{Rezension} Love it up
(Bd. 3 der „Stars and Lovers“-Reihe)

Love it up
(Bd. 3 der „Stars and Lovers“-Reihe)
von Stella Tack

Knaur TB
Broschiert
432 Seiten
Meine persönliche Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-426-52846-4
Ersterscheinung: 01.08.2022

Good Guy meets Wild Girl

Inhalt:
Um seine erste große Liebe zu vergessen, geht Ethan mit seinem besten Freund Tyson auf Weltreise. Aufgrund der leeren Reisekasse nehmen die beiden an einem Casting für die Tanzshow „Love it up” teil. Zu Ethans Überraschung erkennt er, dass sein letzter One-Night-Stand die selbstbewusste Choreografin der Show ist. Ethan und Payton ahnen nicht, dass sie gemeinsame Freunde haben. Als sie es herausfinden, wird alles richtig kompliziert und nicht alle Beteiligten sind erfreut über ein Wiedersehen…

Meinung:
Eine Lovestory zum Verlieben ist dieser finale Band der „Stars and Lovers”-Reihe zwar nicht, denn für mich ist es tatsächlich der schwächste Band der Trilogie. Aber dennoch wurde ich gut unterhalten, was sicherlich am einzigartigen Humor der Autorin liegt. Stella Tacks Schreibstil ist leicht, flüssig und unkompliziert und die Charaktere sind charmant und authentisch ausgearbeitet. Verliebt bin ich nach wie vor in das äußere Erscheinungsbild der Reihe, denn auch der dritte Band ist einfach traumhaft schön. Erzählt wird die Story aus Ethans und Paytons Perspektive, beide Protagonisten sind sympathisch, entfachen aber kein großes Feuer in meinem Herzen. Meine Lieblingscharaktere der Reihe bleiben definitiv Rosie und Xander.

Fazit:
Mit „Love it up” schenkt uns Stella Tack eine romantische Lovestory mit Lachgarantie. Der finale Band der „Stars and Lovers”-Reihe ist ein schöner Abschluss, kommt aber leider nicht an die beiden ersten Bände ran. Deshalb gibt es von mir lieb gemeinte 3,5 von 5 Sternchen.

„Stars and Lovers”, die Liebesroman-Reihe mit viel Humor und Glamour-Faktor, ist in folgender Reihenfolge erschienen:
Beat it up (Bd. 1): DJ-Szene, Summer und Gabriel
Light it up (Bd. 2): Set einer Netflix-Serie, Rosie und Xander
Love it up (Bd. 3): Tanz-Show, Payton und Ethan

Herzlichen Dank an den Droemer Knaur Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Die Wilden Hühner auf Klassenfahrt
Das Hörspiel (Folge 2)

Die Wilden Hühner auf Klassenfahrt
Das Hörspiel (Folge 2)
von Cornelia Funke

‎Atmende Bücher GmbH
2 CDs (Vol. 1 & 2)
Laufzeit des Hörspiels: ca. 93 Min.
Altersempfehlung: 8 – 14 Jahren
ISBN: 9783982437637
Ersterscheinung: 17.06.2022

Inhalt:
Juhu! Die Wilden Hühner sind begeistert, denn es geht auf Klassenfahrt. Und dort gibt es bestimmt viele Abenteuer zu erleben. Doch die Pygmäen beschließen, dass der abgemachte  Friedenspakt ab sofort nicht mehr gültig ist, was bedeutet, dass sie sich auf die Lauer legen müssen, da an jeder Ecke ein fieser Streich auf die Mädchen warten kann. Außerdem hat ihr Lehrer ihnen von einer alten Legende erzählt, die besagt, dass Jap Lornsen, ein gruseliger alter Geist, in dem Schullandheim seinen Schabernack treibt. Nachts hören sie plötzlich merkwürdige Geräusche und finden am Strand sogar alte Münzen. Hat Jap Lornsen die etwa dort verloren? Auf der Stelle machen sich sowohl die Wilden Hühner als auch die Pygmäen auf die Suche… Werden sie dem Geist auf die Schliche kommen? Und dann ist da auch noch Wilma, die unbedingt ein Mitglied der Wilden Hühner werden möchte…

