{Rezension}
Bibi Blocksberg
Die Hexenküche (Bd. 1)

Bibi Blocksberg
Die Hexenküche (Bd. 1)
von Stephan Gürtler

Egmont Schneiderbuch
Hardcover
Kinderbuch
96 Seiten
Altersempfehlung: 6-8 Jahre
ISBN: 978-3-505-14261-1
Ersterscheinung: 04.10.2019

Inhalt:
Nachdem der Neustädter Bürgermeister Bibi und ihrer Klasse die Zuschüsse für die Klassenfahrt aufs Land gestrichen hat, sind alle, selbst die strenge Lehrerin Frau Müller-Riebensehl, traurig. Als Bibi und ihre Freundinnen Moni und Marita von einem Wettbewerb hören, bei dem man solch eine Reise aufs Land gewinnen kann, ist es keine Frage, dass die drei sofort Feuer und Flamme sind. Bei diesem Wettbewerb müssen die Besucher entscheiden, an welchem der vielen Marktstände das Essen am besten schmeckt. Können vielleicht Tiramisas seltsame Rezepte zum Sieg verhelfen?

Meinung:
Schon seit Jahren kann ich mich immer wieder für die kleine Hexe Bibi Blocksberg begeistern. So kommt es nicht selten vor, dass ich mich ab und an zu meiner kleinen Schwester ins Zimmer setze, wenn sie mal wieder eine Bibi-CD anhört. Als ich dann die beiden neuen „Bibi Blocksberg“-Bücher entdeckt habe, wusste ich sofort, dass ich diese unbedingt mit meiner Schwester lesen muss. Das erste, was einem an diesem fabelhaften Buch natürlich auffällt, ist das kunterbunte Cover. Aber auch die zahlreichen Illustrationen von Désirée Kunstmann sind einfach zauberhaft. Die Schrift ist angenehm groß und auch der Wortschatz wurde entsprechend dem Lesealter gewählt. Dieses Abenteuer der kleinen Hexe Bibi Blocksberg ist einfach ideal für Leseanfänger.

Fazit:
Die „Bibi Blocksberg“-Reihe ist ein absolutes Highlight für Hexenfans im Alter von 6-8 Jahren. Die lustigen Abenteuer bereiten Erstlesern ein unterhaltsames Lesevergnügen und erhalten von mir 5 von 5 Sternchen. Hex-Hex!

Herzlichen Dank an BUCH CONTACT für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Wolfspferd

Wolfspferd
von Sabine Giebken

Egmont Schneiderbuch
Broschiert
Kinderbuch
224 Seiten
Altersempfehlung: 10-12 Jahre
ISBN: 978-3-505-14278-9
Ersterscheinung: 04.10.2019

Inhalt:
Tala, die mit ihrer Familie in der Wildnis lebt, wünscht sich nichts sehnlicher, als auf die Jagd zu gehen. Doch ihr Vater, der Stammeshäuptling Pollo, verbietet es ihr. Tala soll lieber bei den Frauen im Lager bleiben. Als eines Tages Räuber das Lager überfallen, alle Wintervorräte stehlen und die Zelte niederbrennen, beschließt Tala, den weißen Wolf zu suchen. Denn es heißt, wer den weißen Wolf lebend fängt, den erwartet eine große Belohnung.

Meinung:
Dieser mythische Pferderoman ist eine Geschichte, die die Leserinnen in die winterliche Wildnis entführt. Der Schreibstil der Autorin ist fesselnd, aber dennoch leicht und locker. Das Buch lässt sich mühelos in einem Rutsch lesen. Vor allem haben mir die ausführlichen Beschreibungen über das Leben in der Wildnis der Stammesbewohner gefallen, man konnte sich das Zeltlager bildlich vorstellen. Bis kurz vor Ende des Buches war ich auch begeistert von der ganzen Story und den detailreichen Ausführungen, allerdings wurde es dann zum Schluss hin etwas zu turbulent. Auch der Zeitsprung auf den letzten Seiten hat mich mitten aus der größten Spannung in ein tiefes Loch versetzt. Die Ereignisse wurden zwar alle aufgeklärt, aber äußerst kurz abgehandelt. Schade.

