{Rezension} In Richtung Stoppelfelder

In Richtung Stoppelfelder
von Lene Jansen

BoD (Books on Demand)
Roman
184 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-755702238
Ersterscheinung: 15.11.2021

Mein Lieblingszitat:
„Menschen wie du hätten Dauerkarten fürs Leben verdient.“ (S. 146)

Inhalt:
Auf dem Weg zur Beerdigung der besten Freundin begegnet Jule ihrer ersten großen Liebe Hannes. Die beiden sitzen ausgerechnet im gleichen Abteil auf der Zugfahrt von München ins Münsterland. Vor einem halben Leben haben die beiden gemeinsam die Heimat verlassen – nun sind sie seit etwas mehr als zehn Jahren getrennt. Diese siebenstündige Reise ist nicht nur eine Reise quer durch Deutschland, sondern auch eine Reise in die Vergangenheit – vor allem aber auch eine Reise zu sich selbst.

Meinung:
Ich bin sprachlos – und wer mich kennt, weiß, dass dies äußerst selten geschieht. Aber dieses Buch hat mit mir etwas gemacht, was ich bisher so noch nicht kannte. Ohne jegliche Erwartung habe ich mich auf diese Zugfahrt eingelassen und ein wahres Sahnestückchen entdeckt. Ich habe nicht nur geschmunzelt, sondern Tränen gelacht. Der arme Hannes, der es immer und immer wieder auf die nette Art versuchte, ein friedliches Gespräch einzuleiten, und dann Jule, die immer und immer wieder zum Rundumschlag ausholte. Natürlich nicht ohne Grund, denn die Vorgeschichte, die die beiden Protagonisten haben, hat es schon in sich. Teilweise hatte ich wirklich großes Mitleid mit Hannes. Doch andererseits habe ich Jules Schlagfertigkeit bewundert und nur darauf gewartet, dass sie noch einen weiteren Spruch raushaut. Allerdings habe ich auch unsagbar viel geweint, denn auf diese Vielzahl der Emotionen war ich nicht gefasst. Dieses Auf und Ab der Gefühle erlebe ich sehr selten. Meistens sind die Geschichten so vorhersehbar, dass mich kaum noch etwas überraschen kann. Aber damit hatte ich nicht gerechnet… Ich meine, irgendwie denkt man immer, man weiß wie die Geschichte endet und nach ein paar Wirrungen und Wendepunkten kommt es schließlich zum Finale, dem Happy End. Diese Geschichte war aber so ganz anders – und auch wenn ich nicht mein mir erwünschtes Happy End erhalten habe, bin ich dennoch zufrieden, denn es war das beste Happy End für Jule – vielleicht auch für Hannes. Es hätte keinen besseren Schluss für diese Geschichte geben können. Genau dieses Ende macht diesen Roman so authentisch und real. Nachdem ich also einige Male während der Zugfahrt von München ins Münsterland das Taschentuch gezückt hatte und schließlich auch noch ein weiteres Taschentuch für das Zusatzkapitel aus der Sicht von Hannes benötigt habe, musste ich mich erst einmal sammeln. Ich würde euch so gerne vom Zelt und den vier Sturmschnüren oder von Riga erzählen, aber das sind alles Szenen, die ihr selbst lesen und erleben solltet. Diese Zugfahrt war für mich eine gefühlvolle und tiefgründige Reise, stellenweise auch äußerst unterhaltsam und vor allem sehr lehrreich, denn ich habe sehr viel für mich, für mein Leben und für meine Zukunft mitnehmen können. Manchmal braucht man selbst einen kleinen Stupser, um sich über einige Dinge im Leben klar zu werden und darüber nachzudenken, ob man zufrieden mit allem ist oder ob man doch vielleicht etwas ändern sollte und könnte. Vor allem Hannes‘ Worte beschäftigten mich sehr, denn „Jeder Tag mit einer Kommunikation, einer Konfrontation, einer Entscheidung setzt etwas in Bewegung, was wiederum andere Dinge nach sich zieht. Man kann diesem Einfluss auf der Welt nicht entkommen. … Selbst wenn man einen Tag mal nichts tut, hat das Konsequenzen.“ Aber auch unzählige andere Momente ließen mich aufhorchen und nachdenken. Einfach eine Geschichte fürs Herz, für die Seele und für den Kopf.

