{Rezension} Max und die wilde 7

Max und die wilde 7
Das Original-Hörspiel zum Film
von Lisa-Marie-Dickreiter und Winfried Oelsner
mit Uschi Glas, Günther Maria Halmer, Thomas Thieme und Jona Eisenblätter

DAV (Der Audio Verlag)
CD
Laufzeit: ca. 1 h 24 min
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-7424-1549-3
Ersterscheinung: 21.08.2020

Inhalt:
Der neunjährige Max zieht gemeinsam mit seiner Mama auf eine echte Ritterburg. Allerdings erscheint die Burg Geroldseck auf den ersten Blick cooler, als sie in Wirklichkeit ist, denn die Ritterburg ist mittlerweile ein Altenheim, in dem Max‘ Mama als Pflegerin arbeitet. Abgesehen von Laura findet er in seiner neuen Klasse keine Freunde, aber mit den drei Rentnern Vera, Horst und Kilian versteht er sich gut. Die drei werden aber nicht umsonst „Die wilde 7“ genannt, denn die drei Senioren, die immer an Tisch 7 sitzen, sind richtige Draufgänger. Als im Seniorenheim ein Dieb, das „schwarze Ass“ genannt, umgeht, und Max‘ Mama beschuldigt wird, die Diebin zu sein, beschließen Max und die wilde 7, herauszufinden, wer der Dieb ist. Ein sehr spannendes Abenteuer beginnt…

Meinung:
Für alle, die das Buch noch nicht gelesen haben oder aber leider keine Zeit fürs Kino hatten, ist dieses spannende Filmhörspiel ein Must-have. Bei diesem­­ prominent besetzten Abenteuer bleibt garantiert kein Auge trocken. Max ist ein netter, aufgeweckter Junge und mit den drei Senioren aus dem Altenheim der Burg Geroldseck erlebt er ein spannendes Abenteuer. Das Original-Hörspiel zum Film mit einer Laufzeit von 1 Stunde und 24 Minuten ist definitiv ein Highlight und für kleine und große Lauscher ein wunderbares Hörvergnügen.

Fazit:
„Max und die wilde 7“ ist ein tolles Hörspiel, das mich total neugierig auf den Kinofilm gemacht hat. Sowohl Mädchen als auch Jungs ab 8 Jahren werden ihre Freude an diesem Hörerlebnis haben. Selbstverständlich gibt es daher für dieses Hörbuch 5 von 5 Sternchen von mir.

Herzlichen Dank an Der Audio Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Die Chroniken von Mistle End
Der Greif erwacht (Folge 1)

Die Chroniken von Mistle End
Der Greif erwacht (Folge 1)
Hörspiel mit Jona Mues, Berno von Cramm, Maximilian Belle u.v.a.

DAV (Der Audio Verlag)
mp3-CD
Laufzeit: ca. 6 h 28 min
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-7424-1657-5
Ersterscheinung: 21.08.2020

Ihr braucht noch mehr Infos zum Hörspiel?
Hier ist der direkte Link zu DAV.

Inhalt:
Cedrik zieht mit seinem Vater nach Schottland, denn sein Vater, der früher Mythologe war, unterrichtet ab sofort an der Schule in Mistle End. In diesem verschlafenen, kleinen Ort mitten in den Highlands geschehen merkwürdige Dinge und schon bald erfährt Cedrik, dass dieses Dorf jede Menge gefährliche Geheimnisse bereithält. Gemeinsam mit seinen neuen Freunden Emily und Elliot, einer Gestaltwandlerin und einem angehenden Hexenmeister, stürzt sich Cedrik in ein spannendes Abenteuer…

Meinung:
Ich habe bereits viel von dem Buch gehört, allerdings kam ich bisher nicht dazu, die Geschichte selbst zu lesen. Umso gespannter war ich also auf dieses spannende Hörerlebnis mit einem faszinierenden Setting in den schottischen Highlands. Während ich mir das aufwendig produzierte Hörspiel angehört habe, wurde ich immer mehr und mehr von der Geschichte gepackt. Voller Begeisterung bin ich immer tiefer in die Story eingetaucht. Ich fühlte mich, als wäre ich selbst in Mistle End. Die wundervollen Stimmen von Jona Mues, Berno von Cramm, Maximilian Belle u.v.a., die die Figuren lebendig werden ließen, haben mich gefesselt. Ich konnte mir die Geschichte bildlich vorstellen. Mit Cedrik und seinen neuen Freunden Emily und Elliot habe ich ständig mitgefiebert. Ich war fasziniert von den vielen Kindern in Mistle End, die alle eine magische Kraft besitzen. Die Geschichte wurde so schön erzählt und mit passenden Geräuschen und Klängen umgesetzt, dass ich die Magie förmlich spüren konnte. Vor allem fand ich aber die schottische Musik genial. Ich freue mich riesig auf die Fortsetzung und weitere Abenteuer in Mistle End.

Fazit:
Mit „Der Greif erwacht“ ist Benedict Mirow ein wahrhaft spannender Auftakt gelungen. „Die Chroniken von Mistle End“ empfehle ich Kindern ab 10 Jahren, die magische Freundschaftsgeschichten lieben. Von mir gibt es verdientermaßen 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Der Audio Verlag für dieses Rezensionsexemplar.