{Rezension} Mein Lotta-Leben
Das letzte Eichhorn (Bd. 16)

Mein Lotta-Leben
Das letzte Eichhorn (Bd. 16)
von Alice Pantermüller
mit Illustrationen von Daniela Kohl

Arena Verlag
Taschenbuch
Kinderbuch
160 Seiten
Altersempfehlung des Verlags: 9 – 12 Jahre
Meine Altersempfehlung: 8 – 10 Jahre
ISBN: 978-3-401-60496-1
Ersterscheinung: 27.05.2020

Inhalt:
Das neue Schuljahr beginnt. Lotta Petermann ist nun in der siebten Klasse und hat endlich nicht mehr Frau Kackert als Klassenlehrerin. Der neue Klassenlehrer von Lotta und Co heißt Herr Fellich – und sein Name ist Programm, denn er sieht ziemlich fellig aus! Er trägt eine haarige Weste und sein Gesicht ist auch voller Haare. Herr Fellichs erste Hausaufgabe ist cool, denn die Schüler sollen einen SchoolTube-Channel erstellen und dort regelmäßig Videos hochladen. Lotta und Cheyenne wollen (genau wie das schwedische Mädchen) mit Schildern protestieren und streiken und sich für den Tierschutz einsetzen. Zusätzlich testen sie auch noch verschiedene Produkte wie Lottas Mama in ihrer neuen Fernsehsendung „Sabines Welt“ auf Channel 987. Ein witziges Abenteuer beginnt…

Meinung:
Ich habe mich sehr über den neuen Band der Reihe „Mein Lotta-Leben“ gefreut. Allerdings ist mir eine Sache aufgefallen, die mich ziemlich enttäuscht hat: Der Schreibstil entspricht zwar dem empfohlenen Lesealter, doch eigentlich erwarte ich, dass dieser mit Lotta und den Lesern wächst. Der Text war relativ kindlich und ich finde das irgendwie unpassend, denn immerhin geht Lotta bereits in die 7. Klasse! Lesemuffel werden allerdings ihre wahre Freude an diesem Comic-Tagebuch haben. Viele Bilder und kurze Texte sorgen für gute Laune und viele Lachmomente. Kein Wunder, dass diese Reihe zum lustigsten und erfolgreichsten Mädchen-Tagebuch der Welt zählt, denn die vielen Illustrationen, Doodles und Kritzeleien von Daniela Kohl sind einfach nur wunderbar. Die angesprochenen Themen wie soziale Medien, Klima- und Tierschutz sind in der heutigen Zeit wirklich wichtig und deshalb finde ich es auch gut, dass man diese Themen auch in Kinderbüchern aufgreift.

Fazit:
„Mein Lotta Leben – Das letzte Eichhorn“ von Alice Pantermüller ist eine tolle Fortsetzung der lustigen Reihe aus dem Leben von Lotta Petermann. Die witzigen Abenteuer empfehle ich vor allem Comicliebhabern und Mädchen im Alter zwischen 8 und 10 Jahren. Das Thema Tierschutz ist aktuell und wichtig, konnte mich aber diesmal nicht vollkommen überzeugen, weshalb es von mir nur 4 von 5 Sternchen gibt.

Herzlichen Dank an den Arena Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Mein Leben voller Feenstaub und Konfetti (schön wär’s!)

Mein Leben voller Feenstaub und Konfetti (schön wär’s!)
von Emma Flint
mit Illustrationen von Eva Schöffmann-Davidov

Arena Verlag
Hardcover
Kinderbuch
256 Seiten
Altersempfehlung: 10 – 12 Jahre
ISBN: 978-3-401-60490-9
Ersterscheinung: 04.03.2019

Inhalt:
Leni kommt in die fünfte Klasse an die Schule ihrer großen Schwester Fiona. Fi, wie Leni sie nennt, ist vierzehn, ein Filmstar und das beliebteste Mädchen an der ganzen Schule. Deshalb will Leni sie auf keinen Fall blamieren, aber das ist gar nicht so einfach, denn sie hat einen Hang zum Chaos und blamiert ungewollt vor allem ihre Schwester Fi sehr oft. Damit die Klassenzicke Dakota nicht zur Klassensprecherin gewählt wird, stellt sich Leni auch zur Wahl. Sie handelt einen Deal mit den Jungs aus: damit die sie wählen, muss Leni dann aber mit dem Fahrrad einmal quer durch die Schule fahren. Ob das gut geht? Und dann sind da ja auch noch Fi und ihre schlechte Laune, weshalb Leni sie unbedingt mit deren Schwarm Quinn verkuppeln will. Wird alles in einem Riesenchaos enden? Lenis Chaosmagnet verfolgt sie nämlich dummerweise auf Schritt und Tritt…