Fazit:
„In Richtung Stoppelfelder“ von Lene Jansen ist ein sehr emotionaler und äußerst berührender Roman. Diese Geschichte über die erste Liebe, wahre Freundschaft und Heimatverbundenheit hat mich sehr ergriffen und mächtig überrascht. Ich könnte das Buch jetzt mit 5 von 5 Sternchen bewerten, aber um ehrlich zu sein, ist das nicht genug. Dieses Debüt der Autorin war tatsächlich mein persönliches Lesehighlight des Jahres 2021.

{Rezension} Leselauscher Wissen:
Haustiere (Bd. 9)
inkl. CD und Stickerbogen

Leselauscher Wissen:
Haustiere (Bd. 9)
inkl. CD und Stickerbogen
von Silke Krome

Buch Verlag Kempen
Hardcover
Kinderbuch / Sachwissensbuch für Kinder
48 Seiten
Altersempfehlung: ab 7 Jahren
ISBN: 978-3-86740-813-4
Ersterscheinung: 07.11.2018

Inhalt:
In dieser Ausgabe der „Leselauscher Wissen“-Reihe lernen wir Sophie und ihren Hund Henry kennen. Henry ist ein Golden Retriever und Sophies bester Freund. Von Sophie erfahren wir, wie Haustiere richtig versorgt werden. Als Extra liegen diesem Buch eine CD und ein Stickerbogen bei.

Meinung:
Sophie und ihr Hund Henry sind ein gut eingespieltes Team. Viele Kinder wünschen sich ein Haustier. Allerdings sollte man sich vor der Anschaffung eines Haustieres auch Gedanken machen, welches Tier zu einem passt und welches nicht. Ein Hamster mag zwar süß und putzig ausschauen, nur sollte man wissen, dass es sich um einen nachtaktiven Einzelgänger handelt. Kaninchen aber wiederum sollten einen Spielpartner haben. So gibt es also viele Dinge, die man im Vorfeld wissen sollte. Ganz toll finde ich aber auch das Kapitel „Verantwortung übernehmen“. Kinder sollten nämlich wissen, dass ein Haustier kein Spielzeug ist und dass man mit der Anschaffung eines Haustiers auch viele Aufgaben zu übernehmen hat. Mit der beiliegenden CD können sich Kinder zuerst in Ruhe den Text anhören und dazu die Bilder anschauen. Der Text wird deutlich und betont vorgelesen. Dann können die Kinder dazu übergehen, die Texte selbst zu lesen – so können vor allem Leseanfänger die zahlreichen Informationen viel besser verstehen und verarbeiten. Die Themen werden kurz und knapp, aber dennoch äußerst lehrreich und vor allem kindgerecht präsentiert. Leicht verständliche Texte und eine lesefreundliche Schrift erleichtern die Aufnahme und Verarbeitung der Informationen.

Fazit:
Mit „Haustiere“ ist Silke Krome eine interessante und lehrreiche Ausgabe der „Leselauscher Wissen“-Reihe gelungen. Leicht verständliche Texte und eine lesefreundliche Schrift machen dieses Buch zu einem wahren Lese- und Hörvergnügen. Deshalb bekommt dieses Sachwissensbuch für Kinder ab 7 Jahren auf jeden Fall eine absolute Leseempfehlung und somit auch 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den BVK (Buch Verlag Kempen) für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Mein Lotta-Leben
Im Zeichen des Tapirs (Bd. 18)

Mein Lotta-Leben
Im Zeichen des Tapirs (Bd. 18)
von Alice Pantermüller
mit Illustrationen von Daniela Kohl

Arena Verlag
Taschenbuch
Kinderbuch
160 Seiten
Altersempfehlung des Verlags: 9 – 12 Jahre
Meine Altersempfehlung: 8 – 10 Jahre
ISBN: 978-3-401-60505-0
Ersterscheinung: 11.11.2021

Inhalt:
Bei Lotta spukt es! Oder zumindest wohnt dort ein Außerirdischer. Da ist sie sich ganz sicher! Sie will unbedingt die Wahrheit herausfinden, aber ihre Freunde haben leider keine Zeit für sie, da sich alle gerade mit dem komischen Astronomie-Kram beschäftigen – sogar Cheyenne! Und da Cheyenne in den Ferien sogar verreisen muss, ist Lotta ganz allein. Oh no! Langeweile hoch 10. Was nun? Ein spannendes Abenteuer beginnt…

Meinung:
Die witzige Reihe „Mein Lotta-Leben“ ist das beste Mittel gegen Langeweile und ideal für wenig geübte Leser, denn viele Bilder und kurze Texte sorgen für gute Laune und viele Lachmomente. Kein Wunder, dass diese Reihe zum lustigsten und erfolgreichsten Mädchen-Tagebuch der Welt zählt. Die vielen Illustrationen, Doodles und Kritzeleien von Daniela Kohl sind einfach wunderbar. Ich habe mich mal wieder köstlich amüsiert und freue mich auf weitere Abenteuer.

