{Rezension} Das kleine Hotel auf Island
(Romantic Escapes, Bd. 4)

Das kleine Hotel auf Island
Romantic Escapes, Bd. 4
von Julie Caplin

Rowohlt Verlag
Taschenbuch
432 Seiten
ISBN: 978-3-499-00313-4
Ersterscheinung: 19.05.2020

Inhalt:
Lucy Smart steht vor dem Nichts. Verzweifelt, gerade frisch getrennt, ohne Job und Wohnung, nimmt sie eine befristete Stelle als Hotelmanagerin an. Der einzige Haken: die Northern Lights Lodge befindet sich auf Island und das idyllische Hotel birgt unerwartete Probleme. Und dann ist da auch noch der Barmann Alex, der sich in Herz schleicht – allerdings ist Alex nicht der, der er zu sein vorgibt.

Meinung:
Da ich bereits die ersten drei Bände der „Romantic Escapes“-Reihe gelesen habe und somit Kopenhagen, New York und Paris bereisen konnte, war meine Vorfreude auf den vierten Band sehr groß. Das Cover ist schlicht und dennoch hat es mich sofort angesprochen. Auch der Schreibstil der Autorin hat mich wieder von der ersten Seite an begeistert. Julie Caplin schreibt in einem lockeren und leicht lesbaren Stil und entführt den Leser an traumhafte Orte. Die wunderschöne Natur Islands und die Charaktere haben es mir angetan – ich bin vollkommen begeistert. Die vier Bände können übrigens unabhängig voneinander gelesen werden, jedoch begegnet man ab und zu bekannten Gesichtern. Beispielsweise kennen wir Alex bereits aus dem dritten Band, wo er mir tatsächlich etwas sympathischer war. Lucy hingegen ist eine wundervolle Protagonistin und auch die Mitarbeiter des Hotels, die Lucy immer tatkräftig zur Seite stehen, sind mehr als liebenswert. Ich freue mich jetzt schon auf weitere Geschichten, die uns in den kommenden Jahren nach Kroatien, Japan und in die Schweiz entführen werden.

Fazit:
Der vierte Band der „Romantic Escape“-Reihe ist ein Lesevergnügen der ganz besonderen Art. „Das kleine Hotel auf Island“ von Julie Caplin ist ein äußerst unterhaltsamer Roman über das Leben und die Liebe. Diese humorvolle und charmante Lektüre hat mich verzaubert und deshalb vergebe ich liebend gerne hyggelige 4,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Rowohlt Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Can you help me find you?

Can you help me find you?
von Amy Noelle Parks

Wunderlich Verlag
Paperback
Jugendbuch
368 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-805-20057-8
Ersterscheinung: 24.03.2020

Inhalt:
Evie Beckham hatte bisher kein sonderlich großes Interesse an Jungs – eher an der Mathematik. Sie ist introvertiert und hat in ihrem Leben mit einigen Ängsten zu kämpfen. Nur bei Caleb blüht sie auf, immerhin ist er seit Ewigkeiten ihr bester Freund. Für Caleb ist Evie allerdings mehr als nur die beste Freundin, denn er ist heimlich in sie verliebt. Caleb wartet auf den richtigen Moment, denn er geht schließlich davon aus, dass nur er der Richtige für Evie sein kann. Als sich Evie allerdings in Leo verliebt, muss Caleb handeln. Ein Plan muss her! Aber warum muss das mit der Liebe so verdammt kompliziert sein?

Meinung:
Diese lustige Liebesgeschichte macht einfach nur gute Laune. Der Schreibstil ist unbeschwert leicht und die humorvolle Story ist unglaublich romantisch. Die Mathematik spielt in diesem Roman eine sehr große Rolle, allerdings hatte ich nie das Gefühl, dass ich von Formeln und Definitionen erschlagen wurde. Teilweise fand ich das Detailwissen tatsächlich höchst interessant und ich gebe zu, dass in diesem Fall die Mathematik ganz und gar nicht langweilig, sondern eher erfrischend und spannend war. Die Story wird abwechselnd aus der Sicht von Evie und Caleb erzählt. Das hat mir richtig gut gefallen, denn so konnte ich beide Gefühls- und Gedankenwelten durchleben. Ich konnte mit den beiden Protagonisten lachen und auch mitfühlen. Beide haben ihre Macken, aber auf ihre ganz spezielle Art und Weise sind beide einfach nur liebenswert. Und obwohl Leo ja der große Konkurrent von Caleb ist, muss man ihn dennoch lieb haben, denn er ist offenherzig, nett und sehr sympathisch. Insgesamt fand ich die Liebesgeschichte süß und sehr unterhaltsam, aber leider viel zu kurz.

Fazit:
„Can you help me find you?” von Amy Noelle Parks ist ein zuckersüßer und herzerfrischender Jugendroman. Mädchen ab 14 Jahren, die gerne romantische und lustige Geschichten lesen und ein Faible für Naturwissenschaften haben, werden dieses Buch lieben. Von mir gibt es auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Rowohlt Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Honigblütentage

Honigblütentage
von Sofie Cramer

Rowohlt Verlag
Taschenbuch
288 Seiten
ISBN: 978-3-499-7508-1
Ersterscheinung: 18.06.2019

Inhalt:
Valerie, Anfang 40, Mutter und Ehefrau, steht kurz vor einem Burnout. Zu allem Überfluss erhält sie von ihrer Chefin den Auftrag, sich auf Recherche zu begeben. Das Thema „Pilgern vor der eigenen Haustür – Selbstfindung pur?“ ist allerdings so gar nicht ihrs, sodass sie sich nur widerwillig auf den Weg macht. Auf dem Heidschnuckenweg von Celle nach Hamburg wird ihr dann allerdings bewusst, dass sie ihr bisheriges Leben überdenken und neu sortieren muss.

Meinung:
Normalerweise fällt dieses Genre nicht in mein Beuteschema, aber seit ich den Film „SMS für Dich“ gesehen habe, bin ich ein ganz großer Fan der Autorin Sofie Cramer. So kam es auch dazu, dass ich diesen Roman unbedingt lesen wollte. Das Cover ist schlicht und dennoch hat es mich sofort angesprochen. Auch der Schreibstil der Autorin hat mich von der ersten Seite an begeistert. Bereits nach wenigen Seiten war ich mitten in der Geschichte. Sofie Cramer schreibt in einem lockeren und leicht lesbaren Stil und entführt den Leser auf den Heidschnuckenweg südlich von Hamburg. Erzählt wird die Geschichte aus Sicht der Protagonistin, sodass man einen perfekten Einblick in Valeries Gedanken- und Gefühlswelt erhält. Valerie hat nicht nur einen schweren Wanderrucksack zu tragen, sondern auch ziemlich viel persönlichen Ballast. Das wird ihr selbst allerdings erst auf dem Pilgerweg klar. Je weiter Valerie wandert, desto mehr findet sie zu sich selbst. Endlich hat sie die Zeit und die Ruhe, um über sich und ihr Leben nachzudenken. Schließlich findet Valerie tatsächlich den Mut und den Willen, etwas in ihrem Leben zu verändern und hierzu gehört selbstverständlich auch eine neue Liebe. Die Geschichte wird unaufgeregt, lebensnah und authentisch erzählt und natürlich ist alles irgendwie vorhersehbar, was mich persönlich aber nicht gestört hat. Allerdings hat mir das „unfertige“ Ende nicht gefallen. Irgendwie hat da noch etwas gefehlt.

Fazit:
„Honigblütentage“ von Sofie Cramer ist eine großartige Sommerlektüre, eine Geschichte zum Wohlfühlen, aber auch zum Nachdenken. Dieser unterhaltsame Selbstfindungstrip erhält sehr gute 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Rowohlt Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Die kleine Patisserie in Paris
(Romantic Escapes, Bd. 3)

Die kleine Patisserie in Paris
Romantic Escapes, Bd. 3
von Julie Caplin

Rowohlt Verlag
Taschenbuch
400 Seiten
ISBN: 978-3-499-27554-8
Ersterscheinung: 23.07.2019

Inhalt:
Um dem Einfluss ihrer Familie zu entkommen, zögert Nina nicht lange und nutzt die Gelegenheit, um für 2 Monate in einer Patisserie in Paris auszuhelfen. Sebastian, der Chef dieser Patisserie, ist der beste Freund ihres älteren Bruders Nick und Ninas heimliche Jugendliebe. Sebastian ist ihr gegenüber ziemlich nörgelig, aber leider ist er durch ein gebrochenes Bein sehr eingeschränkt und braucht dringend Ninas Hilfe.

Meinung:
Auch Band 3 der wunderschönen „Romantic Escape“-Reihe lässt sich flüssig lesen, denn die Autorin schreibt in einem lockeren und leicht lesbaren Stil. Diesmal entführt Julie Caplin den Leser nach Paris – in meine Lieblingsstadt. „Die kleine Patisserie in Paris“ ist ein unterhaltsamer Roman mit einer wunderschönen Geschichte, die mir großes Vergnügen bereitet hat. Die leckeren Köstlichkeiten konnte man förmlich riechen und schmecken, am liebsten hätte ich Ninas Éclairs direkt durchs Buch probiert. Die Protagonistinnen Nina und vor allem die lebenserfahrene Maguerite waren zauberhaft und äußerst sympathisch. Ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung dieser traumhaften Reihe, denn in Band 4 soll es nach Island gehen.

Fazit:
Band 3 der „Romantic Escape“-Reihe ist eine charmante Liebesgeschichte für alle, die Paris lieben. Kleine Leckermäulchen werden ihre wahre Freude an dieser Lektüre haben, denn „Die kleine Patisserie in Paris“ lässt einem beim Lesen das Wasser im Munde zusammenlaufen. Magische Momente und eine wunderbare Liebesgeschichte machen diesen Roman zu einem Lesegenuss, der absolut empfehlenswert ist und 5 von 5 Sternchen verdient hat.

Herzlichen Dank an den Rowohlt Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Die kleine Bäckerei in Brooklyn
(Romantic Escapes, Bd. 2)

Die kleine Bäckerei in Brooklyn
Romantic Escapes, Bd. 2
von Julie Caplin

Rowohlt Verlag
Taschenbuch
352 Seiten
ISBN: 978-3-499-27552-4
Ersterscheinung: 21.05.2019

Inhalt:
Food-Journalistin Sophie reist nach der schmerzhaften Trennung von James für ein halbes Jahr nach New York. Jeden Morgen wird Sophie vom köstlichen Duft der Cupcakes und Bagels aus der Bäckerei unter ihrem neuen Appartement in Brooklyn geweckt. Sophie freundet sich mit Bella, der Besitzerin der Bäckerei an. Zufällig ist Bella die Cousine von Sophies Arbeitskollegen Todd. Obwohl Bella sie vor ihm warnt, muss Sophie sich eingestehen, dass sie Gefühle für Todd entwickelt. Auch Todd empfindet etwas für Sophie, allerdings glaubt er nicht an die große Liebe. Oder vielleicht doch?

Meinung:
Ich war mir nicht ganz sicher, ob mich Band 2 dieser Reihe auch so überzeugen könnte wie der Reihenauftakt. Könnte Brooklyn wirklich mit Kopenhagen mithalten? Kopenhagen war so hyggelig, so entspannt und warm. Brooklyn ist eher ein Ort voll von Kraft und Energie. Aber auch hier hat es die Autorin wieder geschafft, mich mit auf die Reise durch den Roman zu nehmen. Julie Caplin schreibt in einem lockeren und leicht lesbaren Stil und entführt den Leser an traumhafte Orte. Die Charaktere dieser Geschichte unterscheiden sich deutlich von denen aus dem kleinen Café in Kopenhagen. Dennoch habe ich die Protagonistin Sophie, die wir aus Band 1 bereits kennen, sofort in mein Herz geschlossen. Auch Bella ist eine tolle Persönlichkeit, die ich selbst gerne zur Freundin hätte. Bellas Bäckerei ist liebevoll beschrieben und man bekommt direkt ein Verlangen nach den süßen Backwaren. Übrigens befindet sich wie auch beim ersten Band auf der Innenseite des Umschlags eine Karte. Hier sind die Schauplätze der Geschichte gekennzeichnet, sodass man sich New York bildlich vorstellen kann. Das Buch ist eine wahre Liebeserklärung an New York und dieser Liebe kann man sich als Leser nicht entziehen. Ich mag diese Reihe und freue mich schon auf Frankreich, denn Band 3 entführt uns in „Die kleine Patisserie in Paris“.

Fazit:
Leider ist der 2. Band der „Romantic Escape“-Reihe kein Vergleich zum Reihenauftakt, dennoch wurde ich bestens unterhalten. „Die kleine Bäckerei in Brooklyn“ ist ein rundum toller Roman über das Leben und die Liebe und verdient 4,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Rowohlt Verlag für dieses Rezensionsexemplar.