Fazit:
„Wolfspferd“ von Sabine Giebken ist ein mythischer Pferderoman für Mädchen im Lesealter von 10-12 Jahren. Diese fesselnde Story empfehle ich allen, die nicht nur Pferdegeschichten, sondern auch spannende Abenteuer lieben. Von mir gibt es 3,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an BUCH CONTACT für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Paul und die Klettenhexe

Paul und die Klettenhexe
von Claire Barker
mit Illustrationen von Teemu Juhani

Egmont Schneiderbuch
Hardcover
Kinderbuch
240 Seiten
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-505-14289-5
Ersterscheinung: 05.09.2019

Inhalt:
Als Paul neu ins Haus Krähenhorst einzieht, ahnt er noch nicht, was er in den nächsten Tagen und Wochen alles erleben wird. Zu diesem Zeitpunkt weiß er nämlich noch nicht, dass Klettenhexe Klarinde sich ausgerechnet ihn – hochbegabter Musterschüler und neues Mitglied an der Maria-Makellos-Schule – zum Freund ausgesucht hat. Mit so einer Klettenhexe ist Ärger und Chaos vorprogrammiert. Doch wie kann Paul es schaffen, Klarinde wieder loszuwerden?

Meinung:
Das Cover und die vielen detaillierten Illustrationen passen perfekt zum Buch. Der Schreibstil ist leicht zu lesen, denn der Text ist kindgerecht und leicht verständlich. Außerdem sind die Kapitel kurz und die Schrift sehr groß gewählt. Die Protagonisten waren mir sympathisch, vor allem Paul, da ich mich ihm irgendwie verbunden fühle. Leider hat mich das Buch trotzdem nicht ganz überzeugen können, da der Geschichte irgendetwas gefehlt hat. Zu lachen gab es viel, aber es war mir persönlich zu viel Unfug und zu wenig Freundschaft.

Fazit:
„Paul und die Klettenhexe“ von Claire Barker ist eine Geschichte von zwei ungewöhnlichen Freunden. Dieses Buch empfehle ich Mädchen und Jungs im Alter von 8-11 Jahren, die gerne lachen und Unfug treiben. Ich vergebe 3,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an BUCH CONTACT für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Perfekt für dich

Perfekt für dich
von Chantal Schreiber

Egmont Schneiderbuch
Broschiert mit Klappe
Jugendbuch
240 Seiten
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-505-14275-8
Ersterscheinung: 05.06.2019

Inhalt:
Für die 13-jährige Kim gibt es eigentlich keinen Grund, weshalb Danny nicht der perfekte Mathenachhilfelehrer sein sollte. Etwas älter und bereits in der Oberstufe, cool und lässig – einfach ein toller Typ. Leider ist ihre Mutter anderer Meinung. Denn nicht Danny, sondern Mila soll die Nachhilfestunden übernehmen. Die äußerst zuverlässige, aber extrem langweilige Mila. Wenn sich Kim gegen die Nachhilfestunden mit Mila sträubt, wird sie auf das Fußballcamp in den Ferien verzichten müssen. In dieser Hinsicht ist Kims Mutter leider konsequent. Widerwillig gibt Kim nach. Stur und zielstrebig plant sie aber dennoch ihren ersten Kuss mit Danny. Doch dann kommt alles anders als geplant…