Fazit:
„Im Zeichen des Tapirs“ von Alice Pantermüller ist mittlerweile bereits der 18. Band der „Mein Lotta-Leben“-Reihe. Die witzigen Alltagsabenteuer von Lotta Petermann empfehle ich vor allem Comicliebhabern und Mädchen im Alter zwischen 8 und 10 Jahren. Von mir gibt es 4,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Arena Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Teenie Baking Queen

Teenie Baking Queen

‎Dr. Oetker, ein Verlag der Edel Verlagsgruppe
Hardcover
Backbuch für Kinder und Jugendliche
128 Seiten
ISBN: 978-3-7670-1837-2
Ersterscheinung: 01.10.2021

Werde die Königin der Backstube!

Inhalt:
So zaubert jeder Teenie Trendgebäcke, die auch in den sozialen Medien eine gute Figur machen. Hier stimmt einfach alles: tolle Optik und vor allen Dingen vieeel Geschmack!

Meinung:
Viele der Rezepte kannte ich bereits in ähnlicher Form und dennoch bin ich begeistert. Vor allem die Macarons und die Orangen-Whoopies haben es mir angetan. Die Rezepte sind gut beschrieben, toll bebildert und äußerst einfach nachzubacken. In meiner kleinen Bäckerei ist dieses Backbuch nicht mehr wegzudenken, denn alle Rezepte lassen sich unkompliziert und ohne Hilfe umsetzen.

Fazit:
Mit „Teenie Baking Queen“ werde ich sicherlich die Königin der Backstube. Mit über 50 leckeren und köstlichen Rezepten zaubern Backneulinge und Backfeen im Handumdrehen anspruchsvolle Trendgebäcke. Wer auf der Suche nach einem wirklich guten Backbuch für Teenager ist, wird an diesem Backbuch kaum vorbeikommen, denn das Preis-Leistungs-Verhältnis ist wirklich unschlagbar. Von mir gibt es auf jeden Fall 5 von 5 Kochlöffelchen.

Herzlichen Dank an den riva Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Disney Prinzessin
Tales of Courage and Kindness

Disney Prinzessin
Für alle – für immer
Tales of Courage and Kindness
14 Heldinnen mit Mut und Herz
gesprochen von Anna Carlsson und Yvonne Greitzke

der Hörverlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)
mp3-CD
vollständige Lesung
Laufzeit: ca. 5 Std. 39 Min.
Altersempfehlung: ab 6 Jahren
ISBN: 978-3-8445-4248-6
Ersterscheinung: 09.11.2021

Inhalt:
In diesem Hörbuch bekommen die Disney-Prinzessinnen einen traumhaften Auftritt und zeigen ihre volle Girl-Power, denn jede Prinzessin hat ihre eigene Stärke, die sie auszeichnet. Mit dabei sind die Prinzessinnen Arielle, Aurora, Belle, Cinderella, Jasmin, Merida, Mulan, Pocahontas, Rapunzel, Schneewittchen, Tiana, Vaiana sowie in zwei Bonusgeschichten Elsa und Anna.

Meinung:
Clever, selbstbewusst, warmherzig, furchtlos, positiv, schlau, mutig, freundlich, abenteuerlich, stark, neugierig, loyal, kühn und großzügig – alles Adjektive, die mir ziemlich bekannt vorkommen. Dieses Buch handelt doch nicht etwa von mir? Nein, leider nicht, obwohl ich der Meinung bin, man hätte mich gut und gerne noch als fünfzehnte Heldin mit Mut und Herz irgendwo dazwischenschieben können. Aber hier geht es nun einmal um Disney Prinzessinnen – ausnahmslos. Dass eine Prinzessin nicht nur hübsch auszusehen hat und die Zierde eines Prinzen darstellen muss, beweisen diese vierzehn Heldinnen. Mir haben die Geschichten und die jeweiligen Steckbriefe der Prinzessinnen gefallen, jedoch konnten sie mich nicht vollkommen überzeugen. Die beiden Sprecherinnen lesen übrigens sehr deutlich und kindgerecht, vor allem aber auch lebendig und ausdrucksstark.

Fazit:
„Tales of Courage and Kindness“ ist definitiv ein Must-have für jeden Disney-Fan ab 6 Jahren. Das von Anna Carlsson und Yvonne Greitzke eingesprochene Hörbuch ist ein zauberhafter Hörspaß für die ganze Familie und deshalb gibt es 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar.