{Rezension}
Die kleine Bäckerei in Brooklyn
(Romantic Escapes, Bd. 2)

Die kleine Bäckerei in Brooklyn
Romantic Escapes, Bd. 2
von Julie Caplin

Rowohlt Verlag
Taschenbuch
352 Seiten
ISBN: 978-3-499-27552-4
Ersterscheinung: 21.05.2019

Inhalt:
Food-Journalistin Sophie reist nach der schmerzhaften Trennung von James für ein halbes Jahr nach New York. Jeden Morgen wird Sophie vom köstlichen Duft der Cupcakes und Bagels aus der Bäckerei unter ihrem neuen Appartement in Brooklyn geweckt. Sophie freundet sich mit Bella, der Besitzerin der Bäckerei an. Zufällig ist Bella die Cousine von Sophies Arbeitskollegen Todd. Obwohl Bella sie vor ihm warnt, muss Sophie sich eingestehen, dass sie Gefühle für Todd entwickelt. Auch Todd empfindet etwas für Sophie, allerdings glaubt er nicht an die große Liebe. Oder vielleicht doch?

Meinung:
Ich war mir nicht ganz sicher, ob mich Band 2 dieser Reihe auch so überzeugen könnte wie der Reihenauftakt. Könnte Brooklyn wirklich mit Kopenhagen mithalten? Kopenhagen war so hyggelig, so entspannt und warm. Brooklyn ist eher ein Ort voll von Kraft und Energie. Aber auch hier hat es die Autorin wieder geschafft, mich mit auf die Reise durch den Roman zu nehmen. Julie Caplin schreibt in einem lockeren und leicht lesbaren Stil und entführt den Leser an traumhafte Orte. Die Charaktere dieser Geschichte unterscheiden sich deutlich von denen aus dem kleinen Café in Kopenhagen. Dennoch habe ich die Protagonistin Sophie, die wir aus Band 1 bereits kennen, sofort in mein Herz geschlossen. Auch Bella ist eine tolle Persönlichkeit, die ich selbst gerne zur Freundin hätte. Bellas Bäckerei ist liebevoll beschrieben und man bekommt direkt ein Verlangen nach den süßen Backwaren. Übrigens befindet sich wie auch beim ersten Band auf der Innenseite des Umschlags eine Karte. Hier sind die Schauplätze der Geschichte gekennzeichnet, sodass man sich New York bildlich vorstellen kann. Das Buch ist eine wahre Liebeserklärung an New York und dieser Liebe kann man sich als Leser nicht entziehen. Ich mag diese Reihe und freue mich schon auf Frankreich, denn Band 3 entführt uns in „Die kleine Patisserie in Paris“.

Fazit:
Leider ist der 2. Band der „Romantic Escape“-Reihe kein Vergleich zum Reihenauftakt, dennoch wurde ich bestens unterhalten. „Die kleine Bäckerei in Brooklyn“ ist ein rundum toller Roman über das Leben und die Liebe und verdient 4,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Rowohlt Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Das kleine Café in Kopenhagen
(Romantic Escapes, Bd. 1)

Das kleine Café in Kopenhagen
Romantic Escapes, Bd. 1
von Julie Caplin

Rowohlt Verlag
Taschenbuch
416 Seiten
ISBN: 978-3-499-27553-1
Ersterscheinung: 18.12.2018

Inhalt:
Kate arbeitet für eine PR-Agentur und soll eine Pressereise nach Kopenhagen organisieren. Sie soll in kürzester Zeit sechs Journalisten für das Lebensgefühl der Dänen begeistern und ihnen den Hygge-Trend vermitteln. Es ist nicht gerade einfach, diese Gruppe an gemischten Charakteren zusammenzuhalten. Vor allem Ben reagiert genervt und kann dem Hygge-Hype nichts abgewinnen.

