{Rezension} Emblem Island
Der Fluch der Nachthexe

Emblem Island
Der Fluch der Nachthexe
(Bd. 1 der „Emblem Island“-Reihe)
von Alex Aster
übersetzt von Christina Neiske

dtv
Hardcover
Kinderbuch
368 Seiten
Altersempfehlung: ab 11 Jahren
Originaltitel: ‎Emblem Island – Curse of the Night Witch
ISBN: 978-3-423-76506-0
Ersterscheinung: 15.02.2024

Wenn dein Wunsch zum tödlichen Fluch wird

Inhalt:
Auf Emblem Island werden alle im Wissen um ihr Schicksal geboren. Lebenslinien zeigen den Verlauf des Lebens an und ein Emblem gibt vor, wie sie es verbringen werden. Tor wurde wie seine Mutter mit dem seltenen Führungsemblem geboren. Doch er ist unzufrieden mit seinem Schicksal. Anstatt eines Tages der Anführer seines Dorfes zu werden, wäre er viel lieber ein Meeresatmer. Da er seine Familie aber nicht enttäuschen möchte, wünscht er sich heimlich eine andere Bestimmung. Doch am nächsten Morgen erkennt er, dass sein innigster Wunsch weitreichende Folgen hat, statt seines Anführer-Emblems entdeckt er nun ein düsteres Auge auf seinem Arm. Dieses Emblem ist ein Fluch, es ist der Fluch der Nachthexe, der Tors sicheren und nahen Tod bedeutet – und nur die Hexe selbst kann Tor von diesem Fluch befreien. Also begibt sich Tor mit seinen Freunden Engle und Melda auf die Suche nach ihr. Doch auf der spannenden Abenteuerreise durch eine Inselwelt voller Magie lauern viele Gefahren…

Meinung:
Was tust du, wenn dein Wunsch zum gefährlichen Fluch wird? Diese Frage stellt sich Tor Luna im ersten Band der „Emblem Island“-Reihe. Wir begleiten ihn und seine Freunde in diesem Buch auf eine gefährliche Reise, die aus drei Kindern Verbündete fürs Leben macht. Trotz seines jungen Alters trifft Tor viele mutige Entscheidungen, die mich persönlich sehr beeindruckt haben. Mit dieser Geschichte hat Alex Aster eine lebendige und detailreiche Welt voller Wunder und Mythen erschaffen. Die Handlung ist gut strukturiert und hält immer wieder neue Überraschungen bereit, die mich so sehr ans Buch gefesselt haben, dass ich um mich herum alles vergessen habe. Das Ende des ersten Bandes und vor allem der Ausblick auf die Fortsetzung lassen mich hoffen, dass wir noch sehr viele Abenteuer mit Tor, Engle und Melda erleben werden. Ich freue mich darauf.

Fazit:
„Der Fluch der Nachthexe“ ist der atemberaubende Auftakt der „Emblem Island“-Reihe aus der Feder von Alex Aster. Diese fantasievolle Geschichte empfehle ich Kindern ab 11 Jahren, denn der Mix aus Freundschaft, Magie und Mut macht dieses Abenteuer zu einem ganz besonderen Leseerlebnis. Von mir gibt es wohl verdiente 5 von 5 Sternchen.

{Rezension} Ginger und die Bibliothek der magischen Pflanzen
(Bd. 1 der „Ginger und die letzten magischen Orte der Welt“-Reihe)

Ginger und die Bibliothek der magischen Pflanzen
(Bd. 1 der „Ginger und die letzten magischen Orte der Welt“-Reihe)
von Judith Allert
mit Illustrationen von Florentine Prechtel

dtv junior
Hardcover
336 Seiten
Altersempfehlung: ab 9 Jahren
ISBN: 978-3-423-76460-5
Ersterscheinung: 14.09.2023

Auf in die letzten magischen Gärten von Paris!

