{Rezension}
Die kleine Patisserie in Paris
(Romantic Escapes, Bd. 3)

Die kleine Patisserie in Paris
Romantic Escapes, Bd. 3
von Julie Caplin

Rowohlt Verlag
Taschenbuch
400 Seiten
ISBN: 978-3-499-27554-8
Ersterscheinung: 23.07.2019

Inhalt:
Um dem Einfluss ihrer Familie zu entkommen, zögert Nina nicht lange und nutzt die Gelegenheit, um für 2 Monate in einer Patisserie in Paris auszuhelfen. Sebastian, der Chef dieser Patisserie, ist der beste Freund ihres älteren Bruders Nick und Ninas heimliche Jugendliebe. Sebastian ist ihr gegenüber ziemlich nörgelig, aber leider ist er durch ein gebrochenes Bein sehr eingeschränkt und braucht dringend Ninas Hilfe.

Meinung:
Auch Band 3 der wunderschönen „Romantic Escape“-Reihe lässt sich flüssig lesen, denn die Autorin schreibt in einem lockeren und leicht lesbaren Stil. Diesmal entführt Julie Caplin den Leser nach Paris – in meine Lieblingsstadt. „Die kleine Patisserie in Paris“ ist ein unterhaltsamer Roman mit einer wunderschönen Geschichte, die mir großes Vergnügen bereitet hat. Die leckeren Köstlichkeiten konnte man förmlich riechen und schmecken, am liebsten hätte ich Ninas Éclairs direkt durchs Buch probiert. Die Protagonistinnen Nina und vor allem die lebenserfahrene Maguerite waren zauberhaft und äußerst sympathisch. Ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung dieser traumhaften Reihe, denn in Band 4 soll es nach Island gehen.

Fazit:
Band 3 der „Romantic Escape“-Reihe ist eine charmante Liebesgeschichte für alle, die Paris lieben. Kleine Leckermäulchen werden ihre wahre Freude an dieser Lektüre haben, denn „Die kleine Patisserie in Paris“ lässt einem beim Lesen das Wasser im Munde zusammenlaufen. Magische Momente und eine wunderbare Liebesgeschichte machen diesen Roman zu einem Lesegenuss, der absolut empfehlenswert ist und 5 von 5 Sternchen verdient hat.

Herzlichen Dank an den Rowohlt Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Die kleine Bäckerei in Brooklyn
(Romantic Escapes, Bd. 2)

Die kleine Bäckerei in Brooklyn
Romantic Escapes, Bd. 2
von Julie Caplin

Rowohlt Verlag
Taschenbuch
352 Seiten
ISBN: 978-3-499-27552-4
Ersterscheinung: 21.05.2019

Inhalt:
Food-Journalistin Sophie reist nach der schmerzhaften Trennung von James für ein halbes Jahr nach New York. Jeden Morgen wird Sophie vom köstlichen Duft der Cupcakes und Bagels aus der Bäckerei unter ihrem neuen Appartement in Brooklyn geweckt. Sophie freundet sich mit Bella, der Besitzerin der Bäckerei an. Zufällig ist Bella die Cousine von Sophies Arbeitskollegen Todd. Obwohl Bella sie vor ihm warnt, muss Sophie sich eingestehen, dass sie Gefühle für Todd entwickelt. Auch Todd empfindet etwas für Sophie, allerdings glaubt er nicht an die große Liebe. Oder vielleicht doch?

Meinung:
Ich war mir nicht ganz sicher, ob mich Band 2 dieser Reihe auch so überzeugen könnte wie der Reihenauftakt. Könnte Brooklyn wirklich mit Kopenhagen mithalten? Kopenhagen war so hyggelig, so entspannt und warm. Brooklyn ist eher ein Ort voll von Kraft und Energie. Aber auch hier hat es die Autorin wieder geschafft, mich mit auf die Reise durch den Roman zu nehmen. Julie Caplin schreibt in einem lockeren und leicht lesbaren Stil und entführt den Leser an traumhafte Orte. Die Charaktere dieser Geschichte unterscheiden sich deutlich von denen aus dem kleinen Café in Kopenhagen. Dennoch habe ich die Protagonistin Sophie, die wir aus Band 1 bereits kennen, sofort in mein Herz geschlossen. Auch Bella ist eine tolle Persönlichkeit, die ich selbst gerne zur Freundin hätte. Bellas Bäckerei ist liebevoll beschrieben und man bekommt direkt ein Verlangen nach den süßen Backwaren. Übrigens befindet sich wie auch beim ersten Band auf der Innenseite des Umschlags eine Karte. Hier sind die Schauplätze der Geschichte gekennzeichnet, sodass man sich New York bildlich vorstellen kann. Das Buch ist eine wahre Liebeserklärung an New York und dieser Liebe kann man sich als Leser nicht entziehen. Ich mag diese Reihe und freue mich schon auf Frankreich, denn Band 3 entführt uns in „Die kleine Patisserie in Paris“.