Meinung:
Nachdem ich voller Begeisterung bereits „Jungs verstehen das nicht!“ von Emma Flint gelesen hatte, habe ich mich total auf dieses Buch gefreut. Allein schon das Cover ist der absolute Hammer! Ein wahres Highlight und pure Coverliebe. Die Geschichte rund um Leni und Co hat mich total gepackt, denn ich liebe Bücher, die in Form eines Tagebuchs geschrieben werden. So konnte ich mich perfekt in Lenis Gedanken hineinversetzen und an ihrer Gefühlswelt teilhaben. Die Charaktere waren mir alle von Anfang an sympathisch, vor allem aber Leni, denn sie ist ein äußerst außergewöhnliches Mädchen mit einem Hang zum Chaos, zu Missgeschicken und zu Peinlichkeiten aller Art. Lenis Leben ist ganz und gar nicht voller Feenstaub und Konfetti, aber deshalb auch nie langweilig. Die Story ist authentisch und amüsant und lässt sich wunderbar leicht lesen. Die Tagebucheinträge wirken durch die vielen kleinen Kritzeleien und Zeichnungen richtig lebendig. Auch die Schriftart verändert sich, je nachdem, ob Leni gerade mit dem Bus fährt und alles wackelt oder ob sie in ihrem Zimmer sitzt. Diese Geschichte hat mich so zum Lachen gebracht, dass ich unbedingt noch mehr von Leni und ihren konfettireichen Lebensmomenten lesen möchte.

Fazit:
„Mein Leben voller Feenstaub und Konfetti (schön wär‘s!)“ von Emma Flint ist ein freches und witziges, aber auch ein emotionales Buch in Tagebuchform. Mädchen im Alter zwischen 10 und 12 Jahren, die gerne lustige Geschichten mitten aus dem Leben lesen, werden dieses Buch lieben. Für mich stellt sich hier nur die Frage, wieso kann ich diesem Buch nur 5 von 5 Sternchen geben? Es hat mindestens ein Sternchen mehr verdient.

Herzlichen Dank an den Arena Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Die drei !!!
Täter, Tortilla und ganz viel Barcelona

Die drei !!!
Täter, Tortilla und ganz viel Barcelona
von Ann-Katrin Heger

Kosmos Verlag
Taschenbuch
Kinderbuch
160 Seiten
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-440-16529-4
Ersterscheinung: 12.03.2020

Inhalt:
Kim ist zu einer Literaturveranstaltung in Barcelona eingeladen und natürlich nimmt sie auch ihre beiden Freundinnen Franzi und Marie mit. Doch während der Preisverleihung verschwindet plötzlich die wertvolle Trophäe, ein goldenes Drachenei. Alle vermuten sofort, dass es die Diebesbande „Los Dragones“, die seit Wochen ihr Unwesen in Barcelona treibt, war. Die drei !!! nehmen sofort die Fährte und die Ermittlungen auf. Werden sie die goldene Trophäe finden? Ein spannendes Abenteuer und wilde Verfolgungsjagden durch die engen Gassen Barcelonas beginnen…

Meinung:
Viva España! Was habe ich mich auf diesen Fall gefreut! Die drei cleveren und mutigen Freundinnen verfolgen die Diebe entlang der Ramblas und zeigen den Leserinnen somit die schönsten Seiten Barcelonas. Die Story gefällt mir diesmal sehr gut. Spannend und mitreißend wird ein toller Krimi erzählt. Die Schriftgröße ist sehr gut lesbar. Auch der Schreibstil ist angenehm locker und sehr detailliert. Witzige Fun-Facts, Sightseeing-Tipps, ein Stadtplan und ein nützlicher Sprachführer sind die ideale Vorbereitung für einen Städtetrip und machen Lust auf einen Kurzurlaub.