Meinung:
Ich habe früher die Wilden Hühner geliebt und bin deshalb echt begeistert, dass die Kultserie um die beliebte Mädchenbande nun als Hörspiel neu produziert wurde. In diesem zweiten Abenteuer geht es mit den Wilden Hühnern und den Pygmäen auf Klassenfahrt für eine Woche ans Meer. Sprotte, Frieda, Trude, Melanie und Wilma sind fünf völlig unterschiedliche Mädchen und dennoch eint sie eines – sie sind die besten Freundinnen und immer füreinander da. Ich liebe es, wenn mich Hörspiele so in ihren Bann ziehen, dass ich alles um mich herum vergessen kann und dann stelle ich mir vor, wie es wäre, selbst ein Mitglied einer Bande wie die Wilden Hühner zu sein.

Fazit:
Mit „Die Wilden Hühner auf Klassenfahrt“ ist Cornelia Funke eine tolle Fortsetzung der Kultserie um die beliebte Mädchenbande gelungen. Modern und aufwendig inszeniert eignen sich diese Hörspiele für alle, die Geschichten über Freundschaft, Rivalität und das Erwachsenwerden genauso sehr lieben wie ich. Ich vergebe liebend gerne 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an die Atmende Bücher GmbH für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Midnight Chronicles
Blutmagie (Bd. 2)

Midnight Chronicles
Blutmagie (Bd. 2)
von Laura Kneidl und Bianca Iosivoni

LYX Verlag
Broschiert mit Klappe
New Adult Fantasy
432 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1347-7
Ersterscheinung: 24.02.2021

Inhalt:
Vor einigen Jahren waren Cain und Warden noch Kampfpartner. Die beiden Blood Hunter gehen nun aber getrennte Wege. Cain hat einen neuen Partner und Warden jagt allein Vampire. Doch die Rückkehr des Vampirkönigs Isaac lässt ihnen keine andere Wahl, als erneut zusammenzuarbeiten. Die gemeinsame Jagd führt sie wieder zueinander, sodass sich Cain und Warden fragen müssen, ob es für sie beide nicht vielleicht doch eine zweite Chance geben kann…

Meinung:
Irgendwie war ich anfangs doch etwas irritiert, dass der zweite Band der New Adult-Fantasy-Reihe von Laura Kneidl und Bianca Iosivoni nicht direkt an den Reihenauftakt anknüpft. Nachdem wir nämlich Roxy und Shaw im ersten Band kennengelernt haben, treffen wir nun auf zwei neue Hunter. Cain und Warden habe ich zwar gerne verfolgt, aber irgendwie konnte ich keine Verbindung zu ihnen oder auch zu ihrer Liebesgeschichte aufbauen. Neben den beiden gibt es aber zum Glück noch ein paar Nebencharaktere, die mir ans Herz gewachsen sind. Der Schreibstil ist locker und leicht und das Setting ist ein Traum, denn ich liebe Schottland, aber der letzte Funke wollte einfach nicht überspringen. Was mich zusätzlich noch gestört hat, waren die unzähligen Längen, denn die Spannung beginnt erst ab der Hälfte des Buches. Auch das Ende war nicht das, was ich mir eigentlich vorgestellt hatte. Nun denn, die Reihe besteht ja aus insgesamt sechs Bänden, und da mich der erste Band eher begeistern konnte, hoffe ich nun einfach, dass mich die weiteren Fortsetzungen etwas mehr mitreißen können.

