{Rezension} Der Weihnachtsbaum, den niemand wollte

Der Weihnachtsbaum, den niemand wollte
von Yuval Zommer
mit Illustrationen des Autors
übersetzt von Cornelia Boese

arsEdition
Vorlesebuch
32 Seiten
Originaltitel : The Tree that’s meant to be
Altersempfehlung: ab 4 Jahren
ISBN: 978-3-8458-3688-1
Ersterscheinung: 29.09.2020

Inhalt:
Dies ist die Geschichte einer Fichte. Leider etwas krumm gewachsen und viel kleiner als die anderen Bäume. Kurz vor Weihnachten werden all die schönen Bäume im Wald fürs Weihnachtsfest gefällt – nur die kleine, krumme Fichte, die zwischen all den anderen Bäumen steht, wird von niemandem abgeholt. Dabei will sie doch auch Weihnachten feiern. Wird sie beim Fest der Liebe etwa alleine sein?

Meinung:
Eine kleine, krumme Fichte ist einfach so, wie sie ist, und genau dafür wird sie geliebt. Ist das nicht schön? Diese Geschichte mit Texten in Reimform ging mir richtig ans Herz. Wichtige Themen wie Selbstakzeptanz, Freundschaft und Liebe werden kindgerecht dargestellt, sodass selbst die allerkleinsten Leser bereits erkennen können, dass man nicht perfekt sein muss, um geliebt zu werden. Irritierend fand ich allerdings einige Illustrationen, denn die Tiere und Menschen sehen einen teilweise komisch an. Die Augen sind echt creepy. Einmal entdeckt, kann man gar nicht mehr wegschauen und ich muss sagen, mich schaudert es ein wenig.

Fazit:
„Der Weihnachtsbaum, den niemand wollte“ von Yuval Zommer ist eine schöne Geschichte mit einer wichtigen Botschaft und eignet sich hervorragend zum Vorlesen für Kinder zwischen 4 und 6 Jahren. Von mir gibt es 4,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an arsEdition für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Nordlichtglanz und Rentierglück

Nordlichtglanz und Rentierglück
von Ana Woods

Impress (Ein Imprint der CARLSEN Verlag GmbH)
New Adult Winter Romance
254 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-551-30305-9
Ersterscheinung : 29.10.2020

Inhalt:
Das It-Girl Zoey muss im Rahmen des Zeugenschutzprogram das New Yorker Luxus-Leben gegen ein Leben auf der Rentierfarm im eisigen Lappland tauschen. Wie schrecklich! Oder vielleicht doch nicht?

Meinung:
Der Schreibstil der Autorin ist locker, flüssig und unkompliziert, sodass der Einstieg in die Geschichte recht leicht fällt. Allerdings hätte ich mir gewünscht, dass wir ein klein wenig mehr über Finnland erfahren. Auch von den Nebencharakteren bin ich etwas enttäuscht, denn diese erscheinen recht blass. Die beiden Protagonisten könnten nicht unterschiedlicher sein und deshalb wurde ich mit Zoey leider nicht ganz warm – im Gegensatz zu Shane, der lebenslustig und sympathisch erscheint. Das malerische Setting, die Polarlichter, die winterliche Romantik und ganz viel Schnee haben mir zwar ein paar schöne Lesestunden beschert, aber mir persönlich hat einfach das gewisse Etwas zum perfekten Roman gefehlt. Ein klein wenig mehr Tiefe oder ein paar Seiten mehr hätten der Story nicht geschadet.

Fazit:
„Nordlichtglanz und Rentierglück“ von Ana Woods ist eine zauberhafte Winterromanze für Leserinnen ab 14 Jahren. Herzkribbeln, Spannung und das Setting im eiskalten Norden sorgen für perfektes Winterfeeling und deshalb vergebe ich gute 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Meine Rezepte
Großes Rezeptbuch zum Selberschreiben in rosa im Leder-Look mit Register und Platz für Fotos

Meine Rezepte
Großes Rezeptbuch zum Selberschreiben in rosa im Leder-Look mit Register und Platz für Fotos

YUNA
Hardcover
80 Seiten
ISBN: 978-3-5173-0307-9
Ersterscheinung: 30.10.2020

Inhalt:
Bei diesem Rezeptbuch handelt es sich um ein Kochbuch zum Selberschreiben in drei Farbvarianten.

Meinung:
Genau solch ein Rezeptbuch habe ich schon sehr lange gesucht. Endlich kann ich meine ganzen Lieblingsrezepte in meinem eigenen Kochbuch festhalten. Das große Format bietet viel Platz zum Eintragen für über 40 Rezepte. Das langlebige Hardcover mit Kunstlederbezug und Goldfolienprägung sieht einfach grandios aus und der abwaschbare Einband verzeiht sogar kleine Tollpatschigkeiten. Das Beste an diesem Buch ist aber, dass es aufgrund der besonderen Bindung aufgeschlagen offen liegen bleibt. Vor allem das Register und das Inhaltsverzeichnis sind sehr praktisch. Dieses traumhafte DIY-Rezeptbuch ist übrigens auch in den Farben mintgrün und himmelblau erhältlich und eignet sich hervorragend zum Verschenken.

