{Rezension} Conni und das Geheimnis um Kater Mau

Conni und das Geheimnis um Kater Mau
aus der Reihe „Meine Freundin Conni“
von Liane Schneider
mit Illustrationen von Janina Görrissen

Carlsen Verlag
Hardcover
Bilderbuch
32  Seiten
Altersempfehlung: 3 – 6 Jahre
ISBN: 978-3-551-51833-0
Ersterscheinung: 02.07.2020

Inhalt:
Conni ist traurig, dass sie ihren geliebten Kater Mau nicht auf die Kinderferienreise mitnehmen darf. Als sie aber gemeinsam mit Anna, Simon und den anderen Kindern ankommt, bemerkt sie den kleinen Frechdachs – dieser hat sich doch tatsächlich klammheimlich selbst eingeschmuggelt. Conni und ihre Freunde begegnen Luca, dem Sohn der Herbergsmutter, und seinem Waschbär Oskar. Als Oskar für den Unfug, den Kater Mau anrichtet, bestraft wird, ist Luca sauer, denn er glaubt, dass Mau auch die Dinge geklaut hat, die verschwinden. Doch Kater Mau ist kein Dieb, oder? Ein spannendes Abenteuer beginnt…

Meinung:
Ich habe mich sehr gefreut, als ich mitbekommen habe, dass ein animierter Conni-Film in die Kinos kommen soll. Als ich dann endlich das Bilderbuch zum Film in den Händen gehalten habe, war ich richtig neugierig. Ich wurde glücklicherweise nicht enttäuscht, denn diese Bilderbuchausgabe zum Kinofilm „Conni und das Geheimnis um Kater Mau“ ist eine zuckersüße und auch sehr spannende Geschichte. Der Text ist kindgerecht geschrieben, das hat die Autorin wirklich gut gemacht. Aber vor allem die doppelseitigen und sehr detailreichen Illustrationen von Janina Görrissen haben mich begeistert und in ihren Bann gezogen. Und nun geht es ab ins Kino!

Fazit:
„Conni und das Geheimnis um Kater Mau“ von Liane Schneider ist ein spannendes, neues Bilderbuch von meiner Lieblingsbuchheldin Conni Klawitter. Die wunderschönen, doppelseitigen Illustrationen von Janina Görrissen sind detailreich und farbenfroh und ergänzen die Geschichte perfekt. Dieses Leseerlebnis, das sich zum Vorlesen für Kinder ab 3 Jahren eignet, hat mir sehr gut gefallen. Deshalb vergebe ich liebend gerne 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Conni feiert Geburtstag
(Conni-Erzählbände 4)

Conni feiert Geburtstag
(Conni-Erzählbände 4)
von Julia Boehme
mit Bildern von Herdis Albrecht

Carlsen Verlag
Hardcover
Kinderbuch
96 Seiten
Altersempfehlung: ab 7 Jahren
ISBN: 978-3-551-55284-6
Ersterscheinung: 21.07.2003

Inhalt:
Connis Mama fängt nun wieder an zu arbeiten und daher muss Conni sich ein bisschen mehr um ihren Bruder kümmern. Während sie für ihren Geburtstag Vorbereitungen trifft, läuft irgendwie alles aus dem Ruder und sie verliert sogar ihren Hausschlüssel. Was werden ihre Eltern dazu sagen? Und was wird aus Connis Geburtstag, wenn ihre Eltern ihren Geburtstag gar nicht organisieren können? Ein spannendes Abenteuer beginnt…

Meinung:
Connis Mama geht jetzt wieder arbeiten und damit wird der Alltag der Familie Klawitter durcheinanderwirbelt, denn Connis Geburtstag naht, aber die Planungen und Vorbereitungen laufen nicht gerade so, wie Conni es sich gewünscht hätte. Ach, ich kann so sehr mit Conni mitfühlen, aber zum Glück wissen wir ja, dass am Ende alles wieder gut wird. Dieses Abenteuer eignet sich hervorragend für Leseanfänger. Der Schreibstil der Autorin ist kindgerecht und harmonisch. Die Kapitel sind kurz und übersichtlich, die Schrift ist angenehm groß und der Textfluss wird durch zahlreiche, liebevoll gestaltete Illustrationen aufgelockert. Themen wie Familie, Freundschaft und Abenteuer werden in den gefühlsstarken Geschichten lebensnah und authentisch verpackt. All diese Geschichten geben Kindern Hoffnung und Mut, dass es für jedes Problem eine Lösung gibt.

Fazit:
„Conni feiert Geburtstag“ von Julia Boehme ist ein weiterer Band aus der allseits beliebten Conni-Reihe für Kinder ab 7 Jahren. Die Geschichten sind liebevoll und einfühlsam erzählt. Mit kindgerechten Texten, wunderschönen Illustrationen und spannenden Erlebnissen macht jedes einzelne Abenteuer mit Conni sehr viel Spaß. Ich bin begeistert und vergebe liebend gerne 5 von 5 Sternchen.

