{Rezension} Echo Mountain
Ellie geht ihren eigenen Weg

Echo Mountain
Ellie geht ihren eigenen Weg
von Lauren Wolk
übersetzt von Birgitt Kollmann

dtv
(Reihe Hanser)
Taschenbuch
Kinder- / Jugendbuch
384 Seiten
Altersempfehlung: ab 11 Jahren
ISBN: 978-3-423-62769-6
Ersterscheinung: 21.09.2022

Inhalt:
Maine im Jahre 1934: Aufgrund der Weltwirtschaftskrise verliert Ellies Familie zuerst die Schneiderei des Vaters, dann die Festanstellung der Mutter als Musiklehrerin. Sie wagen gemeinsam einen Neuanfang und ziehen aus der Stadt in die Wildnis des Echo Mountain. Obwohl die Familie ein eher einfaches und ärmliches Leben führt, ist die zwölfjährige Ellie glücklich. Doch dann geschieht ein schrecklicher Unfall und ihr Vater fällt ins Koma. Mit viel Mut, Entschlossenheit und Ausdauer begibt sich Ellie auf die Suche nach einem neuen Heilmittel.

Meinung:
Dies ist nun schon das zweite Buch von Lauren Wolk, das mich restlos begeistert hat. Vor zwei Jahren habe ich bereits den Roman „Eine Insel zwischen Himmel und Meer“ gelesen und ich war so gnadenlos entzückt von der Geschichte, dass ich mir sicher war, dass mich auch dieses Buch überzeugen würde. Die Geschichte über ein mutiges Mädchen, das über sich selbst hinauswächst, lehrt uns, wie wichtig es ist, für andere einzustehen und zu vertrauen – vor allem aber sich selbst zu vertrauen. Vor dem Hintergrund der Weltwirtschaftskrise zum Ende der 1920er und im Verlauf der 1930er lässt uns die zauberhafte Ellie in der Ich-Perspektive an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben. Ellie trägt ihr Herz am rechten Fleck und verfügt über eine außergewöhnliche und sehr wertvolle Gabe. Auch wenn es sich um ein altersgerecht geschriebenes Kinderbuch handelt, ist es dennoch tiefgründig, vielschichtig und lehrreich. Der Schreibstil der Autorin ist sehr einfühlsam, sodass ich stellenweise nicht nur gerührt war, sondern tatsächlich emotional überwältigt wurde. Für mich ein absolutes Highlight!

Fazit:
„Echo Mountain: Ellie geht ihren eigenen Weg“ von Lauren Wolk ist ein berührender Roman über ein außergewöhnliches Mädchen. Dieses Buch ist eher ruhig und schlägt die leisen Töne an, aber die Geschichte lehrt nicht nur Kindern ab 11 Jahren, wie wichtig es ist, mutig zu sein, an sich selbst zu glauben und auf sein Herz zu hören. Allein schon die kleinen Botschaften und die inspirierenden Lebensweisheiten machen dieses Werk zu einem Highlight. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an die dtv Verlagsgesellschaft für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Dating on ice

Dating on ice
von Jennifer Iacopelli

Egmont Schneiderbuch
Broschiert mit Klappe
Jugendbuch
304 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Meine persönliche Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Originaltitel: Finding Her Edge
ISBN: 978-3-505-15074-6
Ersterscheinung: 23.08.2022

Gefühlschaos auf dem Eis

Inhalt:
Genau wie ihre beiden Schwestern liebt die sechzehnjährige Adriana Russo das Eis, die familieneigene Eishalle ist ihr Zuhause. Den drei Mädchen liegt das Schlittschuhfahren im Blut, denn Adrianas Eltern haben vor Jahren bereits Goldmedaillen errungen, und genau diese wollen die drei Schwestern auch gewinnen – jede in ihrer Disziplin. Als jedoch Elisa, ihre ältere Schwester, bei den Olympischen Spielen in Peking beim Eiskunstlaufen patzt, liegt es nun in Adrianas Hand, die Familienehre aufrecht zu erhalten und mit einem Sieg bei der Juniorenweltmeisterschaft im Eistanzen Sponsoren anzuwerben. Die Zukunft der Eisbahn ihrer Familie hängt allein von ihrem Erfolg ab. Für Marketingzwecke geht Adriana deshalb mit ihrem Tanzpartner Brayden eine Fake-Beziehung ein. Kompliziert wird es jedoch, als dieser ihr seine Liebe gesteht. Genau zur gleichen Zeit tritt Adrianas ehemaliger Tanzpartner Freddie wieder in ihr Leben. Zwischen Erfolgsdruck und Liebeschaos wird Adriana nun wichtige Entscheidungen für ihre Zukunft treffen müssen…

Meinung:
Dass ich ein großer Fan von Sport Romance bin, ist natürlich schon lange kein Geheimnis mehr. Als ich dann das Cover von dieser winterlichen Lovestory das erste Mal erblickt habe, war es sofort um mich geschehen. Wenn das Eis auf dem Cover noch funkeln und glitzern würde, dann wäre es tatsächlich perfekt. Der Schreibstil der Autorin ist leicht wie eine Feder und man gleitet hervorragend von der einen Seite zur nächsten. Die Ausarbeitung der Charaktere ist Jennifer Iacopelli sehr gut gelungen, die Protagonisten wirken sehr authentisch. Da die Story aus Adrianas Perspektive erzählt wird, erhält man einen guten Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt der sympathischen Teenagerin. Mit Adrianas Vater und ihrer älteren Schwester kann ich nicht viel anfangen, solche Menschen mag ich grundsätzlich nicht. Umso mehr haben mich die zahlreichen Nebencharaktere überzeugt. Vor allem Adrianas jüngere Schwester ist der Knaller, ein ganz liebenswerter Mensch. Auch Riley, ihre beste Freundin und jetzige Eislaufpartnerin ihres Exfreundes Freddie, muss man direkt ins Herz schließen. So eine Freundin wünscht sich jeder – auch wenn es in Adrianas Fall sogar ihre direkte Konkurrentin ist. Die Themen Eiskunstlaufen, Eistanzen und Paarlaufen sind natürlich omnipräsent, jedoch kann man der Geschichte mühelos auch ohne Kenntnisse dieser Sportarten folgen. Für wen sich Adriana am Ende entscheidet, verrate ich natürlich nicht, aber ich bin glücklich, dass sie auf ihr Herz gehört hat und den Richtigen gewählt hat.

Fazit:
„Dating on Ice“ von Jennifer Iacopelli ist eine sportliche Winterromanze für Jugendliche ab 12 Jahren. Herzkribbeln, Spannung und ganz viel Gefühlschaos auf dem Eis sorgen für das perfekte Winterfeeling und deshalb vergebe ich sehr gute 4,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Harper Collins für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Nothing more to tell

Nothing more to tell
von Karen M. McManus

cbj
Hardcover mit Schutzumschlag
Jugendbuch
432 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-570-16607-9
Ersterscheinung: 14.09.2022

Ein Mord, der nie aufgeklärt wurde.
Ein Täter, der nie gefasst wurde.
Ein Mädchen, das zurückkehrt.

Inhalt:
Vor vier Jahren wurde Brynns Lieblingslehrer ermordet und Brynn zog mit ihrer Familie fort. Jetzt kehrt sie an ihre alte Schule zurück und ist fest entschlossen, als Praktikantin einer True Crime-Serie den ungeklärten Mordfall endlich aufzuklären. Dabei heftet sie sich an die Fersen ihres ehemals besten Freundes Tripp und nach und nach stellt Brynn alles infrage, was sie über die Schule, ihren Lieblingslehrer und ihren besten Freund zu wissen glaubt…

