{Rezension} Rules For Being A Girl

Rules For Being A Girl
von Candace Bushnell und Katie Cotugno
übersetzt von Sylvia Bieker und Martina Tichy

Dragonfly Verlag
Broschiert mit Klappe
Jugendbuch
288 Seiten
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-7488-0033-0
Ersterscheinung: 22.09.2020

Inhalt:
Die 17-jährige Marin hält sich immer an alle Regeln und passt sich an. Bis ein Vorfall mit ihrem Lehrer ihr die Augen öffnet und sie aus der Bahn wirft. Sie erkennt, wie ungerecht Mädchen behandelt werden und beschließt daher, den Regeln nicht mehr zu folgen.

Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr gut, die Farben bilden einen schönen Kontrast und obwohl es sehr schlicht gestaltet ist, fällt es einem direkt auf. Erstaunt haben mich allerdings die sehr kurz gehaltenen Kapitel, denn für das Lesealter ab 12 Jahren empfinde ich den Schreibstil der beiden Autorinnen dann doch recht einfach. Die Geschichte wird aus Marins Sicht in der Ich-Perspektive erzählt, die uns somit an ihren Gefühlen und Gedankengängen teilhaben lässt. Marins Charakter wird glaubwürdig dargestellt und ich gehe davon aus, dass sich viele Mädchen mit ihr identifizieren können. Gray, Marins Freund, ist sehr sympathisch. Schön, dass er für Marin da war, als es ihr schlecht ging. Themen wie die Rolle der Frau in unserer Gesellschaft, Feminismus, Sexismus, Mobbing, soziale Ungerechtigkeit und Ausgrenzung werden verständlich und authentisch umgesetzt. Dieses Buch ermutigt Mädchen, sich zu wehren und niemals zu schweigen, denn ein Opfer sollte sich nie und nimmer einreden lassen, schuld an allem zu sein.

Fazit:
„Rules For Being A Girl“ von Candace Bushnell und Katie Cotugno ist ein Jugendroman, der jungen Mädchen Mut macht, ihren eigenen Weg zu gehen. Ich persönlich empfehle das Buch aufgrund der Thematik interessierten Mädchen ab 14 Jahren und vergebe 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Vorablesen für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} The Addams Family
Das Buch zum Film

The Addams Family
Das Buch zum Film
von Calliope Glass
übersetzt von Christine Schlitt

Dragonfly Verlag
Hardcover
Kinderbuch
176 Seiten
Altersempfehlung: 8 – 12 Jahre
ISBN: 978-3-7488-0033-0
Ersterscheinung: 14.10.2019

Inhalt:
Morticia und Gomez Addams wohnen gemeinsam mit ihren beiden Kindern Pugsley und Wednesday in einem grusligen Schloss, das einst eine psychiatrische Klinik war und auf einem nebligen Hügel in einer bunten Stadt im Bundesstaat New Jersey steht. Die TV-Moderatorin Margaux Needler hingegen möchte nicht, dass ihre bunte Idylle durch die Addams gestört wird und versucht, alle Bewohner der Stadt gegen die „Monster“, wie sie die Addams nennt, aufzubringen. Und dazu steht auch noch Pugsleys Mazurka-Prüfung an, die ihn zu einem echten Addams macht. Anlässlich dazu wird die ganze Verwandtschaft kommen. Außerdem entfernt sich Wednesday immer weiter von ihrer Familie, besucht die öffentliche Schule in der kleinen Stadt und freundet sich mit der netten Tochter von Margaux an. Werden sich die Addams wieder vertragen? Und was wird aus Margaux und den anderen Stadtbewohnern? Ein gruseliges Abenteuer beginnt…

Meinung:
Ich liebe diese skurrile Familie. Der Humor ist einfach klasse! Dieses Buch zum Animationsfilm erzählt die Geschichte der leicht schrägen Addams Family auf kindgerechte Weise. Der Schreibstil ist locker und leicht, aber vor allem schaurig lustig. Die Schriftgröße ist auch sehr gut lesbar. Die Mischung aus tollen Texten und wunderschönen Bildern aus dem Film fördert den Lesespaß. Die Addams sind zwar anders, etwas gruselig und äußerst merkwürdig. Aber jedes einzelne Familienmitglied ist einfach nur liebenswert. Diese Familie vermittelt auf eine schräge Art und Weise, dass es vollkommen in Ordnung ist, anders zu sein.

Fazit:
„The Addams Family: Das Buch zum Film“ von Calliope Glass soll eigentlich die Geschichte einer äußerst skurrilen Familie erzählen, aber Kinder zwischen 8 und 12 Jahren werden in Wirklichkeit eine unheimlich liebenswerte Familie kennenlernen. Meine Erwartungen an dieses Buch wurden vollständig erfüllt und ich vergebe liebend gerne gruselige 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Dragonfly Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Das Schicksal weiß schon, was es tut

Das Schicksal weiß schon, was es tut
von Brigid Kemmerer

Dragonfly Verlag
Hardcover
Jugendbuch mit Schutzumschlag
352 Seiten
Altersempfehlung: 14 – 17 Jahre
ISBN: 978-3-7488-0011-8
Ersterscheinung: 08.11.2019