{Rezension} Family Quest
Das Amulett des Merlin

Family Quest
Das Amulett des Merlin
von Daniel Bleckmann

Ueberreuter Verlag
Hardcover
Kinderbuch
256 Seiten
Altersempfehlung: 10 – 12 Jahre
ISBN: 978-3-7641-5160-7
Ersterscheinung: 17.02.2020

Inhalt:
Als Charlotte, Finn und Bruce McGuffin ein Amulett finden, begeben sich die drei Geschwister auf eine spannende und abenteuerliche Reise. Denn der Legende nach wurde dieses vom Zauberer Merlin höchstpersönlich geschmiedet und außerdem soll das goldene Amulett wohl zu einem streng geheimen Ort führen. Eine spannende Schatzsuche und gefährliche Verfolgungsjagd beginnt…

Meinung:
Mit seinem Kinderbuchdebüt ist dem Autor ein spannendes und fantastisches Abenteuer gelungen. Gleich am Anfang des Buches erwartet uns eine Karte, auf der die Stationen der Reiseroute visuell dargestellt werden. Danach folgt eine Doppelseite, auf der die Protagonisten kurz vorgestellt werden. Die drei McGuffin-Geschwister sind nicht nur abenteuerlustig und mutig, sie sind vor allem sympathisch. Der Schreibstil ist kindgerecht und mitreißend. Die Kapitel sind kurz und übersichtlich und die Schrift ist angenehm groß. Das Ende ist sehr gut gelungen und lässt Spielraum für weitere Fortsetzungen offen und vor allem lässt es mich hoffen, dass es bald noch mehr Abenteuer geben wird und so fiebere ich einem Wiedersehen mit den McGuffins entgegen.

Fazit:
Mit „Family Quest: Das Amulett des Merlin“ schickt Daniel Bleckmann seine Leser im Alter zwischen 10 und 12 Jahren auf eine spannende Schatzsuche. Dieses Abenteuer ist mitreißend, lustig und mysteriös zugleich und verdient sich somit 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Ueberreuter Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Dumme Ideen für einen guten Sommer

Dumme Ideen für einen guten Sommer
von Kiera Stewart

Carlsen Verlag
Hardcover
Jugendbuch
288 Seiten
Altersempfehlung: ab 11 Jahren
ISBN: 978-3-551-55383-6
Ersterscheinung: 25.04.2019

Inhalt:
Es könnte nicht schlimmer sein, denn die zwölfjährige Edith muss in diesen Sommerferien zusammen mit ihrer Familie das leerstehende Haus ihrer verstorbenen Großmutter Petunia auf Vordermann bringen. Dabei hätte sie viel lieber den Sommer mit ihrer besten Freundin Taylor in einem coolen Camp verbracht. Als sie aber ihre Cousine Rae kennenlernt und die beiden auch noch eine Liste mit Petunias Ideen für den Sommer finden, entwickeln sich die Ferien zu einem ganz großen Abenteuer.

Meinung:
Dieses sommerliche Gute-Laune-Buch bietet eigentlich von allem etwas: ein Abenteuer, eine Freundschaftsgeschichte und ein klein wenig Liebe. Die Protagonistin Edie, die diese Geschichte aus der Ich-Perspektive erzählt, ist liebenswert und sympathisch, etwas unsicher und immer darauf bedacht, alles richtig zu machen. Ihre Cousine Rae hingegen ist ein Wirbelwind, mutig und abenteuerlustig. Edie und Rae sind grundverschieden, verstehen sich aber bestens und im Laufe der Geschichte wächst Edie aus sich heraus und entwickelt sich weiter – sie wird selbstbewusster. Im Grunde passiert nichts Spektakuläres und dennoch ist das Abarbeiten der Liste äußerst spannend. In einem lockeren und leichten Schreibstil zeigt uns die Autorin, dass wir nicht immer mega cool und super mutig sein müssen, denn manchmal gibt es Dinge im Leben, die wirklich wichtig sind. Wahre Freunde sind die Menschen, bei denen man einfach so sein kann, wie man ist, und sich nicht verstellen muss.

Fazit:
„Dumme Ideen für einen guten Sommer“ von Kiera Stewart ist das perfekte Buch für einen lustigen Lesesommer. Mädchen ab 11 Jahren, die humorvolle Abenteuer lieben, werden ihre wahre Freude an diesem Buch haben. Von mir gibt es 4,5 von 5 Sternchen.

{Rezension} Conni 15
Mein Sommer fast ohne Jungs (Bd. 2)

Conni 15
Mein Sommer fast ohne Jungs (Bd. 2)
von Dagmar Hoßfeld

Carlsen Verlag
Softcover, Klappenbroschur
Kinder- und Jugendbuch
256 Seiten
Altersempfehlung: 12 – 16 Jahre
ISBN: 978-3-551-26002-4
Ersterscheinung: 22.05.2014

Inhalt:
Connis Freund Phillip ist für ein halbes Jahr in Amerika und ihre Freundinnen haben leider auch keine Zeit, deshalb steht für Conni jetzt schon fest: Das können nur die blödesten Sommerferien aller Zeiten werden! Doch als sie einen Ferienjob als Eisverkäuferin im Stadtpark bekommt und dort auf Mister Walnuss trifft, ist ihr Plan, sich nicht in andere Jungs zu verlieben, gar nicht mehr so einfach. Was wird aus Phillip und aus Mister Walnuss? Und wie werden Connis Sommerferien? Ein lustiges Abenteuer beginnt…

Meinung:
Conni wird langsam erwachsen und ihre Gefühle fahren Achterbahn – die typischen Höhen und Tiefen eines Teenagerlebens eben. Es sind die alltäglichen Probleme der Pubertät wie Schwierigkeiten mit den Eltern oder auch Liebeskummer, mit denen sich junge Leserinnen im Alter zwischen 12 und 16 Jahren identifizieren können. Conni ist wie immer authentisch und ihr Denken und Handeln ist realistisch und nachvollziehbar. Fröhlich und locker erzählt uns die Fünfzehnjährige aus ihrem Leben und lässt uns an Themen wie Familie, Freundschaft und Liebe teilhaben.

Fazit:
„Mein Sommer fast ohne Jungs“ von Dagmar Hoßfeld ist eine gelungene Fortsetzung der „Conni 15″-Reihe. Diesen 2. Band empfehle ich Mädchen im Alter zwischen 12 und 16 Jahren und allen, die wie ich mit Conni aufgewachsen sind. Meine Freundin Conni erhält diesmal sehr gute 4,5 von 5 Sternchen.