{Rezension}
Die drei !!!
#Falscher Ruhm (Bd. 76)

Die drei !!!
#Falscher Ruhm (Bd. 76)
von Ann-Katrin Heger

Kosmos Verlag
Hardcover
Kinderbuch
144 Seiten
Altersempfehlung: 10-12 Jahre
ISBN: 978-3-440-16224-8
Ersterscheinung: 14.03.2019

Inhalt:
Die bekannte Bloggerin Lena – genannt Supergirl – wird sabotiert, denn, da sind sich die Freundinnen Kim, Franzi und Marie einig. Lenas komplette Video-Ausrüstung zerstört sich nicht von alleine! Doch wer tut so etwas? Wer gönnt der Bloggerin den Erfolg nicht? Oder steckt mehr dahinter? Und vor allem: Was hat der geheimnisvolle „Froschkönig“, der ständig Hater-Kommentare in Lenas Livestreams schickt, mit der ganzen Sache zu tun? Gar nicht so einfach, gegen Personen zu ermitteln, die sich mit Nicknames als jemand anderes ausgeben. Doch „Die drei !!!“ wären nicht  „Die drei !!!“, wenn dieser Fall ungelöst bliebe.

Meinung:
Ich bin ja – davon gehe ich jetzt einfach mal aus – der größte „Die drei !!!“-Fan auf Erden. Deshalb habe ich mich riesig auf dieses Abenteuer der Jung-Detektivinnen gefreut, als mir der KOSMOS-Verlag dieses Rezensionsexemplar zugeschickt hat. Allerdings gab es auch schon bessere Geschichten der drei Freundinnen Kim Jülich, Franziska Winkler und Marie Grevenbroich. In diesem Kriminalfall geht es zwar um sehr wichtige Themen wie „Hater-Kommentare“ und „beliebt sein“, allerdings hat mir der Schluss des Buches nicht ganz gefallen. Die Ausarbeitung hätte noch einen kleinen Tick besser sein können. Die Story hat mich am Anfang und im Mittelteil total begeistert und gefesselt. Doch am Ende wurde ich als Leserin ein wenig enttäuscht. Was mich an dem Buch allerdings begeistert hat, ist das Cover. Es ist wie immer ein wahres Kunstwerk!

Fazit:
Dieses Abenteuer der wahrscheinlich cleversten Mädchen ist wieder ein spannender Fall. Die beliebte Reihe ist für alle Mädchen im Alter von 10-12 Jahren geeignet. Allerdings hätte das Ende etwas detailreicher ausgearbeitet werden können, so dass ich hierfür einen kleinen Abzug in die Bewertung einfließen lassen muss. Dennoch hat mich dieses Buch gut unterhalten und daher vergebe ich 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den KOSMOS Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Petronella Apfelmus
Zauberhut und Bienenstich
Limitierte Sonderausgabe

Petronella Apfelmus
Zauberhut und Bienenstich
von Sabine Städing

Boje Verlag
Paperback
Erzählendes Kinderbuch
224 Seiten
Altersempfehlung: 8-10 Jahre
ISBN: 978-3-414-82536-0
Ersterscheinung: 29.04.2019

Inhalt:
Bäckermeister Kümmerling – oder wie Petronella immer so schön sagt: der aufgeblasene Luftballon – macht wieder Stunk. Er möchte Familie Kuchenbrand die Mühle abkaufen, denn Herr Kümmerling will aus Petronellas Garten einen Parkplatz bauen und die alte Mühle abreißen und das alles nur, weil das Café „Zur Zaubermühle“, das Familie Kuchenbrand vor kurzem eröffnet hat, Kümmerlings Bäckerei Konkurrenz macht. Doch das lassen Vater und Mutter Kuchenbrand, die Zwillinge Lea und Luis, die Apfelhexe Petronella Apfelmus und die Apfelmännchen auf gar keinen Fall zu. Die Zwillinge Lea und Luis Kuchenbrand wollen auf gar keinen Fall aus der alten Mühle ausziehen. Niemals! Zum Glück kennt Petronella so manchen Hexenspruch.

Meinung:
Ich finde die „Petronella Apfelmus“-Reihe zauberhaft schön! Vor allem die Apfelmännchen sind mir von Beginn an ans Herz gewachsen. Durch die wunderschönen Illustrationen von SaBine Büchner werden die verschiedenen Charaktere zum Leben erweckt. Die knuffigen Illustrationen lockern den fließenden Schreibstil der Autorin auf, sodass man von einer Seite zur nächsten durch das ganze Buch gleitet. Mit einigem „Hex Hex“ und „Hix Höx“ wird das Unmögliche möglich. Denn wie sonst sollte ein Illusions-Krokodil in den Mühlteich kommen? Bei diesem Buch handelt es sich um eine Neuauflage. Diese limitierte Sonderausgabe enthält eine Postkarte „mit vielen Grüßen aus den Ferien“ und zwei Kofferanhänger, auf denen der Hirschkäfer Lucius und Petronella Apfelmus abgebildet sind. Auf den letzten Seiten im Buch findet man auch ganz viele tolle Rätsel und Bastelanleitungen, wie zum Beispiel ein Sudoku, ein Buchstabensalat oder eine Bastelanleitung für einen Rubbelgutschein.

