{Rezension} Das verzauberte Haar
Das Märchen von Rapunzel und ihrer Stiefmutter
(Bd. 5 der „Disney Villains“-Reihe)

Das verzauberte Haar
Das Märchen von Rapunzel und ihrer Stiefmutter
(Bd. 5 der „Disney Villains“-Reihe)
von Walt Disney und Serena Valentino
übersetzt von Ellen Kurtz

Carlsen Verlag
Hardcover
384  Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-551-28042-8
Ersterscheinung: 30.07.2020

Inhalt:
Dass Gothel die kleine Rapunzel mit dem magischen, schier unendlich langen Haar als Baby der Königsfamilie gestohlen hat, wissen wir alle, aber in dieser Geschichte erfahren wir nun endlich den Grund, warum Gothel Rapunzel wirklich gebraucht hat – die traurige Vorgeschichte über Verlust und Tod, warum und wie Gothel eigentlich so böse wurde.

Meinung:
Ich bin bei der „Disney Villains“-Reihe immer etwas zwiegespalten, weil es einige Bände gibt, die mir richtig gut gefallen und einige, die mich dann wiederum einfach nur enttäuschen. „Das verzauberte Haar“ hingegen hat mit wirklich sehr gut gefallen, nicht zuletzt wegen des tollen Schreibstils von Serena Valentino. In diesem Band geht es um die Vergangenheit von Gothel, der bösen Hexe aus einem meiner Lieblingsdisneyfilme: Rapunzel. Natürlich ist es wie in allen anderen Geschichten der Reihe auch hier so, dass die Leitfrage ist, ob Gothel wirklich schon immer so böse war wie sie es nun ist. Gothels Geschichte ist meiner Meinung nach aber eigentlich ziemlich traurig, denn so böse war sie zu Beginn nicht. Im Wald der Toten als Königin der Toten ohne die Magie ihrer Mutter hat sie es nicht besonders leicht. Als sie dann auch noch nach und nach jeden verliert, den sie liebt und der ihr vertraut ist, wird sie immer mehr zu der eigensinnigen Gothel, die wir alle kennen. Sie tat mir tatsächlich sogar ziemlich leid. Auch Gothel haben sich die verdrehten Schwestern angenommen und vielleicht wurde Gothel gerade wegen ihnen so süchtig nach der Magie und lebte sehr zurückgezogen. Gothel wäre niemals die „Königin von nichts“ geworden, wenn sie und die verdrehten Schwestern ihre wahren (oder zumindest so wahr, wie Gothel glaubt) Schwestern Primrose und Hazel hätten retten können. Was ich auch wirklich sehr spannend fand, war, wie verzweigt die Vorgeschichte von Gothel eigentlich ist, wobei ich den Anfang ein wenig übertrieben fand. Erst ganz spät gegen Ende der Geschichte ist es ein hin- und herswitchen zwischen dem, was Gothel tut, was die verdrehten Schwestern machen und dem, was in dem Disney-Film „Rapunzel“ passiert.

Fazit:
„Das verzauberte Haar: Das Märchen von Rapunzel und ihrer Stiefmutterst“ ist ein spannender und magischer Fantasy-Roman für jugendliche Disney-Fans ab 14 Jahren. Von mir gibt es verdientermaßen 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Die Schöne und ihr Geheimnis
Die Schöne und das Biest
(„Twisted Tales“-Reihe)

Die Schöne und ihr Geheimnis
Die Schöne und das Biest
(„Twisted Tales“-Reihe)
von Walt Disney und Liz Braswell
übersetzt von Ronald Gutberlet

Carlsen Verlag
Hardcover
432  Seiten
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Originaltitel: As Old as Time
ISBN: 978-3-551-28051-0
Ersterscheinung: 18.03.2021

Was wäre, wenn Belles Mutter das Biest verflucht hätte?

Inhalt:
Als Belle in das Schloss des Biestes kommt und die verzauberte Rose berührt, kommen in ihr unerwartete Erinnerungen hoch. Sie stößt auf bisher unbekannte Familiengeheimnisse und erfährt, dass niemand anderes als ihre Mutter das Schloss und all seine Bewohner verzaubert hat. Um den Fluch zu brechen und den Zauber zu lösen, muss Belle gemeinsam mit dem Biest die Geheimnisse ihrer beider Familien aufdecken.

