{Rezension} Die schaurigen Fälle des Derek Schlotter
FRANKENfrosch lebt! (Bd. 3)

Die schaurigen Fälle des Derek Schlotter
FRANKENfrosch lebt! (Bd. 3)
von Nicolas Gorny
mit Illustrationen von Benedikt Beck

Südpol Verlag GmbH
Hardcover
Kinderbuch
96 Seiten
Altersempfehlung: 6 – 9 Jahre
ISBN: 978-3-96594-032-1
Ersterscheinung: 28.08.2020

Inhalt:
Derek Schlotter ist die neu ernannte Pausenaufsicht an der Heiner-Lauterkrach-Schule. Als er aus dem Schulkeller plötzlich merkwürdige Geräusche hört, muss er natürlich sofort nachschauen, was da unten los ist. Als ihm dort der verrückte Hausmeister Frankenkiesel begegnet, merkt Derek schnell, dass dieser finstere Pläne verfolgt. Gemeinsam mit seinem besten Freund Mesut und seinem Hund Rufus will er unbedingt herausfinden, was Frankenkiesel im Schilde führt…

Meinung:
Das Cover verspricht viel Spannung und Action und dieses Versprechen wird definitiv auch gehalten, denn die Geschichte ist wirklich packend bis zum Schluss. Der Schreibstil des Autors ist flüssig und locker, der Text ist kindgerecht und leicht verständlich. Die Kürze der Kapitel und die gut lesbare Schrift sind vor allem für Erstleser optimal geeignet. Leider hat mich das Ende der Geschichte nicht ganz überzeugt, weshalb es einen kleinen Punktabzug gibt. Ansonsten ist es ein rundum gelungenes Lesevergnügen mit lustigen Illustrationen.

Fazit:
Mit „Frankenfrosch lebt!“ ist nun der dritte Band der coolen Reihe für Erstleser von Nicolas Gorny erschienen. Dieser witzige und schaurige Lesespaß für Leseanfänger ab 6 Jahren erhält lieb gemeinte 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an LovelyBooks für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Eric erforscht…
…die Eroberung des Weltalls (Bd. 1)

Eric erforscht…
…die Eroberung des Weltalls (Bd. 1)
von Eric Mayer
mit Illustrationen von Igor Dolinger

Carlsen Verlag
Hardcover
Sachbuch / Wissensbuch für Kinder
160 Seiten
Altersempfehlung: 8 – 12 Jahre
ISBN: 978-3-551-25215-9
Ersterscheinung: 01.10.2020

Inhalt:
Eric Mayer, der beliebte Moderator der Kinderwissenssendung „PUR+“, geht auf Wissensreise und nimmt uns in seinem ersten Band mit ins Weltall.

Meinung:
Die neue Sachbuchreihe aus dem Carlsen Kinderbuchprogramm haut mich aus den Socken! Mit dem ersten Band startet gleich ein besonders interessantes Thema, das mir gerade sehr gelegen kommt, denn in Physik bearbeiten wir derzeit das Thema „Kräfte“. In dem Kapitel „Die Schwerelosigkeit“ habe ich so viel Wissenswertes aufnehmen können, wie ich es bisher in keinem vergleichbaren Buch finden konnte. Eric Mayer berichtet mithilfe leicht verständlicher Texte und auf kindgerechte Weise von spannenden Missionen, außerdem erzählt er uns von seinen persönlichen Gedanken und Gefühlen und ergänzt all das mit fundierten Informationen. Ich bin so begeistert, dass ich tatsächlich dazu neige, zu behaupten, Physik macht Spaß! Auch das Kapitel „Ich treffe einen Astronauten“ fand ich richtig spannend, denn in diesem Abschnitt erzählt uns Alexander Gerst alles über das Leben und Arbeiten im Weltraum. Ich freue mich riesig auf den zweiten Band „Die wilden Tiere“, der in ein paar Tagen erscheint. Bis dahin werde ich mir auf jeden Fall Erics Wissens-Podcast anhören und mit „Eric erforscht…“ in neue Welten eintauchen, denn Wissen macht stark – und zwar im Kopf!

