{Rezension} #Find the Girl
Glanz & Glamour (Bd. 2)

#Find the Girl
Glanz & Glamour (Bd. 2)
von Lucy und Lydia Connell und Katy Birchall
übersetzt von Petra Koob-Pawis

cbj
Broschiert
Jugendbuch
400 Seiten
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-570-16574-4
Ersterscheinung: 24.08.2020

Inhalt:
Seit Nina offiziell mit Popstar Chase Hunter zusammen ist, ist sie der „beliebte“ Zwilling, während sich für Nancy niemand mehr interessiert. Da kommt es ihr gerade recht, dass sie an einem Wettbewerb teilnimmt, bei dem es ein Praktikum bei Disney Channel zu gewinnen gibt. Doch auch Nina hat es nicht leicht, denn sie wurde in den Sommerkurs der Guildhall-Musikakademie aufgenommen – allerdings ist sie der Meinung, dass sie nicht gut genug ist. Als auch noch der Vater der Zwillinge auftaucht, ist das Chaos perfekt. Was will er denn jetzt, nachdem er sich Jahre lang nicht gemeldet hat? Und was fühlt Miles, der Drummer der Chasing Chords, wirklich für Nancy? Ein witziges Abenteuer beginnt…

Meinung:
Der erste Band dieser Reihe hat mich begeistert und mich richtig gut unterhalten. Da war es natürlich absehbar, dass ich sofort zur Fortsetzung greife. Die Story ist nicht sonderlich anspruchsvoll und eher eine Geschichte für zwischendurch, aber genau das will und brauche ich manchmal. Einfach mal ein Buch zum Abschalten, zum Lachen und zum Mitfühlen. Katy Birchall, die bereits grandiose Reihen wie „Plötzlich It-Girl“ und „Mein Leben im Hotel Royal“ geschrieben hat, bildet nun gemeinsam mit den Zwillingsschwestern Lucy und Lydia Connell, die bekannt für ihren erfolgreichen YouTube-Kanal mit Stylingtipps sind, das Autorentrio. Der Schreibstil der drei Autorinnen lässt sich leicht und flüssig lesen. Die Protagonistinnen Nancy und Nina, aus deren Sicht die Geschichte abwechselnd erzählt wird, sind authentisch und waren mir von Anfang an sehr sympathisch. Der zweite Band lässt sich übrigens auch ohne Kenntnis des ersten Bandes lesen, zum besseren Verständnis würde ich aber die Reihenfolge beibehalten.

Fazit:
Mit „Glanz & Glamour“ ist den Autorinnen Lucy und Lydia Connell und Katy Birchall eine wunderbare Fortsetzung der „#Find the Girl“-Reihe gelungen. Dieser unterhaltsame Jugendroman hat mich zum Lachen und zum Weinen gebracht und deshalb empfehle ich die Story rund um die Zwillinge Nancy und Nina jungen Leserinnen ab 12 Jahren. Von mir gibt es auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} This is [not] a love scene

This is [not] a love scene
von Cori McCarthy
übersetzt von Edith Beleites

cbt
Taschenbuch
Jugendbuch
448 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-570-31340-4
Ersterscheinung: 10.08.2020

Inhalt:
Iris und ihr kleiner Bruder Ryder verbringen ihre Ferien an einem Filmset in Irland. Klingt traumhaft – ist es aber nicht, denn für Iris ist das der blanke Horror. Der Film basiert auf Büchern, die ihre Großmutter geschrieben hat, und Iris ist felsenfest davon überzeugt, dass eben diese Bücher ihre Familie zerstört haben. Aus diesem Grund wünscht sich Iris nichts sehnlicher, als dass der ganze Dreh gecancelt wird. Doch dann lernt Iris Eamon, den süßen Co-Star des Films kennen, und plötzlich ist alles anders…

