{Rezension} Stay sweet

Stay sweet
von Siobhan Vivian
übersetzt aus dem Englischen von Jessika Komina und Sandra Knuffinke

‎Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG
Paperback
432 Seiten
Altersempfehlung: 14 – 17 Jahre
Meine persönliche Altersempfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-446-26625-4
Ersterscheinung: 20.07.2020

Meine Lieblingszitate:
„Mädchen entwickeln sich in der Pubertät nun mal schneller als Jungs, sowohl körperlich als auch geistig. Darum kann man von so einem testosterontrotzenden Kindskopf einfach nicht verlangen, dass er einem die Sterne vom Himmel holt.“ (S. 61)
und
„Man muss nach grünen Ampeln Ausschau halten, nicht nach Stoppschildern, schon vergessen?“ (S. 182)

Inhalt:
Dieser Sommer könnte wahrhaftig der schönste Sommer werden, denn Amelia darf die Teamleitung in der Meade Creamery übernehmen. Jeder in Sand Lake kennt die kleine Eisdiele der alten Molly Meade. Für eine Kugel ihrer außergewöhnlichen Eiskreation „Home Sweet Home“ stehen die Leute jeden Sommer geduldig in langen Schlangen an.  Doch kurz vor der Eröffnung stirbt Molly und ihr Großneffe Grady übernimmt die Eisdiele. Völlig unerfahren und etwas überfordert denkt Grady darüber nach, die Eisdiele zu verkaufen. Amelia setzt daher alles daran, die Meade Creamery zu retten. Sie findet dabei tatsächlich zu sich selbst und kommt nebenbei auch der Vergangenheit der alten Molly Meade auf die Spur…

Meinung:
Als ich das Cover zu „Stay sweet“ zum ersten Mal erblickt hatte, wusste ich gleich, dass ich dieses Buch lesen muss. Wenn es nämlich um das Thema Eis geht, bin ich definitiv die richtige Ansprechpartnerin. Ich könnte mir tatsächlich vorstellen, auch so eine Eisdiele wie die Meade Creamery zu führen. Mein größtes Problem wäre allerdings, dass ich meine beste Kundin wäre. Da der Klappentext auch noch eine sommerliche Lektüre versprach, gab es also kein Halten mehr. Die ersten Seiten waren dann aber alles andere als zuckersüß, eher zäh wie ein alter Kaugummi. Die Geschichte selbst war zwar nett, aber die Ausführungen sehr langatmig. Außerdem störte mich ein wenig die Erzählperspektive, denn wir erleben Amelias schönsten Sommer zwar aus ihrer Sicht, allerdings in der dritten Person. Das hat irgendwie überhaupt nicht gepasst. Ich war tatsächlich kurz davor, das Buch abzubrechen, als endlich Grady auftauchte und ich mir dadurch ein klein wenig mehr Action und Romance versprach. Diese nette Story über das Erwachsenwerden und die erste große Liebe konnte mich insgesamt zwar recht gut unterhalten, weil sie in mir sommerliche Feel-Good-Momente auslöste und mich hoffen ließ, dass dieser Sommer nie zu Ende geht, aber umgehauen hat mich dieser Roman leider nicht. Die nostalgischen Einschübe in Form von Tagebucheinträgen der verstorbenen Molly Meade fand ich spannend, weil sie uns in eine Zeit blicken ließen, in der es Frauen nicht sonderlich leicht gemacht wurde, einen Laden wie die Meade Creamery zu eröffnen. Mir persönlich hat aber das gewisse Etwas gefehlt, denn es gab zwar sehr viel Eis, aber von allem anderen leider viel zu wenig.

Fazit:
„Stay sweet“ von Siobhan Vivian ist eine romantische Sommerlektüre über ein Mädchen, das über sich hinauswächst und zu sich selbst findet. Themen wie die erste Liebe, Freundschaft, Frauenpower und Eiscreme haben mein Herz erwärmt und mich gut unterhalten. Deshalb vergebe ich sehr gute 3,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Hanser Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Die Pfefferkörner
und der Schatz der Tiefsee

Die Pfefferkörner
und der Schatz der Tiefsee
von Dirk Ahner
gelesen von Julian Horeyseck

cbj Audio
Filmhörspiel-CD
Gesamtspielzeit: ca. 1 Std. 21 Min.
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-8371-5262-3
Ersterscheinung: 13.09.2021

Die Pfefferkörner der „Fridays for Future“-Generation sagen in ihrem 2. Kino-Abenteuer Umweltsündern den Kampf an!

