{Rezension} Herzklopfen im Schneegestöber

Herzklopfen im Schneegestöber
von Ulrike Koch

Impress (Ein Imprint der CARLSEN Verlag GmbH)
eBook
Romance
254 Seiten (Print-Ausgabe)
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Ersterscheinung eBook: 21.10.2021
Ersterscheinung TB: 29.11.2021

Inhalt:
Nach dem Tod der Mutter zieht Emma mit ihrem Vater und ihren Brüdern nach New York. Die Erinnerungen an den schrecklichen Unfall kommen schmerzhaft wieder hoch, als sie über die Weihnachtstage die Familie im winterlichen Richmond Hill besucht. Dort trifft Emma auf Henry, mit dem sie früher die Leidenschaft zum Tanz teilte.

Meinung:
Bei diesem Buch hat irgendwie alles gepasst: das Cover ließ mich bereits beim ersten Anblick den kalten Winter Kanadas spüren, außerdem sprach mich der Klappentext direkt an und zusätzlich klang der Titel nach einer ordentlichen Portion Romantik. Für mich also drei sehr gute Gründe, das Buch vorab zu bestellen, damit ich es direkt am Erscheinungstag lesen konnte. Auf die zahlreichen Flüchtigkeits- und Rechtschreibfehler gehe ich nicht näher ein, denn dafür kann die Autorin nichts, dafür hat es ein Lektorat und ein Korrektorat, das bei Impress bekanntlich sehr schlampig arbeitet. Schade. Sehr, sehr schade, denn damit tut man den Autoren keinen Gefallen. Daher habe ich mir auch angewöhnt, über solche Fehler hinwegzusehen und mich nur auf die Geschichte zu konzentrieren, die im Falle dieses Romans einfach zauberhaft war. Ich muss gestehen, dass ich nach wenigen Seiten schon ein paar Tränchen vergießen musste. Ich weiß nicht, wieso, denn sonst bin ich eher ein rational denkender Mensch. Aber dass Emma auf der Bühne tanzt und voller Hoffnung ist, dass ihre Mutter doch noch rechtzeitig zur Vorstellung kommt, hat mich emotional total ergriffen. Dass man sie tatsächlich noch zu Ende tanzen ließ, ehe man ihr mitteilte, dass ihre Mutter bei einem schweren Unfall umgekommen ist, war für mich einfach unvorstellbar. Herzzerreißend wie sie sich die ganzen Jahre über die Schuld am Unfall gegeben hat und daher völlig verständlich, dass Emma mit der bevorstehenden Reise gefühlsmäßig schwer zu kämpfen hat. Da der Umgang mit tiefer Trauer, die Bewältigung von Schuldgefühlen und die Verarbeitung vom Verlust der Mutter eine tragende Rolle spielten, war dies für mich keine typische Lovestory. Auch Themen wie das Heranwachsen und Erwachsenwerden wurden sehr gut in die zarte Liebesgeschichte zwischen Emma und Henry eingebettet. Emma war mir vom ersten Moment an sympathisch, auch Henry mochte ich meistens. Eine Szene konnte ich ihm aber nicht verzeihen, denn nach einer wundervollen Liebesbekundung taucht er plötzlich mit einer anderen Frau im Park auf. Die Reaktion von Emma konnte ich dementsprechend gut nachvollziehen. Auch die zahlreichen Nebencharaktere fand ich äußerst liebenswert, vor allem Emmas Brüder. Wenn man solche Geschwister hat, kann man fast jede schwere Lebenssituation meistern. Letztendlich hat mir aber am Schluss doch noch etwas gefehlt, denn das Ende war etwas holprig und unrund.

Fazit:
„Herzklopfen im Schneegestöber“ von Ulrike Koch ist eine zauberhafte Winterromanze für Leserinnen ab 14 Jahren. Herzkribbeln und Spannung vor der wunderschön verschneiten Kulisse Kanadas sorgen für ein perfektes Winterfeeling und deshalb vergebe ich sehr gute 4 von 5 Sternchen.

{Rezension} Liebe unverhofft

Liebe unverhofft
von Martina Gercke

BoD (Books on Demand)
Romance
312 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7543-9729-9
Ersterscheinung: 17.11.2021

Du weißt, dass du einen schlechten Tag hast, wenn du völlig verkatert in deinem Hochzeitskleid auf einer Bank im Central Park aufwachst und ein sexy Sportler vor dir steht, der nicht dein Ehemann ist.

