{Rezension} Lovett Island
Sommerprickeln (Bd. 2 der „Lovett Island“-Reihe)

Lovett Island
Sommerprickeln (Bd. 2 der „Lovett Island“-Reihe)
von Emilia Schilling

Goldmann Verlag
Broschiert mit Klappen
416 Seiten
ISBN: 978-3-442-49031-8
Ersterscheinung: 19.07.2021

Inhalt:
Mit gebrochenem Herzen verlässt Maci Stiles die paradiesische Karibikinsel Lovett Island und somit auch Trevor und ihre neuen Freunde. Während Violet vor großen Herausforderungen steht, weil schmutzige Wahrheiten über den Inselbesitzer Baron Wilkins ans Licht kommen, versteht Blair endlich, dass in der Insel selbst ihre Zukunft zu finden ist. Deshalb setzt sie alles daran, die paradiesische Insel nicht zu verlieren.

Meinung:
Dieses schlichte und doch recht einfach gehaltene Cover ist ein Traum. Ich verspüre allein beim Anblick schon ein sommerliches Prickeln. Vor allem passt das Cover hervorragend zum ersten Band und insgeheim freue ich mich tatsächlich jetzt schon auf den Reihenabschluss, wenn dann alle drei Bücher im Regal nebeneinander stehen. Wer diese Reihe auch gerne lesen möchte, dem rate ich allerdings zur Einhaltung der chronologischen Reihenfolge. Man könnte wahrscheinlich auch ohne Kenntnis des ersten Bandes in die Geschichte reinfinden, aber ich vermute, dass der Lesefluss darunter leiden könnte. Die Autorin schreibt in einem lockeren und fesselnden Stil und ich fühlte mich wie auch beim Reihenauftakt bestens unterhalten. Das Setting konnte ich mir bildlich vorstellen und ich erwischte mich mehrmals dabei, wie ich mir vorstellte, am Strand zu sitzen oder im karibischen Meer zu schwimmen. In meinem ganzen Gefühlswirrwarr rund um Maci, Violet und Blair bleibt mir jetzt leider nichts anderes übrig, als ganz gespannt auf den dritten Band zu warten.

Fazit:
„Sommerprickeln“ von Emilia Schilling ist der bezaubernde zweite Band der „Lovett Island“-Reihe. Wer auf der Suche nach Sommerfeeling mit einem traumhaften Setting in der Karibik ist, sollte unbedingt dieses Buch und zuvor natürlich auch den ersten Band lesen. Diese charmante und herzerwärmende Liebesgeschichte hat mich bestens unterhalten und deshalb vergebe ich liebend gerne paradiesische 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Lovett Island
Sommernächte (Bd. 1 der „Lovett Island“-Reihe)

Lovett Island
Sommernächte (Bd. 1 der „Lovett Island“-Reihe)
von Emilia Schilling

Goldmann Verlag
Broschiert mit Klappen
480 Seiten
ISBN: 978-3-442-49030-1
Ersterscheinung: 17.05.2021

Inhalt:
Die junge Maci Stiles will ihr altes Leben hinter sich lassen und ergattert einen außergewöhnlichen Job auf der paradiesischen Karibikinsel Lovett Island. Ihre große Chance um endlich ein neues Leben zu beginnen und der Vergangenheit den Rücken zu kehren. Doch dann begegnet sie Trevor Parker, dem reichen und attraktiven Sohn des Inselbesitzers. Ihrer Liebe stehen allerdings viele Hindernisse im Weg…

Meinung:
Wenn ich wirklich ehrlich sein soll, dann habe ich dieses Buch einzig und allein aufgrund des Covers als „unbedingt lesenswert“ eingestuft. Es ist manchmal so ein Bauchgefühl, auf das ich mich bisher immer bestens verlassen konnte, wenn man sich spontan für ein Buch entscheidet, von dem man bisher eigentlich noch nicht sehr viel gehört hat. Was ja auch nicht schlecht ist, denn es sind ja oft die „gehypten“ Bücher, die einen am meisten enttäuschen. Daher bilde ich mir gerne meine eigene Meinung und die fällt bei diesem Buch recht gut aus. Maci Stiles, die ihr altes Leben hinter sich lassen möchte, und Trevor Parker, der reiche und attraktive Baseball-Star – das klingt schon so dermaßen nach perfekter Romantik, dass ich mich umgehend in die Karibik zum Lesen zurückziehen musste. Die Autorin schreibt in einem lockeren und fesselnden Stil und ich fühlte mich vom ersten Moment an bestens unterhalten. Maci, Blair und Violet, aus deren Sicht die Geschichte abwechselnd erzählt wird, könnten nicht unterschiedlicher sein. Etwas ungewöhnlich fand ich tatsächlich den Umstand, dass es nur die weibliche Perspektive gab, denn in der Regel wechseln sich im NA-Genre meist die weibliche Protagonistin und der männliche Protagonist ab, und ich muss zugeben, dass ich eine männliche Sichtweise hier und da vermisst habe. Dennoch fand ich die Erzählweise der drei weiblichen Perspektiven spannend und authentisch. Ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung.

