{Rezension}
Hinter zerbrochenem Glas

Hinterzerbrochenem Glas
von Josie Charles

Independently published
Taschenbuch
Liebesroman
331 Seiten
ISBN: 978-1095350973
Ersterscheinung: 20.04.2019

Inhalt:
Rein zufällig kehren Erinnerungen zurück, die Juliet nicht einordnen kann. Immer wieder wird sie von Déjà-vus aufgesucht, die Juliet direkt zum Collister-Haus führen. Das über Jahre hinweg verlassene Haus, welches nun von Cayden renoviert wird. Ausgerechnet Cayden! Ihm hätte Juliet eigentlich nie begegnen sollen, denn ein dunkles Geheimnis liegt über dem malerischen Küstenstädtchen Bar Harbor. Ein dunkles Geheimnis, welches nun durch Zufall ans Licht zu kommen scheint.

Meinung:
Der geheimnisvolle Titel und das zauberhafte Cover machten mich neugierig, restlos überzeugt hat mich dann aber der Klappentext. Ich hatte mich richtig auf das Buch gefreut und konnte es auf Grund der sich entwickelnden Spannung gar nicht zur Seite legen. Der lockere und flüssige Schreibstil der Autorin lässt den Leser nur so durch die Seiten gleiten. Die Story wird abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt, sodass man einen direkten Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt von Juliet und Cayden erhält. Juliet ist naiv und gutgläubig, sie hat es auf Grund ihres wohlbehütenden Lebens auch nie schwer im Leben gehabt. Allerdings merkt man rasch, dass sie ihren eigenen Kopf hat, und das lässt Juliet so sympathisch erscheinen. Bei Cayden war ich mir nicht sicher, was ich von ihm halten soll. Ein verschlossener Typ, der ein Geheimnis mit sich trägt. Doch schon nach kurzer Zeit wendet sich das Blatt und man erkennt den Schutzengel in ihm. Auch wenn der Bezug zu den Glühwürmchen nur kurz aufgegriffen wird, konnte ich mir die Szenen durch die detailgetreuen Beschreibungen der Autorin hervorragend vorstellen. Ich kann noch immer das Klirren des Glases hören und bekomme eine Gänsehaut dabei. Das Ende ist äußerst spannend und beinhaltet eine unvorhersehbare Wendung. Eine wunderschöne Geschichte über ein dunkles Familiengeheimnis und eine Liebe, die vom Schicksal vorherbestimmt ist.

Fazit:
Eine berührende Geschichte in einer kleinen verträumten Küstenstadt und ein mysteriöses Geheimnis, das alles verändert. Eine sehr gelungene Wendung zum Ende des Buches und die durchweg anhaltende Spannung haben mich überzeugt. Daher gebe ich dieser romantischen Liebesgeschichte mit dramatischer Handlung 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Josie Charles und an Mainwunder für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Olivias geheimste Geheimnisse
Meine neue beste Freundin (Bd. 1)

Olivias geheimste Geheimnisse
Meine neue beste Freundin
von Meredith Costain
Mit Illustrationen von Danielle McDonald
Übersetzt von Kristin Overmeier

Boje Verlag
Hardcover
Erzählendes Kinderbuch
96 Seiten
Altersempfehlung: 6 Jahre
ISBN: 978-3-414-82537-7
Ersterscheinung: 28.02.2019

Inhalt:
Olivia schreibt liebend gerne in ihr Tagebuch. Alles, was irgendwie wichtig oder geheim erscheint wird darin notiert, so auch die Erkenntnis, dass ständig irgendjemand in ihrem Zimmer rumschnüffelt. Aber auch ihre Gedanken und Gefühle verarbeitet Olivia auf äußerst kreative Weise. Sie vermisst ihre beste Freundin, die nun weggezogen ist. Vor allem möchte Olivia herausfinden, wer nun ins leer stehende Nachbarhaus eingezogen ist. Vielleicht wohnt dort ein Mädchen in ihrem Alter… und vielleicht werden die beiden sogar Freundinnen…

Meinung:
Wer Meredith Costains Reihe „Ellas Welt“ kennt, wird auch diese neue Reihe rund um ihre kleine Schwester Olivia lieben. „Olivias geheimste Geheimnisse“ sind Geschichten, die in Tagebuchform altersgerechte Themen erzählen. Im Reihenauftakt muss die bezaubernde Olivia nicht nur den Abschied ihrer besten Freundin verarbeiten, die weggezogen ist, sondern auch herausfinden, wer in ihrem Zimmer schnüffelt. Der Schreibstil ist der Altersgruppe angepasst und sehr leicht zu lesen. Die Zeichnungen sind mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Olivia ist äußerst sympathisch und aufgeweckt und man muss sie direkt ins Herz schließen. Sie ist eine wahre Inspiration und bringt auf kreative Art und Weise ihre Gedanken und Gefühle zu Papier.