Inhalt:
Rob, Supersportler und absoluter Lieblingsschwarm der Schule, gerät auf Grund unsauberer Geschäfte seines Vaters ins Abseits und wird zum Außenseiter, und muss nun mit Musterschülerin Maegan, die mit einer blöden Aktion ihren Ruf an der Schule verspielt hat, gemeinsam an einem Schulprojekt arbeiten. Scheinbar besitzt das Schicksal eine gute Portion Humor, denn beide sind nicht sonderlich davon angetan, mit jemanden zu arbeiten, den keiner leiden kann. Allerdings merken beide, dass gemeinsam vieles einfacher ist…

Meinung:
Rob, Supersportler und absoluter Lieblingsschwarm der Schule, gerät auf Grund unsauberer Geschäfte seines Vaters ins Abseits und wird zum Außenseiter, und muss nun mit Musterschülerin Maegan, die mit einer blöden Aktion ihren Ruf an der Schule verspielt hat, gemeinsam an einem Schulprojekt arbeiten. Scheinbar besitzt das Schicksal eine gute Portion Humor, denn beide sind nicht sonderlich davon angetan, mit jemanden zu arbeiten, den keiner leiden kann. Allerdings merken beide, dass gemeinsam vieles einfacher ist…

Fazit:
„Das Schicksal weiß schon, was es tut“ von Brigid Kemmerer ist ein wunderbarer Jugendroman, den ich Leserinnen im Alter zwischen 14 und 17 Jahren empfehlen kann. Ich bin vollkommen begeistert und vergebe liebend gern 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Dragonfly Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Mias Pferdewelt
Glaub an deinen Traum!

Mias Pferdewelt
Glaub an deinen Traum!
von Karen Christine Angermayer und
von Mia Bender

Dragonfly Verlag
Klappenbroschur
Jugendbuch
160 Seiten
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-7488-0031-6
Ersterscheinung: 27.03.2020

Inhalt:
Mia Bender kennen viele bereits von ihrem YouTube-Kanal „Mias Pferdewelt“. Seit sich ihr Traum vom eigenen Pferd erfüllt hat, sind Mia und ihre Stute Gini unzertrennlich. Mia erzählt nun in ihrem ersten Buch Geschichten aus ihrem Leben und gibt Tipps und Tricks rund ums Reiten und die Pferdehaltung.

Meinung:
Die 15-jährige Mia Bender hatte schon immer den Traum vom eigenen Pferd. In ihrem Buch erzählt die beliebte deutsche Pferde-YouTuberin authentisch und mit viel Liebe zum Detail von sich und ihrer Stute Gini. Mia berichtet in einem lockeren und leicht lesbaren Stil über Höhen und Tiefen und gibt auch Tipps und Tricks zum Umgang mit Pferden. Das Cover ist knallig und der Buchschnitt ein Eyecatcher. Insgesamt ist das Buch ansprechend gestaltet und erinnert ein klein wenig an ein Tagebuch. Die Kombination aus abwechslungsreichen Texten und tollen Fotos wird jungen Pferdenärrinnen sicherlich gefallen.

Fazit:
„Mias Pferdewelt – Glaub an deinen Traum!“ von Mia Bender ist ein tolles Buch für pferdebegeisterte Mädchen ab 12 Jahren. Die ansprechende Gestaltung und die zahlreichen Tipps zum Umgang mit Pferden wird sicherlich nicht nur Fans des YouTube-Kanals „Mias Pferdewelt“ gefallen. Von mir gibt es 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Vorablesen und an den Dragonfly Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Mina und die Karma-Jäger
Der Klassenkassen-Klau (Bd. 1)

Mina und die Karma-Jäger
Der Klassenkassen-Klau (Bd. 1)
von Janet Clark
mit Illustrationen von Sabine Sauter

Dragonfly Verlag
Hardcover
Kinderbuch
192 Seiten
Altersempfehlung: ab 9 Jahren
ISBN: 978-3-7488-0016-3
Ersterscheinung: 18.02.2020

Inhalt:
Mina freut sich riesig auf ihre Geburtstagsparty mit ihren Freunden. Doch leider kommt keiner – und dafür hat Julius gesorgt. Der Geisterjunge hat nämlich alle ausgeladen, damit Mina ihm hilft, Karma-Punkte zu sammeln, die er benötigt, um in den Himmel zu kommen. Anfangs hat Mina gar keine Lust auf Julius, bis sie feststellt, dass nur sie ihn sehen kann. Ein Geist, der Minas Hilfe braucht? Und als ob ein Geist nicht anstrengend genug wäre, fehlt plötzlich auch noch Geld in der Klassenkasse. Wer ist der Dieb?

Meinung:
Mina, aus deren Sicht diese Geschichte erzählt wird, ist ein cooles Mädchen. Für mich ist sie eine kleine Heldin, denn sie hasst Ungerechtigkeit und kämpft mit allen Mitteln dagegen an. Selbstverständlich fühlt sie sich dazu verpflichtet, Julius, der ganz allein auf der Welt ist, zu helfen. Der Schreibstil ist locker und flüssig, der Text ist kindgerecht und leicht verständlich. Einzig die Zankereien und Wortgefechte wurden mir zeitweise ein wenig zu viel. Ansonsten ist dieser Reihenauftakt eine schöne und lustige Geschichte über Freundschaft und Zusammenhalt mit einer wichtigen Botschaft.

Fazit:
Mit „Der Klassenkassen-Klau“ ist der Autorin Janet Clark ein lustiger und humorvoller Reihenauftakt gelungen. „Mina und die Karma-Jäger“ empfehle ich Kindern ab 9 Jahren, die gerne Geschichten mit frechen Charakteren lesen. Von mir gibt es sehr gute 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Dragonfly Verlag für dieses Rezensionsexemplar.