Fazit:
Mit „…die Eroberung des Weltalls“ startet die spannende Reise der „Eric erforscht…“-Reihe von Eric Mayer. Abenteuerlustige und wissbegierige Kinder zwischen 8 und 12 Jahren erfahren erstaunliche Fakten, die selbst Erwachsene begeistern werden. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und somit auch 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Rico, Oskar und das Mistverständnis (Bd. 5)

Rico, Oskar und das Mistverständnis (Bd. 5)
von Andreas Steinhöfel
mit Bildern von Peter Schössow

Carlsen Verlag
Hardcover
Kinderbuch
336 Seiten
Altersempfehlung: 10 – 13 Jahre
ISBN: 978-3-551-55783-4
Ersterscheinung: 01.10.2020

Inhalt:
Rico und Oskar haben sich zerstritten, weil Oskar Rico nicht „teilen“ will, denn dieser hat sich total in Sarah verknallt. Doch ausgerechnet jetzt braucht es eigentlich doppelte Freundschaftspower: der Spielplatz von Rico, Oskar und ihrer Gang soll nämlich verkauft werden! Während sich ihre Freunde bemühen, Rico und Oskar wieder zu versöhnen, versucht Rico, den Verkauf zu verhindern. Oskar wittert währenddessen sogar einen Kriminalfall. Werden es die Freunde schaffen, den Spielplatz zu retten? Und werden sich Rico und Oskar wieder vertragen? Ein spannendes Abenteuer beginnt…

Meinung:
Ich bin ein großer Fan der „Rico und Oskar“-Reihe und habe schon alle Bücher gelesen. Die Liebe zu dieser Buchreihe fing aber tatsächlich nicht mit den Büchern, sondern mit dem Kinofilm „Rico, Oskar und der Diebstahlstein“ an. Ich wurde im Frühjahr 2016 vorab zu einer Pressevorführung ins Kino eingeladen, um sozusagen aus der Zielgruppe direkt meine Eindrücke an interessierte Kinder weiterzugeben. Ich war so begeistert von den Hauptcharakteren Rico und Oskar, dass ich mir umgehend die ersten drei Bände zulegen musste. Irgendwie konnte ich mich mit beiden identifizieren. Auf der einen Seite war da dieser sonderbare, aber hochbegabte Oskar und auf der anderen Seite der etwas langsam denkende Rico, dessen großes Herz aber am rechten Fleck sitzt. Als ich dann zum Erscheinen des 4. Bandes ein Interview mit Andreas Steinhöfel führen durfte, war ich richtig aufgeregt, denn immerhin wurde ihm für „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ der „Deutsche Jugendliteraturpreis“ verliehen. Es ist tatsächlich eins der Interviews, an das ich mich selbst drei Jahre später gerne zurückerinnere. Andreas Steinhöfel erzählte mir, dass die Reihe eigentlich bereits nach dem dritten Band hätte enden sollen, aber glücklicherweise musste der Autor einigen Charakteren noch ein wenig „Tiefe“ geben. Ich wäre abermals sehr enttäuscht gewesen, wenn es wieder keinen weiteren Band der beiden Freunde gegeben hätte. Doch als ich neulich endlich den fünften Band in meinen Händen halten konnte, habe ich alles andere stehen und liegen gelassen, um das Buch zu lesen. Glückseligkeit machte sich breit, denn ich kenne kaum eine Reihe, in der das Thema Freundschaft so treffend und unglaublich sympathisch beschrieben wird. Die Geschichte war wie immer unglaublich spannend und teilweise auch sehr emotional – vor allem am Ende, denn „gemeinsam gingen sie in den Sonnenuntergang und fertig.“ 😉