Fazit:
Ich bin ganz vernarrt in dieses zauberhafte Mädchen. Die Fortsetzung mit dem Titel „Olivias geheimste Geheimnisse – Mein super(braver)frecher Hund“ erscheint im Sommer und klingt nach einer tierisch-lustigen Geschichte. Band 1 ist humorvoll und bis zum Schluss spannend. Die Geschichte, die in sich abgeschlossen ist, eignet sich gut für Leseanfänger im Alter von 6-8 Jahren. Insgesamt gebe ich dem Buch 4,5 von 5 Sternchen. Ich bin gespannt auf den zweiten Band.

Herzlichen Dank an den Bastei Lübbe Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Schleich Horse Club
Ein Fohlen für Mia

Schleich Horse Club
Ein Fohlen für Mia
von Emma Walden

AMEET Verlag
Hardcover
Kinderbuch
128 Seiten
Altersempfehlung: 8-10 Jahre
ISBN: 978-3-96080-290-7
Ersterscheinung: 17.05.2019

Inhalt:
Die vier Pferdefreundinnen Hannah, Lisa, Sarah und Sofia sind leidenschaftliche Reiterinnen und Mitglieder des geheimen Horse Clubs. Am liebsten halten sie sich in ihrem Geheimversteck, einem alten Wohnwagen auf. Vor allem lieben sie es aber, mit ihren Pferden auszureiten und die Gegend zu erkunden. Diesmal wollen die vier Mädchen Mia, Hannahs jüngerer Schwester, helfen, sich für ein neues Pferd zu begeistern. Mia soll erkennen, dass sie mittlerweile zu groß für ihr innig geliebtes Pony Spotty ist. Doch Mia kann und will sich nicht von Spotty trennen. Die vier Mädchen hecken einen Plan aus, wie sie Mia vielleicht umstimmen könnten, doch es kommt alles anders als geplant…

Meinung:
Das erste, was einem an diesem Buch auffällt, ist das wunderschön gestaltete Cover. Durch die erhabenen Stellen, wirkt es plastisch und lebendig. Sowohl auf der ersten als auch auf der letzten Seite des Buches findet man eine traumhaft gestaltete Übersichtskarte. Wer die Abenteuer der Horse Club-Mädchen noch nicht kennt, sollte sich zuerst die kurzen Steckbriefe am Ende des Buches durchlesen, um den Überblick über die Namen der Mädchen und der Pferde nicht zu verlieren. Die vier Protagonistinnen sind sympathisch und irgendwie hat man beim Lesen das Gefühl, mit den Mädchen gemeinsam durch den Peppertree-Wald zu reiten. Der Schreibstil der Autorin ist harmonisch und kindgerecht geschrieben. Das gefällt mir unglaublich gut. Die Kapitel sind übersichtlich, die Schrift ist angenehm groß und der Textfluss wird durch zahlreiche, liebevoll gestaltete Illustrationen aufgelockert.

Fazit:
Die „Schleich Horse Club“-Reihe ist ein absolutes Lese-Highlight für Pferdeliebhaberinnen im Alter von 8-10 Jahren. Die gefühlsstarken Abenteuer bereiten Leseanfängern ein emotionales Lesevergnügen. Die Geschichten der vier Mädchen rund um Pferde und Freundschaft sind liebevoll erzählt und bieten jede Menge Abenteuer und Spannung. Ich bin beeindruckt und vergebe liebend gerne 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den AMEET Verlag und an LovelyBooks für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Roberto und Sarah

Roberto und Sarah
von Guido Kasmann
mit Illustrationen von Sarah Frontschek

BVK Buch Verlag Kempen
Hardcover
Kinderbuch
65 Seiten
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-86740-918-6
Ersterscheinung: 31.03.2019

Inhalt:
Der 12-jährige Roberto ist ein Zirkusclown, genau wie sein Vater auch. Allerdings trägt Roberto ein Geheimnis mit sich, von dem nur wenige Menschen im Zirkus etwas wissen. Eines Tages entdeckt er im Publikum ein Mädchen mit dem schönsten Lächeln der Welt. Als er sich mit Sarah verabredet, ereilt ihn die Angst. Was, wenn sie von seinem Geheimnis erfährt? Kann er Sarah sein Geheimnis anvertrauen? Wird sie ihn auslachen? Kann er ihr erzählen, dass sein Clownsgesicht angeboren ist und sich dieses nicht abschminken lässt?

