{Rezension} Emmi & Einschwein
Schulstart mit Eierkuchen

Emmi & Einschwein
Schulstart mit Eierkuchen
von Anna Böhm
mit Illustrationen von Susanne Göhlich

Oetinger Verlag
Hardcover
Kinderbuch
58 Seiten
Altersempfehlung: ab 5 Jahren
ISBN: 978-3-7891-1479-3
Ersterscheinung: 20.01.2020

Inhalt:
Heute ist ein ganz besonderer Tag für Emmis Fabelwesen Einschwein. Denn heute ist Einschweins erster Schultag. Emmis Fabelwesen verspricht, sich ganz fein und vornehm zu benehmen. Doch ob das klappen wird? Schon auf dem Weg zur Schule werden Emmi und Einschwein aufgehalten und kommen zu spät. Wird Einschwein die Zuckertüte dennoch erhalten, die es sich so unbedingt wünscht?

Meinung:
Bisher sind bereits 5 Bände der zauberhaften Reihe erschienen, allerdings für das Lesealter 8 – 10 Jahre. Mit diesem Buch können endlich auch die allerkleinsten Leser in die „Emmi & Einschwein“-Welt versinken. Die Illustrationen von Susanne Göhlich sind einfach zuckersüß und diesmal sogar in Farbe! Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und locker, der Text ist kindgerecht und leicht verständlich. Die Kürze der Kapitel und die gut lesbare Schrift sind vor allem für Erstleser optimal geeignet. Mal lustig und fröhlich, mal spannend und aufregend macht Einschweins Schulstart große Lust aufs Lesen. Spitzenmäßig finde ich übrigens die bunten Kästchen mit Fragen, die zum Mitmachen einladen. Einschwein ist mein Lieblingscharakter dieses Buches. Allein schon die Idee, kein Einhorn sondern ein Einschwein in den Vordergrund zu stellen, finde ich richtig niedlich. Auch die restlichen Charaktere passen perfekt in die Geschichte und wachsen einem regelrecht ans Herz. Bei all meiner Sympathie und Liebe zu Einschwein habe ich allerdings auch etwas zu bemängeln: Begriffe wie Zuckertüte gibt es bei uns im süddeutschen Raum nicht und auch die Tatsache, dass Emmi in die 3. Klasse geht, aber bereits 10 Jahre alt ist, hat mich etwas verwirrt. Alles in Allem ist dieses Buch aber eine ideale Lektüre für angehende Schulkinder und somit das perfekte Geschenk für die Zucker- bzw. für die Schultüte.

Fazit:
Mit „Schulstart mit Eierkuchen“ von Anna Böhm ist nun endlich auch ein Buch für Erstleser aus der zauberhaften Reihe „Emmi & Einschwein“ erschienen. Diese liebenswerte und fantasievolle Geschichte, die für Kinder ab 5 Jahren zum Vorlesen oder dem ersten Selbstlesen geeignet ist, hat mich bestens unterhalten. Von mir gibt es sehr gute 4,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an die Verlagsgruppe Oetinger für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Emily Pferdeflüsterin
Freundschaft mit Eselsohren

Emily Pferdeflüsterin
Freundschaft mit Eselsohren
von Mila Sternberg
mit Illustrationen von Verena Körting

Oetinger Verlag
Hardcover
Kinderbuch
192 Seiten
Altersempfehlung: ab 9 Jahren
ISBN: 978-3-7915-0146-8
Ersterscheinung: 24.02.2020

Inhalt:
Emily wünscht sich ein eigenes Pferd. Unbedingt. Um das Geld für das Pferd zu bekommen, nimmt Emily an einer Fernsehshow teil. Acht Monate später entscheidet sie sich für ein Pferd namens Runa. Doch alle belächeln sie und erzählen, dass das Pferd buckelt und Runa kein gutes Pferd für sie wäre. Doch Emily möchte eigentlich gar nicht auf Runa reiten, sie möchte einfach nur ein Pferd haben. Mit Ausnahme ihres Vaters, den sie immer bei seinem Vornamen nennt, und ihrer neuen besten Freundin Lea mag sich Emily auch nicht mit anderen Menschen umgeben – wie Runa auch, die mit den anderen Pferden auf der Koppel lieber auf Abstand geht. Doch Emily spürt, dass mit Runa irgendetwas nicht stimmt. Sie kann Runas Traurigkeit spüren. Doch was soll Emily tun? Wen vermisst die Stute? Der Beginn eines herzerwärmenden Abenteuers und der Suche nach dem, was wirklich wichtig ist.