Meinung:
Karen M. McManus gehört mittlerweile zu meinen Lieblingsautorinnen. Nach all den bisherigen packenden Thrillern von Karen M. McManus war es für mich unumgänglich – ich musste das neue Werk der Autorin lesen. Sie schafft es nämlich immer wieder aufs Neue, mich derart an ein Buch zu fesseln, dass ich manchmal das Gefühl habe, ich könnte vor Spannung fast aufhören zu atmen. Wer die Werke der Autorin auch schon gelesen hat, weiß, dass Karen M. McManus die Gabe besitzt, den Spannungsbogen bis zum Schluss aufrecht zu erhalten. Die Geschichte ist mitreißend und unterhaltsam und wird auch diesmal abwechselnd aus verschiedenen Perspektiven erzählt, somit erhält man einen guten Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt der Hauptcharaktere. Authentisch und glaubhaft stellt die Autorin die Entwicklungen der komplexen Figuren in eine spannende Rahmenhandlung. Das Ganze wird durch einen leicht zu lesenden, aber auch fesselnden Schreibstil untermauert. Für mich war das eine spannende Story mit unvorhersehbaren Wendungen und einem überraschenden Ende.

Fazit:
„Nothing more to tell“ von Karen M. McManus ist ein spannender Jugendthriller mit aufregenden Wendungen voller Intrigen. Diese fesselnde Story mit großartigen Protagonisten empfehle ich Jugendlichen ab 14 Jahren. Für mich ist es das beste Buch der Autorin und deshalb gibt es auch 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Ein Heartstopper-Roman
Nick & Charlie
Eine Liebesgeschichte – definitiv

Ein Heartstopper-Roman
Nick & Charlie
Eine Liebesgeschichte – definitiv
von Alice Oseman
gelesen von Tom Raczko & Nicolas Rathod

Argon Verlag AVE GmbH
Hörbuch-Download
ungekürzte Ausgabe
Laufzeit: ca. 1 Std. 53 Min.
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7324-0607-4
Ersterscheinung: 14.09.2022

Inhalt:
Seit zwei Jahren führen Nick und Charlie schon eine glückliche Beziehung, doch diese wird nun auf die Probe gestellt, denn Nick geht an die Uni, während Charlie noch ein Jahr an der Truham verbringt. Wird ihre Beziehung das aushalten? Denn von allen Seiten bekommt Charlie gesagt, dass Fernbeziehungen normalerweise nicht funktionieren. Und dann trennen sich plötzlich auch noch Elle und Tao – ist das etwa ein Zeichen? Während Charlie sich allerdings Sorgen macht, bemerkt Nick seinen Kummer nicht, sondern schwärmt nur weiter von der Uni. Was wird nun aus ihrer Beziehung? Werden sie es schaffen, eine Fernbeziehung zu führen? Oder sollten sie sich lieber trennen?

Meinung:
Wie viele andere „Heartstopper“-Fans bin auch ich durch die Netflix-Serie auf die Comics und Romane der Autorin gestoßen. Als ich dann hörte, dass Nicks und Charlies Liebesgeschichte fortgesetzt wird, war ich echt gespannt. Ganz toll finde ich übrigens, dass das Hörbuch von den deutschen Stimmen der Netflix-Serie eingesprochen wurde, denn dadurch fiel es mir ziemlicht leicht, mir „Nick & Charlie“ bildlich vorzustellen. Neben der räumlichen Trennung der beiden spielen das Erwachsenwerden und die damit verbundenen Veränderungen im Leben und in der Beziehung der beiden Protagonisten eine große Rolle. Manchmal ist die Stimmung drückend und wahnsinnig traurig, aber im Grunde ist die Geschichte ganz süß und bezaubernd. Diese Novelle ist eine ergänzende Geschichte, die uns einen Blick in Nicks und Charlies Zukunft gewährt. Leider kommt das Ende etwas schnell und abrupt – aber es hat mich dennoch sehr berührt, weil es einfach so schön ist.