Fazit:
„Sommernächte“ von Emilia Schilling ist der bezaubernde Reihenauftakt der „Lovett Island“-Reihe. Wer auf der Suche nach Sommerfeeling mit einem traumhaften Setting in der Karibik ist, sollte unbedingt dieses Buch lesen. Diese charmante und herzerwärmende Liebesgeschichte hat mich bestens unterhalten und deshalb vergebe ich liebend gerne 4,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Keine Ahnung, ob das Liebe ist (Lesung)

Keine Ahnung, ob das Liebe ist
gesprochen von der Autorin Julia Engelmann

der Hörverlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)
Vollständige Lesung
2 CDs
Laufzeit: ca. 1 Std. 41 Min.
ISBN: 978-3-8445-3104-6
Ersterscheinung: 17.09.2018

Inhalt:
In diesem Werk der bekanntesten Poetry-Autorin Deutschlands erwarten uns wieder gefühlvolle Gedichte mit Tiefsinn. Die Texte über die Liebe und das Leben berühren das Herz und regen zum Nachdenken an.

Meinung:
Julia Engelmanns Worte sind grandios. Die gefühlvollen Texte, die mitten ins Herz treffen, begeistern mich immer wieder aufs Neue. Aber es sind nicht nur die berührenden Gedichte, die mich faszinieren, sondern auch die zahlreichen kleinen Zeichnungen der Autorin, die mit viel Liebe zum Detail, diesen Gedichtband bereichern. „Löwenherz“ war mein ganz großes Highlight – dieses Gedicht ist traurig, aber dennoch wunderschön.

Fazit:
„Keine Ahnung, ob das Liebe ist“ von Julia Engelmann ist ein Poetry-Band mit gefühlvollen Texten, die den Leser zum Nachdenken anregen, zum Lachen bringen und manchmal auch zu Tränen rühren. Auch wenn mich nicht jedes Gedicht vollkommen überzeugt hat, hat mich die Mehrzahl der wunderschönen Texte berührt und deshalb erhält dieses Büchlein sehr gute 4,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Keine Ahnung, was für immer ist (Lesung)

Keine Ahnung, was für immer ist
gesprochen von der Autorin Julia Engelmann

der Hörverlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)
Vollständige Lesung
1 CD
Laufzeit: ca. 1 Std. 8 Min.
ISBN: 978-3-8445-3500-6
Ersterscheinung: 21.09.2020

Inhalt:
In diesem Werk der bekanntesten Poetry-Autorin Deutschlands erwarten uns wieder gefühlvolle Gedichte mit Tiefsinn. Die neuen Texte über die Liebe und das Leben berühren das Herz und regen zum Nachdenken an.

Meinung:
Julia Engelmanns Worte sind grandios. Die gefühlvollen Texte, die mitten ins Herz treffen, begeistern mich immer wieder aufs Neue. Aber es sind nicht nur die berührenden Gedichte, die mich faszinieren, sondern auch die zahlreichen kleinen Zeichnungen der Autorin, die mit viel Liebe zum Detail, diesen Gedichtband bereichern. Gedichte wie „10 Dinge, die ich am Leben hasse“ oder „Liebe für mich mit“ waren meine Highlights.

Fazit:
„Keine Ahnung, was für immer ist“ von Julia Engelmann ist ein Poetry-Band mit gefühlvollen Texten, die den Leser zum Nachdenken anregen, zum Lachen bringen und manchmal auch zu Tränen rühren. Auch wenn mich nicht jedes Gedicht vollkommen überzeugt hat, hat mich die Mehrzahl der wunderschönen Texte berührt und deshalb erhält dieses Büchlein sehr gute 4,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Winterzauber in Mayfair
(Bd. 5 der „Winterzauber in“-Reihe)

Winterzauber in Mayfair
(Bd. 5 der „Winterzauber in“-Reihe)
von Mandy Baggot
übersetzt von Ulrike Laszlo

Goldmann Verlag
Taschenbuch
544 Seiten
Originaltitel: One Christmas Star
ISBN: 978-3-442-49127-8
Ersterscheinung: 21.09.2020

Inhalt:
Die junge Lehrerin Emily Parker soll sich um das Weihnachtsmusical der Schule kümmern und das, wo sie doch gänzlich unmusikalisch ist. Wie gut, dass Emilys Schüler einen verkaterten Popstar im Schulschuppen finden, der nicht nur das Musical, sondern auch Emilys Weihnachtsfest retten könnte.

Meinung:
Auf Fortsetzungen dieser Reihe freue ich mich immer wieder aufs Neue. Der rote Regenschirm, der auf jedem Cover der „Winterzauber in“-Reihe zu finden ist, und die glitzernden Schneeflocken darauf sind einfach zauberhaft. Und dann der Klappentext… Die junge Lehrerin Emily Parker und der skandalumwitterte Popstar Ray Stone – das klingt schon so dermaßen nach perfekter Romantik mit Happy End, dass ich mich umgehend ins winterliche London zum Lesen zurückziehen musste. Die Autorin schreibt in einem lockeren und humorvollen Stil und ich fühlte mich vom ersten Moment an bestens unterhalten. Emily und Ray, aus deren Sicht die Geschichte abwechselnd erzählt wird, sind authentisch und beide auf ihre Art sehr sympathisch. Für mich ist die Mischung aus Weihnachtsstimmung und Romantik einfach grandios, eine ganz zauberhafte Liebesgeschichte mit einem schönen Ende.

Fazit:
„Winterzauber in Mayfair“ von Mandy Baggot ist bereits der 5. Band dieser bezaubernden Reihe. Wer auf der Suche nach Winterromantik mit perfekter Weihnachtsstimmung ist, sollte unbedingt dieses Buch lesen. Von mir gibt es und 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar.