{Rezension} Kopf hoch, kleiner Waschbär

Kopf hoch, kleiner Waschbär
(„Die Abenteuer des kleinen Waschbären“, Bd. 5)
von Lea Käßmann
mit Illustrationen von Jana Walczyk

bene! Verlag
Hardcover
Kinderbuch
20 Seiten
Altersempfehlung: 2 – 4 Jahre
ISBN: 978-3-96340-175-6
Ersterscheinung: 01.09.2021

Mein Lieblingszitat:
„Ich erzähl dir mal eine Geschichte“, sagte der Fink und flog neben dem kleinen Waschbären weiter durch den Wald: „Der liebe Gott hat allen Tieren eine Farbe gegeben: Die Füchse hat er orange angemalt, die Bären braun und euch Waschbären grau und weiß. Nur für uns Finken war keine Farbe mehr übrig. Da hat ein Distelfink gesagt: „Dann gib uns doch von allen Farben den letzten kleinen Klecks, der noch übrig ist. So haben wir wenigstens von allen Farben ein bisschen was.“ Das machte Gott dann auch. Und so sind wir die farbenfrohesten Vögel überhaupt geworden.“ (S. 10 f.)

Inhalt:
Der kleine Waschbär ist traurig, denn der kleine Fuchs, sein bester Freund, musste mit seiner Familie das Revier wechseln. Doch während der Waschbär Trübsal bläst, begegnet ihm der Distelfink. Dieser versucht, ihm Mut zu machen, sodass er gute Laune hat und nicht mehr so traurig ist. Doch wird der kleine Waschbär je wieder glücklich, ohne seinen besten Freund?

Meinung:
Endlich gibt es wieder eine Fortsetzung dieser zuckersüßen und putzigen Reihe. Die Botschaften, die hinter den Abenteuern des kleinen Waschbären stecken, kommen in diesem Buch ganz klar zum Vorschein, denn mit leicht verständlichen Texten wird auf kindgerechte Weise eine liebenswerte und herzerwärmende Geschichte erzählt. Gerade dann, wenn man einen guten Freund verliert, benötigen Kinder viel Kraft, um darüber zu reden. Mir gefiel vor allem, wie der Distelfink versucht hat, dem kleinen Waschbären wieder Mut zu machen und zu zeigen, dass er nicht alles verloren hat. Auch die großflächigen Illustrationen von Jana Walczyk sind traumhaft schön und laden zum gemeinsamen Erkunden ein.

Fazit:
„Kopf hoch, kleiner Waschbär“ von Lea Käßmann ist ein zauberhaft illustriertes Bilderbuch für Kinder ab 2 Jahren. Diese Geschichte kann ich allen Familien mit auf den Weg geben, die ihren Kindern vermitteln möchten, dass es auch okay ist, Freunde zu verlieren. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und somit auch 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Droemer Knaur Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Die kleine Zahnfee

Die kleine Zahnfee
von Michelle Robinson
mit Illustrationen von Briony May Smith

arsEdition
Hardcover
Bilderbuch
40 Seiten
Altersempfehlung: 4 – 6 Jahre
ISBN: 978-3-8458-3941-7
Ersterscheinung: 01.02.2021

Inhalt:
In ihrer ersten Nacht als Zahnfee erlebt die kleine Tilda viele Abenteuer, denn nicht nur die Menschen, sondern auch die wilden Tiere verlieren Zähne.

Meinung:
Die Grundidee dieses Bilderbuches finde ich toll, denn ich habe mir nie Gedanken gemacht, ob die Zahnfee nur die kleinen Menschenkinder besucht oder aber auch die vielen Tierkinder – immerhin verlieren die ja auch ihre Zähne. Der Schreibstil der Autorin ist kindgerecht und leicht verständlich. Die Texte sind in Reimform geschrieben und recht kurz gehalten, sodass der Hauptaugenmerk auf den zahlreichen Illustrationen liegt. Diese sind zwar detailreich, konnten mich aber insgesamt leider nicht verzaubern.

Fazit:
„Die kleine Zahnfee“ von Michelle Robinson ist ein spannendes Bilderbuch, das zum gemeinsamen Lesen und Erkunden für Kinder ab 4 Jahren geeignet ist. Von mir gibt es 3,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an arsEdition für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Wenn Bären baden

Wenn Bären baden
von Ulla Mersmeyer

Ueberreuter Verlag
Hardcover
Bilderbuch
32 Seiten
Altersempfehlung: ab 4 Jahren
ISBN: 978-3-219-11909-1
Ersterscheinung: 21.06.2021

Inhalt:
Gibt es denn etwas Schöneres im Sommer als ein erfrischendes Bad im See? Eigentlich kaum und deshalb begibt sich das Schwein samt Schwimmring ins Wasser. Die anderen Tiere sind erstaunt, denn eigentlich wissen alle, dass der Bär für die Schwimmmeisterschaft trainiert und wehe es stört ihn einer dabei…

Meinung:
Ich muss zugeben, dass es bei diesem Buch definitiv „Liebe auf den ersten Blick“ war. Der grummelige Bär auf dem Cover ist einfach putzig. Auch die darauffolgenden Seiten haben dann ihr Übriges getan und mich verzaubert. Die Geschichte ist herzallerliebst und die Illustrationen sind ein Traum. Diese wunderschönen Bilder der Autorin machen nicht nur Kindern Freude. Es gibt so viele Kleinigkeiten zu entdecken und es sind die zahlreichen Details, die mich zum Schmunzeln gebracht haben. Der Schreibstil der Autorin ist kindgerecht und leicht verständlich und die lehrreiche Geschichte ist durchweg lustig und liebevoll erzählt. Diese Geschichte über zwei starke Persönlichkeiten und eine ungewöhnliche Freundschaft sollte in keinem Kinderbuchregal fehlen.

Fazit:
„Wenn Bären baden“ von Ulla Mersmeyer ist eine liebevoll gestaltete Freundschaftsgeschichte mit bärenstarken und saukomischen Illustrationen. Das Bilderbuch für Kinder ab 4 Jahren bekommt 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Ueberreuter Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Bestimmer sein
Wie Elvis die Demokratie erfand

Bestimmer sein
Wie Elvis die Demokratie erfand
von Katja Reider
mit Bildern von Cornelia Haas

Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG
Hardcover
Bilderbuch
24 Seiten
Altersempfehlung: 4 – 6 Jahre
ISBN: 978-3-446-26954-5
Ersterscheinung: 15.03.2021

Inhalt:
Der Dschungel – ein wunderschönes Fleckchen Land und eine Idylle, die leider trügt… Die Tiere zanken und streiten sich, weil jeder der Bestimmer sein will. Wie gut, dass das Erdmännchen Elvis weiß, wie sich alle wieder friedlich einigen können.

Meinung:
Wie oft habe ich im Kindergarten den Satz „Aber ich will der Bestimmer sein!“ gehört und mich immer wieder darüber aufgeregt. Wie erklärt man kleinen Kindern, dass es nicht fair ist, wenn immer nur eine Person bestimmt, was gespielt werden soll? Ob das Erdmännchen Elvis tatsächlich die Demokratie erfunden hat, das wage ich zu bezweifeln, aber ich bin mir sicher, dass diese tierische Perspektive hilft, kleinen Kindern politisches Wissen zu vermitteln. Die Autorin schafft es mit lustigen und kurzen Reimen und vor allem mit leicht verständlichen Texten zu erklären, was Demokratie ist und wie diese funktioniert. Auch die großflächigen Illustrationen von Cornelia Haas sind traumhaft schön und laden zum gemeinsamen Erkunden ein.

Fazit:
Wer Kindern bereits in jungen Jahren politisches Wissen vermitteln möchte, sollte unbedingt „Bestimmer sein – Wie Elvis die Demokratie erfand“ von Katja Reider (vor-) lesen. Dieses liebevoll gestaltete Bilderbuch erklärt Kindern ab 4 Jahren mithilfe kindgerechter und leicht verständlicher Texte, wie Demokratie funktioniert. Von mir gibt es deshalb 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Katja Reider für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Eine Hühnerschaukel für Rosa

Eine Hühnerschaukel für Rosa
von Anja Ackermann
mit Illustrationen von Nadine Reitz

Hummelburg Verlag
Hardcover
Kinderbuch
32 Seiten
Altersempfehlung: ab 4 Jahren
ISBN: 978-3-7478-0017-1
Ersterscheinung: 18.08.2020

Inhalt:
Hermine bekommt ein großes Päckchen. Was da wohl drin ist? Das fragt sich auch die Henne Rosa, die gemeinsam mit anderen Hennen bei der alten Dame wohnt. Rosa wünscht sich ja sooo sehr eine Hühnerschaukel. Doch auch die anderen Hennen haben viele Wünsche und hoffen, dass sich diese erfüllen. Aber was ist denn nun in diesem Paket? Ein spannendes Abenteuer beginnt…

Meinung:
Das lustige Landleben und das bunte Treiben auf dem Bauernhof haben mich von Anfang an verzaubert. Vor allem bin ich von den farbenfrohen und liebevollen Illustrationen von Nadine Reitz begeistert und ich bin tatsächlich bei jedem einzelnen Bild dahingeschmolzen. Der Schreibstil der Autorin ist kindgerecht und leicht verständlich. Diese absolute Bauernhofidylle hat mein Herz erwärmt. Besonders gut hat mir natürlich das Ende gefallen.

Fazit:
„Eine Hühnerschaukel für Rosa“ von Anja Ackermann ist ein liebevoll gestaltetes Bilderbuch mit einer starken Botschaft, das ich als Vorlesegeschichte für Kinder ab 4 Jahren empfehle. Die Henne Rosa ist so niedlich, dass ich noch immer total vernarrt in sie bin und deshalb gibt es 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Hummelburg Verlag für dieses Rezensionsexemplar.