Inhalt:
Eigentlich hätte es Ellas schönster Tag werden sollen, doch kurz vor der Hochzeit erwischt sie ihren Zukünftigen mit ihrer besten Freundin in flagranti. Kein Wunder, dass sie am nächsten Tag verkatert aufwacht – allerdings im vier Stunden entfernten New York mitten auf einer Parkbank im Central Park. Dort trifft sie auf Nick, einen Ex-Footballstar und Womanizer. Natürlich lehnt sie seine Hilfe ab. Doch wie es der Zufall so will, bleibt es nicht nur bei einer Begegnung…

Meinung:
Wenn man sich auf diesen Roman einlässt, dann sollte man definitiv eine Neigung zu Liebesromanen voller Klischees mit einem Happy End haben. Ansonsten kann man es gleich bleiben lassen. Da ich mich zur Gruppe der hoffnungslosen Romantikerinnen zähle, war das Buch dementsprechend hervorragend auf mich zugeschnitten. Das Cover sieht ganz nett aus, aber es war eigentlich der Klappentext, der mich neugierig machte, denn ich liebe das Setting, das teils in New York und teils in den Hamptons spielt. Martina Gerckes Schreibstil ist locker, flüssig und unkompliziert, sodass der Einstieg in die Geschichte recht leicht fällt. Herzerfrischend und humorvoll lässt die Autorin uns an Ellas Leben teilhaben, die nach einer geplatzten Hochzeit am gebrochenen Herzen leidet und nichts mehr von Männern wissen will. Dumm nur, dass Nick Rogers ein Prachtexemplar von einem Mann ist. Der Ex-Footballstar ist nämlich nicht nur attraktiv, sportlich, intelligent und wohlhabend, sondern ein Mann mit einem ganz großen Herzen. Nick ist ein feiner Kerl, der sein Herz am rechten Fleck trägt und sich seiner Herkunft wohl bewusst ist. Kein Wunder also, dass sich Ella in ihn verliebt – natürlich nicht direkt und natürlich wehrt sie sich gegen ihre Gefühle, denn eigentlich möchte sie vorerst keinen Mann mehr in ihr Leben lassen. Ella entwickelt sich in den wenigen Wochen in New York zu einer tollen und starken Persönlichkeit. Zu dieser Entwicklung trägt natürlich ihre neue Chefin und Freundin Lily bei, die für mich das Sinnbild einer typischen New Yorkerin darstellt – eine toughe und selbstbewusste Frau, die so liebenswert ist, dass ich sie gerne zur Freundin hätte. Direkt nach dem Lesen kam mir tatsächlich der Gedanke, dass Lily definitiv auch eine Geschichte und ein Happy End in Sachen Liebe verdient hätte. Auch die Damen des Buchclubs fand ich interessant, nur leider erfahren wir nicht sonderlich viel von den Nebencharakteren. An einigen Stellen hätte ich mir tatsächlich noch ein paar weitere Ausführungen gewünscht, denn auch zu Nicks Freunden fehlte mir eine detaillierte Ausarbeitung. Die Story rund um Liebe, Freundschaft und Vergebung hat mich bestens unterhalten. Einzig das Ende war mir persönlich etwas zu holprig und kein bisschen authentisch. Giselle Bündchen und das abschließende Feuerwerk im Stadion war mir dann doch ein klein wenig zu viel des Guten. Insgesamt bin ich aber glücklich darüber, dieses Buch entdeckt zu haben, denn ich denke, dass ich mir nun ein paar weitere Werke der Autorin zulegen werde. Vor allem bin ich auf den neuen Roman gespannt, der demnächst erscheint. „Eingeschneit verliebt!“ klingt nach einem Roman, der mir auf jeden Fall gefallen könnte.

Fazit:
„Liebe unverhofft“ von Martina Gercke ist ein humorvoller Roman mit einem traumhaften Setting und sympathischen Charakteren, die sich einen Schlagabtausch nach dem anderen liefern und die Funken fliegen lassen. Diese moderne Fassung einer „Cinderella“-Story mitten in New York bietet beste Unterhaltung und deshalb vergebe ich liebend gerne 4,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Martina Gercke für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Teenie-Kochbuch
Einfach, schnell und superlecker.

