{Rezension} Ponyhof Mühlental
Fass dir ein Herz, Anna (Bd. 2)

Ponyhof Mühlental
Fass dir ein Herz, Anna (Bd. 2)
von Sarah Bosse
mit Illustrationen von Cathy Ionescu

Coppenrath Verlag
Hardcover
Kinderbuch
128 Seiten
Altersempfehlung: 8 – 10 Jahre
ISBN: 978-3-649-62458-5
Ersterscheinung: 07.06.2019

Inhalt:
Nach einem Autounfall kommt Annas kleine Cousine Nora auf den Ponyhof Mühlental, denn ihre Eltern liegen auf der Intensivstation. Annas Mutter erklärt ihr, dass Nora zwar unverletzt, aber traumatisiert sei, denn normalerweise redet Nora wie ein Wasserfall, aber nun spricht sie mit niemandem ein Wort. Wie ein kleines Klammeräffchen hängt sie die ganze Zeit an Annas Mutter. Als auch noch ein neues Pferd zum Voltigieren ankommt, ist Anna enttäuscht, weil Nora die ganze Zeit voltigieren darf. Doch zum Glück hat Anna Luisa, ihre beste Freundin, mit der sie über alles reden kann, denn sie hat das Gefühl, dass sich gerade alles nur noch um ihre Cousine Nora dreht. Als Anna auch nicht zu ihrem Reitturnier gehen darf und ihr Pony Fee mit Nora teilen muss, ist sie stinkwütend. Doch was kann sie tun? Wird Nora ihr Trauma überwinden? Und kann sich Anna mit Nora aussprechen?

Meinung:
„Fass dir ein Herz, Anna“ ist bereits das 2. Abenteuer der „Ponyhof Mühlental“-Reihe, aber jede einzelne Folge ist in sich abgeschlossen, sodass man auch ohne Vorkenntnisse gut in die Geschichte findet. Die zahlreichen Illustrationen von Cathy Ionescu sind äußerst liebevoll gestaltet und lockern den fließenden Schreibstil der Autorin auf, sodass man von einer Seite zur nächsten durch das Buch gleitet. Der Text ist kindgerecht und leicht verständlich, die Kapitel sind übersichtlich und die Schrift ist angenehm groß. Die bunte Mischung aus Themen wie Freundschaft, Mut und Vertrauen, aber auch Neid machen das Buch zu einem Leseerlebnis.

Hinweis:
Auch diesmal ist wieder eine herausnehmbare Pferdesträhne, die man als Lesezeichen oder aber auch als Haarschmuck verwenden kann, dabei. Eine tolle Idee für pferdebegeisterte Mädchen.

Fazit:
„Fass dir ein Herz, Anna“ von Sarah Bosse ist eine gelungene Fortsetzung der „Ponyhof Mühlental“-Reihe, die ich pferdebegeisterten Mädchen zwischen 8 und 10 Jahren empfehle. Von mir gibt es auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Coppenrath Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Ponyhof Mühlental
Du schaffst das, Anna (Bd. 1)

Ponyhof Mühlental
Du schaffst das, Anna (Bd. 1)
von Sarah Bosse
mit Illustrationen von Cathy Ionescu

Coppenrath Verlag
Hardcover
Kinderbuch
128 Seiten
Altersempfehlung: 8 – 10 Jahre
ISBN: 978-3-649-62721-0
Ersterscheinung: 07.06.2019

Inhalt:
Seit zwei Wochen wohnt Anna mit ihren Eltern und ihrem Bruder Robert auf dem Ponyhof Mühlental. Und ab heute ist sie endlich nicht mehr allein. Die Tierärztin Adelheid möchte auf dem Hof eine Praxis eröffnen und zieht gemeinsam mit ihrer Tochter Luisa auf den Hof. Anna und Luisa sind schon nach kurzer Zeit beste Freundinnen und kümmern sich um die Pferde. Doch bald fängt die Schule wieder an und Anna bekommt mit, wie sich die Schülerinnen über die Reitmethoden ihrer Mutter, die auf dem Ponyhof Mühlental Reitunterricht gibt, lustig machen. Ausgerechnet jetzt verbringt Luisa nicht mehr so viel Zeit mit ihr und Anna muss alleine eine Lösung finden. Wird sie sich wieder mit Luisa anfreunden? Kann sie den Reiterhof retten, bevor sich alle darüber lustig gemacht haben und niemand mehr zum Reitunterricht kommt? Ein nicht ganz ungefährliches, spannendes Reiter-Pferde-Abenteuer beginnt…

Meinung:
Das liebevoll gestaltete Cover zum Auftakt der „Ponyhof Mühlental“-Reihe hat mich auf den ersten Blick verzaubert. Die Illustrationen von Cathy Ionescu sind einfach zuckersüß, allerdings sind die Illustrationen im Buch leider nur schwarz-weiß. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und locker, der Text ist kindgerecht und leicht verständlich und die Schrift ist groß und lesefreundlich. Die bunte Mischung aus Themen wie Freundschaft und Vertrauen machen das Buch zu einem Leseerlebnis. Mal lustig und fröhlich, mal spannend und aufregend macht dieser äußerst gelungene Reihenauftakt einfach große Lust aufs Lesen. Die Protagonistin Anna ist ein tolles Mädchen, so lieb und sympathisch. Ihre Ängste und Sorgen werden so gefühlvoll beschrieben, dass man unbedingt noch mehr vom Ponyhof Mühlental lesen möchte.