Fazit:
Leider ist der 2. Band der „Romantic Escape“-Reihe kein Vergleich zum Reihenauftakt, dennoch wurde ich bestens unterhalten. „Die kleine Bäckerei in Brooklyn“ ist ein rundum toller Roman über das Leben und die Liebe und verdient 4,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Rowohlt Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Das kleine Café in Kopenhagen
(Romantic Escapes, Bd. 1)

Das kleine Café in Kopenhagen
Romantic Escapes, Bd. 1
von Julie Caplin

Rowohlt Verlag
Taschenbuch
416 Seiten
ISBN: 978-3-499-27553-1
Ersterscheinung: 18.12.2018

Inhalt:
Kate arbeitet für eine PR-Agentur und soll eine Pressereise nach Kopenhagen organisieren. Sie soll in kürzester Zeit sechs Journalisten für das Lebensgefühl der Dänen begeistern und ihnen den Hygge-Trend vermitteln. Es ist nicht gerade einfach, diese Gruppe an gemischten Charakteren zusammenzuhalten. Vor allem Ben reagiert genervt und kann dem Hygge-Hype nichts abgewinnen.

Meinung:
Das Cover ist schlicht und dennoch hat es mich sofort angesprochen. Auch der Schreibstil der Autorin hat mich von der ersten Seite an begeistert. Julie Caplin schreibt in einem lockeren und leicht lesbaren Stil und entführt uns nach Kopenhagen, wo wir nette Einblicke in das dänische Leben erhalten. Da ich Kopenhagen bereits kenne, konnte ich mir alles bildlich vorstellen und ich hatte das Gefühl, direkt vor Ort zu sein. Für alle, die noch nie in Kopenhagen waren, befindet sich auf der Innenseite des Umschlags eine Karte Kopenhagens, sodass der Leser gemeinsam mit Kate und ihrer Reisegruppe die traumhaft schönen Schauplätze bereisen kann. Ich fühlte mich vom ersten Moment an bestens unterhalten. Wunderbare Charaktere bereichern die ganze Geschichte und Kate, aus deren Perspektive die Geschichte erzählt wird, war mir von Anfang an sympathisch. Das Café Varme würde ich auch gerne besuchen, es ist ein Ort zum Seele baumeln lassen. Eva, die Besitzerin des Cafés ist einfach zauberhaft. Kein Wunder, dass Kate dort zu sich selbst findet. Jeder, der sich auf dieses Buch einlässt, wird seine wahre Freude daran haben und sich nichts sehnlicher wünschen, als nach Dänemark zu reisen.

Fazit:
Für mich ist der Auftakt der „Romantic Escape“-Reihe ein Lesevergnügen der ganz besonderen Art. „Das kleine Café in Kopenhagen“ ist ein unterhaltsamer Roman, der uns das Lebensgefühl der Dänen näher bringt. Es zeigt dem Leser, dass man durch eine bewusstere und achtsamere Lebensweise selbst mit kleinen Dingen glücklich sein kann. Deshalb vergebe ich liebend gerne hyggelige 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Rowohlt Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Grüne Gurken

Grüne Gurken
von Lena Hach
mit Infografiken von Katja Berlin

Mixtvision Verlag
Hardcover
Jugendbuch
224 Seiten
Altersempfehlung: 12-15 Jahre
ISBN: 978-3-95854-108-5
Ersterscheinung: 13.03.2019

East Side Gallery, Berlin

Inhalt:
Die 14-jährige Lotte ist genervt. Zuerst ziehen ihre Eltern aus beruflichen Gründen aus der hessischen Provinz nach Berlin und dann drängen sie Lotte auch noch zu diesem Intelligenztest der Hochbegabtenvereinigung. Alle in ihrer Familie sind besonders schlau, nur sie fällt ständig durch die Prüfung. Lotte will das aber alles gar nicht, sie ist vollkommen zufrieden damit, „normal“ zu sein. Durch Zufall betritt sie eines Tages den Späti auf der gegenüberliegenden Straßenseite auf der Suche nach einem Fertigmilchreis und findet nicht nur einen Job und Freunde fürs Leben, sondern auch die erste große Liebe.