Fazit:
Sabine Städing hat mit viel Charme und Witz ein wunderbares Lesehighlight für große und kleine Leser erschaffen. „Petronella Apfelmus – Zauberhut und Bienenstich“ ist eine mitreißende Geschichte voller Emotionen. Die Autorin hat es sogar geschafft, dass ich mir wünsche, selbst in der Mühle zu wohnen. Das Buch ist für kleine Hexen (und alle, die es noch werden wollen) im Alter von 8-10 Jahren bestens zum selbst lesen geeignet. Allen anderen kann ich das Buch aber auch ans Herz legen. Für so eine wunderbare Geschichte kann ich nicht anders, ich muss einfach 5 von 5 Sternchen vergeben.

Herzlichen Dank an den Bastei Lübbe Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Und morgen die Welt
Wie ich einen Schicksalsschlag in das größte Abenteuer meines Lebens verwandelte

Und morgen die Welt
Wie ich einen Schicksalsschlag in das größte Abenteuer meines Lebens verwandelte
von Samira Mousa

Eden Books
Klappenbroschur
265 Seiten
ISBN: 978-3-95910-208-7
Ersterscheinung: 07.06.2019

Inhalt:
Mit dem Sachbuch „Und morgen die Welt“ nimmt uns die Autorin Samira Mousa mit auf eine Reise. Obwohl es eine Reise um die Welt ist, ist es dennoch kein normaler Reisebericht, es ist eher eine Reise zu sich selbst. Samira Mousa ist Mitte 20, Bloggerin und sie hat MS. Multiple Sklerose ist eine autoimmune, chronisch-entzündliche neurologische Erkrankung mit unterschiedlichen Verlaufsformen, von der sich die Autorin nicht ihr Leben bestimmen lassen möchte. So beginnt das Buch mit der Abreise und dem Abschied aus Berlin. Eine Reise, die viele Erlebnisse und Entscheidungen mit sich bringt.

Meinung:
Das Cover ließ mich träumen. Es ist einfach wunderschön. Samiras Blick schweift in die Ferne über den Strand aufs offene Meer. Das Bild strahlt innere Ruhe und Zufriedenheit aus, vielleicht auch ein wenig Gelassenheit. Auch wenn die ersten Seiten dieses Buches den Leser denken lassen könnten, dass es sich hier um einen Reisebericht und um die Erfahrungen einer Reise um die Welt handeln könnte, erfährt man ziemlich schnell, dass es um weitaus mehr geht. Die Autorin lässt uns an ihren Gedanken und Gefühlen, aber auch an ihren Schmerzen teilhaben.
Der Schreibstil ist locker und lässig, sodass sich das Buch recht einfach und flott lesen lässt. Auch die Kapitellänge ist gut gewählt. Gerne hätte ich noch einige Bilder der Reise gesehen oder aber auch die erwähnten Fotografien ihres Freundes Mats bewundert, der Samira auf einem Teil der Reise begleitet hat.
Sätze wie „Ich bin krank, ja, aber ich bin damit nicht allein. Meine Krankheit definiert nicht, wer ich bin.“ oder auch „Manchmal ist die mutigste Entscheidung, umzukehren.“ ließen mich kurz innehalten. Ich persönlich kenne niemanden mit einer MS-Erkrankung, kann mich aber teilweise in Samira hineinversetzen, da ich genetisch bedingt eine Autoimmunkrankheit in mir trage, die sich mit Anfang oder Mitte zwanzig bemerkbar machen wird. Ich nehme mir vor, der Welt und meiner Krankheit auch so mutig entgegenzutreten und kann jedem empfehlen, seine Träume nicht auf irgendwann zu verschieben.

Fazit:
Eine Reise, die nicht nur das Leben der Autorin verändert hat. Samira Mousas Mut und Stärke sind inspirierend und regen den Leser zum Nachdenken an. MS muss nämlich nicht „miserabel und schrecklich“ bedeuten, es kann auch für „mutig und stark“ stehen. Die Reise um die Welt, die eigentlich eine Reise zu sich selbst ist, erhält von mir 4,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an LovelyBooks für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Samantha Spinner
Mit Schirm, Charme und Karacho (Bd. 1)

Samantha Spinner
Mit Schirm, Charme und Karacho (Bd. 1)
von Russel Ginns

Arena Verlag
Hardcover
Kinderbuch
256 Seiten
Altersempfehlung: 9-12 Jahre
ISBN: 978-3-401-60485-5
Ersterscheinung: 18.06.2019

Inhalt:
Als Onkel Paul plötzlich spurlos verschwindet, hinterlässt er Buffy ein stolzes Sümmchen in Höhe von 2,4 Milliarden Dollar. Auch Nipper wird reichlich beschenkt, denn ab sofort gehören die New York Yankees samt Stadion ihm ganz allein. Nur Samantha geht leer aus – naja, nicht ganz. Sie erhält einen rostigen, roten Regenschirm mit der Nachricht „Hüte dich vor dem REGEN“. Etwas traurig und enttäuscht erkennt Samantha aber bald, dass der Regenschirm ein Geheimnis birgt.