Meinung:
Bei diesem Buch hat rein optisch eigentlich alles gepasst: das Cover ist ein Traum, der Titel ansprechend und der Klappentext vielversprechend. Die Einblicke hinter die Kulissen des Filmsets haben mir sehr gut gefallen. Aber trotz des wunderschönen Settings und der gut durchdachten Handlung haben mich einige Dinge gestört. Die Protagonistin Iris war beispielsweise ständig genervt und schlecht drauf, sie konnte mich leider überhaupt nicht überzeugen. Ich fand Iris am Anfang einfach nur schrecklich anstrengend. Das hat sich dann zwar im Laufe der Story gelegt und Iris hat auch eine recht gute charakterliche Entwicklung gemacht, aber dennoch bin ich mit ihr einfach nicht mehr warm geworden. Außerdem waren meiner Ansicht nach mehrere Stellen unnötig und viel zu langatmig. Glücklicherweise war der Schreibstil locker und flüssig, sodass sich das Buch recht flott lesen ließ. Die Einbettung einer zweiten Geschichte in die eigentliche Handlung fand ich recht interessant und spannend. Eine sehr gute Idee!

Fazit:
„This is [not] a love scene“ von Cori McCarthy empfehle ich Leserinnen ab 14 Jahren, die gerne humorvolle und leichte Romanzen mögen. Ich wurde zwar nicht aus den Socken gehauen, aber dennoch gut unterhalten und vergebe deshalb gute 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Friends & Horses
Sommerwind und Herzgeflüster (Bd. 2)
{Neuauflage}

Friends & Horses
Sommerwind und Herzgeflüster (Bd. 2)
{Neuauflage}
von Chantal Schreiber

Egmont Schneiderbuch
Broschiert mit Klappe
Kinder- / Jugendbuch
224 Seiten
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-505-14379-3
Ersterscheinung: 22.09.2020

Inhalt:
Das Reitturnier in den Ferien ist das einzige, an das Rosa momentan noch denken kann. Aber da ist noch etwas. Seit Ollie mit Rosas bestem Freund Daniel zusammen ist, hat sie immer so ein komisches Gefühl. Ist das etwa Eifersucht? Aber all das stellt sich für Rosa in den Hintergrund, als sie dem süßen Finn in ihrer Bucht begegnet. In Rosas und Daniels Bucht. Doch der Abenteurer Finn löst dieses eine Gefühl in Rosa aus… Was das wohl ist?

Meinung:
Bevor ich auch nur eine Seite gelesen hatte, begab ich mich beim Anblick des Covers gedanklich auf eine Reise in die Ferien und stellte mir vor, wie ich den Sommer auf dem Reiterhof verbringe. Der Schreibstil der Autorin ist so bildlich und detailliert, dass ich die traumhafte Idylle des Grillentals direkt vor mir sehe. In diesem Band weiß Rosa eigentlich gar nicht, wo ihr der Kopf steht. Zu viele Dinge passieren gleichzeitig und auf Rosa warten einige Überraschungen. Die „DreiBlumen“ sind nun „VierBlumen“ und jedes einzelne der vier Mädchen ist auf ihre Art bezaubernd, aber Rosa ist und bleibt meine Lieblingsprotagonistin. Ich mag sie sehr, denn sie ähnelt mir ein wenig. Selbstverständlich fand ich auch Finn sympathisch, den geheimnisvollen Zuhörer mit den wunderschönen Augen, der sich langsam in Rosas Herz schleicht. Neueinsteiger werden problemlos in die Geschichte finden, allerdings rate ich dennoch dazu, die Reihe in chronologischer Reihenfolge zu lesen. Ehrgeiz und Eifersucht, Vertrauen und Zusammenhalt, Schmetterlinge im Bauch und die Enthüllung eines großen Geheimnisses spielen in diesem Band eine große Rolle, aber auch das Thema Demenz und die Suche und die Sehnsucht nach dem unbekannten Vater. Für mich ist auf jeden Fall eines nun klar: diese Reihe ist ab sofort meine Lieblingsreihe!

Fazit:
Mit „Sommerwind und Herzgeflüster“ ist der Autorin Chantal Schreiber eine wunderbare Fortsetzung der „Friends & Horses“-Reihe gelungen. Mädchen ab 10 Jahren werden die Geschichte rund um Rosa und ihre Freundinnen lieben. Für mich ist dieses Buch ein wahres Lesehighlight, weshalb ich sehr gerne 5 von 5 Sternchen vergebe.

