{Rezension}
Alea Aquarius
Die Botschaft des Regens (Bd. 5)

Alea Aquarius
Die Botschaft des Regens (Bd. 5)
von Tanya Stewner

Oetinger Verlag
Hardcover
Kinderbuch
416 Seiten
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-7891-1353-6
Ersterscheinung: 07.10.2019

Mit Tanya Stewner auf der FBM 2019

Inhalt:
Alea und die Alpha Cru befinden sich auf dem Weg nach Frankreich, in der Hoffnung dort Aleas Mutter wiederzufinden. Unterwegs erleben sie viele Abenteuer. Sie können die Ursache für die Todeszone im Meer finden und mit aller Kraft verhindern, dass sie größer wird. Die Alpha Cru hält fest zusammen, doch die Gefahr ist keineswegs gebannt.

Meinung:
Kennt ihr das Gefühl, wenn man sich dabei erwischt, wie man ganz zärtlich über ein Buch streichelt? Genau das passiert mir immer wieder beim Anblick des aktuellen Covers der Meermädchen-Saga. Das Cover erscheint etwas reifer und auf Grund der Geschehnisse in diesem Band auch etwas düster und geheimnisvoll. Der 5. Band der Reihe schließt nahtlos mit den Geschehnissen an Band 4 an. Grundsätzlich würde ich auch tatsächlich jedem, der die Reihe neu für sich entdeckt hat, raten, mit Band 1 anzufangen. Im Sommer hatte ich Band 1-3 auf CD angehört und Band 4 nochmals gelesen, aber man ist sofort wieder drin. Schon nach ein paar Zeilen war ich wieder gefangen und fasziniert. Der Schreibstil der Autorin macht es einem auch so furchtbar leicht, denn er ist anschaulich und lässt sich locker und flüssig lesen. Besonders im letzten Drittel des Buches wird die Handlung sehr turbulent und spannend. Die Ereignisse überschlagen sich und man fiebert richtig mit den Charakteren mit. Es gibt einige Wendungen und Überraschungen, mit denen ich nicht gerechnet hatte. Und der Schluss? Der ist richtig nervenaufreibend, eine Achterbahn der Gefühle mit einem schwer auszuhaltenden Ende. Mit diesem 5. Band ist die Geschichte noch lange nicht erzählt und die Autorin wird sich sicherlich was dabei gedacht haben, warum dieser Band so spektakulär endet. Im Allgemeinen würde ich die ersten Bände der Reihe Mädchen (und vielleicht auch Jungen?) im Alter von 10-12 Jahren empfehlen, wobei sich allerdings im Laufe der Zeit ein „Mitwachsen“ bemerkbar macht. Alea wirkt so viel reifer und älter, sie wirkt deutlich erwachsener. So wie Alea und die Alpha Cru sich von Band 1-5 weiterentwickeln, ist das mit uns Lesern ja auch nicht arg viel anders. Dementsprechend finde ich es schön, dass auch die Liebe und Romantik langsam eine kleine Rolle einnehmen. Eine meiner Lieblingsszenen ist daher die Szene, in der Lennox und Alea unter dem Sternenhimmel endlich Zeit haben zu reden. Themen wie Natur- und Umweltschutz, aber Familie, Freundschaft, Zusammenhalt und Hoffnung machen das Buch zu einem wunderbaren Leseerlebnis.

Fazit:
Diese Reihe regt auf jeden Fall zum Nachdenken an. Wichtige Themen wie Natur- und Umweltschutz und die immer weiter voranschreitende Verschmutzung der Meere verdeutlichen dem Leser, dass wir Menschen einfach erkennen müssen, dass wir unseren eigenen Planeten zerstören. Aber auch Familie, Freundschaft und Zusammenhalt sind sehr wichtige Punkte in der unfassbar spannenden Fortsetzung der Meermädchen-Saga. Ich empfehle dieses Buch entgegen der Altersangabe des Verlags eher Lesern im Alter von 12-14 Jahren. Da der Schluss richtig nervenaufreibend ist, sollten die vielleicht jüngeren Leser noch etwas warten – vielleicht bis zum Erscheinen von Band 6. Dementsprechend muss ich leider einen kleinen Abzug in die Bewertung einfließen lassen und vergebe diesmal leider nur 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an LovelyBooks für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Der kleine Fuchs liest vor
Zauberhafte Prinzessinnen-Geschichten

Der kleine Fuchs liest vor
Zauberhafte Prinzessinnen-Geschichten
von Kathrin Lena Orso
mit Bildern von Stéffie Becker (und Carola Sieverding)

Ellermann Verlag
Hardcover
Kinderbuch
64 Seiten
Altersempfehlung: ab 5 Jahren
ISBN: 978-3-7707-0120-9
Ersterscheinung: 22.07.2019

Inhalt:
Das Buch „Der kleine Fuchs liest vor – Zauberhafte Prinzessinnen-Geschichten“ von Kathrin Lena Orso enthält eine Sammlung von 8 Kurzgeschichten, die sich hervorragend zum Vorlesen ab 5 Jahren eignen. Prinzessinnen müssen nicht immer nur kleine, liebe Mädchen in rosa Kleidern sein. Prinzessinnen dürfen auch abenteuerlustig und sogar tierisch sein. Vor allem dürfen aber in diesem Buch auch Jungs Prinzessin sein.