Fazit:
„Meine Rezepte“ ist ein wunderschönes Rezeptbuch zum Selberschreiben im Leder-Look. Hobbyköche und Bäckermeister werden auf jeden Fall begeistert sein. Die edle Gestaltung ist ein Traum und erhält 5 von 5 Kochlöffelchen.

Herzlichen Dank an das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Meine Freundin Conni
Conni und der Nikolaus & Conni im Schnee

Meine Freundin Conni
Conni und der Nikolaus
&
Conni im Schnee
von Liane Schneider

Silberfisch
CD
Zwei Hörspiele
Gesamtspielzeit: ca. 38 Min.
Altersempfehlung: ab 3 Jahren
ISBN: 978-3-7456-0232-6
Ersterscheinung: 01.10.2020

Inhalt:
Diese Hörspiel-CD beinhaltet zwei Geschichten. In „Conni und der Nikolaus“ geht es darum, dass am nächsten Tag Nikolaustag ist und Conni schon total aufgeregt ist. Sie kann allerdings nicht schlafen, denn sie meint die ganze Zeit, den Nikolaus plötzlich zu hören. In „Conni im Schnee“ geht es darum, dass es endlich geschneit hat. Conni freut sich sehr darüber, denn so kann sie endlich ganz viele Schneemänner bauen, mit dem Schlitten zum Kindergarten fahren und sogar rodeln.

Meinung:
Ich freue mich immer wieder auf neue Abenteuer mit meiner Freundin Conni. Vor allem die Geschichten für die ganz kleinen Zuhörer begeistern mich immer wieder aufs Neue. Die beiden Geschichten wurden so schön erzählt und mit passenden Geräuschen und Klängen umgesetzt, dass ich gar nicht aufhören konnte, weiterzuhören.

Fazit:
Die Hörspiele „Conni und der Nikolaus & Conni im Schnee“ zu den gleichnamigen Büchern von Liane Schneider sind zwei liebevolle Geschichten für Kinder ab 3 Jahren. Meine Erwartungen wurden vollständig erfüllt und ich wurde bestens unterhalten. Daher vergebe ich liebend gerne 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Hörbuch Hamburg Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Eine Weihnachtsgeschichte

Eine Weihnachtsgeschichte
von Charles Dickens
mit Illustrationen von Cornelia Haas
übersetzt von Curt Noch

Dressler Verlag
Hardcover
Kinderbuchklassiker
144 Seiten
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
Meine persönliche Altersempfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-7915-0161-1
Ersterscheinung: 21.09.2020

Inhalt:
Der alte, knausrige Geizhals Ebenezer Scrooge mag Weihnachten überhaupt nicht. Man könnte schlichtweg behaupten, dass er Weihnachten sogar hasst. Während alle anderen mit ihren Familien gemeinsam feiern, sitzt Scrooge am Heiligabend ganz allein in seinem Büro. Doch an diesem Abend geschieht etwas Unerwartetes. Es erscheinen die drei Geister der vergangenen, der gegenwärtigen und der zukünftigen Weihnacht, die Scrooge die Augen und vor allem das Herz öffnen wollen.

Meinung:
Es ist schon erstaunlich, dass irgendwie jeder die Geschichte vom alten Scrooge kennt, aber kaum einer das Buch tatsächlich selbst gelesen hat. Dabei handelt es sich doch um einen Klassiker! Ich gebe zu, auch ich habe unzählige Verfilmungen der Weihnachtsgeschichte gesehen, wie beispielsweise die der Muppets oder den Disney Zeichentrickfilm „Mickys Weihnachtserzählung“. Lieben gelernt habe ich die Weihnachtsgeschichte aber so richtig am 8. Dezember 2017. Meine kleine Schwester liebt klassische Musik und ich liebe Weihnachten, also war es irgendwie naheliegend, dass wir uns gemeinsam „A Christmas Carol“ als Familienkonzert anschauen, anhören und erleben wollten. Mit Musik von Vivaldi, Sibelius, Glasunow und Ligeti verzauberte uns das SWR Sinfonieorchester. Von Malte Arkona in der Rolle des Ebenezer Scrooge war ich begeistert, ich habe seither keinen besseren Scrooge gesehen. Dementsprechend wurde es nun also Zeit, dass ich das Werk von Charles Dickens endlich selbst lese. Vorab hatte ich zwar schon Meinungen gehört, dass sich die Geschichte sehr schwer lesen lässt, allerdings muss es sich da um ältere Übersetzungen gehandelt haben, denn diese Ausgabe ist bereits für Kinder ab 10 Jahren geeignet. Schön fand ich übrigens die Illustrationen von Cornelia Haas und das hübsche Lesebändchen. Charles Dickens‘ märchenhafte Erzählung hat mich unheimlich fasziniert und in Weihnachtsstimmung versetzt. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

Fazit:
„Eine Weihnachtsgeschichte“ von Charles Dickens ist ein grandioser Klassiker. Diese weltberühmte Weihnachtsgeschichte aus der Reihe „Die beliebtesten Kinderbuchklassiker – zum Sammeln schön“ aus dem Dressler Verlag konnte mich ganz und gar verzaubern und deshalb gibt es auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an die Verlagsgruppe Oetinger für dieses Rezensionsexemplar.