{Rezension} Schneefeuer

Schneefeuer
von Kyra Dittmann

Coppenrath Verlag
Hardcover
Jugendbuch
320 Seiten
Altersempfehlung: 12 – 15 Jahre
ISBN: 978-3-649-62709-8
Ersterscheinung: 01.10.2018

Inhalt:
Schon seit Jahren träumt Ash davon, beim großen Ereignis, dem Pferderennen durch die Berge ins Tal des Frühlings, mitzureiten. Allerdings werden nur die jungen Männer des Landes, die sogenannten „Prinzen“, zugelassen. Kurzerhand nimmt sie eine Stelle als Stallbursche auf einem angesehenen Hof an und schmuggelt sich so auf die Liste der Reiter. Kuba, der Sohn des Hofbesitzers, nimmt auch am Wettkampf teil und als Favorit des Rennens ist er Ashs direkter Konkurrent. Aber nicht nur das, denn Ash verliebt sich auch noch in ihn. Fliegt nun ihre Tarnung auf?

Meinung:
Das zauberhafte Setting im Land des ewigen Schnees erinnerte mich ein wenig an mein Lieblingsmärchen, denn dieses Buch versprüht denselben Charme wie „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“. Einige Details wurden geändert, doch im Grunde war es einfach eine modernere Fassung von Aschenbrödel. Was ja nicht unbedingt schlecht sein muss, wenn man Märchen sosehr liebt wie ich. Der Schreibstil der Autorin ist harmonisch und teilweise hatte ich das Gefühl, selbst ein Teil der Geschichte zu sein und auf dem Rücken eines Pferdes zu sitzen. Die Hauptprotagonistin Ash wurde glaubhaft und authentisch dargestellt und ich fieberte die ganze Zeit mit – in der Hoffnung, dass ihre Tarnung nicht auffliegt. Die Story war toll und größtenteils auch spannend, allerdings hatte ich zum Ende hin das Gefühl, dass mir irgendetwas gefehlt hat. Zum Cover muss ich noch eine Kleinigkeit loswerden, denn es ist ein wahrgewordener Traum. Diese kleinen, funkelnden Schneeflocken sind einfach wunderschön.

Fazit:
„Schneefeuer“ von Kyra Dittmann ist kein typisches Pferdebuch, es ist vielmehr eine märchenhafte Geschichte in einer verwunschenen Winterwelt mit einer außergewöhnlichen Heldin. Dieses Buch empfehle ich Mädchen im Alter zwischen 12 und 15 Jahren, die romantische Geschichten mit einem zauberhaften Setting mögen. Von mir gibt es sehr gute 4,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Coppenrath Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Lotti & Dotti
Die schönsten Ferien der Welt

Lotti & Dotti
Die schönsten Ferien der Welt
von Susan Niessen

Coppenrath Verlag
Hardcover
Bilderbuch
40 Seiten
Altersempfehlung: 3 – 6 Jahre
ISBN: 978-3-649-63216-0
Ersterscheinung: 21.02.2020

Inhalt:
Die fünfjährige Lotti macht zwei Wochen Ferien bei ihrer Oma Vera. Doch eines Morgens steht ein Pony in der Küche. Oma Vera meint, dass das ein Pony vom Heitmannshof ist. Tatsache! Dotti büxt immerzu aus, denn dem Pony ist oft langweilig. Also darf sich Lotti mit Dotti beschäftigen und mit dem Pony spielen. Die beiden werden dicke Freunde, doch am Ende der Ferien müssen sich Lotti und Dotti voneinander verabschieden. Was wird nun aus den beiden? Ein zuckersüßes Abenteuer beginnt…

Meinung:
Dieses Bilderbuch ist einfach unbeschreiblich niedlich. Auf 40 Seiten begleiten wir die kleine Lotti, die ihre Ferien bei ihrer Oma Vera verbringt. Aber die Geschichte wird nicht einfach nur mit simplen Illustrationen erzählt, sondern mit traumhaft schönen Fotos. Diese Fotos erwecken die Geschichte zum Leben und nehmen uns  mit in die schönsten Ferien der Welt.