Meinung:
Das Cover ist schlicht und dennoch hat es mich sofort angesprochen. Auch der Schreibstil der Autorin hat mich von der ersten Seite an begeistert. Julie Caplin schreibt in einem lockeren und leicht lesbaren Stil und entführt uns nach Kopenhagen, wo wir nette Einblicke in das dänische Leben erhalten. Da ich Kopenhagen bereits kenne, konnte ich mir alles bildlich vorstellen und ich hatte das Gefühl, direkt vor Ort zu sein. Für alle, die noch nie in Kopenhagen waren, befindet sich auf der Innenseite des Umschlags eine Karte Kopenhagens, sodass der Leser gemeinsam mit Kate und ihrer Reisegruppe die traumhaft schönen Schauplätze bereisen kann. Ich fühlte mich vom ersten Moment an bestens unterhalten. Wunderbare Charaktere bereichern die ganze Geschichte und Kate, aus deren Perspektive die Geschichte erzählt wird, war mir von Anfang an sympathisch. Das Café Varme würde ich auch gerne besuchen, es ist ein Ort zum Seele baumeln lassen. Eva, die Besitzerin des Cafés ist einfach zauberhaft. Kein Wunder, dass Kate dort zu sich selbst findet. Jeder, der sich auf dieses Buch einlässt, wird seine wahre Freude daran haben und sich nichts sehnlicher wünschen, als nach Dänemark zu reisen.

Fazit:
Für mich ist der Auftakt der „Romantic Escape“-Reihe ein Lesevergnügen der ganz besonderen Art. „Das kleine Café in Kopenhagen“ ist ein unterhaltsamer Roman, der uns das Lebensgefühl der Dänen näher bringt. Es zeigt dem Leser, dass man durch eine bewusstere und achtsamere Lebensweise selbst mit kleinen Dingen glücklich sein kann. Deshalb vergebe ich liebend gerne hyggelige 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Rowohlt Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Dem Meer ist es egal, ob du eine Bikinifigur hast
Ein Plädoyer für mehr Selbstliebe

Dem Meer ist es egal, ob du eine Bikinifigur hast
Ein Plädoyer für mehr Selbstliebe
von Miyabi Kawai

Rowohlt Taschenbuch Verlag
Taschenbuch
192 Seiten
ISBN: 978-3-499-63457-4
Ersterscheinung: 21.05.2019

Inhalt:
Umgeben von Selbstoptimierung und Streben nach Perfektion ist es nicht einfach sich selbst zu lieben. Miyabi Kawai zeigt auf humorvolle Weise, wie man den Kampf gegen Selbstzweifel gewinnen und die eigene Selbstwahrnehmung und Selbstliebe bestärken kann.

Meinung:
Das Cover ist äußerst passend gewählt, denn es wirkt authentisch und lebensfroh – genau diesen Eindruck erhalten wir auch von der Autorin, die ein wahres Multitalent ist. Miyabi Kawai ist nicht nur Modedesignerin, Kostümbildnerin und Stylistin, sondern auch Autorin, die gerne ihre eigenen autobiografischen Anekdoten mit den vornehmlich weiblichen Leserinnen teilt, um diesen das Motto „Love yourself!“ näherzubringen. In einem flüssigen und humorvollen Schreibstil wird die Leserin zum Nachdenken und Handeln angeregt. Denn Schönheit ist keine Frage der Kleidergröße, wir sind mehr als nur eine perfekte Hülle. Unser Leben ist zu kurz, um den Bauch einzuziehen, nur um anderen zu gefallen. Kurz zusammengefasst möchte die Autorin ihren Leserinnen vermitteln, dass man sich nicht verbiegen und verstellen soll. Wenn man erst gelernt hat, sich selbst so zu nehmen, wie man tatsächlich ist, und sich selbst liebt, findet man auch den Weg zum Glück. Ein gutes Selbstwertgefühl bekämpft langfristig Selbstzweifel. Mit viel Humor und Charme zeigt uns die Autorin, dass es vollkommen in Ordnung ist, anders zu sein, denn #nobodyisthesame und „Wir sind nicht allein und erst recht keine Konkurrenz. Selbstliebe ist ansteckend. Und verbindend. Gemeinsam sind wir stärker.“

Fazit:
Mit „Dem Meer ist es egal, ob du eine Bikinifigur hast“ ist der Autorin Miyabi Kawai eine unterhaltsame Lektüre gelungen. Natürlich erfindet sie das Thema „Body Positivity“ und „Selbstliebe“ nicht neu, jedoch lernt die Leserin auf eine unglaublich erfrischende und gleichzeitig mutmachende Weise: „Lerne, dich selbst zu lieben!“ Ich nehme dieses „Plädoyer für mehr Selbstliebe“ nicht als einen wissenschaftlich fundierten Ratgeber an, vielmehr als eine Anleitung zur Selbstfindung auf der Reise zu mehr Selbstbewusstsein. Da ich zugleich auch noch humorvoll unterhalten wurde, vergebe ich liebend gerne 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Rowohlt Taschenbuch Verlag für dieses Rezensionsexemplar.