{Rezension} Belladaire Academy of Athletes:
Liars
(Bd. 1 der „Belladaire Academy“-Reihe)

Belladaire Academy of Athletes:
Liars
(Bd. 1 der „Belladaire Academy“-Reihe)
von Maren Vivien Haase

Blanvalet in der Penguin Random House Verlagsgruppe GmbH
Paperback
480 Seiten
ISBN: 978-3-7341-1278-2
Ersterscheinung: 27.09.2023

Was, wenn aus Lügen Gefühle werden?

Inhalt:
Für Nika Blum wird ein Traum wahr, denn sie darf an der elitären Belladaire Academy, einer Eliteschule für aufstrebende Leistungssportler, studieren. Im Gegensatz zu ihren reichen Kommilitonen kann sie sich die Studiengebühren kaum leisten. Da sie aber unbedingt dazugehören möchte, verstrickt sich zunehmend in Lügen. Doch Ambrose durchschaut ihre Lügen und erpresst sie dann damit…

Meinung:
Dies ist tatsächlich das erste Buch, das ich von Maren Vivien Haase gelesen habe. Die „Golden Oaks“-Reihe besitze ich zwar auch, aber die liegt seit Ewigkeiten ungelesen auf meinem SuB. Nun denn, ich war vor genau einem Jahr in Monaco im Urlaub, und ich kann gar nicht oft genug sagen, wie schön es dort ist. Ich wollte einfach noch einmal – zumindest gedanklich – an die Côte d’Azur reisen, weshalb die Wahl auf dieses Buch fiel. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und recht einfach gehalten, daher natürlich auch leicht lesbar. Die Protagonisten sind eher charakterschwach und nicht sonderlich sympathisch. Leider sind auch viele Dialoge flach und oberflächlich gehalten. Die Autorin versucht zwar einen gewissen Spannungsbogen aufzubauen und diesen aufrechtzuerhalten, jedoch wirken einige Szenen zu konstruiert und zu gewollt. Mich stören auch sich ständig wiederholende Aussagen und der leicht primitive Sprachstil. Wenn ich nun darüber nachdenke, bin ich wirklich etwas enttäuscht, denn der sportliche Aspekt kam mir auch zu kurz. Im Grunde erfahren wir kaum etwas über den Sport der Protagonistin, was sehr, sehr schade ist, denn über das Fechten hätte ich wirklich gerne mehr gelesen. Das Setting hingegen ist wirklich gut gewählt, denn sportliche Rich Kids an einer Akademie in Monaco bieten wahnsinnig viele gute Geschichten. Ich hoffe daher, dass mir die Fortsetzungen eventuell das bieten können, was ich von einer Sports Romance eigentlich erwarte.

Fazit:
„Liars“ ist der Auftakt der „Belladaire Academy“-Reihe von Maren Vivien Haase. Die Geschichte voller Geheimnisse, Lügen und Intrigen war zwar nicht perfekt, aber ich hatte dennoch ein paar schöne Lesemomente. Wer die Idylle und die Atmosphäre einer Eliteschule an der Côte d’Azur erleben will, wird wohl gut unterhalten werden. Mir hat das allerdings nicht gereicht, weshalb es leider nur 3,5 von 5 Sternchen gibt.

{Rezension} Princess of Souls

Princess of Souls
Zwei Todfeinde. Zwei Leben, untrennbar verbunden.
von Alexandra Christo
übersetzt von Petra Koob-Pawis

dtv
Paperback
Enemies-to-Lovers-Romantasy
464 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-423-74109-5
Ersterscheinung: 16.05.2024

»Ich bin keine Prinzessin. Ich bin etwas viel Tödlicheres.«

Inhalt:
Selestra Somniatis verfügt als königliche Hexe über eine unvorstellbare Macht. Ihre Bestimmung ist es, das Erbe ihrer Mutter anzutreten und als Hexe des Königs beim Schicksalsfest den Tod der Gäste vorherzusagen. Wer diesem Schicksal entkommt, hat einen Wunsch frei. Wer jedoch stirbt, dessen Seele raubt der König, um seine Unsterblichkeit zu sichern.
Nox Laederic ist Soldat, ein Krieger der Letzten Armee – charmant, furchtlos und im Kampf scheinbar unbesiegbar. Er sinnt auf Rache, denn Nox will die königliche Familie auslöschen, angefangen mit Selestra.
Eigentlich sind sie Todfeinde, doch als Selestra Nox in ihrer allerersten Vorhersage berührt, verflechten sich ihre Schicksale. Selestra erkennt, dass ihr Leben mit seinem Leben verbunden ist. Nur wenn beide zusammenarbeiten, können sie lange genug überleben, um dem dunklen Schicksal und dem unsterblichen König zu entkommen, der sie jetzt jagt.

Meinung:
Bei diesem Buch hat bereits auf den ersten Blick alles zusammengepasst: das Cover mit der hochwertigen Veredelung ist ein Traum und der Klappentext klingt äußerst vielversprechend. Dennoch könnte ich mir vorstellen, dass es enttäuschte Meinungen geben wird, weil man eventuell „etwas mehr“ erwartet hat. Daher hier der Hinweis: Es handelt sich um ein Jugendbuch für das Lesealter ab 14 Jahren! Ich verstehe nicht, weshalb ich immer wieder Bewertungen im Internet lesen muss, die schlecht ausfallen, nur weil „zu wenig“ passiert. Wenn man sich vor dem Kauf mit dem jeweiligen Buch und der Beschreibung auseinandersetzen würde, dann könnte einem die Altersempfehlung schon auffallen. Ich persönlich finde es vollkommen richtig, dass in Büchern für dieses Lesealter nur Küsse ausgetauscht werden und nicht mehr. Wer mehr möchte, sollte nicht zu Jugendbüchern greifen. Ich – als Jugendliche – kann dieses Buch mit gutem Gewissen allen Fantasy-Fans empfehlen. Mir gefiel die Dynamik der Story und die Entwicklung der Charaktere. Selestra und Nox, Todfeinde, die nach und nach Verbündete und dann sogar Freunde und Liebende werden, waren für mich ein interessantes Paar. Das habe ich so in der Form bisher noch nicht gelesen. Die neu entstandene Freundschaft sowie die Bereitschaft sich selbst zu opfern für eine neue, friedlichere Welt, ließ mich mitfiebern. Selestra erscheint mir mit ihren 16 Jahren doch recht jung, jedoch auch sehr authentisch und wahnsinnig sympathisch. Nox hingegen ist ein wahrer Draufgänger, der das Abenteuer sucht und den Tod nicht scheut. Seine Loyalität gegenüber seinem besten Freund Micah fand ich bemerkenswert. Wenn man solche Freunde hat, kann man sich glücklich schätzen.

Fazit:
„Princess of Souls“ ist eine mitreißende Enemies-to-Lovers-Romantasy der TikTok-Erfolgsautorin Alexandra Christo. Atemberaubende Reisen, spannende Schlachten und mächtige Magie konnten mich restlos begeistern und deshalb vergebe ich liebend gerne 5 von 5 Sternchen.

Lieblingszitate:
„Von uns beiden scheine nur ich ein Interesse daran zu haben, nicht zu sterben. … Er versucht nicht, dem Tod zu entkommen, er marschiert ihm entgegen.“ (S. 182)
und
„In Nox’ Augen leuchtet etwas Helles, Neues, während wir uns festhalten. Sein Blick lässt meinen ganzen Körper erschauern. Manche Menschen haben das Abenteuer in ihren Knochen. Nox ist einer von ihnen, und wenn ich mit ihm zusammen bin, habe ich das Gefühl, dass auch ich eine von ihnen sein könnte.“ (S. 242)
und
„»Sieh mal, du kannst weder die Vergangenheit noch andere Menschen ändern«, sagt Nox. »Aber du kannst dich selbst ändern. Wer du jetzt bist, heute. Wenn es das ist, was du wirklich willst.«“ (S. 252)
und
„»Egal wo du bist, die Sonne muss immer aufgehen«, sage ich. »Nicht einmal die düstersten Tage sind von Dauer.«“ (S. 328)
und
„Schönheit ist nicht immer etwas, das man sieht – manchmal spürt man sie auch. Und ich spüre sie, wenn ich mit ihr zusammen bin.“ (S. 350)
und
„Egal was andere denken mögen, Selestra ist stark. Sie ist würdig. Und während sich alle Sterne des Firmaments über uns versammeln, brauche ich keine Prüfung, um genau zu wissen, was sie ist.
Eine Hexe.
Eine Prinzessin.
Eine Königin.

(S. 351)

{Rezension} Die Zeitdetektive
Das Wunder von Bern (Bd. 3)

Die Zeitdetektive
Das Wunder von Bern (Bd. 3)
von Fabian Lenk
mit Illustrationen von Timo Grubing

KOSMOS Verlag
Hardcover
Kinderbuch
176  Seiten
Altersempfehlung: 9 – 12 Jahre
ISBN: 978-3-440-17843-0
Ersterscheinung: 22.04.2024

Ein Krimi zur Fußballweltmeisterschaft 1954

Inhalt:
Die Zeitdetektive Kim, Julian, Leon und die Katze Kija lieben Abenteuer. Auf ihren Reisen in die Vergangenheit kommen sie dabei so manchen Geheimnissen auf die Spur. In diesem dritten Band reisen die Freunde in die Schweiz zur Fußball-WM 1954, um sich das legendäre Spiel Ungarn gegen Deutschland einmal genauer anzusehen. Die Freunde sind beim Training und beim Finale der WM dabei. Doch dann fällt ihnen auf, dass sich einige Leute sehr verdächtig verhalten. Jemand scheint der deutschen Mannschaft schaden zu wollen. Wer könnte das nur sein?

Meinung:
Die Themen dieser Reihe orientieren sich am Lehrplan des Schulfachs Geschichte wäre eventuell ein Satz, der Kinder vom Lesen abhalten könnte. In diesem Fall wäre es allerdings ein Jammer, denn die Abenteuer der Zeitdetektive sind nicht nur lehrreich, sondern tatsächlich spannend und mitreißend. Die freche Kim, der schlaue Julian, der sportliche Leon und die rätselhafte Katze Kija ermitteln in fiktiven Fällen rund um genau recherchierte historische Ereignisse und Personen. Doch da gibt es etwas, was keiner erfahren darf und weiterhin ein gut gehütetes Geheimnis bleiben sollte: Sie besitzen den Schlüssel zu einer alten Bibliothek, in der ein unheimlicher Zeit-Raum verborgen ist, der im Rhythmus der Zeit pulsiert. Er hat keinen Anfang und kein Ende, aber Tausende von Türen, hinter denen sich jeweils ein Jahr der Weltgeschichte verbirgt. Der Schreibstil ist altersgerecht und lässt sich sehr flüssig lesen, auch die einzelnen Kapitel haben eine optimale Länge und sind daher sehr gut verständlich. Ergänzt wird die Story durch schwarz-weiße Illustrationen von Timo Grubing. Diese Zeichnungen im Comic-Stil lockern den Text auf und passen immerzu zu den einzelnen Textstellen. Für Kinder, die gerne spannende Abenteuer lesen und sich gleichzeitig für Geschichte interessieren, ist diese Reihe genau das Richtige.

Fazit:
„Das Wunder von Bern“ ist bereits der dritte Kriminalfall aus der Reihe „Die Zeitdetektive“. Die spannenden und unterhaltsamen Reisen in die Vergangenheit entführen Kinder im Lesealter ab neun Jahren in ein mitreißendes Abenteuer und vermitteln gleichzeitig wichtiges Wissen über historische Ereignisse und Personen. Ich vergebe sehr gerne 4,5 von 5 Sternchen.

{Rezension} Englische Grammatik richtig anwenden

Englische Grammatik richtig anwenden
(Teil 1: Englische Zeiten in der Praxis)
von Birgit Kasimirski

KLHE Verlag, C. Klein & J. Helbig GbR
Taschenbuch
188 Seiten
ISBN: 978-3-985-38161-6
Ersterscheinung: 18.04.2024

Inhalt:
Dieses Lehrbuch beinhaltet einen umfassenden Sprachkurs für englische Grammatik, der speziell für Anfänger und Wiedereinsteiger konzipiert wurde.