Hinweis:
Die herausnehmbare Pferdesträhne, die man als Lesezeichen oder aber auch als Haarschmuck verwenden kann, ist eine tolle Idee. Für dieses Extra müsste es eigentlich noch einen zusätzlichen Bewertungspunkt geben – aber das geht leider nicht, denn das Buch erhält sowieso schon die volle Punktzahl. Hier stimmt auf jeden Fall das Gesamtpaket.

Fazit:
„Ponyhof Mühlental: Du schaffst das, Anna“ von Sarah Bosse ist eine zuckersüße Geschichte, die man gelesen haben muss. Pferdebegeisterte Mädchen zwischen 8 und 10 Jahren werden ihre wahre Freude an dieser Reihe haben. Ich vergebe liebend gerne 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Coppenrath Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Internat der bösen Tiere
Die Prüfung (Bd. 1)

Internat der bösen Tiere
Die Prüfung (Bd. 1)
von Gina Mayer

Ravensburger Buchverlag
Hardcover
Kinderbuch
288 Seiten
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-473-40842-9
Ersterscheinung: 22.01.2020

Inhalt:
Der 13-jährige Noël schlittert von einer Katastrophe in die nächste. Seit er erfahren hat, dass er adoptiert wurde und dass seine Tante sich bisher als seine Mutter ausgegeben hat, scheint er irgendwie vom Pech verfolgt zu sein. Seine Mutter ist, direkt nachdem sie Noël bei ihrer Schwester abgegeben hat, spurlos verschwunden. Als er auch noch von sprechenden Tieren verfolgt wird, zweifelt er an seinem Verstand. Da er nun aber auch noch von der Schule fliegen soll, folgt er instinktiv den Rufen der Tiere und begibt sich auf ein spannendes und gefährliches Abenteuer ans sagenhafte Internat der bösen Tiere.

Meinung:
Auf Grund der Vielzahl an Büchern, die ich bereits gelesen habe, gibt es kaum noch ein Buch, das mich tatsächlich noch überraschen oder gar so mitreißen könnte, wie dieser Reihenauftakt von Gina Mayer. Das „Internat der bösen Tiere“ habe ich eigentlich nur zufällig erhalten, da ich eigentlich auf der Suche nach einem anderen Buch der Autorin war. Allerdings war dieses nicht verfügbar und daher wurde mir vom Ravensburger Buchverlag dieses Buch angeboten. „Puh!“, dachte ich, als ich mir den Titel und den Klappentext mal angeschaut habe. Ich war mir bei diesem Buch tatsächlich nicht so ganz sicher, ob es mir gefallen könnte. Da ich aber den Schreibstil der Autorin so sehr liebe, gab ich diesem Buch eine Chance. Ich kann nun vorab schon mal sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil – denn es ist ein wahres Highlight. Bereits beim Anblick des Covers, das aufklappbar ist, bekam ich schon große Augen. Zuerst blickten mich eisblaue Augen an, klappt man jedoch das Cover auf, so erscheint der Leopard Kumo, dessen Anwesenheit nicht nur den Protagonisten Noël frösteln lässt. Noël ist ein eigensinniger, mutiger und aufrichtiger Junge, der an sich selbst zweifelt und nun erfährt, dass in ihm nicht das Böse schlummert, sondern das Besondere. Viele Geheimnisse warten nun darauf entdeckt zu werden und ich folgte gebannt jedem einzelnen Wort dieser Geschichte. Das erste Abenteuer ist zwar in sich abgeschlossen, jedoch möchte man nur allzu gerne direkt weiterlesen, da dies erst der Anfang einer herrlich spannenden Reihe ist. Die Geschichte bietet nicht nur einen sympathischen Protagonisten, sondern auch fantastische Elemente, sehr viel Spannung und einen klitzekleinen Hauch von erster Liebe. Ich gehe davon aus, dass diese Reihe Mädchen und Jungs gleichermaßen gut gefallen könnte, sodass ich dieses Buch wirklich jedem ans Herz legen kann.

