{Rezension} Internat der bösen Tiere
Die Falle (Bd. 2)

Internat der bösen Tiere
Die Falle (Bd. 2)
von Gina Mayer

Ravensburger Buchverlag
Hardcover
Kinderbuch
288 Seiten
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-473-40847-4
Ersterscheinung: 20.10.2020

Inhalt:
Nachdem der 13-jährige Noël im ersten Band seine Prüfung erfolgreich abgeschlossen hat, darf er nun auf den Geheimen Inseln bleiben und am Unterricht des Internats teilnehmen. Zu seinen neuen Fächern gehört die Kampfkunstausbildung genauso dazu wie das Tauchtraining, an dem er aber aus Sicherheitsgründen lieber nicht teilnehmen soll. Noël widersetzt sich aber den Anweisungen der Direktorin und begibt sich auf das Schulschiff Liberty und somit auf den Weg zum Tauchlehrgang und zum nächsten Abenteuer.

Meinung:
Der erste Band dieser Abenteuerreihe hat mich sehr begeistert, denn mit dem prächtigen Cover war der Reihenauftakt nicht nur ein Eyecatcher, sondern tatsächlich auch inhaltlich ein ganz großes Highlight. Nun beim zweiten Band muss ich leider gestehen, dass mich die Geschichte nicht ganz eingenommen und überzeugt hat. Fangen wir mal beim Cover an, denn es ist mal wieder atemberaubend. Allerdings habe ich bis zum Schluss darauf gewartet, zu erfahren, weshalb ein Hai das Cover schmückt. Ist ein Hai etwa der Verräter? Und dann war ich mit dem Lesen fertig und konnte es kaum glauben: Nein! Haie kommen zwar in diesem Buch vor, allerdings spielen diese so eine untergeordnete Rolle, dass ich sie nicht einmal als Nebencharakter bezeichnen würde. Wurde ein Hai gewählt, um uns Leser auf die falsche Fährte zu locken? Wieso hat man für das Cover nicht eins der Tiere gewählt, die eine tragende Rolle in diesem Abenteuer spielen? Beispielsweise den Pavian Tyson, die Schlange Mrs Moa, das Walross Major Bschrrh, das Krokodil Sirk oder die Möwe Mrs Cook?! Alle hätten es mehr verdient. Abgesehen davon finde ich das Cover aber einfach grandios. Genau so habe ich mir das Korallenriff beim letzten Tauchgang vorgestellt, kurz bevor ein Schwarm Doktorfische Katókwe mitgenommen hat. Der Schreibstil der Autorin ist wahnsinnig mitreißend und spannend bis zur letzten Seite. Bis ganz zum Schluss bin ich nicht darauf gekommen, wer der Verräter sein könnte. Immer, wenn ich dachte, ich wüsste es, entpuppte sich besagter Übeltäter doch als Freund und nicht als Feind. Tja, und genau das ist mein nächster Kritikpunkt, denn ich war so gebannt von dieser Geschichte, dass ich dann nicht fassen konnte, dass das Ende so abrupt kam. Noëls zweites Abenteuer wurde auf über 250 Seiten sehr malerisch und detailliert beschrieben. Ich hatte auf den letzten Seiten das Gefühl, dass dem Buch einfach ein paar Seiten mehr gutgetan hätten. Das Ende wurde viel zu hastig und turbulent abgearbeitet. Und dann diese zahlreichen offenen Fragen… Das dient natürlich der Spannung, weil es sich ja um eine Reihe handelt, allerdings hatte ich tatsächlich erwartet, dass wir ein klein wenig mehr über Noëls Mutter erfahren. Aber wie auch beim ersten Band wissen weder wir Leser noch Noël selbst etwas über Sonya. Schade. Zu viele Geheimnisse überziehen manchmal den Spannungsbogen. Wie bereits erwähnt finde ich das Cover einfach klasse, auch die Karte der Geheimen Inseln am Ende des Buches finde ich gut, sodass man einfach mal nachschlagen kann, falls man mal nicht mitgekommen ist, wo sich denn nun was befindet. Hilfreich hätte ich dementsprechend auch eine Übersicht mit allen Namen gefunden, denn ich muss gestehen, dass die Vielzahl der komplizierten Namen mich manchmal etwas verwirrt hat. Bei all meiner Kritik möchte ich aber nicht den Anschein erwecken lassen, dass ich das Buch nicht empfehlen würde – nein, ganz im Gegenteil. Die Geschichte bietet nicht nur einen sympathischen Protagonisten, sondern auch fantastische Elemente, sehr viel Spannung und einen klitzekleinen Hauch von erster Liebe. Noël ist ein eigensinniger, mutiger und aufrichtiger Junge, der an sich selbst zweifelt und im ersten Band erfährt, dass in ihm nicht das Böse schlummert, sondern das Besondere. Viele Geheimnisse warten nun darauf entdeckt zu werden und ich freue mich sehr auf den dritten Band.