Meinung:
Als ich das Cover zum ersten Mal gesehen habe, wusste ich sofort, dass ich dieses Buch unbedingt lesen möchte. Ich liebe Zirkusgeschichten. Diese Geschichte ist aber anders, keine dieser typischen Zirkus- oder Clownsgeschichten. Diese Geschichte ist nicht sonderlich lustig und witzig, vielmehr regt sie zum Nachdenken an. Selbst meine 8-jährige Schwester hat gleich gemerkt, welche Botschaft uns der Autor Guido Kasmann mit diesem Buch vermitteln möchte. Roberto ist anders als der „normale“ Durchschnitt und er fühlt sich beobachtet, er hat Angst ausgelacht zu werden. Als Roberto eines Tages Sarah kennenlernt, plagen ihn Selbstzweifel. Wird sie ihn noch immer mögen, wenn sie sein Geheimnis erfährt? Können die beiden trotz der Unterschiede, Freunde sein? Auch wenn es sich hier um ein ernsteres Thema handelt, bin ich der Meinung, dass bereits Grundschulkinder mit Roberto mitfühlen können. Ein „Roberto“ steckt doch in jedem von uns, denn keiner gleicht dem anderen. Auf dem Weg der Selbstfindung plagen jeden von uns manchmal Selbstzweifel. Vor allem die Zeit in der Grundschule kann prägend und wichtig sein. Hier gibt es so viele Kinder, die anders sind als man selbst. Man fängt an, zu vergleichen, und möchte eigentlich nur eins: Akzeptanz, Respekt und Liebe.

Fazit:
Das für Jungs und Mädchen gleichermaßen geeignete Buch empfehle ich Lesern von 8-12 Jahren, die sich nach dem Lesen gerne noch Gedanken zum Erlesenen machen. „Roberto und Sarah“ ist eine tiefgründige und berührende Geschichte, die sich mit wichtigen Themen wie Freundschaft, Selbstzweifel, Mut und Anderssein beschäftigt. Ich finde die Botschaft dieser Geschichte äußerst wichtig und vergebe liebend gerne 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den BVK Buch Verlag Kempen für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Holunder Trotz
Ein Troll für alle Fälle

Holunder Trotz
Ein Troll für alle Fälle
von Antje Leser

Ueberreuter Verlag
Hardcover
Kinderbuch
256 Seiten
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-7641-5154-6
Ersterscheinung: 15.03.2019

Inhalt:
Der vom staatlichen KonTrollAmt anerkannte und zertifizierte Privatdetektiv Holunder Trotz ist der Profi für die ganz kniffligen Fälle im Märchenland. Diese löst er schnell, zuverlässig und diskret. So kommt es auch dazu, dass König Leopold der Unersättliche hysterisch und vollkommen verzweifelt Holunder Trotz beauftragt, den verschwundenen Reichsapfel zu suchen. Kaum hat der trollige Detektiv die Ermittlungen aufgenommen, heftet sich auch schon Prinzessin Estrildis an seine Fersen. Wie gut, dass sich die neunmalkluge Prinzessin nicht so leicht abschütteln lässt, denn nach und nach erkennt Holunder Trotz die Vorzüge einer adligen „Undercover Agentin“.

Meinung:
Von der ersten Seite an war ich entzückt und verzaubert. Der Schreibstil der Autorin ist äußerst erfrischend und die Erzählweise witzig und locker. Die Kapitel sind übersichtlich und die Schrift ist angenehm groß. Das Cover ist ein wahrer Hingucker. Einfach trollig die Illustrationen von Thomas Hussung.
Protagonist dieser Geschichte ist Holunder Trotz, ein etwas spezieller Troll, man kann ihn fast schon als skurril bezeichnen. Holunder ist äußerst liebenswert und man muss ihn einfach gern haben, allerdings war Prinzessin Estrildis meine eigentliche Heldin dieses Buches. Sie ist besserwisserisch, neugierig, selbstbewusst und alles andere als eine typische Prinzessin. Viele bekannte Märchenfiguren begleiten das ungleiche Detektiv-Duo durch das spannende Abenteuer. Die Kombination einer spannenden Detektivgeschichte mit zahlreichen märchenhaften Überraschungen ist einfach unbeschreiblich. Der mysteriöse Fall bietet bis zum Schluss Spannung und Humor. Das Ende lässt mich außerdem hoffen, dass Holunder Trotz und Estrildis weitere Kriminalfälle im Märchenland lösen könnten, denn eins ist klar, im Land der Märchen gibt es ziemlich viele zwielichtige Gestalten.

Fazit:
Der Autorin Antje Leser ist mit „Holunder Trotz – Ein Troll für alle Fälle“ ein unterhaltsamer Märchenkrimi gelungen. Junge Leser im Alter von 10-13 Jahren werden mit Holunder Trotz und Estrildis nicht nur ein lustiges, sondern auch ein fantasiereiches und spannendes Abenteuer erleben. Von mir gibt es auf jeden Fall 5 von 5 trollige Sternchen.

Herzlichen Dank an Antje Leser und an LovelyBooks für dieses Rezensionsexemplar.