{Rezension} Zwei Herzen – eine Pferdeliebe
Maries Geschichte (Bd. 2)

Zwei Herzen – eine Pferdeliebe
Maries Geschichte (Bd. 2)
von Sabrina J. Kirschner

Carlsen Verlag
Hardcover
Kinder- / Jugendbuch
352 Seiten
Altersempfehlung: ab 11 Jahren
ISBN: 978-3-551-65230-0
Ersterscheinung: 27.06.2019

Inhalt:
Nach einem Reitunfall kann sich Marie an nichts mehr erinnern. Aufgrund einer Verwechslung wird sie nun für Pia gehalten und schlüpft daher ungewollt in deren Leben und landet auf einem Ferien-Reiterhof. Marie kann sich allerdings weder an ihre Klassenkameraden noch an ihre Vergangenheit erinnern. Ihr einziger Lichtblick ist der junge, wilde Hengst Dark Shadow, doch dieser gehört dem undurchschaubaren Robbie. Dass die beiden ein dunkles Geheimnis verbindet, ahnt sie allerdings noch nicht …

Meinung:
Ich war bereits vom ersten Cover hingerissen, aber das Cover von Band 2 finde ich tatsächlich sogar noch ein klein wenig hübscher. Das Blau ist einfach wunderschön. Allerdings harmonieren die Farben der beiden Bände leider nicht miteinander, was natürlich aber auch beabsichtigt sein mag, denn die beiden Mädchen Pia und Marie sind eigentlich auch komplett verschieden. Mit der Begeisterung vom ersten Band tauchte ich also abermals in ein paar wundervolle Lesestunden ein, teilweise gefühlvoll und harmonisch, dann aber auch spannend und mitreißend. In Band 2 wird die Handlung weitergeführt, allerdings diesmal aus Maries Sicht. Nie im Leben hätte ich gedacht, dass mir Marie tatsächlich sympathisch sein könnte. Ich mochte sie zwar nicht so sehr wie Pia, aber ihre selbstbewusste Art fand ich klasse. Auch Maries Sinn für Stil und Mode sorgt für ein paar lustige Momente oder eher die Tatsache, dass Pia einfach kein Geld für teure und angesagte Kleidung hat. Die Charaktere sind der Autorin wunderbar gelungen, denn sowohl Pia als auch Marie sind beide authentisch und jede auf ihre Art auch sehr liebenswert. Ich konnte mich problemlos in Marie hineinversetzen und ihre Handlungen und Gedankengänge nachvollziehen. Die einfühlsamen Beschreibungen verschiedener Themen wie Mobbing und auch Maries Gefühlswelt haben mir unglaublich gut gefallen.

Fazit:
„Maries Geschichte“ ist eine absolut gelungene Fortsetzung des spannenden Zweiteilers „Zwei Herzen – eine Pferdeliebe“ von Sabrina J. Kirschner. Junge Leserinnen ab 11 Jahren und im Herzen jung gebliebene Erwachsene werden die Story lieben. Dieses Buch ist so lebendig und gefühlvoll, ein Buch, das zum Nachdenken anregt. Deshalb vergebe ich liebend gerne 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Sabrina J. Kirschner für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Zwei Herzen – eine Pferdeliebe
Pias Geschichte (Bd. 1)

Zwei Herzen – eine Pferdeliebe
Pias Geschichte (Bd. 1)
von Sabrina J. Kirschner

Carlsen Verlag
Hardcover
Kinder- / Jugendbuch
384 Seiten
Altersempfehlung: ab 11 Jahren
ISBN: 978-3-551-65229-4
Ersterscheinung: 27.06.2019

Inhalt:
Endlich soll Pias großer Traum in Erfüllung gehen. Endlich darf sie auf einem Pferd reiten. Während des Ausritts kommt es allerdings zu einem Unfall, der schwerwiegende Folgen mit sich trägt. Denn Pia wird nun mit Marie verwechselt. Ehe Pia die Verwechslung allerdings aufklären kann, verstrickt sie sich in eine Lügengeschichte. Um Maries Pferd Goldglanz vor dem Verkauf zu retten, muss Pia die Rolle der Marie allerdings weiterspielen.