Fazit:
„Lotti & Dotti: Die schönsten Ferien der Welt” von Susan Niessen ist ein zuckersüßes Foto-Bilderbuch, das ich nicht nur den allerkleinsten Lesern im Alter zwischen 3 und 6 Jahren empfehlen kann. Es ist so putzig, dass auch Erwachsene dahinschmelzen werden. Von mir gibt es auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Coppenrath Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Zurück auf Gestern

Zurück auf Gestern
von Katrin Lankers

Coppenrath Verlag
Hardcover
Jugendbuch
368 Seiten
Altersempfehlung: 12 – 15 Jahre
ISBN: 978-3-649-62377-9
Ersterscheinung: 20.06.2018

Lieblingszitat:
„Du hast so viel Ahnung von Mode wie ein Zebra von Karos und Pünktchen.
(S. 100)

Inhalt:
Die beiden Mädchen Claire und Lulu sind unzertrennlich und seelenverwandt – einfach beste Freundinnen in allen Lebenslagen. Als Claire zu ihrem 15. Geburtstag von ihrer verstorbenen Großmutter einen geheimnisvollen Anhänger geschenkt bekommt, ahnt sie noch nicht, dass dieses Schmuckstück ein Zeitumkehrer ist. Als die beiden sich ausgerechnet vor den beiden Jungs, in die sie heimlich verliebt sind, auf einer Schulparty blamieren, stellen sie fest, dass das Zurückspringen in der Zeit mithilfe des Anhängers möglich ist. Praktischerweise können die beiden Mädchen nun die Zeit zurückdrehen und so einige Probleme wie die verpatzte Mathearbeit lösen. Sie ahnen dabei nicht, dass mehr als nur ihre Freundschaft auf dem Spiel steht, denn vor lauter Begeisterung merken die beiden Freundinnen nicht, dass es jemanden gibt, der es auf das Schmuckstück abgesehen hat und bereit ist, alles zu tun, um dieses zu bekommen…

Meinung:
Hätte ich gewusst, dass mich dieses Buch dermaßen begeistern würde, dann hätte ich es wahrscheinlich schon viel eher verschlungen. Von der ersten Seite an hat mich diese humorvolle, leicht verrückte und spannende Geschichte in einen Bann gezogen und mir wundervolle Lesestunden beschert. Eine Zeitreisegeschichte gepaart mit einer Freundschaftsgeschichte, die mitreißend und lustig zugleich ist. Eine Geschichte über Freundschaft, Vertrauen, Zusammenhalt, alltägliche Teenieprobleme und die erste Liebe, die mich zum Schmunzeln und Lachen brachte, teilweise aber auch zum Nachdenken anregte. Jeder kennt doch diese Momente, wo man vor Peinlichkeit am liebsten im Erdboden versinken möchte. Da wäre so ein Zeitumkehrer ziemlich praktisch. Aber vielleicht ist es auch gut so, dass wir nicht in der Zeit reisen können, dass wir bestimmte Momente nicht verändern können und dass wir aus solchen Situationen und Fehlern lernen. Ich selbst habe vor genau zwei Jahren eine schreckliche Zeit hinter mir gelassen, aber dennoch möchte ich diese Zeit nicht missen, denn ich habe das Leben lieben gelernt und kann daher das Positive und Gute, das mir nun widerfährt, wahrscheinlich besser schätzen. Aber auch den Wert der wahren Freundschaft und die Menschen, denen man blind vertrauen kann, lernt man erst in Situationen kennen, in denen es auf Vertrauen und Zusammenhalt ankommt. Der Gedanke in der Zeit reisen zu können, ist wahrlich abenteuerlich, aber dennoch ziehe ich es vor, diesen Moment nur in Büchern zu erleben. Der leichte und flüssige Schreibstil, diese jugendliche Leichtigkeit, humorvoll und nah am Leben ließ mich die Zeit vergessen. Erzählt wird die Geschichte aus Claires Sicht in der Ich-Perspektive, sodass man sich problemlos in sie hineinversetzen kann. Claire ist ein eher zurückhaltender, vorsichtiger und sehr sympathischer Teenager, Lulu hingegen ist temperamentvoll, selbstbewusst und spontan. Die beiden Freundinnen sind komplett unterschiedlich, ergänzen sich aber hervorragend und sind füreinander da, wenn es notwendig ist. Aber auch die restlichen Charaktere sind liebenswert wie beispielsweise Lulus Mutter, deren südländische Impulsivität und positive Ausstrahlung ich sehr mochte. Dieses Buch ist ein Highlight für Mädchen, die noch an die wahre Freundschaft glauben. Diese wundervolle Geschichte über eine außergewöhnliche Freundschaft mit einem Hauch Romantik und einer Prise Magie ist abwechslungsreich und gegen Ende sogar überraschend aufregend. Die Story lehrt uns, Freundschaften zu pflegen, jemandem die Hand zur Versöhnung zu reichen, das Beste aus Fehlern zu machen und dass man nicht alles beeinflussen sollte. Freundschaft und das gegenseitige Vertrauen sind ganz wichtige Faktoren im Leben, und wenn man sich auf seine Freunde und die Familie verlassen kann, benötigt man keine Magie.

Fazit:
„Zurück auf Gestern” von Katrin Lankers ist ein wunderbarer Jugendroman, den ich Leserinnen im Alter zwischen 12 und 15 Jahren empfehlen kann, die gerne Geschichten über die Liebe, das Zeitreisen und eine großartige Freundschaft lesen. Ich bin vollkommen begeistert und vergebe liebend gern 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Coppenrath Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Ponyhof Mühlental
Fass dir ein Herz, Anna (Bd. 2)

Ponyhof Mühlental
Fass dir ein Herz, Anna (Bd. 2)
von Sarah Bosse
mit Illustrationen von Cathy Ionescu

Coppenrath Verlag
Hardcover
Kinderbuch
128 Seiten
Altersempfehlung: 8 – 10 Jahre
ISBN: 978-3-649-62458-5
Ersterscheinung: 07.06.2019

Inhalt:
Nach einem Autounfall kommt Annas kleine Cousine Nora auf den Ponyhof Mühlental, denn ihre Eltern liegen auf der Intensivstation. Annas Mutter erklärt ihr, dass Nora zwar unverletzt, aber traumatisiert sei, denn normalerweise redet Nora wie ein Wasserfall, aber nun spricht sie mit niemandem ein Wort. Wie ein kleines Klammeräffchen hängt sie die ganze Zeit an Annas Mutter. Als auch noch ein neues Pferd zum Voltigieren ankommt, ist Anna enttäuscht, weil Nora die ganze Zeit voltigieren darf. Doch zum Glück hat Anna Luisa, ihre beste Freundin, mit der sie über alles reden kann, denn sie hat das Gefühl, dass sich gerade alles nur noch um ihre Cousine Nora dreht. Als Anna auch nicht zu ihrem Reitturnier gehen darf und ihr Pony Fee mit Nora teilen muss, ist sie stinkwütend. Doch was kann sie tun? Wird Nora ihr Trauma überwinden? Und kann sich Anna mit Nora aussprechen?

Meinung:
„Fass dir ein Herz, Anna“ ist bereits das 2. Abenteuer der „Ponyhof Mühlental“-Reihe, aber jede einzelne Folge ist in sich abgeschlossen, sodass man auch ohne Vorkenntnisse gut in die Geschichte findet. Die zahlreichen Illustrationen von Cathy Ionescu sind äußerst liebevoll gestaltet und lockern den fließenden Schreibstil der Autorin auf, sodass man von einer Seite zur nächsten durch das Buch gleitet. Der Text ist kindgerecht und leicht verständlich, die Kapitel sind übersichtlich und die Schrift ist angenehm groß. Die bunte Mischung aus Themen wie Freundschaft, Mut und Vertrauen, aber auch Neid machen das Buch zu einem Leseerlebnis.

Hinweis:
Auch diesmal ist wieder eine herausnehmbare Pferdesträhne, die man als Lesezeichen oder aber auch als Haarschmuck verwenden kann, dabei. Eine tolle Idee für pferdebegeisterte Mädchen.

Fazit:
„Fass dir ein Herz, Anna“ von Sarah Bosse ist eine gelungene Fortsetzung der „Ponyhof Mühlental“-Reihe, die ich pferdebegeisterten Mädchen zwischen 8 und 10 Jahren empfehle. Von mir gibt es auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Coppenrath Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Ponyhof Mühlental
Du schaffst das, Anna (Bd. 1)

Ponyhof Mühlental
Du schaffst das, Anna (Bd. 1)
von Sarah Bosse
mit Illustrationen von Cathy Ionescu

Coppenrath Verlag
Hardcover
Kinderbuch
128 Seiten
Altersempfehlung: 8 – 10 Jahre
ISBN: 978-3-649-62721-0
Ersterscheinung: 07.06.2019

Inhalt:
Seit zwei Wochen wohnt Anna mit ihren Eltern und ihrem Bruder Robert auf dem Ponyhof Mühlental. Und ab heute ist sie endlich nicht mehr allein. Die Tierärztin Adelheid möchte auf dem Hof eine Praxis eröffnen und zieht gemeinsam mit ihrer Tochter Luisa auf den Hof. Anna und Luisa sind schon nach kurzer Zeit beste Freundinnen und kümmern sich um die Pferde. Doch bald fängt die Schule wieder an und Anna bekommt mit, wie sich die Schülerinnen über die Reitmethoden ihrer Mutter, die auf dem Ponyhof Mühlental Reitunterricht gibt, lustig machen. Ausgerechnet jetzt verbringt Luisa nicht mehr so viel Zeit mit ihr und Anna muss alleine eine Lösung finden. Wird sie sich wieder mit Luisa anfreunden? Kann sie den Reiterhof retten, bevor sich alle darüber lustig gemacht haben und niemand mehr zum Reitunterricht kommt? Ein nicht ganz ungefährliches, spannendes Reiter-Pferde-Abenteuer beginnt…

Meinung:
Das liebevoll gestaltete Cover zum Auftakt der „Ponyhof Mühlental“-Reihe hat mich auf den ersten Blick verzaubert. Die Illustrationen von Cathy Ionescu sind einfach zuckersüß, allerdings sind die Illustrationen im Buch leider nur schwarz-weiß. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und locker, der Text ist kindgerecht und leicht verständlich und die Schrift ist groß und lesefreundlich. Die bunte Mischung aus Themen wie Freundschaft und Vertrauen machen das Buch zu einem Leseerlebnis. Mal lustig und fröhlich, mal spannend und aufregend macht dieser äußerst gelungene Reihenauftakt einfach große Lust aufs Lesen. Die Protagonistin Anna ist ein tolles Mädchen, so lieb und sympathisch. Ihre Ängste und Sorgen werden so gefühlvoll beschrieben, dass man unbedingt noch mehr vom Ponyhof Mühlental lesen möchte.

Hinweis:
Die herausnehmbare Pferdesträhne, die man als Lesezeichen oder aber auch als Haarschmuck verwenden kann, ist eine tolle Idee. Für dieses Extra müsste es eigentlich noch einen zusätzlichen Bewertungspunkt geben – aber das geht leider nicht, denn das Buch erhält sowieso schon die volle Punktzahl. Hier stimmt auf jeden Fall das Gesamtpaket.

Fazit:
„Ponyhof Mühlental: Du schaffst das, Anna“ von Sarah Bosse ist eine zuckersüße Geschichte, die man gelesen haben muss. Pferdebegeisterte Mädchen zwischen 8 und 10 Jahren werden ihre wahre Freude an dieser Reihe haben. Ich vergebe liebend gerne 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Coppenrath Verlag für dieses Rezensionsexemplar.