{Rezension} Emmi & Einschwein
Hoppla, eine Hochzeit!

Emmi & Einschwein
Hoppla, eine Hochzeit!
von Anna Böhm
mit Illustrationen von Susanne Göhlich

Oetinger Verlag
Hardcover
Kinderbuch
60 Seiten
Altersempfehlung: 6 – 8 Jahre
ISBN: 978-3-7512-0043-1
Ersterscheinung: 09.01.2021

Inhalt:
Antonia will super gern Heiraten spielen und Emmi und Moritz sollen als Brautpaar herhalten, doch die beiden wollen eigentlich gar nicht. Emmis Fabeltier Einschwein hingegen würde Emmi sehr gerne heiraten. Da ist Chaos doch eigentlich schon vorprogrammiert, oder?

Meinung:
Die fünf Bände der „Emmi & Einschwein“-Reihe für Kinder zwischen 8 und 10 Jahren finde ich einfach super. Ich mag die liebenswerten und fantasievollen Geschichten rund um Emmi und ihr Fabeltier. Dieses Buch gehört allerdings zur Reihe der jungen Lesestarter. Die Kürze der Kapitel und die gut lesbare Schrift sind vor allem für Erstleser bis 8 Jahren optimal geeignet. Am Ende der Geschichte gibt es noch einige Rätsel und Verständnisfragen, um das eben gelesene nochmals abzufragen. Allerdings muss ich gestehen, dass mich die Erstlesereihe bisher nicht richtig begeistern konnte und vor allem dieses Buch war so gar nicht mein Ding, denn die Geschichte passt überhaupt nicht zum Rest der Reihe.

Fazit:
Mit „Hoppla, eine Hochzeit!“ ist wieder ein weiterer Band der zauberhaften „Emmi & Einschwein“-Reihe von Anna Böhm erschienen. Diese Geschichte für Erstleser zwischen 6 und 8 Jahren konnte mich allerdings nicht ganz überzeugen, deshalb gibt es nur 3,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an die Verlagsgruppe Oetinger für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Fjella
Ein Pferd wie Karamell und Gold

Fjella
Ein Pferd wie Karamell und Gold
von Alexandra Link

Oetinger Verlag
Hardcover
Kinderbuch
224 Seiten
Altersempfehlung: 10 – 12 Jahre
ISBN: 978-3-8415-0642-9
Ersterscheinung: 23.11.2020

Inhalt:
Lina bekommt endlich ein eigenes Pferd geschenkt. Schnell merkt sie, dass die Stute kein normales Pferd ist, denn Fjella ist etwas ganz Besonderes. Außer David, der auf dem Hof der Lundins Urlaub macht, will ihr das aber keiner glauben. David hilft Lina, Fjella zu beschützen, denn als die beiden diese seltsame Stelle auf Fjellas Stirn entdecken, erkennen die beiden, dass Fjella in Gefahr ist. Ein spannendes Abenteuer beginnt…

Meinung:
Dass mein Herz für Pferdebücher schlägt, ist mehr als offensichtlich. Voller Vorfreude habe ich mich daher ans Lesen dieser Geschichte gemacht und musste dann erkennen, dass Fjella in der Tat etwas ganz Besonderes ist. Dieses Buch hat mich überrascht, denn die Geschichte ist ganz anders als alles andere, was ich bisher gelesen habe. Ich war verzaubert und gefangen und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Protagonistin Lina mochte ich von Anfang an, sie ist ein tolles Mädchen, so mutig und willensstark. Und die junge Haflingerstute Fjella ist ein äußerst außergewöhnliches Pferd. So ein Pferd möchte wirklich jeder haben – glaubt mir! Mehr kann und möchte ich aber nicht verraten, das müsst ihr selbst lesen und das werde ich irgendwann auch wieder tun. Dies ist nämlich eins der wenigen Bücher, das ich eines Tages bestimmt noch ein zweites oder drittes Mal lesen werde. Der Schreibstil der Autorin ist einfach hinreißend schön und lässt sich sehr leicht und flüssig lesen. Dieses mystische Pferdeabenteuer voller Magie und Spannung hat mir so schöne Lesemomente bereitet, dass ich inständig hoffe, dass es vielleicht irgendwann eine Fortsetzung und ein Widersehen mit Lina und Fjella gibt.

Fazit:
„Fjella – Ein Pferd wie Karamell und Gold“ von Alexandra Link ist kein typisches Pferdebuch, das nur für Pferdemädchen geeignet wäre. Überraschende Wendungen und Spannung bis zur letzten Seite lassen Pferdefans zwischen 10 und 12 Jahren in ein magisches Abenteuer eintauchen. Dieses Buch steckt voller Gefühl, Mut und Tierliebe und deshalb vergebe ich sehr gerne 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Alexandra Link für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Hilfe, ich hab meine Freunde geschrumpft
Das Buch zum Film

Hilfe, ich hab meine Freunde geschrumpft
Das Buch zum Film
von Sabine Ludwig

Dressler Verlag
Hardcover
Kinderbuch
160 Seiten
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-7513-0015-5
Ersterscheinung: 14.12.2020

Inhalt:
Felix‘ Klasse fährt nach Klein-Zauberwitz auf Klassenfahrt und für Felix ist das die Chance, seiner neuen Mitschülerin Melanie näher zu kommen, denn er hat sich in sie verliebt, was seine langjährige, beste Freundin Ella ziemlich eifersüchtig macht. Allerdings führt Melanie etwas im Schilde, doch Felix will das einfach nicht wahrhaben. Als seine Freunde Ella, Chris, Mario und Robert dann auch noch in sein Date mit Melanie platzen, wird er wütend und schrumpft sie kurzerhand klein. Das Schrumpfen hat ihm Schulgeist Otto Leonhard nämlich beigebracht. Doch auch die ehemalige Direktorin Hulda Stechbarth hat einen Plan, sie will Otto Leonhard endgültig vernichten. Um die Schule der Freunde zu retten, braucht Felix die Hilfe seiner Freunde, doch die hat er geschrumpft, also muss er sich nun selber schrumpfen. Ob das gut geht? Und was wird aus Hulda Stechbarth und Otto Leonhard? Ein spannendes Abenteuer beginnt…

Meinung:
Hilfe, es wird schon wieder geschrumpft … und ich hoffe inständig, dass dies nicht der letzte Teil der „Geschrumpft“-Reihe ist. Nach den ersten beiden Filmen „Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft“ (2015) und „Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft“ (2018) bin ich schon total gespannt auf den dritten Film. „Hilfe, ich hab meine Freunde geschrumpft“ soll Ende Februar in den Kinos anlaufen, falls die Kinos bis dahin überhaupt wieder öffnen dürfen. Zum Glück können wir uns aber die Wartezeit mit dem Buch zum Film verkürzen. Das neue Abenteuer rund um Felix und seine Freunde Ella, Chris, Mario und Robert ist mal wieder richtig turbulent, amüsant und einfach nur genial. Die Geschichte ist wirklich spannend und der Schreibstil von Sabine Ludwig ist so mitreißend, dass ich das Buch in einem Rutsch gelesen habe. Die vielen farbigen Filmfotos, die fast auf jeder Seite zu finden sind, haben mich definitiv schon neugierig auf den Film gemacht.

Fazit:
Mit „Hilfe, ich hab meine Freunde geschrumpft“ ist der Autorin Sabine Ludwig ein lustiges und mitreißendes Abenteuer gelungen. Dieses Buch zum Film empfehle ich Kindern ab 10 Jahren und allen, die sehnsüchtig darauf warten, endlich mal wieder ins Kino gehen zu können. Die zahlreichen farbigen Filmbilder runden das Leseerlebnis ab, weshalb ich liebend gerne 5 von 5 Sternchen vergebe.

Herzlichen Dank an die Verlagsgruppe Oetinger für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Eine Weihnachtsgeschichte

Eine Weihnachtsgeschichte
von Charles Dickens
mit Illustrationen von Cornelia Haas
übersetzt von Curt Noch

Dressler Verlag
Hardcover
Kinderbuchklassiker
144 Seiten
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
Meine persönliche Altersempfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-7915-0161-1
Ersterscheinung: 21.09.2020

Inhalt:
Der alte, knausrige Geizhals Ebenezer Scrooge mag Weihnachten überhaupt nicht. Man könnte schlichtweg behaupten, dass er Weihnachten sogar hasst. Während alle anderen mit ihren Familien gemeinsam feiern, sitzt Scrooge am Heiligabend ganz allein in seinem Büro. Doch an diesem Abend geschieht etwas Unerwartetes. Es erscheinen die drei Geister der vergangenen, der gegenwärtigen und der zukünftigen Weihnacht, die Scrooge die Augen und vor allem das Herz öffnen wollen.