Inhalt:
Alice besucht ihren Freund Tarun in Irland in der Forschungsstation seiner Mutter, einer Meeresforscherin. Doch dann werden dort wichtige Unterlagen gestohlen und wenige Tage danach, wieder in Hamburg, wird Taruns Mutter plötzlich entführt! Wer könnte dahinter stecken? Und warum? Und was hat der Müllhändler Fleckmann, der illegal seinen Müll entsorgt, damit zu tun? Die Pfefferkörner Alice, Tarun, Clarissa, Johnny und Hanna gehen der Sache nach… Werden sie den Fall lösen und Taruns Mutter wiederfinden?

Meinung:
Ich kam bisher leider noch nicht dazu, den Kinofilm zu sehen, obwohl ich ein großer Fan der Pfefferkörner bin. Darum war ich wirklich gespannt, das Hörspiel anzuhören, um so wenigstens den Stimmen aus dem Film lauschen zu können. Das wundervolle Zusammenspiel aller Figuren hat mich wirklich total gefesselt und ich empfehle dieses spannende Hörvergnügen allen großen und kleinen Pfefferkörner-Fans und allen, die es noch werden wollen.

Fazit:
Das Hörspiel zum Kinofilm „Die Pfefferkörner und der Schatz der Tiefsee“ ist eine spannende und atemberaubende Geschichte für Hörer ab 8 Jahren. Von mir gibt es auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Plötzlich Pony
Aufs falsche Pferd gesetzt (Bd. 3)

Plötzlich Pony
Aufs falsche Pferd gesetzt (Bd. 3)
von Patricia Schröder
mit Illustrationen von Sabine Rothmund

Coppenrath Verlag
Hardcover
144 Seiten
Altersempfehlung: 8 – 10 Jahre
ISBN: 978-3-649-62403-5
Ersterscheinung: 14.01.2019

Inhalt:
Pias Freundin Penny verwandelt sich in ein Pony, sobald sie ein Wiehern hört, allerdings unabhängig davon immer für eine Woche im Monat. Die verbringt sie im Reitstall Hopperweide und Pia darf mitkommen, indem sie ihren ersten Reitkurs dort verbringt – auf Penny. Wie cool ist das denn bitte! Aber dann gibt es ja auch noch den Schrankmann und einen gemeinen Pferdedieb, der gesucht wird. Schwebt Penny als Pony etwa in Gefahr? Ein spannendes Abenteuer beginnt…

Meinung:
Das Cover ist wie auch bei den beiden vorherigen Bänden genial, aber ich muss wirklich sagen, dass das Cover von Band 3 bisher mein Lieblings-Cover der Reihe ist. Die Geschichte rund um Pia, Penny und Pias beste Freundin Moppie ist echt toll und auch der Titel konnte mich wirklich begeistern. Der Schreibstil der Autorin ist so locker und leicht und die Texte so unterhaltsam und humorvoll, dass ich das Buch in einem Zug durchlesen musste. Selbst Lesemuffel werden ihre wahre Freude an diesem Comic-Roman haben. Viele Bilder und kurze Texte sorgen für gute Laune und viele Lachmomente. Es wird mit verschiedenen Schriftarten gespielt, die sich zudem noch in Größe und Intensität unterscheiden. Die Illustrationen im Comicstil, die den Text zusätzlich auflockern, sind wahre Kunstwerke. Die Protagonistin Pia habe ich sofort in mein Herz geschlossen, denn sie ist sehr sympathisch. Aber auch die restlichen Charaktere sind herzallerliebst und deshalb bin ich schon sehr gespannt auf den nächsten, diesmal weihnachtlichen Band.

Fazit:
„Plötzlich Pony: Aufs falsche Pferd gesetzt“ von Patricia Schröder ist zum Wiehern komisch. Diesen schrägen Comic-Roman empfehle ich kleinen Ponymädchen im Alter zwischen 8 und 10 Jahren und allen, die gerne lachen. Von mir gibt es auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen. 

