{Rezension} Love Locked Down

Love Locked Down
von Beth Reekles
übersetzt von Sylvia Bieker und Henriette Zeltner-Shane

cbt
Taschenbuch
Jugendbuch
448 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Originaltitel: ‎ Love Locked Down
ISBN: 978-3-570-31504-0
Ersterscheinung: 09.05.2022

Fünf Paare – eine Woche – und Liebe in all ihren Facetten

Inhalt:
Imogen ist gerade dabei, Nates Appartement nach einem One-Night-Stand zu verlassen, als sie erfährt, dass der komplette Wohnblock abgeriegelt wurde. Aufgrund der schnellen Ausbreitung des Virus und einer nachgewiesenen Ansteckung im Haus, darf keiner mehr das Haus betreten oder gar verlassen. Wie soll sie denn nur eine Woche mit einem Typen verbringen, den sie eigentlich gar nicht kennt? Auch in vier weiteren Appartments geht es drunter und drüber. Eine Woche im strikten Lockdown hat schon manch eine Beziehung auf die große Probe gestellt…

Meinung:
Ich bin ein ganz, ganz großer Fan der „Kissing Booth“-Reihe, auch „Driving Home for Christmas“ fand ich recht unterhaltsam. Die Autorin hat einfach die große Gabe, mein Herz zu berühren. Sie selbst ist noch sehr jung und somit sehr nah dran an uns Teenagern. Kein Wunder also, dass ihr Schreibstil wunderbar leicht und jungendlich ist und dieser sich somit schnell und flüssig lesen lässt. Die Ausarbeitung der Hauptcharaktere ist Beth Reekles gut gelungen, man fühlt sich direkt mit den einzelnen Hausbewohnern verbunden. Die Protagonisten erscheinen alle sehr authentisch, sodass ich mich mit den Charakteren teilweise identifizieren konnte. Allerdings nur teilweise… Der erste Lockdown liegt nun mehr als zwei Jahre zurück und irgendwie haben wir alle nun genug von dieser Thematik. Ich persönlich bin froh, dass wir endlich wieder ein Stück Normalität zurückbekommen. Ich verstehe, dass die Autorin dieses Buch als „Therapie“ während des Lockdowns benötigt hat, um das Erlebte zu verarbeiten, vielleicht auch um einfach im Schreibfluss zu bleiben, aber umgehauen hat mich dieser Roman leider nicht. Vielmehr hatte ich mir tatsächlich überlegt, ob ich überhaupt noch weiterlesen soll, denn ich war echt überfordert, mir die einzelnen Paare und die Konstellationen zueinander zu merken. Nun denn, irgendwann hatte ich meine zwei Lieblingspaare, auf deren Kapitel ich mich besonders gefreut habe. Den Rest habe ich leider eher etwas desinteressiert überflogen. Zum Ende hin wurden die Geschichten tatsächlich besser und ich bin froh, dass ich durchgehalten habe, aber ein Highlight ist dieser Roman leider nicht. Schade.

Fazit:
„Love Locked Down“ von Beth Reekles ist eine nette Lockdown-Liebesgeschichte, die meines Erachtens bereits ab 13 Jahren sehr gut lesbar wäre. Ich bezweifle jedoch stark, dass Jugendliche von dieser Lektüre begeistert sein könnten. Es trifft leider nicht den „Zahn der Zeit“. Auch wenn ich ein großer Fan der Autorin bin, gibt es von mir nur 2,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Keeper of the Lost Cities
Der Verrat (Bd. 4)

Keeper of the Lost Cities
Der Verrat (Bd. 4)
von Shannon Messenger

arsEdition
Hardcover
Kinder- / Jugendbuch
640 Seiten
Altersempfehlung: ab 11 Jahren
Originaltitel: Neverseen (Keeper of the Lost Cities)
ISBN: 978-3-8458-4629-3
Ersterscheinung: 25.02.2022

Inhalt:
Nachdem Sophie und ihre Freunde vom Hohen Rat aus den Verlorenen Städten verbannt wurden, haben sie bei Black Swan Schutz gesucht. Jedoch haben sie eine wichtige Mission vor sich und müssen dafür auch ihre Fähigkeiten trainieren. Doch das ist nicht das einzige Problem, denn es geht eine Seuche umher, für die es kein Heilmittel hat, und bereits hunderte Gnome sind erkrankt. Und was hat der Hohe Rat zu verbergen? Scheinbar hat alles irgendwie mit den Ogern zu tun…