Meinung:
Der außergewöhnliche Titel des Buches hat mich sofort neugierig gemacht und eigentlich hatte ich einfach nur eine zuckersüße Pferdegeschichte erwartet, doch erhalten habe ich viel, viel mehr. Pferde werden hier zwar thematisiert, doch im Vordergrund dieser Geschichte steht das Thema „Freundschaft“. Der Schreibstil der Autorin ist harmonisch, kindgerecht und leicht zu lesen. Die Kapitel sind übersichtlich und die Schrift ist angenehm groß. Die Geschichte rund um die sympathische Protagonistin Emily ist liebevoll und herzerwärmend erzählt. Emily ist anders als andere Kinder. Manch einer würde wahrscheinlich behaupten, dass Emily etwas sonderbar erscheint, aber ich würde eher sagen, dass sie etwas Besonderes ist. Emily umgibt sich nicht gerne mit Menschen, denn sie versteht sie nicht und die wiederum verstehen auch Emily und ihre direkte Art nicht. In manchen Dingen sind wir uns schon ähnlich, denn mir liegt das Herz auch oft auf der Zunge und mit meiner direkten Art, Dinge auszusprechen, kommen viele Menschen auch nicht klar. Auf Grund meiner eigenen Höchstbegabung habe ich selbst schon viele begabte und hochbegabte Kinder kennengelernt, einige davon haben ADS oder ADHS, aber auch das Asperger-Syndrom. Gelegentlich fallen diese „Krankheiten“ mit einer Hoch- oder Inselbegabung zusammen. Menschen mit Asperger-Syndrom entwickeln oft Spezialinteressen – so wie Emily, denn sie ist ein Mathe-Ass. Allerdings ist das Asperger-Syndrom tatsächlich auch mit Beeinträchtigungen der zwischenmenschlichen und nonverbalen Kommunikation verbunden. Emilys Verhalten ist also etwas „sonderbar“ und sie sagt immer frei ihre Meinung heraus und hält nichts von Körperkontakt wie Umarmungen oder Händeschütteln. Emily mag also sehr speziell sein, aber sie ist ein Mädchen, das man gerne zur Freundin haben möchte. Ich würde mir wünschen, dass es mehr Bücherhelden und Freunde wie Emily gäbe.

Fazit:
„Emily Pferdeflüsterin – Freundschaft mit Eselsohren“ von Mila Sternberg ist ein herzerwärmendes Kinderbuch, das ich nicht nur Kindern ab 9 Jahren empfehlen kann, denn diese liebevolle und einfühlsame Geschichte sollten auch Erwachsene unbedingt lesen sollten. Obwohl es KEIN typisches Pferdebuch ist, hat es mich vollständig verzaubert. Für diese wundervollen Lesestunden mit Emily gibt es auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an die Verlagsgruppe Oetinger für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Vorsicht wild!
Löwenmut tut gut

Vorsicht wild!
Löwenmut tut gut
von Sebastian Grusnick und Thomas Möller
mit Illustrationen von Nikolai Renger

Dressler Verlag
Hardcover
Kinderbuch
176 Seiten
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-7915-0122-2
Ersterscheinung: 19.08.2019

Inhalt:
Max hat nur einen Wunsch – nämlich einen eigenen Hund, doch leider ist sein Vater gegen Tierhaare allergisch. Max‘ sehnlichster Wunsch könnte aber in Erfüllung gehen, denn er ist sich sicher, dass er einen Hund zum 10. Geburtstag erhält. Leider ist dieser Hund ein Roboter und Max total enttäuscht. Doch eines Morgens entdeckt er eine Kiste in seinem Zimmer. Als Max die Kiste öffnet, springt ein kleiner Löwe heraus – ein echter Löwe, der sogar sprechen kann. Der Beginn einer löwenstarken Freundschaft…

Meinung:
Mich hat das lustige Cover sofort begeistert. Mit dem brüllenden Löwen im Hintergrund verspricht es auf jeden Fall ganz viel Spaß. Auch die wunderschönen Illustrationen von Nikolai Renger sind klasse. Der Schreibstil ist humorvoll und locker, der Text ist kindgerecht und leicht verständlich, die Kapitel sind übersichtlich und die Schrift ist angenehm groß. Insgesamt ist dieses Buch eine sehr schöne und spannende Freundschaftsgeschichte, die einige Lacher beinhaltet. Wer hätte nicht gerne einen Löwen zum Freund? Und genau so einen hat Max. Leo hat sein Herz auf dem richtigen Fleck und erlebt zusammen mit Max manch ein turbulentes Abenteuer.