Fazit:
Mit „Die Falle“ ist der Autorin Gina Mayer eine äußerst spannende Fortsetzung der „Internat der bösen Tiere“-Reihe gelungen. Diese Geschichte für abenteuerlustige Mädchen und Jungen ab 10 Jahren entführte mich an die gefährlichste Schule der Welt und ließ mich bis zum Schluss mitfiebern. Ich vergebe dieses Mal sehr lieb gemeinte 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Ravensburger Buchverlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Lillys magische Schuhe
Die verbotenen Stiefel (Bd. 2)

Lillys magische Schuhe
Die verbotenen Stiefel (Bd. 2)
von Usch Luhn

Ravensburger Buchverlag
Hardcover
Kinderbuch
224 Seiten
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-473-40552-7
Ersterscheinung: 22.09.2020

Inhalt:
Sören braucht dringend Hilfe, denn in der Schule wird er gehänselt und auch seine sportbesessenen Eltern machen ihm das Leben schwer, denn sie möchten, dass er an einem Marathon teilnimmt. Dabei möchte er sich viel lieber um die Hunde im Tierheim kümmern. Aber vielleicht können ihm Lillys magische Schuhe helfen?

Meinung:
Während wir im ersten Band Florentine als Protagonistin bereits kennenlernen durften, geht es nun in der Fortsetzung um Sören. Auch er benötigt dringend Hilfe. Wie gut, dass Lilly ein paar magische Schuhe hat, die unglücklichen Kindern helfen. Das Cover ist mein großes Highlight, denn es ist wie auch der Reihenauftakt fröhlich und bunt gestaltet. Die Farben harmonieren fantastisch miteinander. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, witzig und frech, die Kapitel sind übersichtlich und die Schrift ist angenehm groß. Der bunte Mix aus Magie, Zauber, Mut, Freundschaft und Abenteuer macht diese Reihe zu einem ganz besonderen Leseerlebnis. Die Geschichte selbst ist fantasievoll und abwechslungsreich. Grundsätzlich kann dieses Buch auch ohne das Wissen aus dem ersten Band gelesen werden, da es sich um jeweils abgeschlossene Geschichten handelt, jedoch würde ich dennoch zur Einhaltung der chronologischen Reihenfolge raten, da man im ersten Band bereits einige Infos zu Lilly erhält, die einem dann im zweiten Band fehlen. Die Idee mit den magischen Schuhen finde ich eigentlich ganz gut, jedoch hätte ich mich mit der Reihe besser anfreunden können, wenn die Protagonisten nicht ständig wechseln würden.

Fazit:
„Lillys magische Schuhe: Die verbotenen Stiefel“ von Usch Luhn ist eine magische Fortsetzung und ein großes Leseabenteuer für Kinder ab 8 Jahren. Die fantasievolle Geschichte erhält sehr gute 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Ravensburger Buchverlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Lillys magische Schuhe
Die geheime Werkstatt (Bd. 1)

Lillys magische Schuhe
Die geheime Werkstatt (Bd. 1)
von Usch Luhn

Ravensburger Buchverlag
Hardcover
Kinderbuch
224 Seiten
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-473-40551-0
Ersterscheinung: 22.09.2020

Inhalt:
Florentine zieht mit ihren Eltern zu Großtante Amanda. Sie möchte eigentlich nur irgendwo dazugehören, doch neue Freunde zu finden, ist nicht so leicht. In der Schule findet sie keinen Anschluss und auch die Aufnahme ins Fußballteam gestaltet sich schwierig. Irgendwie geht alles schief. Doch dann lernt Florentine Lilly kennen.

Meinung:
Dieses Buch ist der Traum aller Mädchen, denn hier geht es um Schuhe! Allein schon das Cover ist ein Highlight für sich. Die Farben harmonieren fantastisch miteinander. Der Schreibstil der Autorin ist bunt, witzig und frech, die Kapitel sind übersichtlich und die Schrift ist angenehm groß. Der bunte Mix aus Magie, Zauber, Mut, Freundschaft und Abenteuer macht diesen Reihenauftakt zu einem ganz besonderen Leseerlebnis. Die Geschichte selbst ist fantasievoll und abwechslungsreich. Zu einem perfekten Buch fehlten mir allerdings farbige Illustrationen und ein runderes Ende. Die Leseprobe auf den letzten Seiten lässt mich auf eine magische Fortsetzung hoffen, dann allerdings ohne Florentine.

Fazit:
„Lillys magische Schuhe: Die geheime Werkstatt“ von Usch Luhn ist ein magisches Leseabenteuer für Mädchen ab 8 Jahren. Ich bin gespannt auf weitere Fortsetzungen und vergebe dem Reihenauftakt sehr gute 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Vorablesen für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Die Jagd nach dem magischen Detektivkoffer:
Die Jagd beginnt! (Bd. 2)

Die Jagd nach dem magischen Detektivkoffer:
Vorsicht, Ganoven! (Bd. 2)
von Cally Stronk
mit Illustrationen von Patrick Fix

Ravensburger Buchverlag
Hardcover
Kinderbuch
100 Seiten
Altersempfehlung: ab 7 Jahren
ISBN: 978-3-473-36387-2
Ersterscheinung: 18.08.2020

Inhalt:
Die Zwillinge Marie und Lukas Stiefel bekommen an ihrem siebten Geburtstag von ihrer Tante einen magischen Detektivkoffer aus Übersee geschickt. Doch auch die Ganoven Topf und Deckel sind hinter diesem geheimnisvollen Koffer her. Die beiden Ganoven entführen die Katze von Marie und Lukas und fordern den Koffer samt Inhalt als Lösegeld. Werden die Zwillinge es schaffen, die Ganoven zu überlisten? Ein spannendes und ziemlich magisches Abenteuer beginnt…

Meinung:
Die abenteuerliche Jagd nach dem magischen Detektivkoffer ist eine spannende und lustige Reihe für Erstleser. Wie schon beim Reihenauftakt ist das Cover zum zweiten Band kunterbunt und lebendig gestaltet. Der Schreibstil der Autorin ist leicht zu lesen und dennoch fesselnd und die Schrift ist angenehm groß. Mein absolutes Highlight sind die Krimirätsel, die für Abwechslung beim Lesen sorgen, und die zahlreichen Illustrationen von Patrick Fix, die den Textfluss auflockern.

Fazit:
„Vorsicht, Ganoven!“ ist eine witzige und mitreißende Fortsetzung der Erstlesereihe „Die Jagd nach dem magischen Detektivkoffer“ von Cally Stronk. Krimifans ab 7 Jahren werden begeistert sein, denn das rasante Abenteuer ist ein ganz großer Rätselspaß. Von mir gibt es mal wieder 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Ravensburger Buchverlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Die Jagd nach dem magischen Detektivkoffer:
Die Jagd beginnt! (Bd. 1)

Die Jagd nach dem magischen Detektivkoffer:
Die Jagd beginnt! (Bd. 1)
von Cally Stronk
mit Illustrationen von Patrick Fix

Ravensburger Buchverlag
Hardcover
Kinderbuch
100 Seiten
Altersempfehlung: ab 7 Jahren
ISBN: 978-3-473-36386-5
Ersterscheinung: 18.08.2020

Inhalt:
Marie und Lukas Stiefel bekommen von ihrer Tante Gundula einen geheimnisvollen, alten Koffer geschenkt. Aber was hat es mit dem Koffer nur auf sich? Schnell merken die Zwillinge, dass der Koffer ein magischer Detektivkoffer ist, den das tollpatschige Ganoven-Duo „Topf und Deckel“ unbedingt haben will. Die beiden Ganoven brechen deshalb bei Familie Stiefel ein und lassen den magischen Koffer mitgehen. Eine abenteuerliche Jagd beginnt…

Meinung:
Das Cover hat mich schon ein klein wenig neugierig auf den Auftakt dieser neuen Reihe für Erstleser gemacht, denn es ist kunterbunt und lebendig gestaltet. Der Schreibstil der Autorin ist leicht zu lesen und dennoch fesselnd. Die Schrift ist angenehm groß und auch der Wortschatz wurde entsprechend dem Lesealter gewählt. Mein absolutes Highlight sind übrigens die Krimirätsel, die für Abwechslung beim Lesen sorgen, und die zahlreichen Illustrationen von Patrick Fix, die den Textfluss auflockern. Die Protagonisten Marie und Lukas waren mir auf Anhieb sympathisch und so freue ich mich jetzt schon auf die Fortsetzung „Vorsicht Ganoven!“.

Fazit:
„Die Jagd beginnt!“ ist der witzige und spannende Auftakt der neuen Erstlesereihe „Die Jagd nach dem magischen Detektivkoffer“ von Cally Stronk. Krimifans ab 7 Jahren werden begeistert sein, denn das rasante Abenteuer ist ein ganz großer Rätselspaß. Von mir gibt es auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Vorablesen für dieses Rezensionsexemplar.