{Rezension} Four Houses of Oxford
Brich die Regeln (Bd. 1)

Four Houses of Oxford
Brich die Regeln (Bd. 1)
von Anna Savas

Ravensburger Buchverlag
Taschenbuch
Epische Dark-Academia-Romantasy
480 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-473-58618-9
Ersterscheinung: 01.03.2022

Play the GAME or lose your HEART.

Inhalt:
Harper hat es geschafft, denn sie wird an der University of Oxford angenommen. All ihre geheimsten Wünsche scheinen zum Greifen nah. Sie erhält sogar eine Einladung, den berüchtigten Diamonds beizutreten. Doch wer sich dieser mysteriösen Verbindung anschließen möchte, muss zuerst am Spiel der Vier Farben teilnehmen. Aber nicht nur Harper soll an diesem Spiel teilnehmen, sondern auch Finley, der sie vor Jahren ohne Erklärung im Stich ließ und sie jetzt ausdrücklich vor der tödlichen Magie der Diamonds warnt.

Meinung:
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht lesbar, sodass ich rasch und zügig durch das Buch kam. Rasant und spannend geht es zwar auf das Ende hin zu, aber sehr viele offene Fragen lassen mich ratlos zurück. Außerdem bin ich ein wenig enttäuscht, dass man über den Alltag an der University of Oxford und auch über die einzelnen magischen Studentenverbindungen recht wenig erfährt. Mich hat tatsächlich nur das Spiel der Verbindungshäuser, nicht aber der romantische Teil der Story begeistern können.

Fazit:
„Brich die Regeln” ist der Auftakt des Fantasy-Zweiteilers von Anna Savas. Das Kartenspiel, das im echten Leben ausgetragen wird, und magische Studentenverbindungen an der University of Oxford empfehle ich Jugendlichen ab 14 Jahren. Aufgrund einiger Schwächen und offensichtlichen Ähnlichkeiten zu anderen Werken gibt es von mir 3,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Vorablesen für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Legend Academy
Fluchbrecher (Bd. 1)

Legend Academy
Fluchbrecher (Bd. 1)
von Nina MacKay

Ravensburger Buchverlag
Hardcover mit Schutzumschlag
Romantasy
512 Seiten
Altersempfehlung: ab 13 Jahren
ISBN: 978-3-473-40217-5
Ersterscheinung: 01.03.2022

Magisch. Frech. Zum Verlieben.

Inhalt:
Nach einem weiteren Schulstreich empfiehlt die neue Vertrauenslehrerin Graylee McCoys Adoptiveltern, die Siebzehnjährige auf ein Internat zu schicken. Als Graylee an der mysteriösen Swanlake Academy for Special Needs in Texas ankommt, ahnt sie noch nicht, dass es sich um die berühmte Legend Academy, eine Schule für die Nachfahren mythischer Wesen, handelt. Angeblich soll Graylee ebenfalls Nachfahrin einer Mythengestalt sein und übernatürliche Kräfte besitzen. Aber welche nur? Als wäre das alles nicht verrückt genug, gerät sie mit dem ziemlich gut aussehenden Hudson aneinander. Dabei entdeckt sie, dass auf dem Internat ein Fluch liegt, der schon bald sein erstes Opfer fordern wird…

Meinung:
Dieses Buch hatte meine Aufmerksamkeit von der ersten Sekunde an – ich war hin und weg vom Cover. Die Farben harmonieren hervorragend miteinander und unter dem Schutzumschlag entdeckt man dann das eigentliche Schmuckstück. Wahnsinn! Wenn nur alles so schön wäre, denn leider konnte mich der erste Band des Fantasy-Zweiteilers nicht gar so sehr begeistern. Die Story ist eigentlich unheimlich interessant und eigentlich müsste es mich total umhauen, weil ich doch Internatsgeschichten so liebe, jedoch war es am Ende doch nur eine mittelmäßige Umsetzung einer grandiosen Idee. Für mich gab es keinen richtigen roten Faden und ich hatte sehr oft das Gefühl, dass mir alles irgendwie bekannt vorkommt. Ein Internat mit magische Wesen und eine Protagonistin, die einen tödlichen Fluch brechen muss, ist an sich nicht schlecht, aber das gewisse Etwas hat leider gefehlt. Was mich am meisten gestört und tatsächlich genervt hat, war die Langatmigkeit der Handlung. Erst gegen Ende wurde ich mitgerissen. Da das Buch mit einem Cliffhanger endet, den ich so nicht erwartet habe, werde ich der Fortsetzung auf jeden Fall eine Chance geben.n