Meinung:
Ich würde von mir selbst behaupten, dass ich eigentlich ein recht gutes Englisch beherrsche. Das mit dem Sprechen und Hörverstehen funktioniert dank Netflix und der zahlreichen Filme und Serien, die ich in der englischen und amerikanischen Originalversion anschaue recht gut, jedoch merke ich, dass mir die Grammatik oft einen Strich durch die Rechnung macht. Da ich mich derzeit in der Kursstufe befinde und Englisch als Leistungskurs gewählt habe, möchte ich natürlich auch diesen Punkt bis zum Abitur im kommenden Jahr perfektionieren. Das Buch ist gut strukturiert und sehr übersichtlich gestaltet. Neben grundlegenden Grammatikregeln gibt es Übungen, Rätsel und kostenlose Audioinhalte (Download), die das Lernen lebendig und interaktiv gestalten.

Fazit:
„Englische Grammatik richtig anwenden“ von Birgit Kasimirski richtet sich speziell an Anfänger und Wiedereinsteiger. Der Einstieg ist sehr einfach, denn es sind lediglich Grundkenntnisse notwendig. Mit diesem Sprachkurs kann man also nicht nur die Regeln der Grammatik meistern, sondern auch die Fähigkeit erlangen, sich selbstbewusst in der englischen Sprache auszudrücken. Von mir gibt es sehr gute 4,5 von 5 Sternchen.

{Rezension} Nächsten Sommer am See

Nächsten Sommer am See
von Carley Fortune

Penguin Verlag
Taschenbuch
Second Chance Romance
448 Seiten
Originaltitel: Meet me at the Lake
ISBN: 978-3-328-11094-1
Ersterscheinung: 11.04.2024

Ein schicksalhafter Tag.
Ein nicht eingelöstes Versprechen.
Eine herzschmerzende Erinnerung an Lachen, Knistern, Hoffnung.

Inhalt:
Will und Fern verbringen 24 Stunden zusammen in Toronto. Da sie wissen, dass sie wieder getrennte Wege gehen müssen, vereinbaren sie, sich in einem Jahr im Ferienresort von Ferns Familie am See zu treffen. Fern taucht auf, Will jedoch nicht. Nach dem Tod ihrer Mutter, neun Jahre später, leitet Fern das Familienunternehmen und ist schockiert, als Will auftaucht und sagt, ihre Mutter hätte ihn als Berater engagiert. Sie ist überfordert, jedoch weiß sie, dass sie seine Hilfe braucht, Deshalb entschließt sie sich, mit ihm zusammenzuarbeiten. Aber es erweist sich als schwieriger, als sie dachte…

Meinung:
Nachdem ich „Fünf Sommer mit dir“ vor einem Jahr gelesen habe und schlichtweg begeistert von Carley Fortunes Debütroman war, konnte ich das Erscheinen ihres neuen Romans kaum abwarten. Ich wurde direkt in die Geschichte hineingezogen und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Geschichte ist absolut fesselnd und genau das, was ich wollte. Auch bei diesem Roman basiert die Handlung auf zwei Zeitebenen: In der Gegenwart muss sich Fern entscheiden, ob sie dauerhaft an den Ort ihrer Kindheit zurückkehren und das Ferienresort ihrer Mutter und Großeltern, das inzwischen marode ist, übernehmen will. Die zweite Zeitebene blickt auf die Vergangenheit, als Fern und Will das erste Mal in ihren frühen Zwanzigern aufeinandertreffen, einen gemeinsamen Tag miteinander verbringen und einander versprechen, sich in einem Jahr zu treffen. Dieser Roman fühlt sich authentisch an, so wunderbar und herzerwärmend – eine Geschichte von zweiten Chancen und einer verloren geglaubten Liebe.

Fazit:
„Nächsten Sommer am See“ von Carley Fortune ist eine gefühlsstarke und bewegende Lovestory, die Lust auf warme Sommertage am See macht. Von mir gibt es sehr gute 4,5 von 5 Sternchen.