{Rezension} Die Nacht vor Ostern

Die Nacht vor Ostern
von Nadine Reitz

Baumhaus Verlag
Hardcover
Bilderbuch
32 Seiten
Altersempfehlung: 4 – 6 Jahre
ISBN: 978-3-8339-0612-1
Ersterscheinung: 28.02.2020

Inhalt:
Der schusselige Osterhase hat wieder mal etwas vergessen: morgen ist schon Ostern! Dabei hat er doch so eine lange Liste, was er noch machen muss. Aber zum Glück hat der Osterhase ganz viele Freunde, wie die Hennen und Hähne, das in die Jahre gekommene Osterlamm Wolle oder die Kuh Elsa. Aber werden sie es schaffen, alles rechtzeitig vorzubereiten, bis die Kinder die Ostereier im Garten suchen? Ein spannendes Abenteuer beginnt, vor allem, als der Osterhase auf die dumme Idee kommt, wie der Weihnachtsmann durch den Schornstein zu klettern – mitsamt den Eiern. Ob das gutgehen kann?

Meinung:
Ich bin unsterblich verliebt in dieses Buch und in die wunderschönen Illustrationen. Diese zauberhaften Bilder der Autorin sind einfach herzallerliebst. Es gibt so viele Kleinigkeiten zu entdecken und bei jedem einzelnen Bild bin ich dahingeschmolzen. Der Schreibstil der Autorin ist kindgerecht und leicht verständlich. Die Geschichte ist äußerst lustig und liebevoll erzählt. Vor allem die letzte Seite der Geschichte ist mein Highlight, denn jetzt weiß ich endlich, wo der Osterhase Urlaub macht.

Hinweis:
Für diejenigen, die ganz genau hinschauen, gibt es noch eine Knobelaufgabe. Der Weihnachtsmann hat sich versteckt und ich habe ihn natürlich gleich entdeckt!

Fazit:
Mit diesem Bilderbuch von Nadine Reitz werden nicht nur Kinder ab 4 Jahren ihre wahre Freude haben. Die Geschichte ist herzallerliebst und die Illustrationen sind einfach zauberhaft. Dieses Bilderbuch ist eins der schönsten Bücher rund um Ostern und erhält deshalb auch 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an die Bloggerjury für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Lenni Langohr
Ein Hase zum Liebhaben
Bildergeschichten für die Kleinsten

Lenni Langohr – Ein Hase zum Liebhaben
Bildergeschichten für die Kleinsten
von Andrea Kuhrmann
mit Bildern von Nadine Reitz

Baumhaus Verlag
Hardcover
Bilderbuch
128 Seiten
Altersempfehlung: 2 – 4 Jahre
ISBN: 978-3-8339-0611-4
Ersterscheinung: 27.03.2020

Inhalt:
Der Hase Lenni Langohr nimmt die allerkleinsten Leser mit durch den Alltag. Vom Aufstehen bis hin zum Einschlafen begleiten wir ihn, sein Kuscheltier Möhrchen und seine Familie in den Park, in die Musikschule, in den Garten oder auch auf den Spielplatz.

Meinung:
Als ich das Buch zum ersten Mal in den Händen hielt, war ich vollkommen begeistert, denn das Cover ist wirklich zuckersüß. Lenni Langohr und sein Freund Möhrchen sind einfach putzig. Ich liebe die Illustrationen von Nadine Reitz, die uns durch die sieben kurzen Geschichten aus dem Kleinkinderalltag begleiten. Bereits am Anfang des Buches überraschte mich das Inhaltsverzeichnis, denn dort findet man nicht nur die Titel zu den sieben Geschichten, sondern auch jeweils fünf Bilder, sodass man auch gleich erkennen kann, um welche Geschichte es sich handelt. Die Geschichten sind kurz und verständlich. Toll fand ich übrigens auch, dass es zu bestimmten Themen jeweils eine Doppelseite mit Gegenständen gibt, die das „lesende“ Kind spielerisch benennen kann und somit seinen Wortschatz erweitern oder festigen kann. Am Ende des Buches gibt es dann noch eine Bastelanleitung und ein Memo-Spiel zum Ausschneiden.

Fazit:
Mit dem Bilderbuch „Lenni Langohr – Ein Hase zum Liebhaben“ von Andrea Kuhrmann werden nicht nur die allerkleinsten Leser ab 2 Jahren ihre wahre Freude haben. Die sieben kurzen Geschichten sind herzallerliebst und die Illustrationen sind einfach zuckersüß. Von mir gibt es auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an die Bloggerjury für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Lotti & Otto
Eine Geschichte über Jungssachen und Mädchenkram

Lotti & Otto
Eine Geschichte über Jungssachen und Mädchenkram
von Collien Ulmen-Fernandes
mit Illustrationen von Carola Sieverding

Edel Kids Books
Hardcover
Kinderbuch
32 Seiten
Altersempfehlung: 4 – 6 Jahre
ISBN: 978-3-96129-008-6
Ersterscheinung: 07.09.2018

Inhalt:
Die beiden Otterkinder Lotti und Otto, die sich sehr ähneln, begegnen sich zum ersten Mal im Ferienlager. Doch dort wird Lotti mit den Mädchen zum Backen eingeteilt, während Otto mit den anderen Jungs fischen gehen soll. Dabei backt Otto doch eigentlich leidenschaftlich gerne und Lotti fischt am liebsten. Aber eigentlich ist doch Backen Mädchenkram und Fischen Jungssache, oder? Lotti und Otto hecken einen Plan aus. Eine tolle Geschichte über das Thema „Typisch Mädchen – typisch Junge“ nimmt seinen Lauf…