Fazit:
„Die drei !!!: Täter, Tortilla und ganz viel Barcelona“ von Ann-Katrin Heger ist ein spannender Krimi, der uns durch die schönsten und beliebtesten Straßen Barcelonas mitnimmt. Die Fun-Facts und die zahlreichen Sightseeing-Tipps sind ein Highlight. Mit voller Begeisterung empfehle ich dieses Buch allen Krimiliebhaberinnen ab 10 Jahren und vergebe daher auch liebend gerne 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den KOSMOS Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Die drei !!!
Tatort, Tee und ganz viel London

Die drei !!!
Tatort, Tee und ganz viel London
von Kari Erlhoff

Kosmos Verlag
Taschenbuch
Kinderbuch
160 Seiten
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-440-16530-0
Ersterscheinung: 12.03.2020

Inhalt:
Eigentlich wollen die drei !!! nur Franzis Cousine Lissy in London besuchen, da diese Kim, Franzi und Marie zu ihrer Hochzeit eingeladen hat. Doch als Lissy Drohbriefe und auch einen Erpresserbrief erhält, machen sich die Detektivinnen sofort daran, den Täter zu schnappen. Leichter gesagt als getan, denn die drei Mädchen müssen für Lissy Rätsel lösen. Werden sie die Rätsel lösen können? Und werden sie den Briefeschreiber und den Erpresser überführen? Eine spannende Schnitzeljagd durch die Hauptstadt Großbritanniens beginnt…

Meinung:
Diesmal ermitteln meine drei Lieblingsdetektivinnen im wunderschönen London. Viele der zahlreichen Fun-Facts waren tatsächlich interessant und neu für mich. Aufgrund der rasanten Schnitzeljagd blieb aber leider nicht viel Zeit, näher auf die Sehenswürdigkeiten einzugehen. Schade! Entschädigt wird man aber mit einem praktischen Stadtplan und einem nützlichen Sprachführer. Das bunte Cover passt hervorragend zu den drei weiteren Sonderbänden, die uns durch die Hauptstädte Europas führen. Die Schriftgröße ist sehr gut lesbar und auch der Schreibstil ist angenehm locker und jugendlich. Die Geschichte ist spannend, aber diesmal hat mir insgesamt leider irgendetwas gefehlt.

Fazit:
„Die drei !!!: Tatort, Tee und ganz viel London“ von Kari Erlhoff empfehle ich Mädchen ab 10 Jahren, die gerne Krimis lesen, in denen Freundschaft und Girlpower groß geschrieben werden. Der Stadtplan und der kleine Sprachführer sind ein tolles Extra und deshalb gibt es von mir 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den KOSMOS Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Hope
Der Ruf der Pferde

Hope
Der Ruf der Pferde
von Sarah Lark

Boje Verlag
Hardcover
Jugendbuch
368 Seiten
Altersempfehlung: 12 – 15 Jahre
ISBN: 978-3-414-82572-8
Ersterscheinung: 28.02.2020

Inhalt:
Nur weil ihre Mutter eine berühmte Pferdetrainerin ist und nun auf einem Gestüt auf Neuseeland arbeiten möchte, muss die 13-jährige Emily nun in das ferne Land ziehen. Darüber ist sie gar nicht erfreut. Widerwillig lässt sie sich auf dieses Abenteuer ein, denn sie lernt das Fohlen Hope kennen. Allerdings wurde Hope bereits einem Verkäufer versprochen…

Meinung:
Als ich das Buch zum ersten Mal in den Händen hielt, war ich begeistert. Der Klappentext hat mich vollkommen überzeugt und neugierig gemacht und so ließ ich mich auf ein paar gefühlvolle und mitreißende Lesestunden ein. Ich war überwältigt und habe das Buch in einem Zug verschlungen. Die Seiten flogen nur so dahin und ich saß mittendrin im malerischen Neuseeland. Die Insel wird wunderschön und detailliert beschrieben und auch über die Kultur der Maori erfährt man einiges. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und jugendlich. Die Charaktere sind authentisch und fein ausgearbeitet und die Handlung ist weitestgehend schlüssig. Die Protagonistin Emily ist ein nettes und sympathisches Mädchen, das man gleich in sein Herz schließen muss. Auch die Verbindung zwischen ihr und dem Fohlen Hope wird emotional und einfühlsam beschrieben. Themen wie Freundschaft und die erste Liebe und natürlich auch die Liebe zu Pferden spielen eine große Rolle in diesem Buch.

Fazit:
„Hope: Der Ruf der Pferde“ von Sarah Lark ist ein einfühlsamer und mitreißender Pferdedroman, den ich Lesern im Alter zwischen 12 und 15 Jahren mit gutem Gewissen ans Herz legen kann. Ich bin vollkommen begeistert und vergebe deshalb auch 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an die Bloggerjury für dieses Rezensionsexemplar.