Meinung:
Ich bin mittlerweile ein ganz großer Fan der Fantasyreihe und war deshalb auch unglaublich gespannt auf die Fortsetzung. Abermals wurde ich in ein fantastisches Abenteuer entführt und nachdem ich den dritten Band nicht gar so gut fand wie die vorigen Bücher, hat mich dieser vierte Band wieder absolut mitgenommen. Ich bin wirklich begeistert, total schockiert und sehr überrascht. Ich kann es gar nicht erwarten, direkt den nächsten Band zu lesen, der glücklicherweise schon erschienen ist. Die Story an sich mit all den Charakteren, die mittlerweile alle eingeführt wurden, ist relativ komplex, vor allem Sophies Hintergrundgeschichte und Black Swan, weshalb man unbedingt die anderen Bände der Reihe gelesen haben sollte, da man ansonsten Schwierigkeiten haben könnte, dem Handlungsstrang zu folgen. Auch die einzelnen Charaktere mit den komplizierten Namen wird man ohne Hintergrundwissen kaum auseinanderhalten können. In diesem Band haben wir einige neue Charaktere kennengelernt und besonders Calla, die Gnomin, habe ich in mein Herz geschlossen. In dem Buch ging es aber natürlich nicht nur um Sophie. Vor allem die Geschichte rund um Keefe, dass seine Mutter eine der Anführerinnen der Neverseen ist, aber von den Ogern verschleppt wurde, und Keefe damit zu kämpfen hat, wurde sehr gut erzählt. Aber auch alle restlichen Charaktere sind liebenswert und sehr vielschichtig. Viele Fragen bleiben unbeantwortet und offen, auch einige Handlungsstränge werden nicht aufgelöst, sodass ich jetzt ganz gespannt direkt den fünften Band weiterlese.

Fazit:
„Der Verrat“ von Shannon Messenger ist bereits der vierte Band der epischen Fantasy-Reihe „Keeper of the Lost Cities“. Gefährliche Abenteuer und magische Geheimnisse begeistern nicht nur Kinder ab 11 Jahren, deshalb gibt es von mir 5 von 5 Sternchen.

Rezensionen zu weiteren Bänden dieser Reihe:
Der Aufbruch (Bd. 1)
Das Exil (Bd. 2)
Das Feuer (Bd. 3)

Herzlichen Dank an arsEdition für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Besondere Tage
Dein persönliches Zyklusjournal mit Infos und Tipps

Besondere Tage
Dein persönliches Zyklusjournal mit Infos und Tipps
Texte von Maja Vela
Illustrationen von Anna Wassmer

arsEdition
Flexcover und Leseband
Zyklusjournal
128 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8458-3950-9
Ersterscheinung: 29.04.2022

Du bist fabelhaft. Immer und immer wieder!

Inhalt:
Dieses besondere Tagebuch bietet viel Raum zum Beobachten. Unterstützende Self-Care-Tipps und wertvolles Wissen rund um den Zyklus und die Periode helfen, die eigenen Zyklusphasen kennenzulernen und einen intuitiven Umgang mit dem Körper zu entwickeln.

Meinung:
Mithilfe dieses Kalenders entwickeln wir Frauen ein positives Körperbewusstsein, denn wir erkennen Veränderungen des eigenen Zuklys’ und lernen unsere eigene Superpower kennen und lieben. Das übersichtliche Kalendarium bietet genügend Platz zum Eintragen wichtiger Gewohnheiten. Außerdem ist das Buch mit einem Gummiband zum Verschließen, das man aber auch als Lesezeichen nutzen kann, ausgestattet. Wer auf der Suche nach einem perfekten Geschenk für die beste Freundin, für sich selbst oder aber für alle anderen Alltagsheldinnen ist, wird hiermit sicherlich einen Volltreffer landen.

Fazit:
Das Zyklusjournal im DIN A5-Format bietet viel Platz für Notizen. Im Einklang mit dem weiblichen Zyklus erkennen wir Veränderungen und lernen damit, gesünder und entspannter zu leben. Von mir gibt es 4,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an arsEdition für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Eliza Moore
Flüsternde Schatten (Bd. 1)

Eliza Moore
Flüsternde Schatten (Bd. 1)
von Valentina Fast

One Verlag
Hardcover
Erzählendes für junge Erwachsene / Jugendbuch
400 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0143-3
Ersterscheinung: 25.03.2022

Inhalt:
Die achtzehnjährige Eliza Moore will mit der Liga, die in Dublin das letzte Tor zur Seelenwelt bewacht, nichts mehr zu tun haben. Doch als sich die Geschehnisse überschlagen, wird sie zur Hüterin dieses Tors. Ihr zur Seite steht ihr Seelenverwandter Conor…