Meinung:
Als ich das Cover zum ersten Mal sah, war ich bereits hin und weg. Selbst der Klappentext verspricht dem Leser ein lustiges und atemberaubendes Abenteuer mit supergeheimen Codes und spannenden Rätseln. Den Anfang der Geschichte fand ich klasse. Zwei Geschwister, die mit Hilfe eines Regenschirms sekundenschnell um die halbe Welt reisen können, war für mich ein toller Ansatz, aber die stinkenden Ninjas waren dann leider etwas abstrus.Die 11-jährige Protagonistin Samantha Spinner scheint ein relativ normales, smartes und mutiges Mädchen zu sein. Der Rest der Familie ist eher etwas schrullig. Am sympathischsten erschien mir Nipper, Samanthas kleiner Bruder. Mit ihrer großen Schwester Buffy konnte ich mich allerdings nicht besonders anfreunden. Auch von den Eltern konnte ich mir leider kein rechtes Bild machen, da man einfach zu wenig über die beiden erfährt. Insgesamt ist die Story unterhaltsam und spannend, wenn auch an manchen Stellen etwas langatmig und arg überspitzt. Auf Grund des lockeren und flüssigen Schreibstils des Autors lässt sich das Buch sehr gut lesen. Die Kapitel sind kurz und übersichtlich gestaltet. Auch die detailgetreuen und detailverliebten Illustrationen sind einfach grandios. Zusätzlich gibt es auch Informationen über Bauwerke und Sehenswürdigkeiten wie den Eiffelturm, den Louvre oder auch die Kanalisation von Paris. Insgesamt also ein lustiger und amüsanter Lesespaß.

Fazit:
„Samantha Spinner – Mit Schirm, Charme und Karacho“ ist der Auftakt einer skurrilen und spannenden Reihe für abenteuerlustige Mädchen und Jungs im Alter von 9-12 Jahren. Die Grundidee der Geschichte fand ich klasse, jedoch hat mich die Umsetzung nicht ganz überzeugt. Da ich aber Samantha und ihren Bruder Nipper einfach sympathisch fand, vergebe ich liebend gerne 4 von 5 Sternchen und freue mich jetzt schon auf das nächste Abenteuer – in der Hoffnung, dass die Fortsetzung ohne stinkende Ninjas auskommt.

Herzlichen Dank an Vorablesen für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Lego Disney Prinzessin
Auf Schatzsuche im Märchenland

Lego Disney Prinzessin
Auf Schatzsuche im Märchenland
von Laura Buller

AMEET Verlag
Hardcover
Kinderbuch
45 Seiten
Altersempfehlung: 5-7 Jahre
ISBN: 978-3-96080-287-7
Ersterscheinung: 05.03.2019

Inhalt:
Jasmins wunderschöne goldene Vase ist verschwunden. Natürlich machen sich sofort alle Lego Disney Prinzessinnen auf die Suche nach dem kostbaren Schatz. Arielle, Schneewittchen, Cinderella & Co. suchen als erstes an den Orten, an denen sie sich am besten auskennen. Doch niemand findet die Vase. Zumindest nicht alleine! Werden die Prinzessinnen es gemeinsam schaffen, Jasmins Schatz wiederzufinden?

Meinung:
Das Cover ist farbenfroh und herrlich bunt gestaltet. Ein Traum für jede kleine Prinzessin. Die kurz gehaltenen Kapitel sind ideal für die Zielgruppe der weiblichen Erstleser. Die Schrift ist angenehm groß und die Sätze kurz. Außerdem begleiten uns wunderschöne Illustrationen der Lego Disney Prinzessinnen durch die ganze Geschichte. Am Anfang des Buches werden alle Prinzessinnen kurz vorgestellt und am Ende gibt es noch eine Leseurkunde für die fleißige Leserin und ein kleines Quiz. Sowohl die Illustrationen als auch die Story haben mich überzeugt, allerdings muss ich einen kleinen Punkt bemängeln: der Bau einer Treppe und eines neuen Schlossturms ist unglaubwürdig und unnötig, außerdem hätte ich gut und gerne auf einen Drachen verzichten können, der irgendwie in die Geschichte hineingeworfen wurde. Dennoch hat mich dieses Abenteuer in magische Märchenträume versetzt und ich denke, dass Leseanfänger mit diesem Buch eine spannende Schatzsuche im Märchenland erleben werden.

Fazit:
Dieses Abenteuer der wunderbaren „Lego Disney Prinzessin“-Reihe hat mich wahrhaftig überzeugt. Die spannende Suche nach der goldenen Vase kann ich vor allem kleinen Prinzessinnen im Alter von 5-7 Jahren weiterempfehlen. Die „Schatzsuche im Märchenwald“ ist ein gelungenes Erstlesebuch, das zum Spielen nach dem Lesen einlädt. Diesem Mini-Abenteuer vergebe ich 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an LovelyBooks und an den AMEET Verlag für dieses Rezensionsexemplar.