Meinung:
Es ist schon erstaunlich, dass irgendwie jeder die Geschichte vom alten Scrooge kennt, aber kaum einer das Buch tatsächlich selbst gelesen hat. Dabei handelt es sich doch um einen Klassiker! Ich gebe zu, auch ich habe unzählige Verfilmungen der Weihnachtsgeschichte gesehen, wie beispielsweise die der Muppets oder den Disney Zeichentrickfilm „Mickys Weihnachtserzählung“. Lieben gelernt habe ich die Weihnachtsgeschichte aber so richtig am 8. Dezember 2017. Meine kleine Schwester liebt klassische Musik und ich liebe Weihnachten, also war es irgendwie naheliegend, dass wir uns gemeinsam „A Christmas Carol“ als Familienkonzert anschauen, anhören und erleben wollten. Mit Musik von Vivaldi, Sibelius, Glasunow und Ligeti verzauberte uns das SWR Sinfonieorchester. Von Malte Arkona in der Rolle des Ebenezer Scrooge war ich begeistert, ich habe seither keinen besseren Scrooge gesehen. Dementsprechend wurde es nun also Zeit, dass ich das Werk von Charles Dickens endlich selbst lese. Vorab hatte ich zwar schon Meinungen gehört, dass sich die Geschichte sehr schwer lesen lässt, allerdings muss es sich da um ältere Übersetzungen gehandelt haben, denn diese Ausgabe ist bereits für Kinder ab 10 Jahren geeignet. Schön fand ich übrigens die Illustrationen von Cornelia Haas und das hübsche Lesebändchen. Charles Dickens‘ märchenhafte Erzählung hat mich unheimlich fasziniert und in Weihnachtsstimmung versetzt. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

Fazit:
„Eine Weihnachtsgeschichte“ von Charles Dickens ist ein grandioser Klassiker. Diese weltberühmte Weihnachtsgeschichte aus der Reihe „Die beliebtesten Kinderbuchklassiker – zum Sammeln schön“ aus dem Dressler Verlag konnte mich ganz und gar verzaubern und deshalb gibt es auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an die Verlagsgruppe Oetinger für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Weihnachten auf dem Tannenhof
24 Adventsgeschichten zum Miträtseln

Weihnachten auf dem Tannenhof
24 Adventsgeschichten zum Miträtseln
von Kathrin Lena Orso
mit Illustrationen von Elke Broska

Oetinger Verlag
Taschenbuch
Kinderbuch
176 Seiten
Altersempfehlung: ab 9 Jahren
ISBN: 978-3-8415-0643-6
Ersterscheinung: 21.09.2020

Inhalt:
Endlich ist Dezember – für Miri, die mit ihrer Familie auf dem Tannenhof lebt, ist das die schönste Zeit des Jahres. Miri und ihr kleiner Bruder Fiete können es kaum erwarten, das erste Adventskalendertürchen zu öffnen. So langsam kommt Weihnachtsstimmung auf und mit Schnee ist auch zu rechnen. Doch dann zieht eines Nachts ein Sturm auf und eine Tanne zerstört das Reithallendach. Da kaum Geld für die notwendige Reparatur des Daches vorhanden ist, droht das Aus für den Tannenhof. Miri und ihre beiden Freundinnen wollen natürlich helfen. Als die Mädchen von der Legende um einen alten Schatz hören, begeben sie sich auf Schatzsuche.

Meinung:
Aufgrund des Titels bin ich eigentlich von einem Buch mit 24 weihnachtlichen Kurzgeschichten ausgegangen. Dem ist nicht so, denn bei diesem Leseadventskalender handelt es sich um eine Geschichte, die in 24 Kapitel aufgeteilt wurde. Stört mich persönlich weniger, vor allem dann nicht, wenn es so eine liebevolle Geschichte ist. Die kurz gehaltenen Kapitel enthalten zahlreiche Illustrationen, die einfach zuckersüß sind. Auch die Rätsel nach jedem Kapitel sind hervorragend gelungen. Der kniffelige Rätselspaß ist abwechslungsreich und lässt somit keine Langeweile aufkommen. Die Mischung aus einer vorweihnachtlichen Freundschaftsgeschichte mit Pferden und vielen Rätseln macht dieses Buch zu einem ganz besonderen Adventskalender.

Fazit:
„Weihnachten auf dem Tannenhof“ von Kathrin Lena Orso ist ein wunderschönes Kinderbuch für die Vorweihnachtszeit. Kinder ab 9 Jahren werden vor allem sehr großen Spaß an den vielseitigen Rätseln nach jedem Kapitel haben. Von mir gibt es 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an LovelyBooks für dieses Rezensionsexemplar.