Fazit:
„Blutmagie“ ist der zweite Band der „Midnight Chronicles“-Reihe aus der Feder von Laura Kneidl und Bianca Iosivoni. Jugendliche ab 16 Jahren, die gerne New-Adult-Fantasy-Romane lesen, werden wahrscheinlich begeistert sein, aber mich konnte dieser zweite Band leider nicht so recht überzeugen. Von mir gibt es lieb gemeinte 3,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den LYX Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Kiss me now
(Folge 3 der „Kiss the Bodyguard“-Reihe)

Kiss me now
(Folge 3 der „Kiss the Bodyguard“-Reihe)
von Stella Tack
gelesen von Elise Eikermann und Jonas Minthe

Mit Bonus-Story: KISS ME ALEX!
gelesen von Niklas Heinecke

GOYAlibre aus dem Hause JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH
2 mp3-CDs
Ungekürzte Lesung
Spielzeit: ca. 1.020 Minuten bzw. 17 Stunden
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8337-4453-2
Ersterscheinung: 18.05.2022

Inhalt:
Eve, die Prinzessin des kanadischen Königreichs Nova Scotia, trifft am Königshof auf den geheimnisvollen Kingsley. Dieser kommt eigentlich aus New York, doch wegen eines Vorfalls wird er zu seinem Vater, der als Eves Bodyguard arbeitet, geschickt. Eve und Kingsley kommen sich immer näher, doch bei einem Angriff schützt Kingsleys Vater Eve und stirbt dabei. King möchte nichts mehr von Eve wissen, da er der Meinung ist, dass alles ihre Schuld sei. Zwei Jahre später hingegen führt das Schicksal die beiden wieder zusammen und King bekommt die Anweisung, die Position seines Vaters zu übernehmen und als Eves Bodyguard zu arbeiten. Auf dem Internat, das Eve besucht, passieren mysteriöse Dinge… Wird Kingsley sie beschützen können? Und was wird aus der Liebe, die die beiden füreinander empfunden haben? Wird sie wieder aufflammen – wenn ja, was bedeutet das für Kingsleys Job?

Meinung:
Ich mochte die ersten beiden Teile der „Kiss the Bodyguard“-Reihe von Stella Tack sehr und ich muss sagen, dass ich ein wenig traurig bin, dass diese Folge nun das Ende sein soll. Ich fand die Reihe einfach klasse. Aber mit dieser finalen Folge erhält die Trilogie nun auf jeden Fall einen grandiosen Abschluss. Zu den Covern muss ich sicherlich nicht viel sagen, denn auch dieses ist ein Knaller – ein farblicher Eyecatcher, der hervorragend zu den ersten beiden Covern passt. Die Tatsache, dass wir den Charakteren immer wieder in den einzelnen Geschichten begegnen, finde ich toll. Man muss die ersten beiden Folgen zwar nicht gehört haben, um der Handlung folgen zu können, allerdings würde ich dennoch dazu raten, weil es einfach ein Hörgenuss ist. So haben wir bereits zuvor die Protagonistin Eve und ihren süßen Mops Sir Henry als Sidecharacter kennengelernt, da sie unter anderem die Cousine von Prescot, dem Protagonisten der zweiten Folge, ist. Die beiden Hauptcharaktere dieser Folge, Eve und Kingsley, muss man direkt ins Herz schließen, sie wirken so leidenschaftlich, authentisch und echt. Die Ausarbeitung der Charaktere ist der Autorin wirklich gut gelungen, ebenso auch die Handlung, die sehr gut strukturiert ist und in zwei Stränge aufgebaut wurde. Der erste Teil spielt vor dem Vorfall, bei dem Kingsleys Vater gestorben ist, der zweite Teil zwei Jahre später. Die Story gab mir wirklich alles, was ich mir von einer Young Adult Story wünsche und eigentlich noch viel mehr. Denn neben prickelnder Romantik mit viel Charme und noch mehr Schlagfertigkeit gab es in dieser Folge auch den spannenden Teil rund um „Eat the Rich“ und die Vorfälle im Internat. Was ich neben dem packenden Thrilleranteil der Geschichte mochte, war tatsächlich auch das Setting, denn anhand des Klappentextes konnte ich nicht herauslesen, dass die Geschichte mehr in England auf dem Internat statt im Palast in Nova Scotia spielt. Die Geschichte endet übrigens mit einem kleinen Cliffhanger rund um Ivy und Ryan aus „Kiss me once“. Zum Glück gibt es aber in der Bonusstory die Auflösung, wobei es in „Kiss me Alex!“ hauptsächlich um Alex, einen von Eves Cousins, und um seine Beziehung und die Beziehungsprobleme mit seinem langjährigen Freund Jeff geht. Die Geschichte hatte deutlich weniger Actionanteile als „Kiss me now“, jedoch fand ich die Story total süß. Die Stimmen von Elise Eikermann, die Eve spricht, Jonas Minthe, der King seine Stimme leiht, und Niklas Heinecke, der Alex in der Bonusstory zum Leben erweckt, wurden übrigens hervorragend ausgewählt, sie passen so gut zu den jeweiligen Charakteren.