Herzlichen Dank an BUCH CONTACT und Harper Collins für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Playlist

Playlist
von Karolin Kolbe

Egmont Schneiderbuch
Broschiert mit Klappe
Jugendbuch
208 Seiten
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-505-14341-0
Ersterscheinung: 07.05.2020

Inhalt:
Mira möchte mit ihrer Band Eisfabrik unbedingt den Newcomer-Bandcontest gewinnen und nutzt dafür die sozialen Medien. Doch wer ist der geheimnisvolle Noisette16, der immer so nette Kommentare hinterlässt? Und kann es sein, dass YouTube & Co. auch seine Schattenseiten haben? Denn Mira teilt all ihre privaten Sorgen über ihre familiären Probleme mit dem virtuellen Publikum. Aber ist das wirklich so eine gute Idee?

Meinung:
Bücher rund um das Thema Social Media finde ich toll. Sowohl das Cover als auch der Klappentext haben mich bei diesem Buch direkt angesprochen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und jugendlich. Karin Kolbe hat es geschafft, eine wichtige Botschaft in eine gute Story zu verpacken. Die Protagonistin Mira ist authentisch und sympathisch und ich konnte jederzeit mit ihr mitfühlen. Es ist nicht alles Gold, was glänzt, denn wer sein Leben mit der Öffentlichkeit teilt, gibt manchmal zu viel preis und hat dann natürlich auch mit den Schattenseiten, Neidern und bösen Zungen zu kämpfen.

Fazit:
„Playlist“ von Karolin Kolbe ist ein lesenswertes Jugendbuch für Mädchen ab 12 Jahren. Vor allem war mir die schusselige Protagonistin Mira auf Anhieb sympathisch. Von mir gibt es 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an BUCH CONTACT und Harper Collins für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Rules For Being A Girl

Rules For Being A Girl
von Candace Bushnell und Katie Cotugno
übersetzt von Sylvia Bieker und Martina Tichy

Dragonfly Verlag
Broschiert mit Klappe
Jugendbuch
288 Seiten
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-7488-0033-0
Ersterscheinung: 22.09.2020

Inhalt:
Die 17-jährige Marin hält sich immer an alle Regeln und passt sich an. Bis ein Vorfall mit ihrem Lehrer ihr die Augen öffnet und sie aus der Bahn wirft. Sie erkennt, wie ungerecht Mädchen behandelt werden und beschließt daher, den Regeln nicht mehr zu folgen.

Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr gut, die Farben bilden einen schönen Kontrast und obwohl es sehr schlicht gestaltet ist, fällt es einem direkt auf. Erstaunt haben mich allerdings die sehr kurz gehaltenen Kapitel, denn für das Lesealter ab 12 Jahren empfinde ich den Schreibstil der beiden Autorinnen dann doch recht einfach. Die Geschichte wird aus Marins Sicht in der Ich-Perspektive erzählt, die uns somit an ihren Gefühlen und Gedankengängen teilhaben lässt. Marins Charakter wird glaubwürdig dargestellt und ich gehe davon aus, dass sich viele Mädchen mit ihr identifizieren können. Gray, Marins Freund, ist sehr sympathisch. Schön, dass er für Marin da war, als es ihr schlecht ging. Themen wie die Rolle der Frau in unserer Gesellschaft, Feminismus, Sexismus, Mobbing, soziale Ungerechtigkeit und Ausgrenzung werden verständlich und authentisch umgesetzt. Dieses Buch ermutigt Mädchen, sich zu wehren und niemals zu schweigen, denn ein Opfer sollte sich nie und nimmer einreden lassen, schuld an allem zu sein.

Fazit:
„Rules For Being A Girl“ von Candace Bushnell und Katie Cotugno ist ein Jugendroman, der jungen Mädchen Mut macht, ihren eigenen Weg zu gehen. Ich persönlich empfehle das Buch aufgrund der Thematik interessierten Mädchen ab 14 Jahren und vergebe 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Vorablesen für dieses Rezensionsexemplar.