Meinung:
Rein zufällig habe ich dieses Buch entdeckt und ich war sofort entzückt. Das liebevoll gestaltete Cover und die niedlichen Otterkinder haben mich auf den ersten Blick verzaubert. Die wunderschönen Bilder von Carola Sieverding machen nicht nur Kindern Freude. Es gibt so viele Kleinigkeiten zu entdecken und es sind die zahlreichen Details, die mich zum Schmunzeln bringen. Der Schreibstil der Autorin ist kindgerecht und leicht verständlich. Eine tolle Freundschaftsgeschichte, die die individuellen Stärken des einzelnen aufzeigt und bereits den Allerkleinsten zeigt, dass Schubladendenken nicht angebracht ist. Allerdings hat mich dann doch die Kleinigkeit gestört, dass die Autorin zu sehr auf dem Thema „rumgeritten“ ist, denn ein unterschwelliger Hinweis ist meistens effektiver als der erhobene Zeigefinger.

Fazit:
Mit dem Vorlesebuch „Lotti & Otto – Eine Geschichte über Jungssachen und Mädchenkram“ von Collien Ulmen-Fernandes werden nicht nur Kinder zwischen 4 und 6 Jahren ihre wahre Freude haben. Diese niedliche Geschichte mit einer wichtigen Botschaft erhält von mir sehr gute 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Edel Kids Books für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Gute Nacht, Stuttgart

Gute Nacht, Stuttgart
von Barbara Rose
mit Illustrationen von Leonie Daub

LOEWE Verlag
Hardcover
Bilderbuch
22 Seiten
Altersempfehlung: ab 18 Monaten
ISBN: 978-3-7432-0581-9
Ersterscheinung: 11.03.2020

Inhalt:
Dieses kleine Bilderbuch zeigt auf 22 Seiten alle wichtigen Sehenswürdigkeiten, Plätze und Feste der Stadt Stuttgart.

Meinung:
Bei diesem Buch handelt es sich um ein Pappbilderbuch für die allerkleinsten Leser. Vollkommen begeistert bin ich von den zauberhaften Illustrationen, denn jede einzelne Seite wurde herzallerliebst gestaltet. Auf den farbenfrohen Seiten entdecken Kinder ab 18 Monaten Stuttgarts Sehenswürdigkeiten und regionale Besonderheiten. Die kurzen Texte eignen sich hervorragend als Gutenachtgeschichte zum abendlichen Vorlesen. Die Informationen rund um die wichtigen Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen der Stadt sind zwar kindgerecht, fallen jedoch kurz aus. Ich persönlich hätte mir Texte in Reimform gut vorstellen können. Was ich außerdem komplett vermisst habe, ist der schwäbische Dialekt. „Dr Schwob schwätzt fei so“ und das kann man dann auch gerne als regionale Besonderheit hervorheben.

Fazit:
„Gute Nacht, Stuttgart“ von Barbara Rose ist ein farbenfroh gestaltetes Pappbilderbuch, das sich hervorragend zum abendlichen Vorlesen eignet. Von mir gibt es 4 von 5 Sternchen, weil mir das typisch Schwäbische etwas zu kurz kommt.

Herzlichen Dank an LOEWE Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Max und Mux und der Riesenwunschpilz

Max und Mux und der Riesenwunschpilz
von Sven Maria Schröder

Boje Verlag
Hardcover
Bilderbuch
64 Seiten
Altersempfehlung: ab 4 Jahren
ISBN: 978-3-414-82563-6
Ersterscheinung: 28.02.2020

Inhalt:
Die beiden Freunde Max und Mux leben im Fabelwald. Am allerliebsten verbringen sie die Zeit miteinander. Natürlich sind Max‘ Hund Hansi und Mux‘ Eichhörnchen Erika auch immer mit dabei – auch bei diesem aufregenden Abenteuer auf der Suche nach dem geheimnisvollen Wunschpilz.

Meinung:
Ich muss zugeben, dass es bei diesem Buch nicht gleich „Liebe auf den ersten Blick“ war, denn obwohl das Cover wunderschön gestaltet wurde, hat es mich nicht sofort gepackt. Das hat sich dann aber schlagartig geändert, als ich die erste Seite erblickt habe, denn Bücher mit Karten faszinieren mich. Auch die darauffolgenden Seiten haben dann ihr Übriges getan und mich verzaubert. Diese wunderschönen Bilder des Autors machen nicht nur Kindern Freude. Es gibt so viele Kleinigkeiten zu entdecken und es sind die zahlreichen Details, die mich zum Schmunzeln gebracht haben. Der Schreibstil des Autors ist kindgerecht und leicht verständlich. Die Geschichte ist spannend, aber dennoch lustig und liebevoll erzählt. Die Freunde Max und Mux sind einfach putzig und ja, ich würde mich riesig freuen, wenn ich die beiden bald wieder ins nächste Abenteuer begleiten dürfte – dann im Riesengebirge.

Fazit:
Mit dem Vorlesebuch „Max und Mux und der Riesenwunschpilz“ von Sven Maria Schröder werden nicht nur Kinder ab 4 Jahren ihre wahre Freude haben. Die Geschichte ist herzallerliebst und die Illustrationen sind einfach zauberhaft. Dieses Abenteuer aus dem großen Fabelwald ist mein bisheriges Highlight unter den Vorlesebüchern in diesem Jahr und deshalb gibt es fabelhafte 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Bastei Lübbe Verlag für dieses Rezensionsexemplar.