Fazit:
„Nick & Charlie: Eine Liebesgeschichte – definitiv“ von Alice Oseman ist eine fesselnde und herzerwärmende Liebesgeschichte für Jugendliche ab 14 Jahren. Die Autorin schafft es immer wieder aufs Neue, Themen anzusprechen, die besonders für Teenager unglaublich wichtig sind. Von mir gibt es sehr gute 4,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Argon Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Bleib einfach cool, Jenna Sakai
(Bd. 2 der „Beste Freundinnen“-Reihe)

Bleib einfach cool, Jenna Sakai
(Bd. 2 der „Beste Freundinnen“-Reihe)
von Debbi Michiko Florence

dtv
(Reihe Hanser)
Taschenbuch
Kinder- / Jugendbuch
304 Seiten
Altersempfehlung: ab 11 Jahren
Originaltitel: Just be cool, Jenna Sakai
ISBN: 978-3-423-65038-0
Ersterscheinung: 16.03.2022

Inhalt:
Jennas gesamte Welt steht Kopf, denn nachdem sie und ihr Ex-Freund Elliott sich getrennt haben, muss sie trotzdem immer wieder an ihn denken. Dabei ist es ihr doch bisher immer gelungen, unangenehmen Gefühlen aus dem Weg zu gehen. Ob bei der Scheidung ihrer Eltern oder dem Krach, den sie mit Keiko, ihrer besten Freundin, und Audrey hatte, als ihr Trio auseinander gebrochen ist. Doch Elliott aus dem Weg zu gehen, ist gar nicht so einfach, denn er ist genauso wie Jenna im Zeitungsclub der PV Middle. Und dort auch ihr einziger echter Konkurrent beim Wettbewerb, bei dem es für Jenna – abgesehen davon, besser als Elliott zu sein – um wirklich viel geht: ein Stipendium fürs College. Bevor sie jedoch für den Artikel, den sie einreichen will, recherchieren kann, muss sie noch einen persönlichen Essay als Aufgabe für Ms Fontes, die Lehrerin des Zeitungsclubs, schreiben. Dabei hat sie darauf eigentlich gar keine Lust, weil sie Gefühle schließlich so gut wie möglich meidet. Um all dem zu entfliehen, zieht sie sich in ein kleines, gemütliches Diner zurück, bis eines Tages plötzlich Rin in ihrer Nische sitzt. Und plötzlich wird irgendwie doch alles komplizierter…

Meinung:
Ich mochte den ersten Band der „Beste Freundinnen“-Reihe von Debbi Michiko Florence sehr und auch das Cover des zweiten Bands hat mich wieder direkt angesprochen – Cover-Liebe auf den ersten Blick! Dieser Jugendroman ist humorvoll und daher sehr unterhaltsam. Die Geschichte knüpft an die Ereignisse von „Gib deinem Glück eine Chance, Keiko Carter“ an. Immerzu musste ich die beiden Bände miteinander verglichen und ich kam zum Schluss, dass mir Keikos Geschichte viel besser gefallen hat. Dennoch ist Jenna ein total sympathischer Charakter, neben ihrer Trennung von Elliott und ihren Familienproblemen muss sie sich außerdem auf den Zeitungsclub und den anstehenden Wettbewerb konzentrieren. Die Autorin hat Themen wie die erste Liebe und Jungs, die pubertäre Selbstfindung und das Erwachsenwerden sowie auch Freundschaften authentisch und realistisch umgesetzt. Der Schreibstil ist jugendlich frisch und leicht lesbar. So ganz perfekt war die Story allerdings nicht, da ich manche Handlungen nicht so gut nachvollziehen konnte und mir am Ende auch noch ein oder zwei Kapitel gefehlt haben. Mich hätte beispielsweise interessiert, wie der Zeitungswettbewerb nun eigentlich ausgegangen ist. Tja, da kein dritter Band derzeit geplant ist, werden wir das wohl nie erfahren.

Fazit:
„Bleib einfach cool, Jenna Sakai“ von Debbi Michiko Florence ist eine humorvolle Geschichte aus dem Leben eines Teenagers für Mädchen ab 11 Jahren. Gnadenlos ehrlich und absolut hinreißend erleben wir Jennas Gefühlschaos hautnah mit. Ich wurde gut unterhalten und vergebe daher 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an die dtv Verlagsgesellschaft für dieses Rezensionsexemplar.