Herzlichen Dank an den Coppenrath Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Zippel
Ein Schlossgespenst auf Geisterfahrt (Bd. 2)

Zippel
Ein Schlossgespenst auf Geisterfahrt (Bd. 2)
von Alex Rühle
mit Illustrationen von Axel Scheffler

dtv junior
Hardcover
Vorlesebuch
160 Seiten
Altersempfehlung: ab 6 Jahren
ISBN: 978-3-423-76342-4
Ersterscheinung: 20.08.2021

Inhalt:
Seit Zippel im Wohnungstürschloss von Pauls Familie wohnt, ist jeder Tag ein neues Abenteuer. Als dann Paul seinen Geburtstag feiert, beschließt Zippel, dass er auch Geburtstag hat – und zwar direkt am nächsten Tag. Zippel wünscht sich einen Besuch auf dem Oktoberfest, doch nach der dritten Fahrt mit der Geisterbahn ist Zippel plötzlich weg. Paul macht sich auf die Suche nach Zippel und so beginnt ein neues, großes Abenteuer…

Meinung:
Vor zwei Jahren hat die Lehrerin meiner Schwester den ersten Band den Kindern in der Vesperpause vorgelesen. Meine Schwester war so begeistert vom kleinen Schlossgespenst Zippel, dass sie unbedingt das Buch selbst haben wollte. So kam es, dass das Buch bei uns immer und immer wieder gelesen wurde. Als wir dann erfahren haben, dass es endlich eine Fortsetzung gibt, war tatsächlich die ganze Familie aus dem Häuschen. Das von Axel Scheffler zauberhaft illustrierte Buch ist äußerst spannend und lustig zugleich. Der Schreibstil ist flüssig, kindgerecht und leicht verständlich. Die Kapitel sind übersichtlich und haben eine angenehme Vorleselänge. Die Reihe ist sehr unterhaltsam und wir würden uns sehr über einen dritten Band freuen.

Fazit:
Alex Rühle ist mit „Ein Schlossgespenst auf Geisterfahrt“ eine herrlich lustige Fortsetzung der „Zippel“-Reihe gelungen. Dieses Vorlesebuch ist ein farbenfroh illustriertes Abenteuer und ein Lesespaß für die ganze Familie. Das wirklich wahre Schlossgespenst hat sich 5 von 5 Sternchen verdient.

Herzlichen Dank an die dtv Verlagsgesellschaft für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} So ernähren wir uns richtig
Das Einmaleins des Essens

So ernähren wir uns richtig
Das Einmaleins des Essens
von Katrin Linke
mit Illustrationen von Sonja Kurzbach
mit Ernährungstipps von Bas Kast

LOEWE Verlag
Hardcover
Sachbuch / Wissensbuch für Kinder
192 Seiten
Altersempfehlung: ab 9 Jahren
ISBN: 978-3-7432-0954-1
Ersterscheinung: 15.09.2021

Der richtigen Ernährung auf der Spur

Inhalt:
Mit diesem Sachbuch begeben wir uns auf die Spurensuche durch unseren Körper und enthüllen, was genau in unserem Essen steckt und wie sich bestimmte Inhaltsstoffe auf unser Leben auswirken.

Meinung:
Dieses faszinierende Sachbuch ist anschaulich gestaltet und bietet auf recht simple Art und Weise einfache Erklärungen über nachhaltige Ernährung. Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße, aber auch gesundes und ungesundes Essen werden in diesem Wissensbuch ganz genau unter die Lupe genommen. Wir erfahren, weshalb wir manchmal Heißhunger auf Süßes haben oder aber auch wie wertvoll Ballaststoffe für uns sind. Die zahlreichen Infokästen waren höchst interessant und informativ, aber auch das Glossar und die Rezepte ganz hinten im Buch konnten mich begeistern. Interessierte Kinder ab 9 Jahren können sicherlich abschnittsweise einzelne Kapitel selbst lesen und erfassen, jedoch würde ich persönlich das Lesealter ein klein wenig höher ansetzen. Es sind einfach zu viele, spezifische Fachbegriffe, die man im Grundschulalter noch nicht kennt. Als Familienbuch ist das Buch aber eine große Bereicherung. Ich kann mir sogar gut vorstellen, dass viele Erwachsene dieses Buch hilfreich finden, denn die Texte sind leicht verständlich, sodass manch ein älterer Leser bestimmt gerne zu diesem Wissensbuch für Kinder greift.

Fazit:
„So ernähren wir uns richtig – Das Einmaleins des Essens“ von Katrin Linke ist ein informatives und lehrreiches Sachbuch für Kinder ab 9 Jahren. Ich bin begeistert und vergebe 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den LOEWE Verlag für dieses Rezensionsexemplar.