Fazit:
„Vorsicht wild!: Löwenmut tut gut“ von Sebastian Grusnick und Thomas Möller ist eine turbulent spannende und äußerst lustige Freundschaftsgeschichte für Mädchen und Jungs ab 8 Jahren. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und löwenstarke 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Sebastian Grusnick und Thomas Möller für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Die hamsterstarken Drei
Schnurstracks ins Abenteuer (Bd. 1)

Die hamsterstarken Drei
Schnurstracks ins Abenteuer (Bd. 1)
von Katja Frixe
mit Illustrationen von Florentine Prechtel

Oetinger Verlag
Hardcover
Kinderbuch
128 Seiten
Altersempfehlung: ab 6 Jahren
ISBN: 978-3-7915-0138-3
Ersterscheinung: 19.08.2019

Inhalt:
Seit Zirkushamster Harry vor einiger Zeit aus einer Geschichte gepurzelt ist, weiß er, dass er in einem Buch lebt. Und nun passiert es wieder. Während Harry gemeinsam mit seiner Freundin Gerda, der Rennschildkröte, für die nächste Show probt, fallen die beiden plötzlich aus dem Buch heraus und landen in einer Schule, wo sie auf das Klassenmeerschweinchen Herkules treffen. Wird es Harry und Gerda gelingen, in ihr Buch zurückzukehren, bevor die große Zirkusvorstellung beginnt?

Meinung:
Schon seit Jahren sind meine Schwester und ich große Fans der Reihen „Der zauberhafte Wunschbuchladen“ und „Simsalahicks!“, deshalb war es ganz klar, dass wir auch das neue Buch von Katja Frixe lesen möchten. Das Cover und die zahlreichen Illustrationen im Buch sind einfach unglaublich schön. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und kindgerecht und die Texte sind unterhaltsam und humorvoll. Die tierischen Charaktere sind herzallerliebst, Zirkushamster Harry und Rennschildkröte Gerda muss man einfach lieb haben und ganz fest ins Herz schließen. Eine tierisch-turbulente Geschichte über Mut, Zusammenhalt und Freundschaft.

Fazit:
Mit „Die hamsterstarken Drei – Schnurstracks ins Abenteuer“ ist der Autorin Katja Frixe ein herrlich lustiger Reihenauftakt gelungen. Diese wundervoll illustrierte Tiergeschichte, die für Kinder im Alter zwischen 6 und 8 Jahren geeignet ist, konnte mich vollkommen begeistern und bekommt daher hamsterstarke 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an die Verlagsgruppe Oetinger für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Berti und seine Brüder
Die Schokoladenkugel des Bösen

Berti und seine Brüder
Die Schokoladenkugel des Bösen
von Lisa-Marie Dickreiter und Andreas Götz
mit Illustrationen von Nikolai Renger

Oetinger Verlag
Hardcover
Kinderbuch
160 Seiten
Altersempfehlung: 5 – 7 Jahre
ISBN: 978-3-7891-0977-5
Ersterscheinung: 19.08.2019

Inhalt:
Es ist nicht immer leicht im Leben eines Fünfjährigen – vor allem dann nicht, wenn man drei große Brüder hat. Als Bertis Mama sich dann auch noch eine Woche lang einschließt, um ihre Doktorarbeit zu beenden, bricht das Chaos aus.

Meinung:
Das von Nikolai Renger zauberhaft illustrierte Buch ist äußerst spannend und lustig zugleich. Der Schreibstil der beiden Autoren ist flüssig, kindgerecht und leicht verständlich. Die Kapitel sind übersichtlich und haben eine angenehme Vorleselänge. Der Auftakt der Reihe „Berti und seine Brüder“ ist sehr unterhaltsam. Ein aufregendes Abenteuer mit vielen Streichen.

Fazit:
Lisa-Marie Dickreiter und Andreas Götz ist mit „Berti und seine Brüder: Die Schokoladenkugel des Bösen“ ein herrlich lustiger Reihenauftakt gelungen. Dieses Vorlesebuch ist ein zauberhaft illustriertes Abenteuer und ein Lesespaß für die ganze Familie und erhält von mir superheldenhafte 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an die Verlagsgruppe Oetinger für dieses Rezensionsexemplar.