{Rezension} Worst Best Man

Worst Best Man
von Mia Sosa
übersetzt von Kerstin Winter

Goldmann Verlag
Paperback
Romance
400 Seiten
ISBN: 978-3-442-49490-3
Ersterscheinung: 20.03.2024

Sie dürfen den Trauzeugen jetzt küssen…

Inhalt:
Lina ist Hochzeitsplanerin, die am Traualtar zurückgelassen wurde, und Max, der Trauzeuge, der sowohl für das Verlassenwerden verantwortlich als auch mit dem Bräutigam verwandt ist. Doch um einen wichtigen Job zu ergattern, muss Lina wohl oder übel mit dem Marketingexperten Max zusammenarbeiten. Bald entdecken Lina und Max, dass Feindseligkeit möglicherweise nicht die einzige Emotion ist, die zwischen ihnen Funken sprühen lässt…

Meinung:
Dieser Roman ist mein erstes Buch von Mia Sosa, eine humorvolle Romanze über die Hochzeitsplanerin Lina und den Bruder ihres Ex-Verlobten. Die Story selbst war erfrischend und leicht und ich liebte den Vibe und die Dynamik zwischen den beiden Protas. Allerdings bin ich irgendwie weder mit Lina noch mit Max so richtig warm geworden. Es gab durchaus witzige und herzerwärmende Momente, die mich gut unterhalten konnten, aber es war einfach zu wenig. Insgesamt gesehen ist es nicht die beste RomCom, die ich bisher gelesen habe, aber definitiv auch nicht die schlechteste.

Fazit:
„Worst Best Man“ von Mia Sosa ist ein unterhaltsamer Roman mit vielen lustigen Momenten. Alles in allem ist diese RomCom eine nette Geschichte für zwischendurch, bei der der Funke aber leider nicht ganz übergesprungen ist. Deshalb vergebe ich gute 3,5 von 5 Sternchen.

{Rezension} Valentina Amor
All you need is love (oder so)
(Bd. 1)

Valentina Amor
All you need is love (oder so)
(Bd. 1)
von Sarah M. Kempen
Covergestaltung und Vignetten von Carolin Liepins

Schneiderbuch
Paperback
Jugendbuch
256 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Meine persönliche Altersempfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: ‎ 978-3-505-15165-1
Ersterscheinung: 19.03.2024

Liebe ist das Beste, was es gibt!

Inhalt:
Valentina möchte am liebsten sofort ihre Ausbildung zur Liebesgöttin beginnen, doch ihr Vater, Liebesgott Amor, und ihre Großmutter Aphrodite, die Göttin der Liebe, der Schönheit und der sinnlichen Begierde, denken, dass sie noch nicht bereit für solch eine wichtige Aufgabe ist. Doch als Amor aufgrund von starkem Liebeskummer seine Arbeit nicht mehr verrichten kann, erhält Valentina die einmalige Gelegenheit, sich unter Beweis zu stellen: Sie soll zwei Teenager zusammenbringen. Doch leider ahnt sie da noch nicht, wie kompliziert, peinlich und voller göttlicher Fettnäpfchen die erste Liebe sein kann.

Meinung:
Ein göttlich chaotisches Abenteuer voller Witz, Freundschaft und Gefühl – und ich kann euch sagen, ich lieb’s! Zuerst hatte mich das Cover etwas abgeschreckt, weil ich Menschen auf Covern nicht sonderlich ansprechend finde. Aber der Klappentext war zu gut, als dass dieses Buch nicht von mir gelesen wird. Valentina, Amors Tochter, die unbedingt ihre Ausbildung zur vollwertigen Liebesgöttin beginnen möchte, liebt die Liebe. Sie weiß, Menschen brauchen Liebe. Und da die besten Romanzen immer an Schulen entstehen, kann sie es kaum erwarten, zwei Teenagern dabei zu helfen, sich ineinander zu verlieben. Denn Liebe ist doch das Tollste der Welt. Das Kribbeln im Bauch, das unfassbar selige Lacheln, wenn man die verliebte Person ansieht, dieses aufgeregte Gefühl des Glucklichseins und dass plotzlich die ganze Welt Sinn ergibt, weil man mit dieser einen Person zusammen ist. Was will man dazu noch sagen? Valentina hat’s auf den Punkt gebracht. Dem kann und will ich nicht widersprechen. Ich könnte euch hier vom federleichten Schreibstil vorschwärmen. Oder auch von den starken Botschaften über Freundschaft und Toleranz. Oder von der Protagonistin, die etwas tollpatschig, aber wahnsinnig sympathisch ist. Ein starkes Mädchen, das trotz der vielen Rückschläge nie aufgegeben hat, an die Liebe zu glauben. Ich bin wirklich beeindruckt. Das Buch wandert deshalb auf jeden Fall direkt auf meine Liste der Jahreshighlights.

Fazit:
Mit „All you need is love (oder so)“ ist Sarah M. Kempen ein grandioser Auftakt der neuen „Valentina Amor“-Reihe gelungen. Dieser göttliche erste Band punktet mit sehr viel Humor und einer absolut hinreißenden Protagonistin. Mädchen ab 14 Jahren, die an die große Liebe glauben, werden begeistert sein. Von mir gibt es verdientermaßen 5 von 5 Sternchen.

