Museum voller Schiffsmodelle, Seekarten und Fernrohre. Doch eines Nachts hört Niklas ein Geräusch. Mutig und neugierig schleicht er sich ins Museum und entdeckt dabei einen kleinen Klabautermann. Mit Geister-Kobold Pit begibt sich Niklas auf eine spannende und abenteuerlustige Schatzsuche.

Meinung:
Das Cover lässt uns auf den ersten Blick erahnen, dass wir mit Niklas und Pit ein spannendes Abenteuer erleben werden. Es ist einfach wunderbar. Auch die Illustrationen im Buch von Patrick Fix sind wunderschön gestaltet, bis ins kleinste Detail fein ausgearbeitet. Von der ersten Seite an war ich entzückt und verzaubert. Der Schreibstil der Autorin ist fabelhaft. Die Sätze sind schön kurz und die Schrift ist angenehm groß. Die Kapitellänge ist gerade für Leseanfänger der 1. Lesestufe perfekt gewählt. Nach Erreichen eines Kapitels darf der kleine Leser seinen Leseerfolg mit einem Sticker belohnen. Eine tolle Motivation. Die Leserätsel am Ende des Buches sind auch perfekt gelungen, so kann man nach dem Lesen noch das Leseverständnis abfragen.

Fazit:
„Der Schatz des Kapitäns“ aus der Leserabe-Reihe ist eine spannende Geschichte für abenteuerlustige Kinder in der 1. Lesestufe. Die Mischung aus tollen Texten und wunderschönen Illustrationen fördert den Lesespaß. Meine Erwartungen an dieses Buch wurden vollständig erfüllt und ich vergebe liebend gerne 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Anja Kiel und an LovelyBooks für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Blogstar Opa
Made with love (Bd. 2)

Blogstar Opa
Made with love (Bd. 2)
von Aygen-Sibel Çelik
Umschlaggestaltung und Illustrationen von Carolin Liepins
Mit Schnittmuster für ein cooles Partytäschchen

Kosmos Verlag
Hardcover
Kinderbuch
203 Seiten
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-440-15953-8
Ersterscheinung: 14.02.2019

Inhalt:
Gretas Vlog ist beliebt und erfolgreich, jedoch kann Greta noch immer nicht vor der Kamera reden. Dabei ist das ziemlich wichtig für einen YouTuber. Um ihre Schüchternheit in den Griff zu bekommen, erhält sie unerwartete Hilfe von Edis, den Greta am Theater kennenlernt. Edis ist ein junger Schauspieler, der Greta vorschlägt, gemeinsam ein paar Sprechübungen zu machen, damit Greta nicht mehr ins Stottern gerät. Greta ist ganz angetan von dieser Idee – und natürlich auch von Edis.

Meinung:
„Blogstar Opa – Made with love“ ist bereits der 2. Band dieser Reihe, und auch ohne den Auftakt der Reihe gelesen zu haben, erhält man bereits nach wenigen Seiten einen klaren Überblick über das Geschehen und alle Charaktere. Das Cover ist auch diesmal bunt und farbenfroh und man erkennt auf den ersten Blick, um was es in der Geschichte geht. Auch die Illustrationen im Buch sind wunderschön gestaltet. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lustig, die Erzählweise äußerst spritzig und lebendig. Die Kapitel sind übersichtlich und der Textfluss wird durch zahlreiche, liebevoll gestaltete Illustrationen aufgelockert. Außerdem wurden WhatsApp-Nachrichten und #Hashtags in den Fließtext eingebunden. Die zwei Nähanleitungen am Schluss des Buches sind außerdem eine kreative Idee. So kann man ganz einfach Gretas cooles Partytäschchen und das luftige Sommerkleid nachnähen. Die illustrierten Anleitungen sind spitze und trendy. Erzählt wird die Story aus der Sicht der Protagonistin Greta, die gerne näht und nun endlich einen eigenen Vlog hat, bei dem sie tatkräftig von ihrem Opa unterstützt wird. Dass das wahre Leben aber nicht immer einfach ist, wissen wir alle. Umso schöner ist es, wenn man eine Familie und Freunde wie Greta hat. Themen wie Freundschaft, Zusammenhalt, Familie und die erste Liebe werden in diesem Buch wunderschön zusammengefasst. Eine wunderschöne Lektüre für die YouTube-Generation.

Fazit:
Eine absolut gelungene Fortsetzung! Die Autorin Aygen-Sibel Çelik hat mit „Blogstar Opa – Made with love“ wieder eine authentische Geschichte erschaffen, die in sich abgeschlossen ist, aber Lust auf eine weitere Fortsetzung macht. Wie Band 1 ist auch dieses Buch bestens für kreative Mädchen im Alter von 10 – 13 Jahren geeignet. Das Ende wurde meiner Meinung nach etwas zu schnell abgehändelt, aber ich bin guter Hoffnung, dass wir in einer weiteren Fortsetzung erfahren, wie es nun weitergeht. Deshalb vergebe ich 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den KOSMOS Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Blogstar Opa
Mit Herz und Schere (Bd. 1)

Blogstar Opa
Mit Herz und Schere (Bd. 1)
von Aygen-Sibel Çelik
Umschlaggestaltung und Illustrationen von Carolin Liepins
Mit zwei Nähanleitungen (schicker Rock und stylische Tasche)

Kosmos Verlag
Hardcover
Kinderbuch
171 Seiten
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-440-15930-9
Ersterscheinung: 05.07.2018

Inhalt:
Mit ihren fast 13 Jahren möchte Greta ihre Leidenschaft zum Nähen mit anderen teilen. Einen eigenen YouTube-Kanal zu haben, auf dem sie ihre selbst entworfene und selbst geschneiderte Kleidung präsentieren könnte, ist ihr größter Traum. Leider ist ihre Mutter nicht besonders angetan von dieser Idee. Einen Fürsprecher findet sie in ihrem Opa, der früher Kostümschneider am Theater war, und Gretas Entwürfe toll findet. Vielleicht kann er Gretas Mutter überzeugen?

Meinung:
Das Cover ist farbenfroh, fröhlich und lebenslustig. Die Kapitel sind übersichtlich und der Textfluss wird durch zahlreiche, liebevoll gestaltete Illustrationen aufgelockert. Der Schreibstil der Autorin ist erfrischend und kindgerecht, die Erzählweise spritzig und lebendig. Außerdem wurden WhatsApp-Nachrichten und #Hashtags in den Fließtext eingebunden, die sehr gut zum kreativen Thema passen. Selbst gemacht ist trendy! Deshalb gibt es am Ende des Buches auch Nähanleitungen für einen schicken Rock und eine stylische Tasche. Die illustrierten Anleitungen sind kreativ und sehr leicht umzusetzen.
Erzählt wird die Story aus der Sicht der 12-jährigen Protagonistin Greta, die gerne näht. Ihre Kreativität hat sie von ihrem Opa geerbt, der früher Kostümschneider an einem Theater war und nun Gretas Traum unterstützt und ihre Leidenschaft zum Nähen fördert. Auch Gretas beste Freundin Mimi ist ein sympathisches Mädchen, die Greta zur Seite steht und ihr Rückhalt gibt. Dass Gretas Mutter anfangs Bedenken hat und den YouTube-Kanal nicht erlaubt, kann ich gut nachvollziehen. Das Internet hat so seine Schattenseiten und Gretas Mutter, die nach der Scheidung nun ganz alleine die drei Kinder erzieht, möchte ihre Kinder einfach nur beschützen. Die Welt kann manchmal so ungerecht sein, wenn man nicht das bekommt, was man sich so sehr wünscht. Jedoch ist jeder Traum realisierbar, wenn man so eine tolle Familie hat wie Greta.
Themen wie Freundschaft, Zusammenhalt und Familie werden in diesem Buch wunderschön zusammengefasst. Selbst Themen wie Cybermobbing oder auch Social Media kommen nicht zu kurz. In Greta werden sich viele Mädchen wiederfinden, die Träume haben und deswegen belächelt werden oder gar für ihr „Anderssein“ ausgeschlossen und gemobbt werden.