Fazit:
„Fluchbrecher” ist der Auftakt der „Legend Academy“-Dilogie von Nina MacKay und ein humorvoller Einstieg in eine fantasiereiche Welt. Obwohl die Story vielversprechend klingt, zieht sich die ganze Geschichte viel zu sehr in die Länge und endet mit einem Cliffhanger. Das Buch ist spannend, romantisch und für Jugendliche ab 14 Jahren bestens geeignet. Von mir gibt es allerdings nur lieb gemeinte 3,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Vorablesen für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Midnight Chronicles
Blutmagie (Bd. 2)

Midnight Chronicles
Blutmagie (Bd. 2)
von Laura Kneidl und Bianca Iosivoni

LYX Verlag
Broschiert mit Klappe
New Adult Fantasy
432 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1347-7
Ersterscheinung: 24.02.2021

Inhalt:
Vor einigen Jahren waren Cain und Warden noch Kampfpartner. Die beiden Blood Hunter gehen nun aber getrennte Wege. Cain hat einen neuen Partner und Warden jagt allein Vampire. Doch die Rückkehr des Vampirkönigs Isaac lässt ihnen keine andere Wahl, als erneut zusammenzuarbeiten. Die gemeinsame Jagd führt sie wieder zueinander, sodass sich Cain und Warden fragen müssen, ob es für sie beide nicht vielleicht doch eine zweite Chance geben kann…

Meinung:
Irgendwie war ich anfangs doch etwas irritiert, dass der zweite Band der New Adult-Fantasy-Reihe von Laura Kneidl und Bianca Iosivoni nicht direkt an den Reihenauftakt anknüpft. Nachdem wir nämlich Roxy und Shaw im ersten Band kennengelernt haben, treffen wir nun auf zwei neue Hunter. Cain und Warden habe ich zwar gerne verfolgt, aber irgendwie konnte ich keine Verbindung zu ihnen oder auch zu ihrer Liebesgeschichte aufbauen. Neben den beiden gibt es aber zum Glück noch ein paar Nebencharaktere, die mir ans Herz gewachsen sind. Der Schreibstil ist locker und leicht und das Setting ist ein Traum, denn ich liebe Schottland, aber der letzte Funke wollte einfach nicht überspringen. Was mich zusätzlich noch gestört hat, waren die unzähligen Längen, denn die Spannung beginnt erst ab der Hälfte des Buches. Auch das Ende war nicht das, was ich mir eigentlich vorgestellt hatte. Nun denn, die Reihe besteht ja aus insgesamt sechs Bänden, und da mich der erste Band eher begeistern konnte, hoffe ich nun einfach, dass mich die weiteren Fortsetzungen etwas mehr mitreißen können.

Fazit:
„Blutmagie“ ist der zweite Band der „Midnight Chronicles“-Reihe aus der Feder von Laura Kneidl und Bianca Iosivoni. Jugendliche ab 16 Jahren, die gerne New-Adult-Fantasy-Romane lesen, werden wahrscheinlich begeistert sein, aber mich konnte dieser zweite Band leider nicht so recht überzeugen. Von mir gibt es lieb gemeinte 3,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den LYX Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Ella Löwenstein
Ein Wald der Wünsche (Folge 3)

Ella Löwenstein
Ein Wald der Wünsche (Folge 3)
von Gesa Schwartz
mit Illustrationen von Bente Schlick
zauberhaft gelesen von Julia Nachtmann

cbj Audio
2 Audio-CDs
Gesamtspielzeit: ca. 2 Std. 44 Min.
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-8371-6104-5
Ersterscheinung: 25.07.2022

Inhalt:
Ella macht mit ihrer Klasse einen Klassenausflug, dabei passiert jedoch etwas Merkwürdiges. Friederike, ihre Erzfeindin, gerät in einen Elfenzauber und wird dadurch in eine Kartoffel verwandelt – eine sprechende! Allerdings kann sie sich nicht daran erinnern, jemals ein Mensch gewesen zu sein und scheinbar auch niemand sonst außer Ella, Milo, Arvid und natürlich Kobold Kasimir, der immer mit von der Partie ist. Die vier beschließen deshalb, der Sache auf den Grund zu gehen und Friederike wieder in einen Menschen zu verwandeln. Doch dafür müssen sie einen gefährlichen Weg auf sich nehmen. Um die Elfen um Hilfe zu bitten, müssen sie in den Geheimen Wald – und dort dürfen keine Menschen hinein. Ein spannendes Abenteuer beginnt…

Meinung:
Neben Themen wie Magie und Freundschaft geht es in dieser fantasiereichen Reihe vor allem um Hoffnung und Mut und um Vorurteile und Abneigungen. Diese zauberhafte Geschichte wird gekürzt von Julia Nachtmann gelesen, die eine äußerst angenehme Stimme hat. Sie liest sehr deutlich und kindgerecht, vor allem aber auch lebendig und ausdrucksstark. Für mich ist diese Folge ein gelungenes Hörerlebnis und ich freue mich jetzt schon auf weitere Abenteuer mit der bezaubernden Feenflüsterin Ella Löwenstein.