Meinung:
Das Cover sieht lustig aus, es ist irgendwie anders als andere und da mir ein Besuch in Berlin bevorstand, passte das Buch thematisch auch sehr gut rein. Dass das Buch aber eines meiner Highlights dieses Jahr werden könnte, hätte ich nicht gedacht. Schon nach den ersten drei Seiten wusste ich, dass ich die 14-jährige Protagonistin lieben werde. Ihr Humor und ihre chaotische Ungeschicklichkeit ist ganz meins. Lotte muss man einfach vom ersten Moment an in sein Herz schließen. Der lockere und flüssige Schreibstil der Autorin lässt den Leser nur so durch die Seiten gleiten. Ein perfekter Jugendroman für die Sommerferien oder auch für eine traumhafte Lesenacht, wenn man das Buch einfach nicht aus der Hand legen kann, weil man mit Lotte mitfiebert und unbedingt wissen möchte, ob sie ihr Glück und die erste große Liebe in Berlin findet. In „Grüne Gurken“ geht es vor allem um Themen wie das Erwachsenwerden, Liebe, Tod und Freundschaften. Ein besonderes Augenmerk möchte ich übrigens auf die Infografiken von Katja Berlin legen, die ich beim ersten Blick ins Buch etwas sonderlich fand. Beim Lesen des Romans musste ich dann allerdings schmunzeln, denn die Grafiken und Diagramme sind einfach wunderbar. Insgesamt ist es eine herrlich witzige Geschichte – leicht, lustig, lebhaft und absolut lesenswert.

Fazit:
Der Autorin Lena Hach ist mit „Grüne Gurken“ ein witziger und authentischer Roman gelungen. Junge Leserinnen im Alter von 12 – 15 Jahren werden die Story lieben, denn dieses Buch ist so lebendig und unterhaltsam, es ist einfach wunderbar! Daher vergebe ich liebend gerne 5 von 5 Gürkchen – ähm…, ich meinte natürlich Sternchen.

Herzlichen Dank an Mixtvision für dieses Rezensionsexemplar.

Starbucks am Brandenburger Tor
Ein gutes Buch kann man immer und überall lesen!

{Rezension}
Liebe lieber britisch

Liebe lieber britisch
von Katie MacAlister

dp DIGITAL PUBLISHERS
E-Book
ca. 433 Seiten
ISBN: 9783960877929
Ersterscheinung: 18.07.2019

Inhalt:
Die Amerikanerin Alix träumt von einer Karriere als Schriftstellerin. Um ihren ersten Liebesroman zu schreiben, reist sie nach London und wählt ausgerechnet ihren Nachbarn Alex als Inspiration. Alix möchte sich in eine lockere Romanze stürzen, der gutaussehende Nachbar Alex ist aber eher an langfristigen Beziehungen interessiert.

Meinung:
Das Cover ist recht einfach gehalten und dennoch hat es mich sofort angesprochen. Ich hatte gleich das Gefühl, es könnte lustig werden und das wurde es. Die Autorin Katie MacAlister schreibt in einem lockeren und leicht lesbaren Stil. Ich fühlte mich vom ersten Moment an bestens unterhalten. Die Protagonistin Alix ist chaotisch, nervig, egoistisch, aber dennoch irgendwie sympathisch. Alex hingegen ist steif und humorlos – typisch britisch, ihn habe ich sofort in mein Herz geschlossen. „Liebe lieber britisch“ ist ein witziger und amüsanter, aber auch gefühlvoller und romantischer Roman, eine wunderschöne Liebesgeschichte mit vollkommen unterschiedlichen Charakteren.

Fazit:
Für mich ist die Mischung aus Humor und Romantik einfach perfekt, eine amüsante Liebesgeschichte mit einem schönen Ende. „Liebe lieber britisch“ ist ein unterhaltsamer Roman, dem ich eine absolute Leseempfehlung ausspreche und deshalb liebend gerne 5 von 5 Sternchen vergebe.

Herzlichen Dank an den dp DIGITAL PUBLISHERS und an LovelyBooks für dieses Rezensionsexemplar.