Teenie-Kochbuch
Einfach, schnell und superlecker.
von Patrick Rosenthal

riva Verlag, ein Imprint der Münchner Verlagsgruppe GmbH
Hardcover
Kochbuch für Kinder und Jugendliche
144 Seiten
ISBN: 978-3-7423-1870-1
Ersterscheinung: 25.10.2021

Inhalt:
Schluss mit langweiligen Rezepten! Ganz nach dem Motto „Nicht nur klicken und liken, sondern kochen und backen!“ können junge Backfeen und angehende Meisterköche nun mithilfe von Schritt-für-Schritt-Erklärungen und cleveren Tipps den Schneebesen schwingen und so köstliche Leckereien zaubern.

Meinung:
Die Gerichte sind bunt und abwechslungsreich, aber vor allem sind sie alle kinderleicht nachzumachen – und das sogar ohne Hilfe der Eltern. Die Rezepte sind übersichtlich gestaltet und vor allem sehr gut erklärt. Außerdem finde ich die zahlreichen Fotos und Tipps sehr hilfreich. Die Zutaten sind gesondert in Kästchen aufgeführt, sodass man diese Liste auch gut zum Einkaufen nutzen kann. Was mir fehlt, ist eine übersichtliche und klar erkennbare Angabe, welcher Zeitaufwand benötigt wird und ob das Rezept leicht oder doch eher schwierig ist. Gerade bei Koch- und Backanfängern sind solche Angaben echt hilfreich. Ich selbst habe viele Rezepte ausprobiert und sogar einige gefunden, die ich noch öfters nachkochen und -backen werde. Begeistert haben mich beispielsweise die Bananen-Brownies, das Kokos-Erdbeer-Dessert oder auch das Himbeer-Tiramisu. Einfach lecker! Unterteilt ist das Kochbuch in acht Kapitel und deshalb ist wirklich für jeden was dabei. Ob Süßes, Herzhaftes, Snacks, Drinks, Social-Media-Food-Trends, Quick and Easy und Für besondere Anlässe, hier wird jeder Teenie fündig. Die meisten Rezepte treffen zugegebenermaßen nicht ganz meinen Geschmack, aber die Grundidee, ein Kochbuch für Teenies zu gestalten, finde ich super.

Fazit:
„Teenie-Kochbuch – Einfach, schnell und superlecker.“ von Patrick Rosenthal ist ein Kochbuch für Kinder ab 10 Jahren. Die zahlreichen Rezepte sind übersichtlich gestaltet und vom Schwierigkeitsgrad eher einfach gehalten. Von mir gibt es 4 von 5 Kochlöffelchen.

Herzlichen Dank an den riva Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

HANNES
Nach dem Bestseller von Rita Falk

Jetzt im Kino:
Ab morgen startet die berührende Geschichte über eine unsterbliche Freundschaft – nach einem Roman von Bestseller-Autorin Rita Falk.

Kurzinhalt:
Seit ihrer Geburt sind Moritz (Leonard Scheicher) und Hannes (Johannes Nussbaum) unzertrennliche Freunde, auch wenn die beiden 19-jährigen unterschiedlicher nicht sein könnten. Der lebenslustige Hannes, der sein Leben voll und ganz im Griff hat und Moritz der Träumer, der immer in irgendwelchen Schwierigkeiten steckt. Bis zu dem Tag, der alles verändert: Bei einem gemeinsamem Motorradausflug wird Hannes schwer verletzt und niemand weiß, ob er je wieder aus dem Koma erwachen wird. Doch Moritz glaubt fest daran, dass er es schafft und beschließt, das Leben des besten Freundes an seiner Stelle weiterzuleben. Zwischen Hoffen und dem Gefühl eines großen Verlusts, verspürt Moritz einen unbändigen Hunger nach Leben, Liebe und tiefer Freundschaft…

Zum Film:
Die Geschichte einer unsterblichen Freundschaft: Von Vertrauen, Verrat und Verlust erzählt die Bestseller-Autorin Rita Falk in ihrem persönlichsten Buch. Seit 2012 erobert ihr „Hannes“ die Herzen der Leser – und nun auch die große Leinwand: Mit seiner einfühlsamen Kino-Adaption des Romans ist Hans Steinbichler (Das Tagebuch der Anne Frank, Eine unerhörte Frau) ein wunderbar warmherziger Film über das Lieben und Loslassen gelungen, eine Hommage an die Kraft der Hoffnung und die Schönheit des Lebens – berührend und beglückend, herzerfrischend und herzzerreißend.
Für HANNES konnte ein erlesenes Ensemble gewonnen werden, angeführt von Leonard Scheicher (Das schweigende Klassenzimmer) und Johannes Nussbaum (Fack ju Göhte 2) in den Hauptrollen. An ihrer Seite agieren unter anderem Gabriela Maria Schmeide (Systemsprenger), Verena Altenberger (Die beste aller Welten), Heiner Lauterbach (Es ist zu Deinem Besten) sowie Hannelore Elsner (Die Unberührbare) in ihrer letzten Kinorolle.

