{Rezension}
Ponyschule Trippelwick
Hörst du die Ponys flüstern? (Bd. 1)

Ponyschule Trippelwick
Hörst du die Ponys flüstern? (Bd. 1)
von Ellie Mattes
mit Bildern von Larisa Lauber

Dragonfly Verlag
Hardcover
Kinderbuch
196 Seiten
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-7488-0002-6
Ersterscheinung: 19.08.2019

Inhalt:
Eines Tages erhält Annie eine Einladung in das geheime Internat Trippelwick für angehende Pony- und Pferdeflüsterer. Endlich geht ihr größter Traum in Erfüllung, denn jedes Kind bekommt ein eigenes Pony als Gefährten. Doch leider kann sie eigentlich gar nicht reiten und besonders viel Erfahrung mit Pferden und Ponys hat sie auch nicht. Welches Pony wird sich für sie entscheiden?

Meinung:
Das Cover ist zauberhaft. Gleich beim ersten Anblick wusste ich, dass ich dieses Buch lieben würde. Und tatsächlich! Schon auf der ersten Seite entdeckte ich die hübsche Karte „Trippelwick auf einen Blick“, die auch ganz hinten im Buch zu finden ist. Solche Karten sind sehr hilfreich, damit sich der Leser einen bildlichen Überblick verschaffen kann. Die zahlreichen Illustrationen von Larisa Lauber sind äußerst liebevoll gestaltet und lockern den fließenden Schreibstil der Autorin auf, sodass man von einer Seite zur nächsten durch das Buch gleitet. Der Text ist kindgerecht und leicht verständlich, die Kapitel sind übersichtlich und die Schrift ist angenehm groß. Die bunte Mischung aus Themen wie Freundschaft, Mut und Vertrauen, aber auch Neid und Missgunst machen das Buch zu einem Leseerlebnis. Mal lustig und fröhlich, mal spannend und aufregend macht dieser äußerst gelungene Reihenauftakt einfach gute Laune. Die Protagonistin Annie ist ein tolles Mädchen, so lieb und sympathisch. Ihre Ängste und Sorgen werden so gefühlvoll beschrieben, dass man unbedingt noch mehr von Annie und der Ponyschule Trippelwick lesen möchte. Und das werden wir auch schon sehr bald, denn bereits im Frühjahr erscheint die Fortsetzung. Die Leseprobe zu Band 2 am Ende des Buches gibt uns einen kleinen Ausblick auf das neue Abenteuer „Ein Einhorn spricht nicht mit jedem!“.

Hinweis:
Die Ponyschule Trippelwick hat übrigens auch eine eigene Seite im Internet, auf der man Steckbriefe, Stundenpläne, Rezepte und noch vieles mehr findet. Unbedingt vorbeischauen!

Fazit:
„Ponyschule Trippelwick – Hörst du die Ponys flüstern?“ von Ellie Mattes ist eine zuckersüße Geschichte, die man gelesen haben muss. Pferdebegeisterte Mädchen ab 8 Jahren werden ihre wahre Freude an dieser neuen Reihe haben. Dieses Buch ist so lebendig und unterhaltsam, es ist einfach ponytastisch! Daher vergebe ich liebend gerne 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Dragonfly Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Waldo Wunders fantastischer Spielzeugladen (Bd. 1)

Waldo Wunders fantastischer Spielzeugladen (Bd. 1)
von Anne Scheller
mit Illustrationen von Larisa Lauber

Baumhaus Verlag
Hardcover
Erzählendes Kinderbuch
192 Seiten
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-8339-0595-7
Ersterscheinung: 30.09.2019

Inhalt:
Herr Wunder muss kurzfristig verreisen, deshalb bittet er den 10-jährigen Lenni, dass dieser auf den Spielzeugladen aufpassen soll. Eigentlich gibt es nicht viel zu tun, denn Lenni soll nur ab und zu nach dem Rechten schauen. Das einzige, was Lenni aber auf gar keinen Fall machen darf: „Öffne niemals die dritte Schublade von rechts.“