Meinung:
Das bunte und sommerliche Cover und vor allem der Klappentext machten mich neugierig. Der lockere und flüssige Schreibstil der Autorin lässt den Leser nur so durch die Seiten gleiten. Ein perfekter Jugendroman für die Sommerferien oder auch für eine traumhafte Lesenacht, wenn man das Buch einfach nicht aus der Hand legen kann, weil man mit Kim mitfiebert und unbedingt wissen möchte, ob sie in ihrem Gefühlswirrwarr die richtige Entscheidung trifft. Ich habe so gelacht mit Kim und teilweise sogar über Kim. Die pubertierende Protagonistin Kim liebt Fußball, da kann ich gar nicht anders, als sie ganz fest in mein Herz zu schließen – immerhin teilen wir die gleiche Leidenschaft. Wie auch jedes andere pubertierende Mädchen muss auch Kim ein gefühlsmäßiges Chaos durchleben, um ans überraschende Ziel zu kommen. Weitere Nebencharaktere wie Oma Bine und Kims Bruder Toby waren herzallerliebst, selbst Mila war einfach nur zauberhaft und überhaupt nicht langweilig. Aber wen ich vom ersten Moment an absolut sympathisch fand, kann sich jeder denken, der das Buch liest. Natürlich Leo! Aber nicht nur weil er mein Namensvetter ist, sondern weil er so ein feiner Kerl ist, witzig, charmant und der perfekte Zuhörer.
Das Leben einer 13-jährigen ist definitiv nicht einfach und so ein Sommer bringt auch gerne Wendungen und Überraschungen mit sich, die den Leser dieser Geschichte vollkommen zufrieden über das zauberhafte Ende entlassen. Themen wie Freundschaft, Vertrauen, Pubertät und die erste Liebe, aber auch familiäre und schulische Probleme werden in diesem Buch wunderschön zusammengefasst. Selbst Themen wie Umweltschutz und Tierliebe oder auch Social Media kommen nicht zu kurz. Liebend gerne würde ich noch mehr von Kim lesen wollen und hoffe sehr, dass wir uns irgendwann mal wiedersehen. Die Pubertät bringt noch viele Abenteuer mit sich und die Gedankengänge einer pubertierenden 13-jährigen mit den Höhen und Tiefen der Gefühlswelt sind äußerst spannend und liebenswert.

Fazit:
Der Autorin Chantal Schreiber ist mit „Perfekt für dich“ ein witziger und authentischer Roman gelungen. Junge Leserinnen im Alter von 12 – 15 Jahren und im Herzen jung gebliebene Erwachsene werden die Story lieben, denn dieses Buch ist so lebendig und unterhaltsam – es ist einfach perfekt für mich! Daher vergebe ich liebend gerne 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Chantal Schreiber und Vorablesen für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Nordlicht
Die Magie der wilden Pferde (Bd. 3)

Nordlicht
Die Magie der wilden Pferde (Bd. 3)
von Karin Müller

Egmont Schneiderbuch
Taschenbuch
256 Seiten
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-505-14231-4
Ersterscheinung: 07.03.2019

Inhalt:
Das letzte Abenteuer der Nordlicht-Trilogie schließt unmittelbar an den zweiten Teil an. Aufgrund ihrer Gehirnerschütterung kann Elin noch nicht nach Deutschland zurückfliegen und muss vorerst mit ihrer Mutter in Island bleiben. Sie erfährt, dass sie Teil einer düsteren und geheimnisvollen Prophezeiung ist. Nicht nur Elin ist in Gefahr. Etwas Bedrohliches liegt über der Insel. Können Elin und Kári die Bedrohung noch abwenden? Ist Freyja, Káris Freundin aus Kindertagen eine Verräterin? Wem können Elin und Kári noch trauen? Immerhin steht die Zukunft Islands in ihren Händen.

Meinung:
„Nordlicht – Die Magie der wilden Pferde“ ist der 3. und abschließende Teil dieser Trilogie. Das Buch lässt sich wie Band 1 und 2 sehr flüssig lesen, der Schreibstil der Autorin ist äußerst erfrischend und jugendlich. Ein letztes Mal mit Elin und Kári durch die wunderschöne Natur Islands reiten. Ich habe mich kaum getraut, das Buch wegzulegen. Die Spannung um das düstere Geheimnis rund um die Prophezeiung hat mich gefesselt, so dass ich das Buch in einem Zug verschlingen musste.
Der mystische Anteil der Geschichte steigert sich von Kapitel zu Kapitel. Die Ereignisse spitzen sich merklich zu. Bis zum Schluss war ich mir nicht sicher, welche Rolle Raik spielt und ob Elins Herz tatsächlich für Kári schlägt. Der Jugendroman birgt ein mystisches und spannendes Abenteuer in sich und überrascht mit einer zauberhaften Liebesgeschichte. Themen wie Freundschaft, Zusammenhalt und Vertrauen wurden hier wunderschön zusammengefasst.

Fazit:
Mit „Nordlicht – Die Magie der wilden Pferde“ ist der Autorin Karin Müller ein grandioser Abschluss der Trilogie gelungen. Die mystische und fesselnde Story mit düsteren Geheimnissen und Spannung bis zum Schluss empfehle ich nicht nur Pferdeliebhabern. Der Zauber Islands wird alle Leser mitreißen und begeistern. Von mir erhält dieses Buch auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Karin Müller und LovelyBooks für dieses Rezensionsexemplar.