Inhalt:
Gingers Eltern sind auf sehr mysteriöse Weise verschollen. Da sie selbst keine Erinnerungen mehr an ihre Vergangenheit hat, lebt sie nun bei Pflegeeltern. Doch diese verhalten sich sehr seltsam. Als dann plötzlich das sprechende Eichhörnchen Alva auftaucht, wird Ginger klar, dass ein riesiges Geheimnis hinter all den Merkwürdigkeiten steckt. Gemeinsam machen sich Ginger und Alva auf eine spannende und waghalsige Reise zu den letzten magischen Orten der Welt…

Meinung:
Der Schreibstil der Autorin ist harmonisch und altersgerecht gehalten, die Schrift ist recht groß und die Kapitel sind angenehm kurz, außerdem lockern die zahlreichen Illustrationen von Florentine Prechtel den Textfluss zusätzlich auf und runden die Geschichte ab. Neben liebenswerten Charakteren bin ich beim Lesen einer Vielzahl an Bewohnern und Pflanzen der magischen Gärten begegnet. Diese wurden hinten im Buch noch einmal aufgelistet und abgebildet, was ich persönlich richtig toll fand, da man so alle Tiere und Pflanzen in einer gesammelten Übersicht näher betrachten kann. Insgesamt hat die Autorin einen wundervollen Roman erschaffen, der uns in eine magische Welt entführt und uns wichtige Botschaften mit auf den Weg gibt. Ein ganz wunderbares Buch für alle, die die Natur und fantasievolle Geschichten lieben.

Fazit:
Mit „Ginger und die Bibliothek der magischen Pflanzen“ schickt uns Judith Allert auf eine fantastische Reise zu den letzten magischen Gärten von Paris. Dieses liebevoll illustrierte Buch über eine mutige Protagonistin und deren Liebe zur Natur hat mich sofort in einen Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Ich empfehle das Buch Kindern ab 9 Jahren und vergebe liebend gerne 5 von 5 Sternchen.

{Rezension} Die schreckliche Adele
und die Galaxie der Bizarren

Die schreckliche Adele
und die Galaxie der Bizarren
von Mr. Tan (Antoine Dole)
mit Illustrationen von Diane le Feyer

Egmont Bäng! Comics
Hardcover
Kinderbuch
112 Seiten
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
Originaltitel: Mortelle Adèle et la galaxie des Bizarres
ISBN: 978-3-7704-0755-2
Ersterscheinung: 11.12.2023

Die Kinder regieren das Universum!

Inhalt:
Jade ernennt sich zur Imperatorin. Ihr Ziel: sämtliche Planeten glitzerisieren und alle Kinder unterwerfen. Einzig die schreckliche Adele stellt sich ihr in den Weg. Doch alleine wird sie den Kampf gegen die Imperatorin nicht gewinnen können, sie benötigt so viele Kinder wie möglich, um die Freiheit aller Bizarren und Seltsamen im Universum zu schützen.

Meinung:
Rein optisch ist dieses Buch eine Eins, rein inhaltlich eine Wucht! Kennt ihr diese typischen Mädchengeschichten? Mädchen, die immer rosa Kleidung tragen und auch immer brav und lieb sind. Nun ja, die schreckliche Adele ist das alles nicht – eher das Gegenteil, denn sie ist clever, frech und meistens schlecht gelaunt. Was Adele aber auszeichnet, ist noch viel mehr, denn sie ist ein starkes Mädchen, das weiß, was es will. Der Schreibstil dieses Comics ist humorvoll und locker, der Text ist kindgerecht und leicht verständlich. Die farbenfrohe Gestaltung des Comics ist einzigartig und der Buchschnitt, der erst auf den zweiten Blick auffällt, ist ein Traum: ein Hologrammeffekt, der hervorragend das Bizarre und Seltsame der Galaxie widerspiegelt. Selbst Lesemuffel werden ihre wahre Freude an diesem Comic haben.

Fazit:
„Die schreckliche Adele und die Galaxie der Bizarren“ von Mr. Tan und Diane le Feyer ist ein galaktisch-bizarres Abenteuer für Kinder ab 8 Jahren. Von mir gibt es auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung und 5 von 5 Sternchen.

{Rezension} Die schreckliche Adele
im Land der unerzählten Märchen

Die schreckliche Adele
im Land der unerzählten Märchen
von Mr. Tan (Antoine Dole)
mit Illustrationen von Diane le Feyer

Egmont Bäng! Comics
Hardcover
Kinderbuch
112 Seiten
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
Originaltitel: Mortelle Adèle – Au pays des contes défaits
ISBN: 978-3-7704-0722-4
Ersterscheinung: 10.12.2022

Folgt der schrecklichen Adele ins Land der unerzählten Märchen!

Inhalt:
Im Land der unerzählten Märchen werden Träume wahr, denn hier kann jede zur Heldin ihrer eigenen Geschichte werden. Die lieblichen Prinzessinnen des Märchenlandes sind wohlerzogen und gut gekleidet, sie übertrumpfen sich gegenseitig mit Gemeinheiten, um im Wettkampf um die Hauptrolle in ihrem eignen Märchen die Oberhand zu gewinnen. Aber eine Mitstreiterin pfeift auf die alten Sitten! Denn Prinzessin Adele, genannt Barbecue, hat genug von den dummen Regeln dieser Welt. Und wenn sie erst die Heldin ihres eigenen Märchens geworden ist, wird sie eine ganz neue Geschichte erzählen, eine für Jungen UND für Mädchen, und das Märchenland aus seinem verstaubten Dornröschenschlaf wecken.

Meinung:
Ich mag den Humor dieser Reihe. Er ist speziell – aber das bin ich auch irgendwie. Wahrscheinlich habe ich diese Reihe deshalb auch so gern. In der Regel entsprechen Mädchen in Büchern einem immer gleichbleibenden Stereotyp: rosa Kleidung, adrettes Erscheinungsbild und vor allem nett und wohlerzogen. Nun ja, die schreckliche Adele ist das alles nicht – eher das Gegenteil, denn sie ist clever, frech, selbstbewusst, eigensinnig und meistens schlecht gelaunt. Was Adele aber auszeichnet, ist noch viel mehr, denn sie ist ein starkes Mädchen, das weiß, was es will. Der Schreibstil dieses Comics ist humorvoll und locker, der Text ist kindgerecht und leicht verständlich und die farbenfrohe Gestaltung des Comics ist einzigartig. Selbst Lesemuffel werden ihre wahre Freude an diesem Comic haben.

Fazit:
„Die schreckliche Adele im Land der unerzählten Märchen“ von Mr. Tan und Diane le Feyer ist ein märchenhaftes Abenteuer für Kinder ab 8 Jahren. Von mir gibt es 4 von 5 Sternchen.

{Rezension} Kira Kolumna Magazin
Ausgabe 03/2023

Dieses Heft ist bereits die dritte Ausgabe des offiziellen Magazins zur beliebten Hörspielserie „Kira Kolumna“. Die Geschichten rund um Kira Kolumna, die über drei Ecken mit der rasenden Reporterin Karla Kolumna aus den „Bibi Blocksberg“- und „Benjamin Blümchen“-Geschichten verwandt ist, haben mich von Anfang an fasziniert. Mit Kira konnte ich mich nämlich umgehend identifizieren. Sie ist authentisch, freundlich und hilfsbereit. Außerdem ist sie eine wissbegierige Jungreporterin, sie schreibt für ihr Leben gerne, hat einen eigenen Blog und mag Abenteuer und Muffins. Was sie aber gar nicht mag, sind oberflächliche und unehrliche Menschen.

Im außergewöhnlichen Blog-Stil bietet das Heft spannende Inhalte mit einem Fokus auf das Thema „Schreiben“. Wir erhalten Einblicke in Kiras Welt, abwechslungsreiche Activity-Seiten und nützliche Tipps. Coole Reportagen, ein tolles Poster in der Heftmitte, Rezepte, DIY-Anleitungen sowie ein exklusiver Fan-Comic und vieles mehr sind ebenfalls enthalten. Mit dem beiliegenden Extra kann man außerdem direkt als Jungreporterin anfangen, denn das große Set enthält alle notwendigen Schreibutensilien!

Sneak Peek: In der kommenden Ausgabe des Magazins, das in drei Monaten erscheint, wird es ein cooles EXTRA geben. Ich freue mich jetzt schon auf die Leuchtbox.