Meinung:
Als ich das Cover zum ersten Mal sah, waren mir die beiden Kinder sofort sympathisch und irgendwie vertraut. Das liegt wohl an den Illustrationen von Larisa Lauber, deren Bilder ich zuvor schon in einigen Büchern bewundert habe. Die Liebe zum Detail ist zauberhaft. Leider sind die Illustrationen in diesem Buch nicht farbig, aber dennoch wunderschön und immerzu passend zu den einzelnen Textstellen. Auch der Schreibstil der Autorin ist großartig, denn die Erzählweise ist witzig und spannend zugleich. Liebend gerne würde ich mit Lenni und Merle eine Nacht in Waldo Wunders fantastischem Spielzeugladen verbringen. Davon träumt doch jedes Kind! Und tatsächlich habe ich mich dabei erwischt, wie ich mir überlegt habe, ob Spielzeuge wirklich nachtaktiv sind und ob auch in meinem Bücherregal ein Buch wie Sir Richard darauf wartet, aufgeschlagen zu werden.

Fazit:
Der Autorin Anne Scheller ist mit „Waldo Wunders fantastischer Spielzeugladen“ ein unterhaltsamer Reihenauftakt gelungen. Junge Leser im Alter von 8-10 Jahren erleben nicht nur ein lustiges, sondern auch ein spannendes Abenteuer. Diese fantasiereiche Geschichte erhält daher 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an die Lesejury und den Bastei Lübbe Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Das wahre Leben sucht man vergeblich in Statistiken

Das Wort zum Sonntag oder die Tatsache, dass Psychologen auch nur Menschen sind. Und: Irren ist menschlich!

Stuttgarter Zeitung Nr. 226, Samstag/Sonntag, 28./29. September 2019, Seite 11 unten

Laut einer britischen Studie bin ich wohl demnächst reif für die Psychiatrie. Denn es wurde nachgewiesen, dass die jüngsten Kinder einer Klasse offenbar unreif sind und deshalb zu Depressionen neigen. Da haben wir es mal wieder… Man verschwendet eine Unsumme an Geld, um irgendwelche Statistiken auszuwerten, die echt für den Müll sind. Und ich darf das hier sagen, denn es betrifft mich persönlich und genau wegen solcher Auswertungen und Zeitungsartikel macht man Kindern wie mir das Leben schwer. Habe ich ein erhöhtes Risiko für Lernschwierigkeiten? Gut, das könnte vielleicht stimmen. Lernen ist nicht gerade meine Stärke, allerdings haben sich die Lehrer auch noch nie beschwert. Leide ich unter Aufmerksamkeitsstörungen? Mist, tatsächlich! Wenn mich meine Mutter zum tausendsten Mal auffordert, mein Zimmer aufzuräumen, bin ich alles andere als aufmerksam. Aha! Die ersten beiden Punkte könnte man mit einem Augenzwinkern also bestätigen, aber Punkt 3??? Depressionen? Wer mich kennt, weiß, dass ich das Leben mehr als positiv sehe. Gibt es denn nichts Wichtigeres oder gar Interessanteres, über das man berichten könnte? Wenn ich mir keinen Kopf über mein Alter mache, wieso beschäftigen sich dann etliche Forscher damit? Es wurden tatsächlich Angaben von einer Million Kindern ausgewertet und scheinbar war keins wie ich dabei. Ich bin schon immer die Jüngste gewesen. Vor einiger Zeit haben mir die Schulsekretärinnen sogar gesagt, dass ich ein Systemfehler bin. Mein Jahrgang passt nicht zur Klassenstufe! Bin ich deshalb unreif? Ich würde mal schwer behaupten, dass die Jungs in meiner Klasse definitiv unreifer sind. Pubertät halt! Das Geld, das man für diese Untersuchung ausgegeben hat, hätte man lieber in die Lern- und Leseförderung investieren sollen. Manch eine Schulbibliothek (wenn es überhaupt eine gibt) würde sich über eine Spende freuen. Ehrlich, ich mag zwar noch ein Kind sein, aber eins habe ich bereits begriffen: eine Statistik kehrt alle über einen Kamm und aus diesem Grund muss ich tagtäglich gegen Vorurteile kämpfen. Danke, liebe Forscher!