Meinung:
Ich bin so froh, dieses Buch entdeckt zu haben. Endlich ein Buch, das kleinen Mädchen UND Jungs zeigt, dass jeder Prinzessin sein kann und darf. Natürlich wird dieses Anderssein kindgerecht verpackt und so liebevoll erzählt, dass ich regelrecht begeistert bin. Das Cover ist farbenfroh und bunt, einfach wunderschön. Die einzelnen Geschichten haben eine angenehme Vorleselänge, sodass die Aufmerksamkeit der kleinen Zuhörer gut erhalten bleibt. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, kindgerecht und leicht verständlich. Die 8 Geschichten handeln zwar alle von Prinzessinnen, nur könnten diese nicht unterschiedlicher sein. Vor allem hat mir die Geschichte „Super-Prinzess“ gefallen, weil ich dabei an einen ganz bestimmten Jungen denken musste. Ich bin ein ganz großer Fan von diesem kleinen Mann, der voller Stolz jeden Tag mit seinem Pferde-Schulranzen zur Schule geht. Superhelden sind im wahren Leben weder Snake-Man noch Robot-Man, sondern Kinder, die sich trauen, anders zu sein. Diese 8 Geschichten sind so vielseitig, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Fazit:
Dieses liebevoll gestaltete Buch ist für das gemeinsame Lesen mit Kindern ab 5 Jahren geeignet. Die zauberhaften Prinzessinnen-Geschichten sind nicht nur lustig, sondern auch spannend und abwechslungsreich. Von mir erhält das Buch eine absolute (Vor-)Leseempfehlung und natürlich 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an LovelyBooks für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Emmi & Einschwein
Einhorn kann jeder! (Bd. 1)

Emmi & Einschwein
Einhorn kann jeder! (Bd. 1)
von Anna Böhm
mit Illustrationen von Susanne Göhlich

Oetinger Verlag
Hardcover
Kinderbuch
224 Seiten
Altersempfehlung: 8-10 Jahre
ISBN: 978-3-96052-042-9
Ersterscheinung: 18.01.2018

Inhalt:
Emmis 10. Geburtstag steht vor der Tür und somit auch der langersehnte Fabeltag. Endlich bekommt sie auch ein Fabelwesen. Emmi ist sich sicher, dass sie ein Einhorn kriegt, denn das wünscht sie sich so sehr. Doch die Enttäuschung ist groß, als plötzlich ein kleines, pummeliges Schwein mit einem Horn vor ihr steht. Das ist das allerletzte, was sie jetzt gebrauchen kann, denn Papas Fabelwesen, der Drache Henk, hat Emmis Mitschülern bereits erzählt, dass Emmi ein Einhorn bekommt. Mit einem Einhorn wäre vieles einfacher, dann würden die anderen Kinder Emmi mögen und mit ihr spielen. Also beschließt Emmi kurzerhand, Einschwein als Baby-Einhorn auszugeben. Ein magisches und spannendes Abenteuer beginnt, denn Einhörner sind sehr selten und begehrt. Erst als die beiden in Gefahr geraten, merkt Emmi, wie sehr sie Einschwein eigentlich mag.

Meinung:
Bereits der erste Blick auf das Buch ließ mich vor Freude strahlen. Ich habe selten so ein wunderschönes Cover gesehen. Einfach zuckersüß! Aber nicht nur das Cover ist liebevoll gestaltet, denn zahlreiche Illustrationen von Susanne Göhlich verzaubern den Lesern über das ganze Buch hinweg. Vor allem die Illustrationen, auf denen Einschwein zu sehen ist, haben mir besonders gut gefallen. Einschwein ist in der Tat mein Lieblingscharakter dieses Buches. Allein schon die Idee, kein Einhorn sondern ein Einschwein in den Vordergrund zu stellen, finde ich richtig niedlich. Auch die restlichen Charaktere und deren Fabelwesen passen perfekt in die Geschichte und wachsen einem regelrecht ans Herz. Emmi entwickelt sich enorm weiter und lernt, dass es auf die inneren Werte ankommt. Themen wie Freundschaft und Zusammenhalt, aber auch Mobbing, Vorurteile und Ausgrenzung werden in diesem Buch kindgerecht zusammengefasst. Lustige und traurige Momente runden diese lehrreiche Geschichte ab, sodass es die fantasievolle Mischung aus Spannung und Humor schafft, mir ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, sobald ich nur an „Emmi & Einschwein“ denke.

Fazit:
„Emmi & Einschwein – Einhorn kann jeder!“ ist ein wahres Lesehighlight. Das Cover mag vielleicht eher Mädchen im Alter von 8-10 Jahren ansprechen, jedoch denke ich, dass auch Jungs ihre wahre Freude an diesem lustigen Buch haben könnten. Emmi und Einschwein sind absolut goldig und man muss die beiden einfach ins Herz schließen. Dieser Auftakt einer wundervoll unterhaltsamen Reihe erhält von mir auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen.