{Rezension} Dein bester Freund? Bist du!
Ein Mitmachbuch, das stark und glücklich macht!

Dein bester Freund? Bist du!
Ein Mitmachbuch, das stark und glücklich macht!
von Dela Kienle
mit Illustrationen von Horst Hellmeier

Ravensburger Buchverlag
Kreatives Mitmachbuch
128 Seiten
Altersempfehlung: 10 – 13 Jahre
Meine persönliche Altersempfehlung: ab 11 Jahren
ISBN: 978-3-473-55532-1
Ersterscheinung: 29.01.2021

Inhalt:
Hast du dich schon mal gefragt, wie man Glück eigentlich genau beschreiben könnte? Immerhin bedeutet Glück für jeden etwas anderes. Dieses Buch hilft auf kreative Weise, herauszufinden, was dich glücklich macht.

Meinung:
Dieses Mitmachbuch ist sicher nicht jedermanns Sache, aber Kinder, die sich gerade in der Pubertät befinden und an sich selbst zweifeln oder auf der Suche nach sich selbst sind, werden bestimmt einige hilfreiche Ratschläge finden. Kurze Texte und Tipps, aber auch Ankreuzlisten, Tests, Gedankenexperimente und andere Mitmachelemente helfen Schritt für Schritt, achtsamer durch den Alltag zu gehen und dabei die großen und auch die kleinen Glücksmomente intensiver wahrzunehmen. Dies ist ein Album, das viele Anregungen bietet, um sich selbst besser kennenzulernen. Mit vielen Tipps und Ratschlägen, kann man mit jeder Frage und Aufgabe tatsächlich mehr über sich selbst herausfinden.

Fazit:
„Dein bester Freund? Bist du!“ von Dela Kienle ist ein Mitmachbuch, das stark und glücklich macht. Dieses witzig illustrierte Ausfüllbuch empfehle ich sowohl Mädchen als auch Jungs ab 11 Jahren. Von mir gibt es 4,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Vorablesen für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Gemeinsam stark in Virgin River
(Bd. 8 der „Virgin River“-Reihe)

Gemeinsam stark in Virgin River
(Bd. 8 der „Virgin River“-Reihe)
von Robyn Carr

MIRA Taschenbuch
416 Seiten
Originalitel: Forbidden Falls
ISBN: 978-3-7457-0161-6
Ersterscheinung: 26.01.2021

Inhalt:
Pfarrer Noah Kincaid ersteigert im Internet die alte Kirche von Virgin River und möchte nun diese zu neuem Leben erwecken. Für den Wiederaufbau und die Organisation benötigt er allerdings Hilfe und deshalb sucht er per Anzeige eine Assistentin. Tatsächlich meldet sich jemand – und zwar die vorlaute und etwas unkonventionelle Ellie Baldwin. Bald stellt sich heraus, dass Noahs Vorurteile unbegründet waren und Ellie genau das ist, was er schon lange gesucht hat.

Meinung:
Absolutes Suchtpotential! Ich bekomme einfach nicht genug von dieser Reihe! Mittlerweile rate ich Quereinsteigern allerdings ab, einfach irgendein Buch der Reihe zu lesen, denn das wird nicht funktionieren. Es ist schon so viel geschehen und es kommen immer mehr Charaktere dazu, dass es einem tatsächlich den Lesespaß rauben könnte, wenn man nicht beim ersten Band anfängt. Vor allem aber lohnt es sich wirklich, von Anfang an in dieses malerische Idylle Nordkaliforniens einzutauchen. Diese Wohlfühlromantik gibt es nämlich nur in Virgin River! In dieser Fortsetzung spielen die uns bekannten Protagonisten eine sehr untergeordnete Rolle und zu meiner Überraschung geht es nicht wie sonst um einen ehemaligen Army-Angehörigen. Für mich ist diese Geschichte tatsächlich eine der besten bisher, denn die Story sprüht nur so vor Humor, Charme und natürlich viel Romantik.

Fazit:
Mit „Gemeinsam stark in Virgin River“ ist Robyn Carr wieder eine wunderschöne Fortsetzung gelungen. Die Autorin schafft es immer wieder alle Handlungsstränge hervorragend miteinander zu verflechten, sodass es immer wieder Spaß macht, zumindest gedanklich für ein paar Stunden nach Virgin River zu verreisen. Genau deshalb vergebe ich liebend gerne 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Harper Collins für dieses Rezensionsexemplar.

Wer die Buchreihe „Virgin River“ in der richtigen Reihenfolge lesen möchte, findet alle Infos hier.

{Rezension} Zurück in Virgin River
(Bd. 7 der „Virgin River“-Reihe)

Zurück in Virgin River
(Bd. 7 der „Virgin River“-Reihe)
von Robyn Carr

MIRA Taschenbuch
400 Seiten
Originalitel: Paradise Valley
ISBN: 978-3-7457-0176-0
Ersterscheinung: 28.12.2020

Inhalt:
Liz ist schockiert, als eines Tages ihr Jugendfreund Rick nach Virgin River zurückkehrt. Schwer verletzt und verbittert schlägt er jegliche Hilfe aus. Doch weder Ricks Ziehvater Jack Sheridan noch Liz lassen sich abwimmeln. Liz will Rick unbedingt beweisen, dass es nicht Mitleid, sondern Liebe ist, die sie für ihn empfindet.

Meinung:
Die „Virgin-River“-Romane sind Teil einer fortlaufenden Reihe. Viele kennen „Virgin River“ als Netflix Fernsehserie und ich kann jedem Fan der Serie die Bücher ans Herz legen. Die Autorin hat die Gabe, einem das Gefühl zu vermitteln, als würde man beim Lesen an einen vertrauten Ort zurückzukommen. So emotional, romantisch und gemütlich ist es nur im verträumten Dörfchen Virgin River. In der Regel sind die einzelnen Romane dieser Reihe so aufgebaut, dass das Quereinsteigen grundsätzlich möglich ist. Ich persönlich rate jedoch dazu, die chronologische Reihenfolge einzuhalten. Zum einen, weil diese Wohlfühlromane es tatsächlich schaffen, mich als Leserin ins verträumte Dörfchen Virgin River mitzunehmen, zum anderen, weil mittlerweile doch einiges geschehen ist. „Zurück in Virgin River“ schließt mit seiner Handlung nahtlos an den sechsten Band „Verliebt in Virgin River“ an. Liebenswerte Protagonisten und eine atemberaubende Kulisse begeistern mich immer wieder aufs Neue. Dieses Mal geht es um Liz und Rick. Für mich eine etwas schwächere Geschichte. Aber zum Glück tauchen auch immer wieder Charaktere, die man von früher noch kennt, auf. Alles etwas klischeebehaftet, aber dennoch wunderschön!

Fazit:
„Zurück in Virgin River“ von Robyn Carr ist bereits der siebte Band der romantischen und gefühlsbetonten „Virgin River“-Reihe. Diese wundervolle Fortsetzung ist ein absolutes Must-read für Romantikerinnen. Von mir gibt es sehr gute 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Harper Collins für dieses Rezensionsexemplar.

Wer die Buchreihe „Virgin River“ in der richtigen Reihenfolge lesen möchte, findet alle Infos hier.

{Rezension} Schwesterherzen
Liebe und andere Geheimlichkeiten (Bd. 3)

Schwesterherzen
Liebe und andere Geheimlichkeiten (Bd. 3)
von Lucy Astner

PLANET!
Hardcover
Kinderbuch
240 Seiten
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-522-50669-4
Ersterscheinung: 13.08.2020

Inhalt:
Da die Sporthalle kaputt ist, soll der Sportunterricht durch Matheunterricht ersetzt werden – was für ein Mist! Die Schwesterherzen wollen das natürlich verhindern und organisieren deshalb einen Herbstball, um so schnell wie möglich Geld für die Reparatur der Sporthalle zu sammeln. Als dann auch noch ein geheimer Liebesbrief auftaucht, der die Freundschaft der Mädchen spaltet, ist guter Rat teuer. Wird der Herbstball noch stattfinden können? An wen war der Liebesbrief gerichtet? Und was ist eigentlich mit Jo los, die in letzter Zeit ganz schön abweisend ist? Ein neues Abenteuer der Sicret Sistahz beginnt…

Meinung:
Zwei Jahre auf den Tag genau ist es nun her, dass ich meine erste Rezension auf meinem Blog veröffentlicht habe und angefangen hat alles mit den Schwesterherzen. Ihr könnt euch also vorstellen, dass ich eine ganz besondere und vor allem sehr innige Beziehung zu meinen Sicret Sistahz führe. Erzählt werden die Geschichten der Schwesterherzen von Bonnie in Form eines Tagebuches. Hinreißend wie sie ihre Freundinnen beschreibt. Und so ein Herbstball, der von den Sicret Sistahz organisiert wird – klingt das nicht cool und mega spannend?! Ich bin einfach hin und weg. Der Schreibstil der Autorin lässt sich leicht und flüssig lesen und diese ganz besondere Freundschaftsgeschichte hat mir so viele schöne Lesemomente bereitet, dass ich inständig hoffe, dass es vielleicht irgendwann eine Fortsetzung und ein Widersehen mit Bonnie, Smilla, Nuca, Monti und Jo gibt.