Fazit:
Dieser 5. Band der „Rico und Oskar“-Reihe von Andreas Steinhöfel ist eine mitreißende Freundschaftsgeschichte für Kinder zwischen 10 und 13 Jahren. Mir persönlich gefällt der fantastische Sprachwitz sehr gut und deshalb vergebe ich „Rico, Oskar und das Mistverständnis“ auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Der kleine Waschbär findet neue Freunde

Der kleine Waschbär findet neue Freunde
von Lea Käßmann
mit Illustrationen von Jana Walczyk

bene! Verlag
Hardcover
Kinderbuch
20 Seiten
Altersempfehlung: 2 – 5 Jahre
ISBN: 978-3-96340-129-9
Ersterscheinung: 01.09.2020

Inhalt:
Es ist Herbst und alle Waldtiere sind damit beschäftigt, sich einen Wintervorrat anzulegen. Wie alle anderen macht sich auch der kleine Waschbär auf die Suche nach Futter. Dabei begegnet er einer kleinen Maus. Sie ist unfassbar traurig, denn sie kann sich keinen Wintervorrat anlegen, weil ihr niemand etwas abgeben will. Der kleine Waschbär ist empört und hilft der kleinen Maus, Futter zu sammeln, denn immerhin hat es ja genug von allem, sodass es für alle reicht.

Meinung:
Bereits der erste Band dieser Kinderbuch-Reihe mit dem kleinen Waschbär hat mich letztes Jahr in der Vorweihnachtszeit begeistert. „Der kleine Waschbär wartet auf Weihnachten“ ist ein zauberhaft illustriertes Kinderbuch, das nicht nur Kindern ab 2 Jahren den Sinn des Weihnachtsfestes verdeutlicht. In diesem dritten Band geht es nun um ein weiteres wichtiges Thema, das kleine Kinder beschäftigt – nämlich das Teilen. Die Botschaft des Buchs kommt ganz klar zum Vorschein, denn mit leicht verständlichen Texten wird hier auf kindgerechte Weise eine liebenswerte und herzerwärmende Geschichte erzählt. Auch die großflächigen Illustrationen von Jana Walczyk sind traumhaft schön und laden zum gemeinsamen Erkunden ein.

Fazit:
„Der kleine Waschbär findet neue Freunde“ von Lea Käßmann ist ein zuckersüßes Bilderbuch für Kinder zwischen 2 und 5 Jahren, das mich vor allem durch seine Botschaft, mit anderen zu teilen, aber auch durch die detaillierten und großflächigen Illustrationen von Jana Walczyk überzeugen konnte. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und somit auch 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Droemer Knaur Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Nalas Welt
Ein Mann, eine Straßenkatze und eine Freundschaft, die alles ändert

Nalas Welt
Ein Mann, eine Straßenkatze und eine Freundschaft, die alles ändert
von Dean Nicholson

Lübbe Audio
4 CDs
Gesamtspielzeit: ca 295 Minuten
Originaltitel: Nala’s World
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7857-8223-1
Ersterscheinung: 30.09.2020

Inhalt:
Seitdem Dean Nicholson mit Nala reist, hat sich alles verändert. Schon ihr erstes Video begeisterte eine riesige Fangemeinde. Tausende Fahrradkilometer haben sie gemeinsam erlebt und die meisten Nächte verbringen die beiden zusammengekuschelt in einem Zelt.

Meinung:
Die Geschichte der beiden Freigeister ist rührend und herzerwärmend. Diese lebensverändernde Freundschaft hat mich zum Weinen und zum Lachen gebracht. Man bekommt einen anderen Blick auf die Welt und fängt an, auch sein eigenes Verhalten zu hinterfragen. Den beiden wünsche ich noch viele schöne Reisen und uns dringend eine Fortsetzung.

Fazit:
„Nalas Welt“ von Dean Nicholson ist ein absolutes Muss für jeden Katzenfreund. Von mir gibt es tierische 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an die Bloggerjury für dieses Rezensionsexemplar.