Meinung:
Als ich das Buch zum ersten Mal in den Händen hielt, war ich vollkommen begeistert, denn das Cover ist wirklich wunderschön. Da mich der Klappentext auch überzeugt und neugierig gemacht hatte, ließ ich mich auf ein paar gefühlvolle und mitreißende Lesestunden ein. Ich war überwältigt und habe das Buch in einem Zug verschlungen. Die Seiten flogen nur so dahin und ich saß mittendrin in der Verwechslungsgeschichte. Im ersten Band geht es um Pia, die weder Eltern noch Freunde hat. Sie tat mir leid und ich habe sie daher sofort in mein Herz geschlossen. Pia ist ein nettes Mädchen und sie trägt ihr Herz auf dem rechten Fleck. Aber auch Nele, Pias erste richtige Freundin, die auf dem Gestüt arbeitet, fand ich absolut sympathisch. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und jugendlich. Die Charaktere waren authentisch und fein ausgearbeitet und die Handlung war weitestgehend schlüssig. Allein die Tatsache, dass ich mir kaum vorstellen kann, dass wirklich niemandem die Verwechslung der beiden Mädchen aufgefallen ist, fand ich etwas unlogisch. Allerdings ist dieser Umstand für die Geschichte notwendig und deshalb habe ich mir in dieser Hinsicht auch keine weiteren Gedanken gemacht. Themen wie Freundschaft und die erste Liebe, aber auch Mobbing spielen eine große Rolle in diesem Buch. Die Geschichte ist durchweg spannend und überhaupt nicht vorhersehbar. Auch der Schluss ist der Autorin gelungen und leitet sozusagen zu Band 2 über. Wenn ich das Buch nicht bereits gelesen hätte, dann wäre es die perfekte Lektüre für die Sommerferien auf dem Reiterhof. Aber so ein Buch kann man auch gerne noch ein zweites Mal lesen – doch zuerst lese ich noch Maries Geschichte.

Fazit:
Der Jugendroman „Zwei Herzen – eine Pferdeliebe: Pias Geschichte“ von Sabrina J. Kirschner hat mich mächtig beeindruckt. Den ersten Band dieser Verwechslungsgeschichte empfehle ich allen pferdebegeisterten Mädchen ab 11 Jahren, die spannende und emotional mitreißende Bücher lieben. Voller Begeisterung vergebe ich 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Sabrina J. Kirschner für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Die Nacht vor Ostern

Die Nacht vor Ostern
von Nadine Reitz

Baumhaus Verlag
Hardcover
Bilderbuch
32 Seiten
Altersempfehlung: 4 – 6 Jahre
ISBN: 978-3-8339-0612-1
Ersterscheinung: 28.02.2020

Inhalt:
Der schusselige Osterhase hat wieder mal etwas vergessen: morgen ist schon Ostern! Dabei hat er doch so eine lange Liste, was er noch machen muss. Aber zum Glück hat der Osterhase ganz viele Freunde, wie die Hennen und Hähne, das in die Jahre gekommene Osterlamm Wolle oder die Kuh Elsa. Aber werden sie es schaffen, alles rechtzeitig vorzubereiten, bis die Kinder die Ostereier im Garten suchen? Ein spannendes Abenteuer beginnt, vor allem, als der Osterhase auf die dumme Idee kommt, wie der Weihnachtsmann durch den Schornstein zu klettern – mitsamt den Eiern. Ob das gutgehen kann?

Meinung:
Ich bin unsterblich verliebt in dieses Buch und in die wunderschönen Illustrationen. Diese zauberhaften Bilder der Autorin sind einfach herzallerliebst. Es gibt so viele Kleinigkeiten zu entdecken und bei jedem einzelnen Bild bin ich dahingeschmolzen. Der Schreibstil der Autorin ist kindgerecht und leicht verständlich. Die Geschichte ist äußerst lustig und liebevoll erzählt. Vor allem die letzte Seite der Geschichte ist mein Highlight, denn jetzt weiß ich endlich, wo der Osterhase Urlaub macht.

Hinweis:
Für diejenigen, die ganz genau hinschauen, gibt es noch eine Knobelaufgabe. Der Weihnachtsmann hat sich versteckt und ich habe ihn natürlich gleich entdeckt!

Fazit:
Mit diesem Bilderbuch von Nadine Reitz werden nicht nur Kinder ab 4 Jahren ihre wahre Freude haben. Die Geschichte ist herzallerliebst und die Illustrationen sind einfach zauberhaft. Dieses Bilderbuch ist eins der schönsten Bücher rund um Ostern und erhält deshalb auch 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an die Bloggerjury für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Lenni Langohr
Ein Hase zum Liebhaben
Bildergeschichten für die Kleinsten

Lenni Langohr – Ein Hase zum Liebhaben
Bildergeschichten für die Kleinsten
von Andrea Kuhrmann
mit Bildern von Nadine Reitz

Baumhaus Verlag
Hardcover
Bilderbuch
128 Seiten
Altersempfehlung: 2 – 4 Jahre
ISBN: 978-3-8339-0611-4
Ersterscheinung: 27.03.2020

Inhalt:
Der Hase Lenni Langohr nimmt die allerkleinsten Leser mit durch den Alltag. Vom Aufstehen bis hin zum Einschlafen begleiten wir ihn, sein Kuscheltier Möhrchen und seine Familie in den Park, in die Musikschule, in den Garten oder auch auf den Spielplatz.