Fazit:
„Ein Wald der Wünsche“ ist bereits die dritte Folge der fantastischen Kinderbuchreihe „Ella Löwenstein“ aus der Feder von Gesa Schwartz. Mädchen und Jungs ab 8 Jahren, aber auch jung gebliebene Erwachsene werden ihre wahre Freude an dieser magischen Freundschaftsgeschichte haben. Für diese Welt voller Wunder vergebe ich fabelhafte 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Die Moosburger
Vergessene Welt (Bd. 1)

Die Moosburger
Vergessene Welt (Bd. 1)
von Marco Rota

BoD (Books on Demand)
Taschenbuch
Kinderbuch
220 Seiten
Altersempfehlung: 8 – 12 Jahre
ISBN: 978-3-754372753
Ersterscheinung: 03.12.2021

Inhalt:
Nika, Juna, David und Ben kennen sich aus der Schule, sie gehen sogar in dieselbe Klasse – man kennt und grüßt sich, aber Freunde sind die vier Jugendlichen eigentlich nicht. Das Schicksal führt die Klassenkameraden aber zusammen und urplötzlich stolpern sie in ein mystisches Abenteuer. Die vier Jugendlichen wurden auserwählt – sie sind die neuen Moosburger und sollen nun die vergessene Welt retten.

Meinung:
Am Anfang der Handlung erfahren wir sehr viel über die Jugendlichen, allerdings nur über Juna, David und Ben, aus deren Sicht wir in recht kurzen Kapiteln das spannende Abenteuer erleben. Nika, die scheinbar sehr viel mehr über die vergessene Welt zu wissen scheint, bleibt für mich noch etwas geheimnisvoll. Vielleicht ist das ja so gewollt und vielleicht erfahren wir in den kommenden Fortsetzungen noch einiges mehr über sie. Juna und die Jungs hingegen werden so gut beschrieben, dass man sich diese drei Charaktere auch bildlich vorstellen kann, wobei ich bei diesem „bildlich“ leider etwas in meiner eigenen Fantasie eingeschränkt wurde: sowohl auf dem Cover als auch am Kapitelanfang wurden Bilder von realen Jugendlichen verwendet. Bevor man mit dem Lesen beginnt, hat man sich dementsprechend schon ein Bild gemacht. Über den QR-Code hinten im Buch gelangt man übrigens auch zu einem Trailer, in dem man diese vier Jugendlichen dann bei ihrem gemeinsamen Abenteuer begleiten kann. Diesen Trailer finde ich richtig gut, man spürt die Spannung förmlich und fiebert mit den vier Freunden mit. Die eigentliche Handlung des Abenteuers der neuen Moosburger beginnt recht spät, da sich die Jugendlichen erst finden müssen. Zum Schluss hin rast aber alles irgendwie sehr schnell voran, etwas zu schnell und irgendwie kommt das Ende dann plötzlich. Im Grunde erfährt man nicht sonderlich viel über die vergessene Welt. Da ich aber weiß, dass demnächst das zweite Abenteuer erscheint, bleibt die Hoffnung, dass sich hier einige Fragen dann von selbst beantworten. Der Schreibstil des Autors ist übrigens leicht und flüssig, sodass ich nie das Gefühl hatte, ins Stocken zu geraten. Der Spannungsbogen wird tatsächlich von der ersten bis zur letzten Seite aufrechterhalten, sodass es mir schwerfiel, das Buch aus der Hand zu legen. Ich bin wirklich auf die Fortsetzung gespannt.

Fazit:
Mit diesem Roman nimmt uns Marco Rota mit in eine „Vergessene Welt“, in der vier Einzelgänger zu Freunden werden und ein mystisches und fesselndes Abenteuer erleben. Kinder zwischen 8 und 12 Jahren, die gerne geheimnisvolle Geschichten lesen, werden ihre wahre Freude an der spannenden „Die Moosburger“-Reihe haben. Von mir gibt es sehr gute 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Marco Rota für dieses Rezensionsexemplar.