Meinung:
Von Valentina Fast habe ich zuvor eigentlich nur die „Secret Academy“-Reihe, eine spannende und hochemotionale Agentengeschichte, gelesen, sodass ich nun gespannt auf den Auftakt dieser neuen Urban-Fantasy-Dilogie war. Das Cover wirkt relativ schlicht und dennoch edel, die kleinen, versteckten Details sind wunderschön und passen farblich sehr gut zum Setting im irischen Dublin. Auch der Schreibstil der Autorin ist leicht und jugendlich, sodass man angenehm von einer Seite zur nächsten gleitet. Während man über die magische Welt nur sehr wenig erfährt, nimmt Elizas Liebesgeschichte sehr viel Raum ein. Nicht dass ich was gegen große Gefühle hätte, aber etwas mehr Handlung habe ich eigentlich schon erwartet. Vor allem hat mich auch ein klein wenig gestört, dass eigentlich kein einziger Handlungsstrang abgeschlossen wurde. Viele Fragen bleiben unbeantwortet und ich kann nur hoffen, dass die Fortsetzung das Potenzial der Geschichte ausschöpft.

Fazit:
„Flüsternde Schatten“ ist der Auftakt der „Eliza Moore“-Dilogie von Valentina Fast und ein magischer Einstieg in eine fantasiereiche Welt. Obwohl die Story vielversprechend klingt, zieht sich die ganze Geschichte viel zu sehr in die Länge und endet mit einem für mich ziemlich enttäuschenden Cliffhanger. Das Buch ist spannend, romantisch und für Jugendliche ab 14 Jahren bestens geeignet. Von mir gibt es allerdings nur lieb gemeinte 3,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Bastei Lübbe Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Keeper of the Lost Cities
Das Feuer (Folge 3)

Keeper of the Lost Cities
Das Feuer (Folge 3)
von Shannon Messenger
gelesen von David Nathan

Silberfisch
14 CDs
Ungekürzte Lesung
Gesamtspielzeit: ca. 946 Min.
Altersempfehlung: ab 11 Jahren
ISBN: 978-3-8449-2932-4
Ersterscheinung: 25.10.2021

Inhalt:
Sophies Leben bei den Elfen bleibt weiterhin turbulent. Sei schwebt immer noch in Gefahr, denn ihre Entführer wurden noch nicht gefunden. Außerdem hat es auch irgendjemand auf Silveny, das Alicorn, das mittlerweile in der Aufzucht lebt, abgesehen. Und dann gibt es da noch eine sehr umstrittene Entscheidung des Hohen Rates: Sophie soll Fintans Geist heilen, doch er ist ein Pyronetiker und Mörder. Wieso entscheidet der Hohe Rat über Sophies Kopf hinweg etwas so Gefährliches? Und was wird aus Silveny und Sophies Entführern? Ein sehr spannendes Abenteuer beginnt…

Meinung:
Ich bin mittlerweile ein ganz großer Fan dieser absolut grandiosen Fantasyreihe und deshalb auch immer unglaublich gespannt auf jede neue Fortsetzung. Abermals wurde ich in ein fantastisches Abenteuer entführt und wie gefesselt bin ich in die faszinierende Welt versunken, die Shannon Messenger kreiert hat. Die Geschichte an sich ist allerdings ein wenig komplex, weshalb man unbedingt den Reihenauftakt gelesen haben sollte, da man sonst der Handlung eventuell nicht ganz folgen und die Charaktere mit den komplizierten Namen wahrscheinlich nicht auseinanderhalten kann. Die Protagonistin Sophie finde ich wirklich toll, denn sie ist so ein wahnsinnig sympathisches Mädchen, das man direkt ins Herz schließen muss. In dieser dritten Folge kann man mittlerweile erkennen, dass Sophie und ihre Freunde langsam älter und somit auch etwas reifer werden. Leider lässt die Autorin Sophie an ein paar wenigen Stellen etwas naiv und dümmlich erscheinen, was ich sehr schade finde. Die Ereignisse, Geheimnisse und Verschwörungen sind mittlerweile etwas umfangreicher und bereiten die Geschichte nun auf eine komplexe Fortsetzung vor. Insgesamgt macht jede einzelne Folge dieser Reihe einfach noch mehr Lust auf weitere Abenteuer.

Fazit:
„Das Feuer“ von Shannon Messenger ist bereits die dritte Fortsetzung der epischen Fantasy-Reihe „Keeper of the Lost Cities“. Gefährliche Abenteuer und magische Geheimnisse begeistern nicht nur Kinder ab 11 Jahren, deshalb gibt es von mir 4 von 5 Sternchen.

Rezensionen zu weiteren Bänden dieser Reihe:
Der Aufbruch (Folge 1)
Das Exil (Folge 2)

Herzlichen Dank an den Hörbuch Hamburg Verlag für dieses Rezensionsexemplar.