Hier geht’s zum Trailer.


{Rezension} Hannes
Das Buch zum Film

Hannes
Das Buch zum Film
von Rita Falk

dtv
Taschenbuch
Jugendbuch
208 Seiten
ISBN: 978-3-423-08666-0
Ersterscheinung: 17.11.2021

Der Roman einer unsterblichen Freundschaft.

Inhalt:
Hannes und Uli sind beste Freunde. Nach einem schweren Motorradunfall liegt Hannes im Koma. Keiner glaubt, dass er je wieder aus dem Koma erwachen könnte. Keiner außer Uli. Deshalb verbringt Uli jede freie Minute an Hannes‘ Seite. Mit jedem Tag, den Hannes nicht aufwacht, geben alle anderen die Hoffnung auf – nur Uli nicht, denn sein Leben kann erst wieder weitergehen, wenn sein bester Freund wieder gesund ist.

Meinung:
Bisher hatte ich außer ein paar „Eberhofer“-Krimis noch nichts von Rita Falk gelesen und deshalb war ich sehr gespannt auf diesen Briefroman aus der Perspektive des 21-jährigen Uli. Fun Fact hier am Rande: Uli heißt im Kinofilm übrigens Moritz. Die Filmemacher gingen sehr wahrscheinlich davon aus, dass Uli etwas altmodisch klingt und haben daher einen etwas zeitgemäßeren Namen gewählt. Nun denn, ob Uli oder Moritz, mir war das im Grunde egal, denn es ändert ja nichts an der eigentlichen Geschichte, die von der Autorin sehr gefühlvoll, manchmal traurig, aber dann wiederum auch sehr lustig umgesetzt wurde. Mit Uli hat Rita Falk einen ganz besonderen Hauptcharakter erschaffen, einen Menschen, dem Freundschaft wirklich was bedeutet. Einen Freund wie Uli in seinem Leben zu haben, ist ganz einmalig. Wer solch einen Freund an seiner Seite hat, kann sich wahnsinnig glücklich schätzen. Dieser Roman über eine tiefe Freundschaft zwischen zwei Jugendlichen hat mich wirklich sehr berührt und mich nachdenklich gestimmt. Nach dem Lesen habe ich mir selbst die Frage gestellt, ob ich eine gute Freundin bin und ob ich monatelang am Krankenbett meiner besten Freundin sitzen würde und könnte. Ja, die Story ist melancholisch und traurig, aber andererseits so verdammt nah am Leben. Es ist wirklich schwer zu diesem Buch eine Rezension zu schreiben und zu beschreiben, was ich alles beim Lesen gefühlt habe. Ich kann einzig und allein eine Leseempfehlung aussprechen, denn diese Geschichte einer wahren Freundschaft sollte man gelesen haben.

Fazit:
„Hannes“ von Rita Falk ist eine herzergreifende Geschichte über eine wunderschöne Freundschaft. Themen wie Verantwortung, der Umgang mit dem Tod, dem Festhalten und loslassen können und die Akzeptanz unterschiedlicher Lebenskonzepte wurden von der Autorin tiefgründig und berührend umgesetzt. Ich bin so ergriffen von diesem Buch, dass ich auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen vergebe.

Meine Lieblingszitat:
„Ich beneide Sie, mein junger Freund, ich beneide Sie sehr. Es ist etwas Wundervolles, etwas Unbezahlbares und leider sehr Seltenes, was hier vorgeht, wissen Sie. Freunde, wie Sie es sind, sind inzwischen längst ausgestorben, leider.“ (S. 63)
und
„Du bist mein Herz und meine Seele und wirst es immer bleiben.“ (S. 206)

Herzlichen Dank an die dtv Verlagsgesellschaft für dieses Rezensionsexemplar.