Meinung:
Nachdem ich bereits voller Begeisterung die bisher erschienenen Bände der „Twisted Tales“-Reihe verschlungen habe, musste ich natürlich auch eine meiner liebsten Disney-Geschichten in der Variante mit einem neuen und dunkleren Ansatz lesen. Ich war gespannt auf die „verdrehte“ Erzählung der allseits bekannten und beliebten Geschichte „Die Schöne und das Biest“. Bei dieser Reihe sollte man vorweg wissen, dass man sich nicht allzu sehr an die „echten“ Geschichten klammern darf – denn dann geht es euch so wie mir. Ich liebe die Verfilmung der Geschichte als Live-Action-Film mit Emma Watson in der Hauptrolle, sodass ich wirklich Schwierigkeiten hatte, diese düstere und brutale Story anzunehmen. Ähnlichkeiten zur eigentlichen Geschichte sind zwar da, aber die Atmosphäre, die ich an diesem Film so liebe, ist mir beim Lesen dieser Geschichte irgendwie abhandengekommen. Interessant fand ich allerdings die Intrigen und die Geheimnisse, die für völlig neue und somit auch überraschende Wendungen sorgten.

Fazit:
„Die Schöne und ihr Geheimnis“ von Liz Braswell ist ein spannender und magischer Fantasy-Roman für jugendliche Disney-Fans ab 12 Jahren. Von mir gibt es gute 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Die drei !!!
Geburtstagsdiebe (Bd. 91)

Die drei !!!
Geburtstagsdiebe (Bd. 91)
von Ann-Katrin Heeger

KOSMOS Verlag
Hardcover
Kinderbuch
160 Seiten
Altersempfehlung: 10 – 13 Jahre
ISBN: 978-3-440-17082-3
Ersterscheinung: 15.07.2021

Inhalt:
Die drei Freundinnen Kim, Franzi und Marie verbringen ein Wochenende auf Burg Eulenfels, wo die Tante und der Onkel von Lise wohnen. Maries Nachbarin Lise feiert dort mit den drei !!! und Ida, einer Freundin, ihren Geburtstag. Doch dann gibt es plötzlich einen Doppelfall, also zwei Fälle, die die mutigen Jungdetektivinnen zu lösen haben. Denn das wertvolle Gemälde „Die Schleiereule“ von Dorer wird bei einem Unwetter beschädigt, dabei stellt sich allerdings heraus, dass es eine Fälschung war! Wie kann das sein? Wer hat das echte Kunstwerk? Und dann ist auch noch Maries Halskette, die sie von ihrer verstorbenen Mutter bekommen hat, verschwunden… Wo ist die nur geblieben? Werden die drei !!! die beiden Fälle rechtzeitig lösen, sodass Lises Geburtstagsparty doch weitergehen kann? Ein spannendes Abenteuer beginnt…

Meinung:
Wenn ich eine Lieblingsreihe benennen müsste, dann wären die drei !!! sicherlich ganz oben mit dabei. Dank des umwerfenden Schreibstils der Autorin kann man sich jedes einzelne kleine Detail dieser Geschichte genau vorstellen. Besonders zum Geburtstag der Reihe – auch, wenn man es sich nicht vorstellen kann, Kim, Franzi und Marie gibt es nun tatsächlich schon 15 Jahre! – gab es diesmal einen besonders spannenden Doppelfall zu lösen, der mich total gefesselt und auch sehr überrascht hat. Die drei Mädchen sind nicht nur beste Freundinnen, sondern auch clevere Jung-Detektivinnen, die mutig und mit viel Girlpower jedem Fall gewachsen sind. Diese perfekte Kombination aus Krimi, Freundschaft und Erwachsenwerden zaubert mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht.

Fazit:
Mit „Geburtstagsdiebe“ ist der Autorin Ann-Katrin Heger ein traumhafter Jubiläums-Geburtstags-Fall gelungen. Diesen Krimi empfehle ich allen Mädchen im Alter zwischen 10 und 13 Jahren, die spannende Abenteuer und Freundschaftsgeschichten genauso gerne lesen wie ich. Von mir gibt es verdientermaßen 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den KOSMOS Verlag für dieses Rezensionsexemplar.