Fazit:
„Kiss me now“ von Stella Tack ist eine gefühlvolle Lovestory mit starken Charakteren. Dieses unvergessliche Hörerlebnis empfehle ich allen Romance-Fans ab 14 Jahren, die romantische, spannende und aber zugleich auch süße Liebesgeschichten mögen. Von mir gibt es hochverdiente 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den JUMBO Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Zeitenzauber
Das verborgene Tor (Bd. 3)

Zeitenzauber
Das verborgene Tor (Bd. 3)
von Eva Völler

One Verlag
Paperback
Erzählendes für junge Erwachsene / Jugendbuch
352 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0150-1
Ersterscheinung: 29.07.2022

Ein verborgenes Tor,
eine dunkle Bedrohung,
eine Reise durch die Zeit.

Inhalt:
Anna und Sebastiano befinden sich im Jahr 1813, um einen Auftrag zu erfüllen. Diesmal sind sie allerdings auf sich allein gestellt. Als heiratswillige Geschwister tauchen sie in die High Society des Londoner Adels ein. Kutschfahrten, Stadtbummel und Tanzfeste stehen nun auf der Tagesordnung. Während die beiden sich gegen aufdringliche Verehrer wehren, wird ein Zeitreiseportal nach dem anderen zerstört. Die Zukunft ist in Gefahr, doch wem können Anna und Sebastiano noch trauen?

Meinung:
Auch das dritte Cover der Reihe ist traumhaft schön und passt hervorragend zu den ersten beiden Bänden. Die Farben der Neuauflage harmonieren wunderbar miteinander. So gesehen ist diese Auflage nicht nur inhaltlich, sondern nun auch optisch ein Highlight. Nachdem wir Anna und Sebastiano im ersten Band nach Venedig und dann im zweiten Band nach Paris begleitet haben, wurde es nun endlich Zeit, nach London ins Jahr 1813 zu reisen. Eine traumhafte Epoche – für mich als großer Fan von Jane Austen ist die Regency-Zeit ein perfektes Setting für das Finale der brillanten Zeitenzauber-Trilogie. Eva Völler hat mit London die perfekte Kulisse für dieses magische Abenteuer gewählt. Mit den beiden Protagonisten Anna und Sebastiano hat Eva Völler zwei Charaktere erschaffen, die mir auf Anhieb sympathisch waren. Anna ist sehr mutig und humorvoll, aber auch selbstkritisch. Man schließt sie schnell ins Herz und kann sich gut mit ihr in der Ich-Perspektive identifizieren. Von der ersten Seite an hat mich diese humorvolle und leicht verrückte Geschichte in einen Bann gezogen und mir wundervolle Lesestunden beschert. Der Schreibstil der Autorin ist großartig. Die abwechslungsreiche Handlung ist äußerst spannend und Anna und Sebastiano stecken wieder mittendrin in einem Abenteuer voller Romantik, Verrat und Freundschaft.

Fazit:
„Das verborgene Tor” von Eva Völler ist der abschließende Band der großartigen „Zeitenzauber”-Reihe. Diese romantische und zugleich spannende Zeitreise empfehle ich Jugendlichen ab 14 Jahren. Von mir gibt es hochverdiente 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an die Bloggerjury für dieses Rezensionsexemplar.