Fazit:
Mit „Die Prüfung“ ist der Autorin Gina Mayer ein äußerst spannender Auftakt einer neuen Reihe für abenteuerlustige Mädchen und Jungen ab 10 Jahren gelungen. Diese Geschichte entführte mich an die gefährlichste Schule der Welt und ließ mich bis zum Schluss mitfiebern. Ich bin vollkommen begeistert und vergebe 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Ravensburger Buchverlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Disney
Die Eiskönigin II
Das große goldene Vorlese-Bilderbuch

Disney
Die Eiskönigin II
Das große goldene Vorlese-Bilderbuch
(Das Buch zum Film mit Goldglanz, Leinenrücken und goldenem Lesebändchen)
von Walt Disney
Konzept und Übersetztung von Constanze Steindamm

Carlsen Verlag
Hardcover mit Goldglanz, Leinenrücken und goldenem Lesebändchen
Kinderbuch
96 Seiten
Altersempfehlung: ab 5 Jahren
ISBN: 978-3-551-28032-9
Ersterscheinung: 05.10.2019

Inhalt:
Neben der lang ersehnten Fortsetzung der Eiskönigin enthält dieses Buch zusätzlich zur Geschichte zum Film auch die Geschichte „Die Eiskönigin II: Anna, Elsa und der geheimnisvolle Fluss“ eine Geschichte aus der Kindheit und „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“ die Geschichte zum ersten Film.

Meinung:
Zum Kinostart des Films „Die Eiskönigin II“ sind zahlreiche Bücher erschienen, deren Cover alle hübsch aussahen. Diese Ausgabe allerdings hat mich gleich beim ersten Anblick verzaubert. Das goldene Lesebändchen, der goldene Buchschnitt, ein edler Leinenrücken und viel Goldglanz auf dem Cover lassen das Buch erstrahlen und machen es zu etwas ganz Besonderem. Neben der Fortsetzung des erfolgreichsten Animationsfilms aller Zeiten enthält das Buch außerdem auch noch zwei weitere Geschichten. Die zahlreichen Illustrationen sind einfach traumhaft und der Schreibstil ist flüssig, kindgerecht und leicht verständlich. Dass der Schluss der neuen Geschichte fehlt, um Kindern und Fans, die den Film noch nicht gesehen haben, das Ende noch nicht zu verraten, ist für mich nicht so tragisch gewesen. Inhaltlich konnte mich das Buch überzeugen und auch die Illustrationen haben mich verzaubert, aber was ich gar nicht abhaben kann, ist die schlechte Verarbeitung eines so teuren Buches. Dieses Buch habe ich meiner kleinen Schwester zu Weihnachten gekauft und bevor wir es auch nur halb durchgeblättert haben – und ich rede hier nur von kurz durchblättern und nicht lesen, ist es bereits auseinandergefleddert. Das geht gar nicht! So schön es auch aussieht, aber eine mangelnde Qualität bei dem Preis ist eine Frechheit. Wäre die Verarbeitung dem Preis angemessen gewesen, hätte dieses Buch sicherlich die volle Punktzahl von mir erhalten.

Fazit:
„Die Eiskönigin II: Das große goldene Vorlese-Bilderbuch“ ist eine liebevoll illustrierte Geschichte zum gleichnamigen Kinofilm. Die Gestaltung des Buches ist einfach traumhaft schön und ideal als Geschenk für Fans ab 5 Jahren oder als Vorlesegeschichte für die ganze Familie geeignet. Allerdings muss ich für die mangelhafte Qualität bei so einem teuren Buch einige Sterne abziehen, sodass dieses Buch leider nur 2,5 von 5 Sternchen erhält.

{Rezension} Gibt es dich wirklich?
99 Fragen an Gott

Gibt es dich wirklich?
99 Fragen an Gott

arsEdition
Flexibler Einband
Lesebuch für Jugendliche
96 Seiten
Altersempfehlung: 13-16 Jahre
ISBN: 978-3-8458-3481-8
Ersterscheinung: 27.01.2020

Inhalt:
Dieses kleine Lesebuch lädt mit 99 Fragen junge Erwachsene dazu ein, über sich selbst nachzudenken oder auch in einen Dialog mit Gott zu treten und so das Vertrauen zu ihm zu festigen. Es gibt Impulse für Gebete und eine spielerische Reflexion über den Glauben und das eigene Leben.

Meinung:
Die Gestaltung des Covers ist trendy und soll so bereits auf den ersten Blick junge Menschen ansprechen. Inhaltlich findet man als Leser nicht viel Text, aber dafür eine Vielzahl an Fragen für jeden Tag und jede Lebenslage. Das Erwachsenwerden gestaltet sich manchmal schwierig, man steht vor neuen Herausforderungen und Entscheidungen und benötigt manchmal einen kleinen Denkanstoß, um wieder zu sich selbst zu finden. Die einzelnen Seiten sind durchweg modern gehalten und bieten teilweise auch Raum für eigene Notizen. Fragen wie „Warum sind wir hier?“ oder „Was bedeutet Glück so genau“ laden zum Nachdenken ein und regen den Leser an, dass man sich bewusst mit sich selbst auseinandersetzt.

Fazit:
„Gibt es dich wirklich?: 99 Fragen an Gott“ eignet sich hervorragend als Geschenk zur Konfirmation, Firmung oder zu anderen Anlässen. Dieses Lesebuch zum Nachdenken für junge Christen und alle, die sich gerne mit dem Glauben und Leben auseinandersetzen empfehle ich Jugendlichen zwischen 13 und 16 Jahren. Von mir gibt es 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an arsEdition für dieses Rezensionsexemplar.