Meinung:
Als ich das Buch zum ersten Mal in den Händen hielt, war ich vollkommen begeistert, denn das Cover ist wirklich zuckersüß. Lenni Langohr und sein Freund Möhrchen sind einfach putzig. Ich liebe die Illustrationen von Nadine Reitz, die uns durch die sieben kurzen Geschichten aus dem Kleinkinderalltag begleiten. Bereits am Anfang des Buches überraschte mich das Inhaltsverzeichnis, denn dort findet man nicht nur die Titel zu den sieben Geschichten, sondern auch jeweils fünf Bilder, sodass man auch gleich erkennen kann, um welche Geschichte es sich handelt. Die Geschichten sind kurz und verständlich. Toll fand ich übrigens auch, dass es zu bestimmten Themen jeweils eine Doppelseite mit Gegenständen gibt, die das „lesende“ Kind spielerisch benennen kann und somit seinen Wortschatz erweitern oder festigen kann. Am Ende des Buches gibt es dann noch eine Bastelanleitung und ein Memo-Spiel zum Ausschneiden.

Fazit:
Mit dem Bilderbuch „Lenni Langohr – Ein Hase zum Liebhaben“ von Andrea Kuhrmann werden nicht nur die allerkleinsten Leser ab 2 Jahren ihre wahre Freude haben. Die sieben kurzen Geschichten sind herzallerliebst und die Illustrationen sind einfach zuckersüß. Von mir gibt es auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an die Bloggerjury für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Irmelina Geisterkind
Das Geheimnis der Dorfeiche (Bd. 1)

Irmelina Geisterkind
Das Geheimnis der Dorfeiche (Bd. 1)
von Lydia Ruwe
mit Bildern von Julia Bierkandt

Boje Verlag
Hardcover
Kinderbuch
208 Seiten
Altersempfehlung: 8 – 10 Jahre
ISBN: 978-3-414-82568-1
Ersterscheinung: 27.03.2020

Inhalt:
An ihrem zehnten Geburtstag ist es endlich soweit: Irmelina Geisterkind bekommt ihr eigenes Geisterreich zugewiesen. Aber als sie erfährt, dass sie sich um das Wahrzeichen des Dorfs Hügelhausen, die große Dorfeiche, kümmern soll, ist sie mächtig enttäuscht. Das ist ja wohl die langweiligste Aufgabe, die es geben kann! Rund um die alte Eiche ist weit und breit niemand außer Irmi zu sehen. Doch als Irmi auf das neunjährige Menschenmädchen Juna trifft, fängt das Abenteuer endlich an. Eigentlich darf niemand aus der Menschenwelt erfahren, dass es Naturgeister gibt. Wird Juna dichthalten? Und was wird aus der ungewöhnlichen Freundschaft zwischen Geisterkind Irmi und Menschenkind Juna? Ein Sommer voller Abenteuer beginnt…

Meinung:
Was einem an diesem Buch als erstes auffällt, ist selbstverständlich das zauberhafte Cover. Die knuffigen Illustrationen von Julia Bierkandt sind äußerst liebevoll gestaltet und lockern den fließenden Schreibstil der Autorin auf, sodass man von einer Seite zur nächsten durch das Buch gleitet. Der Text ist kindgerecht und leicht verständlich, die Kapitel sind übersichtlich und die Schrift ist angenehm groß. Themen wie Freundschaft und die Liebe zur Natur spielen in dieser Reihe eine große Rolle. Vor allem Irmelina ist mir sehr ans Herz gewachsen. Irmi hat einen witzigen Charakter und sie ist sehr sympathisch. Ich hätte sie gerne zur Geisterfreundin.

Fazit:
„Das Geheimnis der Dorfeiche“ von Lydia Ruwe ist der Auftakt einer warmherzigen und wunderschönen Kinderbuch-Reihe mit zauberhaften Illustrationen. Das liebenswerte Geistermädchen Irmelina ist zwar nur marmeladengroß, aber dennoch ist sie ein echter Wirbelwind. Kinder im Alter zwischen 8 und 10 Jahren werden ihre wahre Freude an dieser Geschichte haben. Ich bin mehr als begeistert und vergebe 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Bastei Lübbe Verlag für dieses Rezensionsexemplar.