{Rezension}
Kiesel, die Elfe
Libellenreiten für Anfänger (Bd. 2)

Kiesel, die Elfe
Libellenreiten für Anfänger (Bd. 2)
von Nina Blazon
mit Illustrationen von Billy Bock

cbj Kinder- und Jugendbuchverlag
Hardcover
Kinderbuch mit Glitzer-Cover
144 Seiten
Altersempfehlung: ab 6 Jahren
ISBN: 978-3-570-17684-9
Ersterscheinung: 22.07.2019

Inhalt:
In diesem Band lernt Kiesel von den Flusselfen das Liebellenreiten. Da dies nicht gerade zu den Stärken einer Steinelfe gehört, gerät Kiesel prompt in das nächste Abenteuer.

Meinung:
In der Regel sind Fortsetzungen immer etwas schwächer als der Reihenauftakt, aber nicht bei diesem Buch. Ich bin ganz entzückt und verzaubert. Auch dieses Mal punktet das Cover mit kräftigen Farben und die glitzernden Blumen lassen nicht nur Kinderaugen erstrahlen. Das zweite Abenteuer ist tatsächlich sogar noch spannender als das erste und Billy Bocks Illustrationen sind einfach traumhaft und liebenswert. Der Schreibstil der Autorin ist kindgerecht und leicht verständlich. Die Kapitel sind übersichtlich und haben eine angenehme Vorleselänge. Die kleine Elfe Kiesel ist neugierig, abenteuerlustig und sympathisch. Sie lernt in diesem Abenteuer viel über Vorurteile. Aber auch Themen wie Freundschaft und Mut werden in dieser Reihe sehr groß geschrieben. Ich bin jetzt schon gespannt auf Band 3 und kann es kaum erwarten.

Fazit:
Diese spannende und mitreißende Fortsetzung der „Kiesel-Reihe“ ist ein wunderschön illustriertes Vorlesebuch für Kinder ab 6 Jahren und ein Lesehighlight für die ganze Familie. Ich hoffe sehr, dass wir noch viele weitere Abenteuer erleben dürfen und vergebe liebend gerne 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den cbj Kinder- und Jugendbuchverlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Kiesel, die Elfe
Sommerfest im Veilchental (Bd. 1)

Kiesel, die Elfe
Sommerfest im Veilchental (Bd. 1)
von Nina Blazon
mit Illustrationen von Billy Bock

cbj Kinder- und Jugendbuchverlag
Hardcover
Kinderbuch mit Glitzer-Cover
144 Seiten
Altersempfehlung: ab 6 Jahren
ISBN: 978-3-570-17610-8
Ersterscheinung: 18.03.2019

Inhalt:
Kiesel ist eine Steinelfe und lebt im Veilchental. An diesem zauberhaften Ort leben nicht nur die Steinelfen, sondern auch noch viele weitere Elfenarten. Aber die kleine Elfe Kiesel ist sehr betrübt und fühlt sich nicht dazugehörig, da sie so gar nicht wie die anderen Steinelfen aussieht. Als die neugierige Elfe ihren ersten Auftrag als Steinelfe erhält, ist sie aufgeregt. Aber glücklicherweise hat sie außergewöhnliche Freunde, die ihr zur Seite stehen.

Meinung:
Das von Billy Bock zauberhaft illustrierte Buch rund um die kleine Elfe Kiesel und ihre Freunde die Blumenelfe Lilana und das Mini-Monster Mino ist äußerst liebenswert und sehr fantasievoll gestaltet. Das Cover, das so herrlich bunt erstrahlt und glitzert, ist ein Traum. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, kindgerecht und leicht verständlich. Die Kapitel sind übersichtlich und haben eine angenehme Vorleselänge. Alles in allem ist es ein schönes Buch mit einer spannenden Geschichte über Mut, Freundschaft und Vorurteile und der Botschaft, dass es vollkommen in Ordnung ist, anders zu sein.

Fazit:
Nina Blazon hat mit „Kiesel, die Elfe – Sommerfest im Veilchental“ einen spannenden, witzigen und herzerwärmenden Reihenauftakt erschaffen. Dieses Vorlesebuch ist ein zauberhaft illustriertes Abenteuer und ein Lesespaß für die ganze Familie. Für die kleine Elfe Kiesel gibt es daher entzückende 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den cbj Kinder- und Jugendbuchverlag für dieses Rezensionsexemplar.