Lieblingszitate:
„Die Menschen brauchen Liebe! Es ist doch das Tollste der Welt. Das Kribbeln im Bauch, das unfassbar selige Lächeln, wenn man die verliebte Person ansieht, dieses aufgeregte Gefühl des Glücklichseins und dass plötzlich die ganze Welt Sinn ergibt, weil man mit dieser einen Person zusammen ist.“ (S. 12 f.)
und
Ihre Worte fühlten sich an, als hätte mich ein Pfeil mitten ins Herz getroffen. Aber nicht einer, der Liebe brachte, sondern so einer mit fiesen spitzen Widerhaken, die sich schmerzhaft durch die ganze Brust bohrten. So wenig vertraute sie mir also? Ich war eine schlechtere Option als der Weltuntergang.“ (S. 27)
und
Die besten Romanzen entstehen immer an Schulen.“ (S. 33)
und
Zeit ist Liebe, und Liebe ist Leben.“ (S. 140)

{Rezension} Die drei !!!
Betrug, Brezn und ganz viel München

Die drei !!!
Betrug, Brezn und ganz viel München
von Henriette Wich

Kosmos Verlag
Taschenbuch
Kinderbuch
160 Seiten
Altersempfehlung: 10 – 13 Jahre
ISBN: 978-3-440-17747-1
Ersterscheinung: 19.02.2024

Servus!

Inhalt:
Die drei !!! verbringen ein paar Tage in München, wo sie zufällig Liz begegnen, die Inhaberin eines Trachtengeschäfts ist und seit einiger Zeit bedrohliche Nachrichten erhält. Liz ist verzweifelt, doch Kim, Franzi und Marie wollen ihr selbstverständlich helfen und übernehmen den Fall sofort. Während ihrer Ermittlungen lernen die drei Freundinnen München immer besser kennen, geraten dabei allerdings immer tiefer in eine Geschichte voller Neid und Verrat…

Meinung:
Was habe ich mich auf diesen Fall gefreut, denn diesmal ermitteln meine Lieblingsdetektivinnen in der wunderschönen bayrischen Landeshauptstadt München. Spannend und mitreißend wird ein toller Krimi erzählt. Trotz der rasanten Verfolgungsjagd und den Ermittlungen bleibt aber dennoch sehr viel Zeit, näher auf die Sehenswürdigkeiten einzugehen. Die Schriftgröße ist sehr gut lesbar. Auch der Schreibstil ist angenehm locker und sehr detailliert. Witzige Fun-Facts, Sightseeing-Tipps, eine Landkarte und ein nützlicher Sprachführer, der in den bayrischen Dialekt einführt, sind die ideale Vorbereitung für einen Trip in den deutschen Süden und machen Lust auf einen Kurzurlaub.

Fazit:
„Die drei !!!: Betrug, Brezn und ganz viel München“ von Henriette Wich ist ein spannender Krimi, der uns durch die schönsten und beliebtesten Straßen Münchens mitnimmt. Die Fun-Facts und die zahlreichen Sightseeing-Tipps sind ein Highlight. Mit voller Begeisterung empfehle ich dieses Buch allen Krimiliebhaberinnen ab 10 Jahren und vergebe daher auch liebend gerne 5 von 5 Sternchen.

{Rezension} The April Story

The April Story
Ein wirklich erstaunliches Ding
von Hank Green
übersetzt von Michaela Link

dtv
Paperback
Jugendbuch
448 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Originaltitel: An absolutely remarkable thing
ISBN: 978-3-423-74106-4
Ersterscheinung: 18.04.2024

Wer bist du, wenn die ganze Welt dir zusieht?

Inhalt:
Als die dreiundzwanzigjährige April May um drei Uhr morgens durch New York City streift, stößt sie auf ein wirklich erstaunliches Ding: Eine riesige Skulptur, die sie spontan Carl nennt. Begeistert und beeindruckt drehen April und ihr bester Freund Andy ein Video, das Andy umgehend auf YouTube hochlädt. Am nächsten Tag beginnt für April ein neues Leben – denn das Video geht viral. Nun steht sie im Mittelpunkt der Medien und sie muss sich entscheiden, wie sie ihre Stimme nutzen will, wenn die ganze Welt ihr zuhört.