Fazit:
Der Autorin Aygen-Sibel Çelik ist mit „Blogstar Opa – Mit Herz und Schere“ ein lustiger und authentischer Reihenauftakt gelungen. Band 1 ist eine in sich abgeschlossene Geschichte und beschert coolen und kreativen Mädchen im Alter von 10 – 13 Jahren unterhaltsame Lesestunden. Die zwei Nähanleitungen am Schluss des Buches sind außerdem eine megastarke Idee und sehr leicht umzusetzen. Deshalb erhält dieses Buch auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den KOSMOS Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Dem Meer ist es egal, ob du eine Bikinifigur hast
Ein Plädoyer für mehr Selbstliebe

Dem Meer ist es egal, ob du eine Bikinifigur hast
Ein Plädoyer für mehr Selbstliebe
von Miyabi Kawai

Rowohlt Taschenbuch Verlag
Taschenbuch
192 Seiten
ISBN: 978-3-499-63457-4
Ersterscheinung: 21.05.2019

Inhalt:
Umgeben von Selbstoptimierung und Streben nach Perfektion ist es nicht einfach sich selbst zu lieben. Miyabi Kawai zeigt auf humorvolle Weise, wie man den Kampf gegen Selbstzweifel gewinnen und die eigene Selbstwahrnehmung und Selbstliebe bestärken kann.

Meinung:
Das Cover ist äußerst passend gewählt, denn es wirkt authentisch und lebensfroh – genau diesen Eindruck erhalten wir auch von der Autorin, die ein wahres Multitalent ist. Miyabi Kawai ist nicht nur Modedesignerin, Kostümbildnerin und Stylistin, sondern auch Autorin, die gerne ihre eigenen autobiografischen Anekdoten mit den vornehmlich weiblichen Leserinnen teilt, um diesen das Motto „Love yourself!“ näherzubringen. In einem flüssigen und humorvollen Schreibstil wird die Leserin zum Nachdenken und Handeln angeregt. Denn Schönheit ist keine Frage der Kleidergröße, wir sind mehr als nur eine perfekte Hülle. Unser Leben ist zu kurz, um den Bauch einzuziehen, nur um anderen zu gefallen. Kurz zusammengefasst möchte die Autorin ihren Leserinnen vermitteln, dass man sich nicht verbiegen und verstellen soll. Wenn man erst gelernt hat, sich selbst so zu nehmen, wie man tatsächlich ist, und sich selbst liebt, findet man auch den Weg zum Glück. Ein gutes Selbstwertgefühl bekämpft langfristig Selbstzweifel. Mit viel Humor und Charme zeigt uns die Autorin, dass es vollkommen in Ordnung ist, anders zu sein, denn #nobodyisthesame und „Wir sind nicht allein und erst recht keine Konkurrenz. Selbstliebe ist ansteckend. Und verbindend. Gemeinsam sind wir stärker.“

Fazit:
Mit „Dem Meer ist es egal, ob du eine Bikinifigur hast“ ist der Autorin Miyabi Kawai eine unterhaltsame Lektüre gelungen. Natürlich erfindet sie das Thema „Body Positivity“ und „Selbstliebe“ nicht neu, jedoch lernt die Leserin auf eine unglaublich erfrischende und gleichzeitig mutmachende Weise: „Lerne, dich selbst zu lieben!“ Ich nehme dieses „Plädoyer für mehr Selbstliebe“ nicht als einen wissenschaftlich fundierten Ratgeber an, vielmehr als eine Anleitung zur Selbstfindung auf der Reise zu mehr Selbstbewusstsein. Da ich zugleich auch noch humorvoll unterhalten wurde, vergebe ich liebend gerne 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Rowohlt Taschenbuch Verlag für dieses Rezensionsexemplar.