Fazit:
„Liebe und andere Geheimlichkeiten“ von Lucy Astner ist bereits der dritte Band der „Schwesterherzen“-Reihe. Dieses lustige Buch über Freundschaft und fünf coole, verrückte und selbstbewusste Freundinnen empfehle ich Mädchen zwischen 10 und 12 Jahren. Liebend gerne vergebe ich den „Schwesterherzen“ 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Thienemann-Esslinger Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} 7 Tage sturmfrei

7 Tage sturmfrei
von Juma Kliebenstein

Edel Kids Books
Hardcover
Kinderbuch
192 Seiten
Altersempfehlung: 10 – 12 Jahre
Meine persönliche Altersempfehlung: 9 – 12 Jahre
ISBN: 978-3-96129-147-2
Ersterscheinung: 05.02.2021

Inhalt:
Mama und Papa verreisen, weshalb die elfjährige Charlie und ihre fast volljährigen Zwillinggeschwister Mira und Tom ganze 7 Tage allein zu Hause sind. Wow, das wird bestimmt eine richtig coole Woche! Leider haben die Eltern aber nur 150 Euro dagelassen, sodass die Geschwister beschließen, das Haus zu vermieten. Wie praktisch, dass gerade das Rockfestival „Rattazonk“ stattfindet und viele eine Unterbringungsmöglichkeit suchen. Als dann die Metal-Band „Howies little sister“ mit ihren fünf Mitgliedern bei den Geschwistern einzieht, ist auf jeden Fall immer etwas los. Von der Schildkröten-Rettungsaktion oder dem hauseigenen Tattoostudio für die Fans der Rockband erzählen die Geschwister mal lieber nichts den Eltern. Allerdings müssen sich Charlie, Mira und Tom schwer was einfallen lassen und zusammenhalten, denn es tauchen immer wieder Dinge auf, die sie verraten könnten…

Meinung:
Dieses Buch hat mich sofort begeistert, denn die Story ist durchweg witzig, humorvoll und amüsant. Vor allem mit der leicht chaotischen Protagonistin Charlie konnte ich mich hervorragend identifizieren. Sie ist zwar etwas tollpatschig, aber furchtbar sympathisch. Außerdem schreibt sie gerne Geschichten und ihre größte Leidenschaft gehört dem Fußball. Obwohl sie nach einem Unfall eine Beinprothese tragen muss und mit einem großen Berg an Vorurteilen zu kämpfen hat, ist sie selbstbewusst und lebensfroh. Aber auch den kreativen Zusammenhalt der Geschwister habe ich bewundert. Selbstverständlich zickt man sich unter Geschwistern auch mal an, aber wenn es darauf ankommt, halten am Ende doch alle zusammen – selbst wenn die Eltern ein halbes Schwein in der Gefriertruhe finden! Kapitelweise springt das Geschehen von der Gegenwart in die Vergangenheit, denn während die Eltern ein weiteres verhängnisvolles Indiz entdecken und sich fragen, was in dieser einen Woche wirklich passiert ist, lassen sich die Geschwister im darauffolgenden Kapitel eine gute Ausrede einfallen, wobei wir Leser anschließend die Wahrheit erfahren. Der Schreibstil der Autorin ist so locker und leicht, vor allem aber auch richtig witzig und frech, dass ich mich beim Lesen nicht nur einmal köstlich amüsiert habe.

Fazit:
„7 Tage sturmfrei“ von Juma Kliebenstein ist ein Kinderbuch, das mich total begeistert hat, weil es mal etwas ganz anderes ist. Dieses einzigartige Lesevergnügen empfehle ich Kindern ab 9 Jahren, die gerne lustig-schräge und chaotisch-witzige Geschichten lesen. Von mir gibt es auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Edel Kids Books für dieses Rezensionsexemplar.