Meinung:
Ich bin wirklich beeindruckt – und das obwohl dieses Buch irgendwie seltsam ist, allerdings auf eine wunderbare Weise seltsam. Dieses Buch ist in seiner Gesamtheit einzigartig. Großartige Ideen gepaart mit liebenswerten Charakteren und einer Realität, die so hart ist, dass sie nur wahr sein kann. Hank Greens Debütroman ist mehr als eine moderne Science-Fiction-Geschichte. Es ist eine Geschichte darüber, was es bedeutet, ein Mensch zu sein. Hank Green weiß, wovon er spricht, wenn er das Internet und verschiedene Social-Media-Plattformen in den Mittelpunkt seines Debütromans stellt, da er selbst als Videoblogger und mit verschiedenen Webprojekten berühmt geworden ist. Dieser Roman wird eigentlich als Science-Fiction-Roman eingestuft, allerdings möchte ich dem vehement widersprechen, denn es gibt nicht viel darin, was heutzutage nicht real wäre – mal abgesehen von den ​​Außerirdischen, die Kontakt aufnehmen wollen. April ist eine recht interessante Figur, da sie einerseits sicherlich etwas naiv ist oder zumindest das Ausmaß ihres Tuns nicht vorhersieht. Andererseits scheint sie, sehr natürlich zu sein und spontan zu agieren, was mir sehr gut gefallen hat, da es mir leicht fiel, in gewisser Weise mit ihr mitzufühlen. Ihre Entwicklung von der jungen Frau zur Marke ist bemerkenswert und vermittelt einen tollen Einblick in die Medien- und Internetdynamik.

Fazit:
„The April Story – Ein wirklich erstaunliches Ding“ von Hank Green ist eine Pflichtlektüre für alle, die mit dem Internet aufgewachsen sind. Von mir gibt es gute 4 von 5 Sternchen.

Lieblingszitate:
„Mir machst du nichts vor, April. You’re a digital Girl in a digital World. Wir sind alle geborene Selbstdarsteller.“ (S. 19)
und
Macht drückt sich häufig darin aus, dass das Leben für die Mächtigen komfortabler ist als für andere. Das ist für viele Menschen so selbstverständlich, dass ihnen oft gar nicht bewusst ist, wie viel Macht sie besitzen.“ (S. 69)

{Rezension} Sportstars erzählen
Mein Traum vom Profi-Fußball (Bd. 1)

Sportstars erzählen
Mein Traum vom Profi-Fußball (Bd. 1)
von Robin Gosens
mit Illustrationen von Thilo Krapp

Coppenrath Verlag
Hardcover
Kinderbuch
72 Seiten
Altersempfehlung: 6 – 8 Jahre
ISBN: 978-3-649-64662-4
Ersterscheinung: 01.03.2024

Inhalt:
Fußballprofi und deutscher Nationalspieler Robin Gosens erzählt von seinem ersten Spiel bei Fortuna Elten bis hin zum großen Torerfolg bei der Fußball-EM 2021.

Meinung:
In dieser neuen Reihe kommen Sportstars zu Wort, sie erzählen Leseanfängern von ihrem Weg zum Erfolg. Im ersten Band berichtet Robin Gosens, welches Ereignis seine Fußballleidenschaft geweckt hat und welche Mühen und Strapazen notwendig waren, um ans Ziel zu kommen. Es wird nichts beschönigt und so erfahren wir, wie viel Ehrgeiz und Ausdauer Robin Gosens aufgebracht hat, um ans gewünschte Ziel zu kommen. Die Botschaft, dass zwangsläufig viel Fleiß unerlässlich ist und dass der Weg manchmal steinig war, ist ebenso vertreten wie auch der Hinweis, dass es ohne die Unterstützung der Familie und die seiner Freunde kaum zu meistern gewesen wäre. Die Schrift ist angenehm groß und die Sätze sind dem Lesealter entsprechend einfach gehalten. Nach jedem Kapitel gibt es Fußballfakten, die für Abwechslung beim Lesen sorgen. Was mir allerdings negativ aufgefallen ist, sind gewisse Redewendungen, die nicht zum Sprachgebrauch der Zielgruppe gehören. Beispielsweise nennt Robins Vater seinen Sohn nicht beim Namen, er sagt tatsächlich unentwegt „Sohnemann“ zu ihm. Außerdem wird fälschlicherweise das Land Niederlande mehrfach als „Holland“ bezeichnet. Und dann wird auch dauernd die Kugel geschoben oder auch wahlweise gepflückt. Sorry, aber ich spiele selbst Fußball – genau genommen seit meinem fünften Lebensjahr, aber das sind Redewendungen, die höchstens am Altherrenstammtisch noch zu hören sind. Definitiv gehören solche Sätze nicht zum Wortschatz der heutigen Jugend. Das hätte man ein wenig anpassen können bzw. müssen. Cool finde ich den QR-Code, über den man zu einer persönlichen Botschaft von Robin Gosens gelangt. Eventuell hätte man ihn allerdings darauf hinweisen können, dass er hier Kindern von seinem großen Traum erzählt und dass dies nur rüberkommt, wenn man Emotionen zeigt. Der kurze Clip wäre jetzt für mich kein Anreiz, dieses Buch zu lesen oder gar zu kaufen.

Fazit:
„Sportstars erzählen – Mein Traum vom Profi-Fußball“ ist der Auftakt einer Reihe, die Kinder inspirieren soll, an ihre Träume und Wünsche zu glauben. In diesem ersten Band erzählt uns Robin Gosens seine Geschichte – vom Wunsch Fußballprofi zu werden bis hin zum Torerfolg bei der deutschen Nationalmannschaft. Das Buch ist flüssig und leicht verständlich geschrieben und somit eine gute Lektüre für fußballbegeisterte Leseanfänger ab 6 Jahren. Von mir gibt es gute 3,5 von 5 Sternchen.